Archiv für den Monat: September 2014

Besondere Kommentare

gefunden hier: http://www.ortneronline.at/?p=31361&cpage=1#comment-45431

Herr Karl jun.

Staatsverschuldung kann mit einigen flankierenden Maßnahmen zumindest (Schein)-Wirtschaftswachstum und eine vorläufige Zufriedenheit erzeugen:
1. Man blase den öffentlichen Sektor auf und lasse dort die Gehälter kräftig steigen. Nach dem Europäischem System Volkswirtschaftlicher Gesamtrechnung wirken diese Ausgaben uneingeschränkt BIP-erhöhend. Außerdem schafft es ein affirmatives Wahlverhalten bei den Staatsdienern.
2. Man errechne das Wachstum (teilweise) auf Basis von konsolidierten Unternehmensbilanzen; so werden Investitionen im Ausland rechnerisch zu einer Teilmenge des nationalen BIP.
3. Man stelle für die Inflationsberechnung den „richtigen“ Warenkorb zusammen (der Statistik Austria zufolge braucht der Durchschnittsbürger so rechnerisch nicht mehr als 4% seines Einkommens für seine Wohnung/Haus aufzuwenden, u.a.); das hilft jedenfalls die Inflationsrate offiziell niedrig zu halten und „schont“ das nominale BIP-Wachstum.
4. Man beauftrage Volkswirte, um für Sachinvestitionen des Staates möglichst hohe multiplikative Wirkungen zu errechnen; auch wenn deren Prognosen (wie in Österreich) in den letzten 10 Jahren zu 98% falsch waren – Unverdrossenheit ist ein Markenzeichen der Wohlfahrtsökonomie.
5. Flankierend sorge man als Regulator der Finanzmärkte dafür, dass die aufgeblasene Geldmenge über die ächzenden Mühlen der Staatsfinanzierung gelenkt werde. Das senkt Zinsen und nimmt so der Staatsverschuldung kurzfristig den größten Schrecken.
6. Man erhöhe den Werbeaufwand für den Staat und seine Gliederungen; das schafft Freunde in den Medien, belegt augenscheinlich die unermüdlichen Aktivitäten der politischen Klasse und benebelt die Menschen mit einer Wohlstandsillusion.

Oh wei, da bringt er womöglich jemand auf Ideen ;-(

Auch wenn man derzeit nichts liest/hört

Griechenland ist immer noch Pleite.

Greece Tries to “Escape from Bailout”

Es ist immer wieder verblüffend, wieviele Ablenkungsmöglickheiten die EU Staaten finden um von ihrer Misere abzulenken. Der ukrainische Bürgerkrieg kam da gerade wie in Geschenk, und auch die IS bekommt Ihre Schlagzeilen. Ruhig ist es auch um den Klimawandel geworden, es gibt zwar gerade einen Klimagipfel und von dem hört man das Übliche. Weltuntergang wenn die Temperatur es waren sollte sich zu ändern. Im Tick um CO2 sollen nun die Afrikaner gleich mal auf EN umstellen. Und ganz dringend die Finger von der Kohle lassen. Die Schreihälse sind nicht leichter geworden, der Tenor hat sich nur etwas geändert. War es früher die Klimawerwärmung ist es heute Klimawandel. Weil es mit der Erwärmung nicht ganz so glatt geht wie es die Modelle eigentlich fordern.

Insgesamt werden gerade stimmt und heimlich weitere Gesetze verabschiedet die sicherlich nicht zum Vorteil der Bürger gereichen. Die Pleitestaaten müssen derzeit hinter dem Bundewehrdesaster (nicht mehr abwehrbereit) anstehen. Es ist im Größen und Ganzen erbärmlich wie man muß schon sagen die letzten 6 Jahre.

Immer noch sollen zu viele Schulden mit noch mehr Schulden bekämpft werden. Im Prinzip ein weiter so, und Griechenland hat es sich zu Herzen genommen. Angeblich soll es ja Entlassungen und so etwas geben. Aber das die Schulden weniger würden, gibt es nicht…..

