Archiv für den Monat: Juli 2013

Mal wieder ein Blick nach Zypern

Wer mag kann ja hier mal im Blog nach Zypern suchen. Und er findet dort was offenbar unausweichlich ist, der Diebstahl wird noch weitaus größer. Es wird auch die noch weitaus härter treffen, die ihr Geld nicht in’s Ausland bringen konnten. Somit schließt sich der ersten Enteignung von 50 % die nächsten 20 – 30 % noch an.

Ich habe speziell die Griechen gewarnt Ihr Geld im Land zu lassen. Wer immer noch glaubt, das sei eine “einmalige” Sache gewesen, wird noch sehr eines besseren belehrt werden.

Der Unterschied zwischen Dieben und Staaten? Nun Diebe werden belangt, Staaten hingegen ….

Und gerade heute (2013-10-04) “darf” ich lesen http://deutsche-wirtschaftsnachrichten.de/2013/10/05/zyperns-banken-brauchen-mehr-geld/

So vorhersehbar aber zeitlich leider unmöglich. Man weiß nicht wann, man weiß nur: Es wird so etwas kommen. Es ist klar die  heutigen Währungen werden in einer überschaubaren Zeit zusammenkrachen und man weiß auch, alle größeren Währungen wird es “erwischen”. Und man weiß auch, irgendwann wird man sich für die Papiere von heute nichts mehr kaufen können. Nur wann es passiert ist völlig offen, auch der Weg dahin ist völlig offen. Die Billionen an neu geschaffenem Geld können durch Inflation oder Deflation “verschwinden”, es bleiben aber immer die nominalen Schulden, sollte es zu einem Zusammenbruch der Kurse kommen, dann ist es klar werden auch die Schulden “wertlos”. Niemand kann ernsthaft davon ausgehen, diese würden zurückbezahlt werden, allenfalls nominal wenn es sich um eine gigantische Inflation handeln wird und völlig illusorisch bei einer Deflation. Zypern wird sich nur als eine Warnung herausstellen, die man nach Denken der Delebets einfach “ignorieren” kann. Das wird mit jedem weiteren Zusammenbruch eines einzelnen Landes schwieriger. Wer weiß vielleicht schwingt das Pendel schon in diese Richtung.

Unser Finanzminister

Der Herr Schmid, lässt folgendes von sich hören. “Die Firmen halten sich an die Gesetze, es entgehen uns aber Steuereinnahmen, das ist unfair”.”

Haben Sie das gut verstanden und “verinnerlicht”? Die Politiker machen Gesetze, die Firmen halten sich an Gesetze, das Ergebnis läuft nicht so wie von den Politikern “gedacht” und dann sind diejenigen die Ihr Geld nicht “freiweillig” abgeben die “Unfairen”.

Andererseits ist es alternativlos wenn sich die Politik nicht an Gesetze hält. Wir leben in einem Zustand den man also kurz so zusammenfassen kann:

Alles was die Einnahmen des “ach-so-guten” Staates mindert ist unfair und alle Gesetzesbrüche sind im Namen der “Guten” (lies Politiker) zu tolerieren.

Wie war das noch mit Deutschland ist ein Rechsstaat? Wieso ist es unfair wenn sich Firmen an Gesetze halten aber nicht zu beanstanden wenn Politiker Recht andauernd brechen?

Neuer buzzword bingo indikator, Dichte von “bio” und “öko” in einem Bericht

Ich habe über das Wochenende einen neuen Buzzword-bingo Indikator für vorsichtig ausgedrückt schrottige Aussagen gefunden. Der Indikator ist sehr einfach aufgebaut. Anzahl der “bio” und “öko” Schlagworte und der Abstand zum jeweilig nächsten Aufkommen eben dieser “Wortstämme”. Der Horror schlecht hin bilden so “Feinheiten” wie Bio-Öko-Käse oder noch schlimmer Bioökologie. Sie können aber ruhig diese Wortstämme beliebig mischen. Einfache Richtlinie zum Gehalt ist. Je öfter diese Worte vorkommen desto ehere will Ihnen jemand neue Auflagen machen.

Manchmal ist Sprache sehr entlarvend, speziell von den Ökobiologen ;-(

Besonders gelungene Kommentare

Heute auf http://liberalerfaschismus.wordpress.com/2013/03/15/totet-jeden-mit-kuli-und-brille/
gefunden.

Kommentar von alphachamber:

Die Gruenen und Linken hatten schon immer die Tradition autoritaeren Schlaechtern zu ihren “antikapitalistischen Leistungen” zu gratulieren, angefangen mit Kubas Castro, ueber ‘Uncle Ho’, zu Pol Pot, der schon von U.K. und U.S. unterstuetzt wurde. Haarestraeubend!


