Archiv für den Monat: Dezember 2009

Gestern in der Westfalenpost gelesen

also die Leute trauen der Demokratie nichts mehr zu? Nun ja wenn man natürlich Demokratie mit Nepotismus und Oligarchie gleich setzt, dann haben sie sicherlich recht. Was aber wohl ehere der Fall ist: “Die Leute sind es leid mit Ihrem Geld für die Dummheiten andere einstehen zu müssen”.

Und da haben sie 100% recht. Die Politiker behandeln unser Geld als sei es Ihr Recht darüber zu verfügen und so werfen Sie es mit beiden Händen und Füssen ins Feuer. Und statt etwas zu lernen wie “normale” Menschen, verhalten Sie sich jedesmal wie ein Kind das noch nicht gelernt hat: “Ein rotglühender Herd ist heiß.” Wir haben die “Experimente” mit dem Sozialismus in mehreren Schattierungen scheitern sehen, aber die Schlußfolgerung, daß Sozialismus schädlich sein könnte wird nicht gezogen. Sondern im Gegenteil, wenn es diesmal nicht geklappt hat, muß man es mit noch mehr Geld nochmal versuchen. So haben wir völlig abstruse Subventionen und Gesetze, die eher öfter als seltener gegeneinander arbeiten. Wir bezahlen auf verschiedene Sachen mehr als 75 % Steuern (so z.B. Benzin aber auch Tabak), es gibt Steuern die es immer wieder schaffen weiter gezahlt zu werden obwohl der Grund für sie schon vergessen wurde. Aber noch mal zurück auf den Sozialismus zu kommen. Was liest und hört man derzeit nur noch “Der Staat muß, dieses oder jenes weil…” Langzeitarbeitlosen Programme, Geld für die Zerstörung von funktionierenden Dingen, diktatotrische Maßnahmen wegen Klima, Terrorismus und was weiß ich noch alles.

Es ist offensichtlich, das Ganze wird auch dieses Mal nicht funktionieren und noch weitaus mehr Leute arm werden lassen. Es wird dann nicht mehr um den x-ten Fernseher gehen sondern, darum wie man “satt” werden kann und /oder wie man an ein Dach über den Kopf kommen kann. Warum die Leute sich von den Politkern einreden lassen” Es ist besser gemeinsam im Elend zu sitzen als gemeinsam daran zu arbeiten da raus zu kommen”, ist eines der Mysterien. Fakt ist, wie werden alle jedes Jahr mehrfach von denen bestohlen, deren Amtseid Ihnen gebietet, genau das nicht zu tun. Es gibt Monopole alles mögliche und alle die in dem Monopolbereich sitzen müssen bezahlen, für immer schlechter werdende Leistungen. Autofahrer bezahlen nicht spezielle für die durchh sie verursachten Probleme sondern für alles mögliche nur nicht für den Aufbau von “tragfähigen” und “belastbaren” Straßen. Es ist auch egal das wir als Steuerzahler insgesamt für die Straßen aufgekommen sind, nun heißt es, wir brauchen eine Maut da es ja nur zwei Länder in der EU gibt wo es diese nicht gibt. Also sollen wir nun für etwas noch mal bezahlen, was schon durch unsere Geld bezahlt wurde. Aber diese Geld wurde nicht direkt verwendet sondern durch diverse Händer der “sorgenden” Bürokratie versaubeutelt.

Weiter geht es mit dem Sozialismus. Geht es einer Firma schlecht, muß Sie noch mal Geld haben für Sozialpläne. Warum? Wurden Die Leute während Ihrer Arbeitszeit nicht bezahlt? Und wieder geht das Geld in Riesenmaschinerier in der natürlich “Schmierverluste ” auftreten. Wieder haben zig zehntausende von Bürokraten Ihre Wichtigkeite unter Beweis zu stellen. Es kann einen nicht wundern, daß hier alles so teuer ist wenn man über Planungszeiten von mehr als 10 Jahren (in der Regel redet). 10 Jahre lang, wird Papier gewälzt um am 9 Jahr vor Sylvester festzustellen, holla das fehlt ja noch jemand, auf weitere 10 Jahre.