One can not make this up

Votes are undemocratic.
http://www.zerohedge.com/news/2014-09-29/real-crisis-europe-will-be-political-spain-ground-zero

Or be it anti-democratic. Well I guess I’m a bit surprised I was always thinking voting is the “hallmark” for democracy now I have to learn it’s the tombstone of democracy.

To live means to learn. And sometimes you learn profound imbecility.

Versagen des Staates

selbst in den einfachsten Basiselementen. Ist aber auch einfach ein Spiegel der “Demokratie”. Die gibt es ja nur noch in Spurenelementen und daher ist es auch unwichtig ob man sich selber verteidigen kann. Wir können es jedenfalls nicht. Eine der Wirtschaftsgrößen dieser Erde, kann nicht einmal mit eigenen Flugzeugen irgendwo etwas hin schicken. Und bedingt verteidigungsbereit ist wahrscheinlich auch schon kaum mehr gegeben. Aber gut ich nehme an das wenigstens einiger unser Panzer rollen und die Gewehre zumindest schiessen – treffen wird überbewertet.

Eine weitere Kernkompetenz der Schutz der eigenen Bevölkerung – naja das gibt es nicht mehr. Da ja die eigene Bevölkerung der Feind ist. Kann man ja an den Gesetzen sehen, die für die Bevölkerung gelten aber nicht mehr für die Politiker. Kann man auch daran sehen das Steuerverschwendung in keinster Weise ein Strafbestand ist. Eigentum ist nur das was der Staat und seine Bürokraten einem lassen. Somit hat D auch in diesem Bereich komplett versagt.

Im Grunde sind wir ein failed state, der noch so tut als lebe er. Oder wie Frank Meyer es nannte Zombies überall. Diese machen Jagd auf lebendes Fleich (sprich Menschen) und wer wollte das unseren Bürokraten und Politikern absprechen. Jetzt ist die Frage: Wie lange noch finden die Zombies Ihre Opfer? Wie wir sehen dauerte es grob 65 Jahre um in unseren traurigen Zustand zu gelangen. Somit dürften wohl noch 30 – 60 weitere Jahre mit der weiteren Zombifizierung vergehen. Diejenigen die können und den Nerv haben, werden wohl aus D verschwinden. Was unserem südlichen Nachbar speziell was die Ärzteversorgung angeht zupass kommt. Ach ja das “Gesund”heitswesen ist ja auch schon völlig sozialisiert. Für alles gibt es eine Kategorie und Preis speziell ansprechend für mich: “Beratung auch telefonisch” wenn man dem Arzt gerade die Hand gegeben hat oder gar dummerweise “Guten Tag” gesagt hat.

Wird D mal als gescheiterter Staat aufgerufen werden? Wahrscheinlich wird man ihn noch glorifizieren, denn eines bleibt gleich – der Mensch – und darunter gibt es immer welche die nur eines wollen und es leider auch bekommen – Macht. Und Macht korrumpiert, wobei wir wieder beim Anfang sind. Je mehr sich der Staat ausdehnt, desto korrupter wird der. Wer möchte heute noch behaupten es gäbe keine Korruption?

Was ist eigentlich bei den Spritpreisen los?

Dollar steigt -> Abrechnung in € wird teurer
Ölpreis steigt ebenfalls (siehe http://www.rottmeyer.de/der-goldpreis-und-der-spuk-steigender-zinsen/2/)
und trotzdem bezahle ich weniger als das Ganze Jahr an der Tankstelle?

Passt doch nicht zusammen….
Passt auch nicht aber der Ölpreis ist eben in den letzten Monaten nicht gestiegen sondern um run 15 % gefalllen, der Eurokurs gegenüber dem USD um 9 % ergo wurde der Sprit minimal billiger. Das ist alles schon so in Ordnung, die oben aufgeführte Grafik geht endet eben irgendwann am Anfang des Jahres….