Das nenn’ ich einen Volltreffer. Wo sind die Glückwunschbotschaften an Hitler und Mussoline. Warum gibt es wohl einen Gedenktag für den 20. Juli nicht aber für den Zusammenbruch der UdSSR?

Frei nach wem -auch-immer: Wieviel Maßstäbe hätten’s denn gern?

Sport – oder auch nicht

Je nachdem wie man es sieht “überraschend” oder auch nicht. Jede Menge 100 m Läufer wurden positive getestet und die Teilnehmer an der Tour de France fahren mal unter generellem Dopingverdacht.

Nun hier kann man recht einfach eine Grenze ziehen, Doping ist nicht gestattet und ergibt gegenüber nicht gedopten einen Vorteil. Somit ist es m.E. ziemlich einfach. Wer beweisbar gedopt hat verliert seine Titel und müsste das Preisgeld etc zurückbezahlen, Problem gelöst. Es gibt aber ein Problem was man in den “Griff” bekommen muß. Die Dopingproben dürften durch viele Hände gehen, was nur bedeutet, sie sind selbst nach der Entnahme leicht zu “verändern”. Darauf wurde bisher selten von den “Erwischten” hingewiesen. Es gehört nicht viel kriminelle Energie dazu sich zu überlege wie sich ein schwächerer ungedopter Fahrer verhalten könnte. Bestechung und “Verunreinigungen”. Auch da sollte im Regelwerk untergebracht sein.

Ansonsten ist mir Fahrrad fahren oder Laufen sowieso egal. Darum so ein Tamtam machen, verstehe ich nicht, aber gut ich verstehe auch nicht wie man unser Zwangszahlungsmittel so gut finden kann….

Just a small question

to my readers from the USA.

When do you want to get your civil rights back?
You spy on the worl and probably your own population. So how comes, that the population does not demand back their freedom?

What is it that the government can take away everything he should grant to their people from Mr Snowden?

What does the word freedom mean? Does it mean, the state is right and everyone else is wrong?

Einer meiner liebsten (neuen?) Sprüche

It’s not yours to give because it is not yours you give.
Dazu suche man nach einer Geschichte von Crockett im Netz. Dieses Motto hätte ich gerne auf einem T-Shirt. Auf der einen Seite dieser Spruch auf der anderen etwa wie gegen die Umverteiler aller Farben. 
Politiker machen Versprechungen, sie werden unbürokratisch helfen. Sie setzen dazu aber nicht Ihre eigenes Gehalt ein sondern verteilen großzügig Steuergelder. So war es bei der Flut in 2003 und 10 Jahre später. Die Politiker machen Zusagen, die andere tragen müssen. Und zeigen damit wie (a)sozial sie sind.. 
Die Leute an den Flüssen können einem durchaus leid tun, andererseits hat es seinen Grund warum alle größeren Städte an Flüssen leben. Flüsse bringen im Großen und Ganzen Wohlstand – was nicht heißt Sie könnten nicht auch zerstören. Nur geht das genau diejenigen etwa an die dort leben. Sie profitieren von günstigen Verkehrswegen, dann sollen Sie bitte auch die Nachteile tragen. Selbst in 2003 habe ich nicht für die “Flutopfer” gespendet sondern für diejenigen die dort mit anfassen um aufzuräumen das THW. Ich weiß noch nicht was ich dieses Mal mache, das THW ist mir eigentlich zu “staatlich”. Ich hatte mich mal erkundigt es wird eine Art Arbeitsvertrag daraus, dieser wird offenbar mit irgendjemanden im staatlichen Diensten abgeschlossen. Das liegt mir inzwischen gar nicht mehr. Und hier kommen wir auf den Eingangsatz zurück. 
“Sie dürfen nicht verteilen, weil das was Sie verteilen nicht Ihnen gehört”
Der Staat ist in dieser Form untragbar und für dessen Angestellte gelten nicht mehr die gleichen Gesetze. Im Namen der Rettung wurden viel zu viele Gesetze gebrochen. Warum sollte ich diese Gesetzesbrüche unterstützen?

Man mag sich nur noch schütteln

Der Herr Juncker ist zurückgetreten. Das war der der mal meine, wir machen einfach mal Gesetze und wenn es keiner merkt und keiner meckert machen wir die nächsten. Ach ja offensichtlich fand er es einfach “wunderbar” was die NSA so “veranstaltet” und wollte da mitmischen. Das Beste zum Schluß, bei den Neuwahlen will er wieder antreten. Ach die süßen Töpfe der Macht….

