Archiv für den Monat: Oktober 2014

Zahltag zum x-ten Mal

Leider habe ich nicht mitgezählt, es ist aber wieder soweit. Die Ukraine und Russland haben sich über Gaslieferungen geeignet, Bedingung: die Altschulden werden beglichen. Wer wenn nicht wir, sollte das wohl zahlen? Das ist EU, wir übernehmen nicht nur die Bezahlung für Pleite EU Staaten sondern wie man sieht auch andere Pleitestaaten. Passend, der Tag dazu an dem es ja um gruseln gehen soll.

Deutschlands Rechtssystem

in nur einem Verfahren. 4,6 Mrd die man mal eben von den Steuerzahlern nimmt und dann in den Kauf einer privaten Firma steckt, sind gar kein Problem.

Problem sind Eurobeträge bis wahrscheinlich um die 1000 € denn dort könnte ja Vorteilsannahme vorliegen. Das die Steuerzahler in D der letzte Dreck sind wurde mal wieder von den Gerichten in BW eindrucksvoll bestätigt. Und dann labern und träumen die Deutschen von der “tollen Demokratie”. Na ja vielleicht auch nicht. Wenn gerade mal etwas mehr als die Hälfte nur noch zu einer Bundestagswahl gehen sieht es wohl insgesamt doch nicht so toll mit der “tollen Demokratie” aus. Vielleicht wird immer mehr klar das das ganze eher toll statt toller ist.

Wie auch immer die Nachricht an alle ist klar zu vernehmen. Politiker geniessen in D ab irgendeiner Summe Narrenfreiheit. Wir wissen zwar nicht genau wo die Grenze liegt, aber wir wissen 4,6 Mrd liegen klar darüber, wie man ja am Nürburgring sehen kann dort hatten 330 Mio versenkt, einen positiven Einfluss auf das weitere politische Geschick von Herrn Gabriel. Vom Ministerpräsidenten zum Wirtschaftsminister – kein Problem – auch nicht mit 330 Mio versenkten Steuergeldern.

Betrachtet man Wulf sieht man wie problematisch 480 € oder so sind die man eventuell von einem Freund ausgegeben bekam. Aber auch hier gab es mehrere Gerichtstage, mit wahrscheinlich annnähernd 100 000 € an Aufwand, und auch da kann man sehen, Politiker dürfen in D sehr viel machen.

NRW und das Geld anderer Leute

Bisherige Einnahmen durch Grunderwebsteuer nach der Westfalenpost v. 29.10.2014 1,6 Mrd. Erhöhung der Grunderwerbsteuer in 2011 von 3.5 auf 5 %, das waren alleine schon ca 40 % Erhöhung. Nach den Angaben der WP sind die Verkäufe um 4.6 % zurückgegangen. Also waren erst einmal die Verkäufe ca 32 Mrd. Bei der gleichen Entwicklung wie in anderen Bundesländern wären es 32 * 1.048 * 1.032 = 34,61 Mrd.

Das Steueraufkommen daraus beliefe sich mit dem alten Steuersatz auf 1,038 Mrd. Mit dem neuen Steuersatz wären es 1,73 Mrd. Also hat er Staat derzeit zwar rund eine halbe Mrd mehr eingenommen aber trotzdem rund 130 Mio weniger als wenn die Leute nicht reagiert hätten.

Jetzt soll nochmal von 5 auf 6,5 % erhöht werden eine Steigerung um weitere 30 %, gehen wir von einem Einbruch von 5% aus landen wir im nächsten Jahr bei den Steuereinnahmen bei 32 * 0.95 * 0.065 = 1,968 Mrd. Oder eine Steigerung um 0,368 / 1.6 = 23 %.

Es kommt also darauf an, wie elastisch die Nachfrage wirklich ist, ob die Mehreinnahmen durch die höheren Steuern den Umsatzrückgang anfangen können. Ich nehme an, das die Nachfrage durchaus empfindlich auf die Erhöhung reagiert. Somit müsste es entweder zu niedrigeren Preisen auf dem Markt kommen, denn falls im Budget sagen wir mal 300 000 € vorgesehen sind dann kann man sich eben derzeit noch ein Haus für rund 270 000 € kaufen bei einer Steuerbelastung von 30% eben nur noch von 200 000 €. Oder aber die Kosten ohne Steuer bleiben stabil, dann wird der Hauskauf entsprechend teurer….

