Archiv für den Monat: Februar 2014

Empfehlungen

“The strategy is simple to describe: no permanent real estate. There are no permanent church buildings.
If you can’t find it, you cannot tax it. If you cannot find it, you cannot regulate it. If you cannot find it, you cannot subsidize it. If you cannot tax it or regulate it or subsidize it, the state cannot suppress it. It’s simple. And it is working, just as it worked from Nero to Diocletian.”
Gefunden auf: http://www.lewrockwell.com/2014/02/gary-north/get-free-of-the-state/ Da ist viel wahres dran, ich denke einer meiner Kommentatoren, hat diesen Weg weitgehend eingeschlagen ….

Bestehle mich leis, ganz leis

http://www.nachdenkseiten.de/?p=20407

Mit herzlichen Dank an PPQ der dafür natürlich auch den richtigen Eintrag verfasst:
http://www.politplatschquatsch.com/2014/02/mehr-als-wenig-braucht-kein-mensch.html

Es ist immer wieder erstaunlich zu was für Verrenkungen und Verbiegungen es kommt nur um Staaten zu retten. Inzwischen kann man sagen die Geschichte von Staaten ist die Geschichte menschlicher Niedertract, Mord und Totschlag. Dabei war der Staat einmal dafür gedacht jeden Einzelnen zu schützen. Aber bei 50 % Anteil am Wirtschaftsleben ist kein Platz mehr für den Einzelnen, jetzt geht es nur noch darum als Profiteur Staaten durch alle Mittel zu erhalten.

Das klappt immer noch erstaunliche gut, frei nach dem Lied “tell me lies, sweet little lies…”

Nochmal zur AfD

Vergraben in den Kommentaren, speziell als Antwort an den Denker (der in der AfD eine Alternative sieht)

Auf der Titanic hätte Ihnen kein bessere Steuermann geholfen, sondern nur weniger Tempo. Sie brauchen keinen Mechaniker wenn Sie auch nur mit 30 Km/h einem Meter vor der Wand stehen, der Bremsweg reicht nicht aus.
Mir außerdem zu erzählen die AFD hätte Mechanikerqualitäten spricht nicht dafür, daß Sie das Programm komplette gelesen haben. Es gibt auch bei den Mechanikern Spezialisten und die AfD ist nicht der Mechaniker der die Bremsen kontrollieren und reparieren kann,
die AfD hat die Bremse nicht einmal verstanden, denn Sie will nur eine unbrauchbare Bremse durch eine andere unbrauchbare ersetzen. Ich bin über derartige Schreibkünste wenig erfreut.
Sie glauben anscheinend immer noch, man kommt um den Zusammenbruch herum, das hatte ich vor 4 Jahren auch gedacht, warum meinen Sie wurde ich Mitglied der FDP und habe Sie gewählt? Nur haben wir seitdem nicht angefangen Gas wegzunehmen geschweige denn zu bremsen. Es wurde weiter Stoff (lies geld gedruckt) gegeben.
Unser weltweite Verschuldung ist inzwischen wie hoch? Nicht annähernd um 100 %? D.h wir müssten ein Jahr aufhören zu konsumieren nur um die Schulden zu bezahlen und Sie meinen, die AfD könnte da helfen?
Ich schlage Ihnen wirklich vor sich das Programm noch einmal kritischer vorzunehmen. Wer in der AfD eine Alternative sieht, sieht auch bei der Wahl Kugel oder Strick eine….

(siehe http://www.q-software-solutions.de/blog/?p=441)

Ich möchte das hier vor der Wahl  noch mal klipp und klar geschrieben haben.  Unser Nichtgeldsystem kann nicht durch ein anderes “geheilt” werden. Entweder wir fangen aktiv an die Schulden abzuschreiben und abzubauen und oder wir werden Währungsturbulenzen sehen gegen diejenige, vom Ende des 2 WK hier in D nur ein “laues” Lüftchen sind. Ich weiß definitiv nicht, ob man noch etwas “retten” kann. Ich weiß nur wenn wir so weiter machen wird es immer schwieriger möglicht. Es wird sich natürlich irgendwann auflösen, das sind dann aber Zeiten wo man besser gut in Blei investiert ist…..

Genau das braucht es nicht, hat es aber im Überfluss

Das Primat der Politik über die Wirtschaft. Schön beschrieben hier: http://www.ortneronline.at/?p=27267

Und für mich noch mal der Einstiegspunkt zum Verzweigen nach meinen Eintrag mit den vielen Abkürzungen. Dort sind schon eine Menge Kommentar aufgelaufen. Und hier meine ich übersieht der Kommentator etwas.

