Archiv für den Monat: März 2016

Lesebrief an die BNN

Habe ich heute verschickt:

Sehr geehrter Damen und Herren, Herr Christopher Töngi kommentierte in den BNN vom 30.3.2016 Nr 73 S. 2,
“Gewinner mit blauem Auge” am Ende so:
“Auch Apple präsentierte sich nicht von seiner besten Seite. Zuerst stellte sich der US-Konzern als Datenschützer da, und zimmerte dann nach und nach an einer PR- Kampagne. Dass es sich in dem Fall um das Handy eines Terroristen ging, wurde dabei anscheinend einfach ausgeblendet.”

Es ist schon allein zweifelhaft Datenschutz so lächerlich zu machen. Schlimmer ist allerdings die
gezeigte Unkenntnis oder Unterschlagung  der Straßprrozeßordnung, speziell im Fall von Herrn Töngi §136 Absatz 1.

Der lautet nämlich:
“(1) Bei Beginn der ersten Vernehmung ist dem Beschuldigten zu eröffnen, welche Tat ihm zu Last gelegt wird und welche Strafvorschriften in Betracht kommen. Er ist darauf hinzuweisen, daß es ihm nach dem Gesetz freistehe, sich zu der Beschuldigung zu äußern oder nicht zur Sache auszusagen und jederzeit, auch schon vor seiner Vernehmung, einen von ihm zu wählenden Verteidiger zu befragen. ”

Was anders als dieses Recht hat der Verdächtige für sich in Anspruch genommen?  Dieser Kommentar wirft ein sehr schlechtes Licht auf das Rechtsverständnis in einem Rechtsstaat. Es ist völlig egal was dem Angeklagten vorgeworfen wird! Diese Recht stehen jedem zu. Offensichtlich findet Herr Töngi, gewisse Rechte kann man einem “großen Besseren” ruhig opfern….

Mit freundlichen Grüssen
Friedrich Dominicus

Ach die schönen Zeiten

sind vorbei, bedauert die BNN. Als Deutschland noch stabile Politikverhältnisse hatte. Als die SPD und CDU noch Volksparteien waren. Heute komme es ja nicht mehr auf Programme an sondern nur noch auf Personen.

Ja, mei wozu auch all die hinderlichen Gesetze über etwaige Schuldenobergrenzen, Nichtübernahme von Schulden von anderen Ländern und dazu noch sichere Posten für Parteibonzen der CDU/SPD.

Die BNN zeigen mal wieder was der Begriff Systempresse wirklich meint. Wer nicht für die abstrusen, illegalen Ideen der aktuellen Eliten ist macht einem das Lebe ja so schwer…

Trump und was passieren könnte

Auf “leidlich normale” Weise wird man Trump wohl nicht aufhalten. Wenn Staatsangestellte jemanden aufhalten wollen, finden Sie auch einen Weg, wer glaubt dabei spielten Gesetze eine Rolle – oder gar Recht – den kann man minimal nur naiv nennen. Ein Staat ist eine Unterdrückungsmaschine und selten zu schlagen. Mein Tip – falls Trump ernsthaft aufgehalten werden soll. Fingierte Beweis, ohne Anspruch auf Vollständigkeit böten sich an

  1. Steuerhinterziehung
  2. kompromittierende Fotos entweder mit Prostituierten besser noch Strichern
  3. Drogenbesitz
  4. Verschwörung
  5. Auftragsmord

Wie gesagt die Liste ist nicht vollständig. Für Staatsdiener vielleicht nicht gerade ganz einfach aber sicherlich ohne Probleme durchführbar. Man wird sicher einen “Einzeltäter” finden können, der das Attentat nicht überlebt! Es gibt genügend Gehirngewaschene, die Ihr Gewissen an der Garderobe abgeben oder aber  die einfach überzeugt werden können, daß Trump eine Gefahr ist.

Wie dilettantisch man dabei vorgehen wird spielt KEINE Rolle. Man denke an die Fotos die den Besitz von Massenvernichtungswaffen im Irak beweisen sollten. Alles von vorne bis hinten erstunken und erlogen. Hat nur ein kl. Bauernopfer gefordert den Schwarzen Powell. Wobei man durchaus wieder mehr als eine Fliege erschlagen konnte.

Am einfachsten von all den Punkten oben erscheint mir Drogenbesitz. Klein handlich und überall zu verstecken. Hotelzimmer sind ja da geradezu “ideal”. Einen verknackten Verbrecher wird man wohl kaum wählen – vielleicht verliert man auch in den USA das “Wahlrecht” bei “Verbrechen”….

Problem erledigt….

Nah dran: http://www.zerohedge.com/news/2016-05-01/ultimate-act-frantic-establishment-willing-do-anything-stop-trump

Tag nach der Wahl

Wie geschrieben, war es ein schlechter Tag. Man kann aber ohne Übertreibung jetzt schon sagen, der Montag wird es noch toppen. Allein die Kommentare in den BNN schaffen es schon. “Sehr” nett: “Verdienste zählen nicht, dafür aber Versprechen”. Was soll man zu so einer Lüge noch schreiben? Welche Verdienste können wir denn gerade seit 2008 der CDU oder SPD anrechnen?

