Einfache Rechnungen

Es sieht so aus, als ob derzeit ein Umschwung stattfindet. Vorher hatten wir “Atomkraft, nein danke” jetzt sieht es nach “Atomkraft, ja bitte” aus. Lassen wir jetzt mal auser Acht, daß die Versicherungsumme für einen Schadensfall, lächerlich gering ausfällt. Warum eigentlich wenn die Dinger doch gar nicht kaputt gehen können. Betrachten wir nur die Problematik der Abfälle, man muß hier in Jahrzehntausenden Rechnen. Nun hat man aber ein ziemliches Problem, einfache Rechnkunst reicht aus (allerdings wird “höhere Mathematik” in Form von Zinseszins benötigt.
Nehmen wir einfach an, auf den Müll aufzupassen kostete uns 1 EUR/Jahr, wieviel sind das in 100 Jahren wenn wir eine 2,5 prozentige Preissteigerung im Jahr annehmen. Die unglaubliche (für unsere Politker und Befürworter der Atomkraft) Rechnun lautet 1.025^100. Also wenn ich heute einen Euro aufwenden muß sind das in ‘nur” hundert Jahren: 11,81 EUR/jährlich.

Also ungefähr eine Verelffachung, doch nun o Graus lasst es uns mal für 200 Jahre berechnen:
1,025^200 = 139,56 EUR. Oh ja, Pleite ick hör’ Dir trapsen. Nun einfach mal für 1000 Jahre:
1.025^1000 = 52 949 930 180. Das sind ja nur 52 Mrd Eur. Wir reden aber auch nicht über nur ein Jahrtausend sondern mehrere. Wie sollen die Kosten je getragen werden können? Es gibt kein unendliches Wachstum und ein exponentielles Wachstum mit endlichen Resourcen endet immer in einer Katastrophe. Wenn wir den Müll nicht wegbekommen, wird folgendes passieren, nach sagen wir mal 20-100 Jahren wird angefangen zu schlampen. Ein paar Hundert Jahre später müssen die dann Lebenden mit bisher nie dagewesenen Strahlungswerten zurechtkommen. Entweder Mutter Natur nimmt die Evolution in Sieben Meilen Stiefeln vor oder die letzten Menschen machen “das Licht” aus….

Was unsere Befürworter auch nicht “geregelt” bekommen. Alle AKW Projekte sind notorisch teurer als zunächst veranschlagt. Und wir haben im Prinzip nur fallartige “versuche” AKW zurückzubauen. Alleine diese Kosten dürften alles bisherige in den Schatten stellen.

Atomstrom = billig? Nein, in der Realität unbezahlbar. Nur aufgrund einer simplen Tatsache die sich Zinseszinz nennt.

Dazu ein kleiner Nachtrag. Hier eine Aufstellung was exponentielles Wachstum meint:
http://vorort.bund.net/suedlicher-oberrhein/wachstumskritik.html

es gibt auch eine nette Faustformel was exponentielles Wachstum bedeutet (der Bereich in dem es “tut” beläuft sich zwischen 1 – 20% per annno) Man nehme die Zahl 72 teile sie Such das Wachstum und erhält die Anzahl der Jahre bis sich der ursprüngliche Betrag verdoppelt hat.
Rechnen wir mal nach
72:2 = 36, Machen wir die Umkehrrechnung 1,02 ^ 36 = 2,04
für 10 % erhalten wir
72: 10 = 7,2 Umkehrrechnung 1,1^10 = 1,986.

Da gibt es nichts zu diskutieren, wie formulier man so schön salopp im Englischen Bereich
“fact of life”….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.