Ich habe mich nach einer Bank erkundigt die nicht mit den Kundengeldern spekuliert und idealerweise Sichteinlagen als Anderkonten führt. Genau das ist nach den Aussagen eines Bankmitarbeiters im Gesetz über Banken explizit nicht erlaubt. Somit hat also die Politik ganz klar die Oberhand über minimalesn wirtschaftlichen Sachverstand. Ein Anderkonto fällt nicht in die Konkursmasse desjenigen der Pleite geht und ich sehr hier ein ganz klaren Vorteil für eine Bank die es so handhabt. Die Leute können sich sicher sein, die Sichteinlagen sind für die Bank tabu. Es ändert natürlich nichts daran, daß Bankmitarbeiter hier betrügen können, aber dann ist es ganz klar auch Betrug und nicht “Gesetz” wie sich der Betrug heute gibt.

Der Kommentator meint ich kenne nicht den Unterschied zwischen Bank und Verwahranstalt. Nun ich sehe das anders. Eine Bank ist in erster Linie für mich eine Verwahranstalt. Und so sähe ich “meine” Bank gerne geführt. Im EU, USA Raum ist aber dieses Modell sozusagen “verboten”. Was eben für mich ein ganz schwerere Fehler ist. Der Auto meint ich soll doch mein Geld in den Tresor legen und jedes mal einzahlen und dann überweisen. Ja das ist tatsächlich die einzige Möglichkeit es in D so zu handhaben um im Endeffekt auf das zu kommen was ich für mich unter einer Banke verstehen möchte. Nur gibt es für mich keinen Grund für diese Einschränkung um ein Bankkonto zu führen. Nur weil es im Gesetz steht ist es “automatisch” Recht.

Allerhöchste Alarmstufe

wurde mir heute im Kommentar von Tobias Roth mitgeteilt, es gibt etwas “Unreguliertes”, in diesem Fall Glücksspiel, und auch ganz übel es gibt weniger Lottospieler, weil die Menschen offenbar aus dem “guten regulierten” Glücksspielangebot abziehen.

Und natürlich darf die soziale, kulturelle und ethische Schiene nicht fehlen. Speziell Ärmere und Migranten sind “gefährdet”. Ja, es ist wohl erst soziale Gerechtigkeit wenn auch die Reichen und Nichtmigranten der Gefahr unterliegen Glücksspielsüchtig zu werden/sein, dann kann man sie bestimmt besser therapieren.

Ja und alle andere Regularien sind natürlich dann auch nur gut, aber das unregulierte freie ist die Gefahr. Daher seien Sie gewarnt, schliessen Sie sich dem Herrn Roth an, NICHT darf mehr unreguliert bleiben (ups war das nicht das Motto der FDP? )….

Ich denke, ich brauche eine neue Kategorie (Glück ist)

Insgesamt scheint mir der Fahrplan abgesteckt zu sein. Kann man auch in Hayks “Der Weg in die Knechtschaft” lesen. Wir führen mindestens europaweite Planung ein und na ja die Wirklichkeit hält sich an kein noch so ausgebufften Plan also müssen wir einen Ergänzungsplan erstellen und dann noch einen Ergänzungsplan für den Ergänzungsplan usw usf.  Der Planungsfehler unter dem wir mit am meisten leiden ist der mit Schulden Schulden zu bekämpfen. Aber gut das soll heute mal nicht das Thema sei sondern der
Oberpunkt “Glück ist”.

Nun ja mache ich heute mal den Anfang mit. Glück ist es ein Motorrad zu haben und eine kurvige Straße (am besten ganz ohne Autos ;-).

Es ist etwas was, glaube ich, nur jemand versteht der selber so etwas mitgemacht hat. Ein Motorrad ist für einen normalen das Gerät mit dem man Beschleunigung “erfährt”. Kein Auto in der normal bezahlbaren Klasse kommt dort auch nur nah. Dann kommt das Erlebnis wenn man in die Kurve lenkt. Das Motorrad legt sich gegen die Fliehkraft und dann fühlt es sich für mich nach Freiheit an. Nichts ist dann mehr wichtig nur das saubere Zusammenspiel von Blick, Extremitäten und Weg. Egal ob Sie Ärger haben oder nicht, egal was Sie sonst beschäftigt, man ist im Hier und Jetzt und die einzige Fragen die man hat sind, wir stark beschleunige, bremse ich und wie fahre ich die Kurve sauber an und aus. Das ist Glück.

Der unvermeidliche Gang der Dinge

http://www.acting-man.com/?p=28711

Und wieder wie oft war es hier Thema und wie oft soll dieser Wahnsinn noch hier Thema sein. Gibt es denn nur noch etatistisches Leben und denken unter den Menschen? Man lese auch mein Kommentar zu Massen, die schiere Masse ist einfach offensichtlich dumm genug den Heilsversprechungen der Heilande zu glauben. Wann erkennt man und akzeptiert, daß Sozialismus nicht funktionieren kann?