Die hunderten von Gesetzesbrüchen von “Rettungspaketen” für Banken über “Rettungspaket” für EU-Staaten, gemeinschaftlich Haftung für die Schulden aller Politiker, ESFFS, ESM, Staatsfinanzierung durch die EZB. Inflation und Geld drucken ohne Ende.

Und immer noch sind die Deutschen blöd genug die SED 2.0 Parteien zu wählen. Wie kann man davon ausgehen, daß es durch die Afd anders werden wird?

Immer wieder muß ich mir folgende Einstellung antun: Ohne Staat gäbe es nur Chaos. Hier gibt es mal Bilder für die Idioten dort draußen;:

https://encrypted.google.com/search?q=bilder+zerfetzte+1.+Weltkrieg&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=0ahUKEwjMhbS3xb_LAhWIJZoKHanrDM0QsAQIHg&biw=1291&bih=810#imgrc=1VZIpJtA4KznHM%3A

Wenn da noch nicht “genug anmacht” versuche mal: https://gehorsam.wordpress.com/

Das ist die Fratze von Staaten: Millonenfacher Mord, Zerstörung usw. Wie kann man so blind sein, daß nicht zu sehen?

Da bin ich ganz der Meinung von Herrn Schmid

Der meinte:

Anständige Menschen wählen keine Rassisten

Steht jedenfalls heute in den BNN. Und weil ich eben keine Rassisten wähle,wähle ich nicht CDU/FDP/SPD/Grüne/Linke. Alle rassistisch Parteien, die den Rassismus gegen Deutsche und noch spezieller deutsche Männer kultivieren. Die den  Deutschen nach Belieben wegnehmen und nach ihrem eigenen Gusto verteilen.

Die AfD wähle ich nicht weil sie keine liberale Partei ist. Auch die AfD will Verbote und Gesetze neu auflegen. Und nicht wie ein liberale Partei diese verringern. Meinetwegen können Sie durchaus meinem Beispiel folgen. Nur wenn Sie AfD wählen jammern Sie nicht wenn sich nichts ändert.

Für so vieles reicht ein Wort: schlimm

Anders kann ich es nicht ausdrücken. Gemeint ist kein Lari-fari schlimm sondern ein übles schlimm. In Hessen waren “Wahlen” und die AfD ist der klare Gewinner. Was macht daraus die BNN: “Die rechtspopulistische AfD gewann, die Volksparteien verloren”. Im Ersten Satz wird gleich mal die AfD diskreditiert. Gut einverstanden es ist ein Kommentar. Nur was genau an der AfD angeblich rechtspopolistisch ist hat noch keiner erklärt. Weder mit dem Parteiprogramm noch sonst irgendwie. Über das merkwürdige Rechtsverständnis habe ich ja auch schon geschrieben: https://parteidervernunft.com/posts/22953..

Das ist schon schlimm es geht aber noch schlimmer weiter, nämlich den Leuten wird vorgeworfen – ohne Nachzudenken – gewählt zu haben. Man muß sich das vorstellen dem Souverän wird vorgeworfen er wähle nicht so wie es sich gehört. Bei der letzten Wahl wäre es Fukushima gewesen und diesmal die Flüchtlingsproblematik.

Was weiterhin schlimm ist die Wahl des Wortes Volkspartei. Also hier ist es auf einmal der Begriff Volk positiv besetzt, die Parteien die sozusagen das Vok präsentieren. Was die AfD offensichtlich nicht tu. Hätte Sei 5% bekommen hätte das “Volk” wohl einen Orden gegen Rechts von dem Kommentator der BNN bekommen.

Nun denn aber das ist ja nicht alles. Betrachten wir die EU mal von oben oder von weiter weg. Und werfen dann auch einen Blick auf die Teile der EU. So erkennt man – wenn man will – genau eine Sache: Es gilt NUR das RECHT DES STÄRKEREN ! Wie meine ich das? Nun jeder Staat der an der EU teilnimmt, ist so geworden wie er ist durch Krieg, Mord, Diebstahl und Raub. Man schaue sich einfach mal “Deutschland” im 17 Jahrhundert an.http://www.hoeckmann.de/imagesdeutsch/deutschland.gif Man sieht einen Flickenteppich von kleineren Bereichen und selbst Die wurden natürlich zum große Teil durch Kriege aglomeriert. Dasgleiche gilt auch für die USA, als sich Teile abspalten wollten wurde im Namen der Freiheit gemordet. Welche Freiheit kann es sein wenn man dazu gezwungen wird?

Kurz jeder einzelne europäische Staat ist durch Mord zu dem geworden was es ist. Es gib hier eine Ausnahme eines freiwilligen Zusammenschlußes gegen den stärkeren und größeren Unterdrücker. Frankreich ist ein anders Beispiel wie Zentralismus arbeitet, das was ein König vor lange Zeit für sich mit Gewalt durchsetzte ist heute noch zentral für Frankreich. Paris bestimmt.