You know something must be terrible wrong

if the answer on everything is: Let’s go to war.
http://www.zerohedge.com/news/2014-09-24/canada-warns-its-citizens-not-take-cash-usa

http://www.zerohedge.com/news/2014-09-24/case-you-are-still-confused-what-going-middle-east

http://www.zerohedge.com/news/2014-09-24/us-propaganda-enters-insane-irrational-overdrive-attempt-sell-war-syria

http://www.zerohedge.com/news/2014-09-24/top-us-consitutional-expert-obama-more-extreme-warmonger-bush-or-nixon

Be it war in other countries or war against ones visitors or even “better” against the own population.

Ohne Kommentar

Blogeinträge von heute:
http://www.zerohedge.com/news/2014-09-24/canada-warns-its-citizens-not-take-cash-usa
http://www.zerohedge.com/news/2014-09-24/case-you-are-still-confused-what-going-middle-east
http://www.zerohedge.com/news/2014-09-24/us-propaganda-enters-insane-irrational-overdrive-attempt-sell-war-syria
http://www.zerohedge.com/news/2014-09-24/top-us-consitutional-expert-obama-more-extreme-warmonger-bush-or-nixon

Fahrlässig

in mehreren Fällen. Fahrlässig und eine Schande ohne Vergleich: Wir schaffen es noch nicht einmal 6 Soldaten in den Irak zu schaffen weil die benutzten Maschinen zu alt sind und teilweise nicht mehr flugtüchtig, auch Ersatzteile gibt es nicht. Wir wollen die Welt offensichtlich nur mir guten Worten und unserem edlem Gemüt retten.

Zweite grobe Fahrlässigkeit und womöglich nicht verfassungskonform (Gleichheitsgrundsatz) die “Mietpreisbremse” soll in Kraft treten. Aber nicht für Neubauten. In Abwandlung eines andere Spruches könnte man schreiben: Rendite ist nicht alles, aber ohne Rendite ist alles andere Nichts. Erstaunlicherweise erkennt das Rudi Wais in den BNN heute ganz klar, er meint zwar die Exzesse würden damit gedämpft (gewisse Zugeständnisse an PC muß halt immer sein) aber er erkennt eben die Ungerechtigkeit und das Problem sehr genau. Fallende Renditen kann man nur erwarten wenn weitaus mehr Immobilien erstellt würden. Das wird aber nicht passieren, da es sich in D aus mehreren Gründen nicht lohnt in D zu bauen.

Nehmen wir ein Baugebiet hier in der Nähe, dort kostet der Quadratmeter zwischen 200 – 360 €. Nehmen wir an man könnte zu 200 € kaufen, dann benötigte man für 600 m², 120 000 €. Darauf könnte man ungefähr ein 6-8 Familienhaus bauen (in D braucht man für das Haus unter anderem genügende Stellplätze). Sagen wir mal das wären um die 600 m². Bei den Baukosten von ca 2000 – 2500 € / m² sind das mindestens 1,2 Mio Baukosten. Zusammen mit dem Grundstück und den diversen Steuern reden wir “mal eben” um mindestens 1,5 Mio Gestehungskosten. Davon 5 % sind 75 000 €. Ergo müsste ein m² grob 125 € / Jahr bringen oder gut über 10 € / Monat. Das kann man hier in Bruchsal getrost “vergessen”.. Oder auch http://www.immowelt.de/immobilienpreise/bruchsal/mietspiegel. Seien wir einfach mal großzügig und denken uns man könnte die 10 € / m² bekommen. Dann ist das die Nettomiete, dazu kommen noch mindestens 20 % Nebenkosten. Rechnet man das für eine 60 m² Wohnung durch kommen wir auf einen Mietspreis von 60 * 10 * 1.2 = 720 €.

Sehen Sie etwas? Es ist kein Wunder das die meisten der privaten Vermieter keine Rendite herausbekommen. Der Markt gibt es im Großen und Ganzen einfach nicht her und die Eingriffe in die Eigentumsrechte kann man in jedem Maßstab nur noch eklatant nennen. Die “Mietpreisbremse” wird daran gar nichts ändern sondern nur die weniger zahlungskräftigen Mieter verdrängen und genau da am stärksten wo es am meisten Altbauten gibt. Daran wird Wunschdenken nichts ändern.