Ah ok der Kommentar zu massen tauch nicht hier auf. Also ein Vollzitat:

Könnte sein, das es der Antrieb “Sicherheit” ist? Ich meine schaue Dir Herden oder große Ansammlungen von Tieren an. Warum a) schließen sie sich zu großen Verbänden zusammen und b) was ist der Unterschied zum Menschen? Schau Dir Massenveranstaltungen an, dort kann Schwachsinn pur geredet und gefordert werden (“wollt Ihre den totalen Krieg”…”) und die Leute ticken aus. Oder schaue Dir die diversen Menschenjäger an Hexe, Ausländer, Juden, Christen, Kreuzzüge und was weiß ich noch alles. Was hatten die USA in den vielen Kriegen nach dem letzten Weltkrieg “verloren”?

Ich befürchte, die Angst ist es, “alleine” zu sein. Anders zu sein als die Menge. Die Menge bietet Sicherheit und das ist ja tatsächlich so. Ist der Mob los, geht es einem Einzelnen schneller an den Kragen als man … sagen kann ;-( Schau Dir die Abstimmungsergebnisse der Parteien zum ESM, EFSF und wie die Rettungsschirme an. Dort wird den Führern “so gut wie alles abgenommen” Schau Dir das Theater bei parteiinternen “Wahlen” an alles unter 90 % ist ein “herber” Schlag. Such’ Dir einfach Beispiel für Mengen und du findest eines zuhauf Hysterie… Mengen sind dumm, aber Sie schützen den einzelnen Besser, die Wahrscheinlichkeit, daß es einen “erwischt” sind gering. Jedenfalls meistens, Ausnahmen wie 50% Mordquote bei der Landung in der Normandie bestätigen diese Regel.

Ich glaube einiges davon kannst Du auch dem Buch “Thinking fast and slow” entnehmen”

Das habe ich heute meinen Parteikollegen auf dem Forum der PdV geschrieben….

Rückblick

Leider nicht so lustig:

http://www.q-software-solutions.de/blog/?p=1623

Ich zitiere komplett:

The raid may succeed

Senators passed the failout plan, I hope they fail miserably in Congress …
It’s a shame that no other plan is discussed. Indeed it seems every other plan seemed to be
swept under the carpet.

If anyone believes that this can be “healed” with more money, you’ll have a harsh awakening, and
easily another trillion down the drain, for nothing.

US citizens emigrate to your nothern neighbour…..

You can come back in a few years in a devastated region, maybe then it’s high time to spend again some money in Jeeps, you may need them on the dusty roads. Don’t expect you can trust any bridge…

And if you come into the regions of those gangster, you may have some fun driving through their nice mansions…

Keep in mind both McCain and Obama have said yes. So you may have seen the worst president in the history of the US (His Insanity), one could think it won’t get worse…. — think again.

Jetzt bin ich unschlüssig ob ich weinen oder lachen soll.  Zu den “devasted regions” suche man einfach mal nach Detroit. Oder diversen anderen Städten…..

Das war tatsächlich vor mehr als 5 Jahren. Es war für mich damals schon so offensichtlich?

Finde nur ich das absurd?

Es leuchtet mir nicht mehr ein, was daran noch normal sein soll:
1) sexuelle Vielfalt – ja
2) Bilder von nackten Kindern – nein

Wird interessant sexuelle Vielfalt angezogen zu erleben. Was hieran

weniger problematisch sein soll als auf einem Foto wo ein Kind nackt durch die Welt läuft, kann ich nicht sehen.
Andere meinen hier man muß hetero durch homo Ersetzen um die eigentlichen Fragen zu beantworten. Siehe:
http://www.freiewelt.net/was-sie-sind-hetero-sind-sie-wahnsinnig-10024807/. Mir egal ob dort hetero oder homo steht. Das soll ein Fragebogen für die 7. Klasse sein. Aber auch dann sind dort einige Fragen einfach nur völlig geschmacklos. Woher die sexuelle Präferenz kommt? Ist doch sch…. egal.

Und das ist ja nicht das einzig absurde was es so gibt. Andere Paare sind wie
1) Rocker in Drogengeschäfte verwickelt
2) Polizei und Justiz treten als Käufer von Hehlerware auf.

Mir fielen aus dem Stehgreif sicher noch andere Absurditäten ein. Nur ist das gerade das Aktuellste aus der “Klapse”….

Ein Blogger Kollege findet ebenso absurdes im Programm der Grünen: http://der-gruene-wahn.de/wo-natur-auf-einmal-nicht-mehr-sein-darf/

Und hier zieht einer noch durchaus härter vom Leder: http://cafeliberte.de/sodom-und-gomorra-reloaded/

Und weil es perfekt hier rein paßt http://www.rottmeyer.de/entwurf-kurz-notiert-furs-stutzungstagebuch-janner-2012/ Schon älter und immer noch genauso absurd wie vor zwei Jahren.

Durchaus kultivierter, aber nicht weniger bestimmt: http://papsttreuer.blog.de/2014/02/19/darf-17784384/
Ok, offenbar bin ich mit meiner Einschätzung nicht ganz allein, das mir aber nur ein Kommentator zupflichtet, soll ich wie deuten 😉