Betrachtet man die EU so kann man hier nur eines sehen, den erzwungenen Zusammenschluß durch die Herrschenden in den einzelnen EU-Staaten. Welche Idee steckt wohl dahinter? Nun man meint wohl in einem größeren Staat führen die einzelnen Teile keinen Krieg gegeneinander. Das dürfte stimmen, wann hab es hier in D den letzten Bürgerkrieg? Nur ist es ein freiwilliger Zusammenschluß? – nein. Denn die Entscheidung lag nicht in den einzelnen Bereichen oder Ländern sondern in fast allen Ländern in der Hand der Herrschenden. Es war den Gründervätern wohl ziemlich klar, daß dieser Zusammenschluß nicht gutiert worden wäre, ergo tat man so als ob man sich selbst durch Gesetze zurücknehmen würde. Wir wissen heute – das war gelogen. Allein die Maastricht Kriterien wurden ungestraft von den meisten Ländern gebrochen.

Im Grunde sehen wir im Großen wie im Kleinen den Triumph der Unfreiheit. Es herrscht in so gut wir allen Ländern in Europa speziell aber in der EU nur ein Recht, das Recht des Stärkeren. Wahlen die diese Recht bedrohen werden von allen Seiten bekämpft, soviel auch zu einer “freien” Presse. Es ist eine Illusion. Wenn Sie heute etwas über Recht lesen wollen, dann hilft ein Blick in die Seiten der meisten Zeitung nicht. Genau das ist ja ein Grund warum das Primat der Politik (des Lügens, betrügens, ermordens) auf das Internet ausgedehnt werden soll. Das neueste Schlagwort der Gutmenschen dafür ist “Haßeinträge”. Garantiert gibt es dort auch Entgleisungen nur tun die keinem weh. Politiker “entgleisen” seltener, dafür setzen Sie sich mit Gewalt durch.

Und es schließt sich der Kreis, es wird alles getan um den status quo der aktuellen Unterdrücker nicht anzutasten und damit kann ich diesen Eintrag mit genau dem Wort beschliessen, welches oben verwandt wurde: schlimm.

 

‘Helden’ von heute

Soll angeblich im Kino kommen:

Der Film wird die Auseinandersetzung um eine Energiewende darstellen, die von unten erfolgt – dezentral und regional. Er greift die persönlichen Geschichten von Menschen auf, die die Erhaltung ihrer natürlichen Lebensgrundlage selbst in die Hand nehmen und verwebt dabei Personen und Schauplätze zu einem authentischen Zeitdokument. Mit journalistisch-analytischem Blick, untermauert von einer tiefreichenden Recherche zeigt POWER TO CHANGE – Die EnergieRebellion Aktivisten, Unternehmer, Zweifler und Kritiker – ihr alltäglicher Kampf um die Energiewende wird auf die mediale Weltbühne projiziert. Ein Film, der einen Punkt hinter die Weltuntergangsszenarien und abgehobenen Diskussionen um die Machbarkeit der Energiewende setzt: Kurzweilig, spannend, faszinierend und ohne moralischen Zeigefinger. Trotzdem unversöhnlich da, wo Versöhnung nicht möglich ist. (Quelle: Verleiher)  “

Warum nur gefällt mir wohl der Tenor dieser Meldung nicht.  Was wird wohl mit Power to change gemeint sein? Genau, Vorschriften Gesetze und was weiß ich noch. Warum nur fällt mir dazu nur ein “Unwort” ein.

Warum genau muß ich meinen diese Leute tun etwas Gutes? Warum impliziert diese Beschreibung alles außer “Leben und leben lassen”.

Ein andere Film wird so beschrieben:

“Der jähe Tod des britischen Premierministers und das Begräbnis mit hochrangigen Regierungsvertretern aus der ganzen Welt bereiten dem Sicherheitspersonal Kopfweh. Innerhalb kürzester Zeit werden sich viele führende Köpfe zentral in London versammeln und auch das Staatsoberhaupt Nummer eins, der US-Präsident Benjamin Asher, wird unter den Gästen sein. Als dann tatsächlich ein präzise geführter Anschlag auf die britische Metropole erfolgt, ist das Hauptziel der Terroristen, den amerikanischen Regierungschef in ihre Gewalt zu bekommen. Doch da haben sie ihre Rechnung ohne den mutigen Kämpfer Asher und seinen loyalen Leibwächter Mike Benning gemacht.”

Auch hier, kein Happy End für Normalos aber ein Triumph des Establishments. Ja, ganz doll gut Menschen, die wahrscheinlich mehr Menschen umbringen als man an einer Hand abzählen kann. Und ja die Terroristen, ja ganz Üble Bande, es sei denn man nennt Sie oder sich Robin Hood. Dann sind die Terroristen Freiheitskämpfer.  Und ja was wäre es doch für ein Katastrophe wenn Obama Geisel wäre. Die ganzen USA würden zusammenklappen wir ein Kartenhaus – wirklich?

Manche Filme mögen sich für Andere ganz toll anhören. Mir graust es vor beiden, fast noch mehr vor dem Ersten als dem Zweiten, den Gutmenschen können gar schrecklich sein…