Gehen wir weiter im Mietswohnungsbau wird alles getan um billigen Wohnraum zu vernichten. Es gibt immer mehr Rechte für Mieter und immer mehr Pflichten für Vermieter. Resultat, der Mietwohnungsbau lohnt nicht mehr und dann fangen die Gutmenschen wieder an zu schreien. “Wir brauchen staatliche” Wohnungsbauprogrammme. Nein brauchen wir nicht, was wir brauchen sind weniger Bürokratie, Stärkung des Eigentums gegen Übergriffe von Politikern und Gutmenschen. Und was wir sicher nicht brauchen ist noch mehr Nepotismus.

Oh, oh, es wird mal wieder teuer

Was passiert wenn SPD und CDU Ihre Mitglieder verlieren? Tja, da wir ja ohne diese “Volksparteien” gar nich überleben können, werden wir wohl einen Soli für die SPD/CDU bezahlen müssen. Es wäre ja schade um die “politische” Bildung in diesem schönen neuen “sozialistischem” Deutschland. Ich bin es so leid….

Es gibt keine Steuergeschenke II

aber es gibt Subventionen, die sich auf mind. 125 Mrd EUR belaufen. Das sind Geschenke, und die sind massivst kontraproduktiv, sie unterstützen unwirtschaftliche Betriebe auf Kosten der wirtschaftlich arbeitenden. Eine der unsinnigsten Subventionen in diesem Jahr war die “Abwrackprämie” noch schlimmer verbrämt als “Umweltprämie”. Damit wurde ein noch nicht abzusehender Schaden verursacht, bei einem ansonsten brauchbar funktionierenden Markt. Selbst in der BNN (die es meist nicht auf die Reihe bekommt) wird darauf verwiesen was es für Einbrüche im Automarkt geben wird und was für eine Riesenschaden es jetzt schon auf dem Gebrauchtwagenmarkt gibt. Die andere absolut unsinnige Subention ist das was mit den Banken passiert. Das sind definitv Geschenke…

Steuern sind es nicht, Steuern sind staatlich sanktionierter Diebstahl.

Es gibt keine Steuergeschenke

Ich kann diesem Beitrag nur beipflichten. Steuer ist Diebstahl, also kann ein Verzicht auf Diebstahl kein Geschenk sein. Es zeigt sich nur wie pervertiert die Gedankengänge schon sind. Wir Bürger sind “dazu da Steuern zu bezahlen”. Das ist so als wenn man sagt: Der Schwanz wackelt mit dem Hund. Jede Steuer hat erst mal das Banner der Illegaltität, den es bedeutet das einem was weggenommen wird mit ungewissem Gegenwert. Im Augenblick sind wir allerdings ziemlich gewiss das Geld wird als Subvention verpulvert. Die Schlimmste Art der Subvention ist derzeit die Unterstützung von Banken durch den Staat. Alles was sonst gilt wurde ausgehebelt und das Enteignungsgesetz ist eine Schande für Deutschland.

Die Linke marschiert wieder

Ich fass’ es nicht. Auf DIP21
http://dipbt.bundestag.de/dip21.web/search/find_without_search_list.do?selId=22719&method=select&offset=0&anzahl=100&sort=3&direction=desc

Wahnsinn…

Wir haben die DDR wirtschaftlich an die Wand gefahren, nun lasst es uns mit dem Rest auch noch machen….

Oh diese Widersinnigkeit

Politiker beschweren sich über die Banker Boni. Wie entschuldigung blöd muß man sein, hier nicht laut zu schreien.