Ach ja die Rot/Grünen hatten weitere Steigerungen noch im letzten Jahr ausgeschlossen. Aber wie man sieht geht ihnen das Geld aus, aber nicht den Anderen Leuten hier in NRW. Mal schauen wie es nächstes Jahr mit der Steuer aussehen wird.

Sowas ist halt mein Ding

“Wie sagte mal ein Kollege, Fahrer eines sehr schnellen, sehr unfallträchtigen KFZ: “Wer die Versicherung für die Karre bezahlt darf auch ‘der Fahrer ist ein Volli.d.iot’ draufmalen.””

Gefunden hier: http://forum.wildundhund.de/showthread.php?96985-Projekt-Walk%C3%BCre&p=2165718#post2165718

Ich finde solche Sprüche einfach nur cool.

Gute Neuigkeiten

gefunden auf http://heerlagerderheiligen.wordpress.com/2014/10/22/merkels-merkwurdige-gedanken/

Überregionale Tageszeitungen im 3. Quartal 2014 (nur Abo+Einzelverkauf)

verkaufte Auflage

2014-III vs. 2013-III

Platz Titel

2014-III

absolut

in %

1 Bild

2.269.650

-203.623

-8,2

2 Süddeutsche Zeitung

320.301

-30.124

-8,6

3 Frankfurter Allgemeine

247.867

-13.920

-5,3

4 DIE WELT Gesamt (DIE WELT + WELT Kompakt)

122.214

-15.436

-11,2

5 Handelsblatt

86.661

-1.130

-1,3

6 taz.die tageszeitung gesamt

46.304

-3.136

-6,3

7 Neues Deutschland Gesamt

30.039

-2.515

-7,7

Daten-Quelle: IVW / Tabelle: MEEDIA

Weil es eben so ist

http://bastiat.mises.org/2014/10/the-road-to-poverty-is-paved-with-small-inflations/

Unser Zahlungsmittelsystem ist kein Geldsystem und das ist das zentrale Problem. Durch die beliebige Erweiterung der Zahlungsmittelbasis bekommen diejenigen immer größere Teile, die mit dem was Sie haben nicht auskommen. Krass dabei: Es werden diejenigen verteufelt die innerhalb ihrer finanziellen Grenzen leben – das darf man mit Fug und Recht pervers nennen.

Steilvorlagen

es ist traurig genug, daß es Amokläufer gibt nur was darauf folgt war bisher in den westlichen Länder eindeutig. Einschränkung der Bürgerrechte und mehr Überwachung. Löbliche Ausnahme Breivik. In Kanada wird man diese “Gelegenheit” nutzen und mehr Überwachung fordern, selbstverständlich wird man mit der Sicherheit jedes Einzelnen argumentieren. (Yepp: http://www.zerohedge.com/news/2014-10-23/canadian-patriot-act-arrives-ottawa-give-security-agencies-more-detention-and-survei)

Wie macht sich auch: Im Grunde sind alle Bürger Verdächtige, nur leider dürfen wir nicht so wie wir wollen mit ihnen verfahren. Eben sehen Sie schlecht und daher wird es mit der Sicherheit jedes Einzelnen verbrämt. Politik stinkt ….

Andere Sachen könnte man auch als Steilvorlagen auffassen: http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-10/cia-bericht-bewaffnung-rebellen-syrien-afghanistan-usa Ich wette kein Grund es nicht doch immer mal wieder zu versuchen.

Das die SPD und Grüne einen linken Ministerpräsidenten unterstützen könnte eine Steilvorlage sein, nur werden die strunzdummen Wähler weiter SPD/Grüne wählen. Man könnte sich auch wundern wieso überhaupt die Linke noch gewählt wird, warum auch linke Mörder Heiligenstatus geniessen während rechte Diktatoren ganz pfui sind.

All das könnte einem Steilvorlagen liefern über dieses System in dem wir leben nachzudenken – die Betonung liegt aber auf “könnte”.

Kurios das fand ich heute auf einen Blog den ich täglich besuche: http://www.zerohedge.com/news/2014-10-22/how-federal-reserve-purposely-attacking-savers. Wie unfreiwillig passend ;-(

Some things are too absurd

to imagine that there might exist a problem. But reality bites: http://reason.com/archives/2014/10/21/the-lefts-creeping-totalitarianism-on-af

I’m very much against stupdiness and recklessness and insanity, but there’s no escape. Politician and bureaucrats to overrun any limit on everything.

How can one think that just one woman will have any adavantage from this?

Well I should not be puzzleed any more. Those who have established central banking to not stop after one madness, they just try harder and harde to drive stupidity to the max. Here’s an example on how to do that….