Noch etwas aus dem “armen” Spanien. Der Schatzmeister der Partei von Rajoy gibt zu, wir haben uns jahrelang bestechen lassen. Man rate mal speziell von wem – genau der “Bauindustrie”. Wie war das noch mit dem kaputtsparen?

Also die Politiker bedienen sich auf’s Feinste selber, brechen Gesetze wie es Ihnen passt werden aber von der “angeblich so unabhängigen” Justiz nicht wegen so was belangt sondern von Richterinnen, die die moralische Oberhoheit auch über die Betten der Mächtigen gepachtet haben. I

Vor einiger Zeit schrieb ich schon, wer Sarkasmus mag wird überreichlich bedient. Wer sich nur noch komplette verhöhnt vorkommt – herzlich Willkommen im Club…. Hier noch mal ein Prachtbeispiel über Verhöhnung

Mal schauen was als nächstes kommt, CDU mit “legalen” Konten in der Schweiz? Geldwäsche leicht gemacht, fragen Sie einfach die richtigen Politiker. Gegen ein “kleines Handgeld” ist vieles möglich. Ganz speziell der Betrug an Allen. Die dabei aber so glücklich sind..

Noch mal zu dem Prachtbeispiel der Verhöhnung. Was habe ich über das QE immer und immer wieder geschrieben. Wer kann den glauben QE fände je ein Ende – das absichtlich von den Zentralbanken herbeigeführt würde? 90 % der Staaten können doch ohne gedrückte Zinsen gar nicht mehr überleben. Ganz Europa, die USA, Japan könnten es nicht. Warum werden denn die Zinsen unter anderem auch so heruntermanipuliert?

Weiter geht es  mit den Plagen gegen den Kapitalismus. Zerohedgehttp://www.zerohedge.com/news/2013-07-10/guest-post-9-plagues-are-collapsing-capitalism Nun ja wer wollte könnte es auch in Hazlitts, The conequest of poverty nachlesen.

Marktwirtschaftliche Todsünden

Nun ja es gibt kaum ein besseres Beispiel als

Unproduktives Kapital
Ich habe im Augenblick keine Lust das näher zu erörtern. Jeder kann sich darüber mal Seine Gedanken machen. Wer will kann kommentieren und oder auf seinem Blog dieses Thema behandeln. 
Es soll hier festgehalten werden als eine der dicksten Stinkbomben aller nicht Marktwirtschaftlichen Plan”feststeller”. Als Seitenhieb kann ich mir aber eines nicht verkneifen Schauen Sie auf die Schuldenberge der Staaten und erläutern sie mir mal was daran so außergewöhnlich produktiv wäre.
Ein Kommentator hat mich genau darauf hingewiesen und es mir als beispielhaft aufgezeigt. Ich schlage vor Sie verschaffen sich selber einen  Eindruck:
http://opium-des-volkes.blogspot.de/2013/01/geldtheorie.html

Es steht Ihnen frei hier oder auch im folgenden Eintrag Ihre Meinung zu posten. Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie es wirklich täten. 

Werfen wir mal einen Blick zurück

Dieses Blog fragte:
http://www.q-software-solutions.de/blog/?p=1362

Legte  noch mal nach in:
http://www.q-software-solutions.de/blog/?p=919

Nun ja Conergy wird auch Geschichte und die vielen neuen tollen grünen Jobs, bewegen sich stramm auf unter 5000 zu.

Und nach mehr als 3 Jahren “darf” man folgendes Lesen:
http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2013/07/53231/

Und das bei der in der Marktwirtschaft inhärenten Tendenz, mehr und billiger produzieren zu können. Es ist eben doch ein Problem ob man schlagartig 1/4 seiner Kapazitäten für die Stromversorgung verliert, und dafür einen “Ersatz” bekommt der mal bei 0 liegt und mal eben auch über 25% des Stromes liefern kann. Für den Fall der Fällt braucht man für das fehlende Viertel irgendwelchen Ersatz und so werden Uralt Braunkohlewerke lauffähig gehalten, was natürlich ebenfalls nur mit enormen finanziellen Aufwendungen funktioniert.

Wieder ein Beispiel wie die Rahmensetzung Amok läuft. Wie oft und wie lange soll das funktionieren? Irgendwann fliegt den Manipulateuren Ihr Kram um die Ohren. Der Knall wird auf der ganzen Welt zu hören, fühlen und zu verdauen sein. Wie man lieber ins Elend rennt, als diesem zu Entrinnen, ist eines der Mysterien von Staaten und dessen “Dienern” und Unterstützern….