– Fakt ist die Politker haben die Banker geschützt und alles getan, damit diese Ihr begangenes Unrecht nicht büssen müssen
– Fakt ist außerdem die Zentralbanken, werfen den Banken das Geld nur so nach und diese kaufen man höre und staune Staatsanleihen bei einem Spread von 2-3% verdienen Sie an jeder Milliarde die sie nachgeworfenbekommen 30 000 000. Nehmen wir mal an unsere tollen Politker haben 50 000 000 000 Milliarden Schulden für die Banken aufgenommen, dann reden wir mal eben über
1 500 000 000 Gewinnn der Banken, für nichts. Also was machen da ein paar Millionen Boni aus?
Sie brauchen dafür kein Risko eingehen (solange man davon ausgeht die BRD zahlt Ihre Schulden, was wohl noch als “sicher gilt”. Hier arbeiten die Politiker Hand in Hand mit den gescholtenen Bankern um jeden von uns zu bestehlen.

– Fakt ist die Hälfte der Banker wären heute arbeitslos und das zu Recht, aber wir alle subventionieren jeden Arbeitplatz mit ein paar Zehntausend Euro. Leider habe ich keine Zahlen wieviele Leute im Bankbereich arbeiten (irgendwo habe ich mal gelesen run 1,5 Millionen Menschen) nehmen wir mal an das stimmt, dann haben wir bei mehr als 100 000 000 000 die uns der Spass gekostet hat: 66666 EUR/ je Angestellter. Nun ich glaub nich das ein “normaler” Bankangestller mit mehr als 50000 EUR/Jahr nach Hause geht. Somit bleibt natürlich für die “höheren Chargen” einiges übrig.

Politker selber haben den ganzen Schlamassel zu verantworten und nun wollen sie zu den Konsequenzen nicht stehn. Für wie blöd müssen wir gehalten werden, wenn solche Argumente auf den Tisch kommen.

Noch mal Glück gehabt?

Offensichtlich sind die Ergebnisse aus Kopenhagen nicht so wie es die Klimagutmenschen gewollt haben, das ist ein Glück für alle die dem Spektakel doch ehre skeptisch gegenüberstehen. Mir passt es ziemlich gut, vielleicht hat ja Wissenschaft mal die Nase vorn und vielleicht können wir die Dogmatiker mal wieder etwas zurückdrängen. Ich möchte geklärt haben
– die Datenherkunft
– die Modelle die ja definitv zeigen es wird wärmer und der einzige Grund dafür kann die Zunahme des CO2 sein.
– wenn die Apologeten Ihre Zahlen nicht rausrücken und Ihre Datenbasis vorzeigen können, muß man deren Aussagen zurückweisen, da sie ja nicht beweisbar sind.

Außerdem sollten sich die Politker mal ernsthaft bemühen, die Datenbasis zu verbreitern. Es gibt noch mehr weiße Flecken in der Wetterbeobachtung als gesicherte Daten und nach einigen Aussagen scheint die Platzierung von Wetterstationen eher schlecht zu sein. Wenn das geklärt ist und wenn dann noch geklärt werden kann wie man den Einfluß der Sonne bewerten muß, könnte ich mich mit gewissen Dingen anfreunden. Es wird sich aber zeigen, Preise werden der beste Indikator und die beste Triebfeder für Veränderungen sein. Also fordere ich von den Politkern endlich Ihre Manipulationen des Geldsystems dran zu geben.

Oh oh es wird wohl teuer

Obama verkündigt “Durchbruch”. Nun denn Ihr Menschen, lasset fahren alle Hoffnung. Unsere Politker werden uns aussaugen und “wegwerfen”. Fangt an Euren Abgeordneten zu umschmeicheln, seit bereit dafür den Zehnten neben allen anderne Sachen zu bezahlen. Es wird “gerechter”, dank unsere Politiker. Es ist zum Verrücktwerden.

Offenbar hat Obama sich doch etwas überschätzt, was für ein Glück. Vielleicht hat ja Vernunft doch noch eine Chance….