Mies gehandelt

sorry liebe Angestellte der Geman Pellets, was Sie in den letzten paar Wochen so “geleistet” haben ist unter aller Kritik. Ihr hättet durchaus ein Beispiel geben können wie man anständig pleite geht. Aber nein ihr bevorzugtet Lügen und Gutsprech.

Ich haue Euch mal Eure eigennen Sprüche um die Ohren:

German Pellets plant Aufwertung und Anpassung der Anleihe 2011/16

– Verlängerung der Laufzeit bis zum 31. März 2018

– Angebot zur Besicherung der Anleihe durch Gesellschafteranteile

– Zinsanpassung auf 5,25 % p.a. für die Verlängerungsperiode

Wismar, 25. Januar 2016: Die German Pellets GmbH wird in einer

Gläubigerversammlung am 10. Februar 2016 den Anleihegläubigern vorschlagen,

die Inhaber-Teilschuldverschreibung 2011/16 (ISIN: DE000A1H3J6 7 / WKN:

A1H3J6) aufzuwerten und anzupassen. Neben einer Verlängerung der Anleihe um

zwei Jahre auf den 31. März 2018 ist eine erstrangige Besicherung durch 50

Prozent der Gesellschafteranteile an der German Pellets GmbH vorgesehen.

Die German Pellets GmbH ist zu 100 Prozent in Familienbesitz. Diese

Aufwertung der bisher unbesicherten Anleihe sorgt für eine Reduzierung des

Risikos für die Anleger/Investoren und begründet die geplante Anpassung des

Zinssatzes auf 5,25 Prozent p.a. für die Verlängerungsperiode. Losgelöst

davon wird der für die bisherige Laufzeit geltende Zinssatz in Höhe von

7,25 Prozent zum 1. April 2016 planmäßig ausgezahlt.

Aufwertung? Ja nee ist klar und was sonst noch ? Die von Ihnen selber einberufene Gläubigerversammlung wird kurzfristig abgesagt und heute stelle Sie den Involvensantrag.

Es ist beschämend wie die gehandelt haben und von Anstand ist hier nichts zu sehen. Ich befürchte Sie werden sich weiter verhalten wie die miesesten Verbrecher und/oder Politiker.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.