Archiv des Autors: Friedrich

Wenn man wenigstens anfinge

Nur zur Information: Niemand schafft einen Marathon in nur einem Schritt oder andersherum, alle Sachen brauchen Zeit. Wenn Sie also mehr Freiheit wollen, dann bekommen Sie die üblicherweise nicht in einem Sprung, sondern mit der Abschaffung von einem Gesetz nach dem anderen.

Wählt man weiter Sozialdemokratie, kann es nichts mit weniger Gesetzen werden. Denn Quintessenz der sozialdemokratischen Parteien sind mehr Gesetze, mehr Eingriffe, weil ein Eingriff zieht so gut wie immer andere Eingriffe nach sich. Andersherum bauen Gesetze aufeinander auf. Wenn man also die richtigen abschafft, fallen andere mit weg…..

Am Anfang wird sich nicht viel ändern, man wird die Änderungen nicht merken. Aber mit jedem Gesetz weniger wird es stetig besser.

Zum Anfang muß (leider) man in D über eine Partei gehen, d.h. der Wähler muß sein Wahlverhalten ändern, es muß um weniger Gesetze geben. Dann muß der Liberale sich aufmachen und eben liberal handeln…

Stand 2024 nur 0,1 % wählten eine liberale Partei. Und die Sozialausgaben rasen von Rekord zu Rekord.

Für mich völlig klar

und ich hatte es auch schon mehrfach hier geschrieben, warum liberal sein einfach und konsequent nur eben nicht “opportun” in diesem D:
https://freiheitsfunken.info/2024/07/10/22201-politikwechsel-prinzip-und-pragmatismus

Zitat von dort:

Kopfsprung ins Haifischbecken

Gerade die Freiheitlichen verfügen über ein Gerüst aus glasklaren Prinzipien, das in ihrer Stringenz einzigartig ist. Der Liberalismus ist gegenüber dem Konservatismus und dem Sozialismus der rationalste, durchdachteste und hinsichtlich seiner Ergebnisse erfolgreichste Politikansatz. Er führt nachweislich zu Wohlstand für alle, zu Frieden und technologischer Entwicklung, ganz im Gegensatz zum Sozialismus. Im Zusammenspiel mit dem eher gefühligen Konservatismus kann der Liberalismus Gesellschaften stabil halten und dennoch voranbringen.

Was aber vielen Freiheitlichen heute fehlt: Sie machen nicht ernst. Sie heiligen ihre Prinzipien, aber verdammen den Pragmatismus. Ja, viele Freiheitliche schauen verächtlich und spöttisch von der Tribüne aus auf jene herab, die sich in den Staub der Arena begeben und sich die Hände schmutzig machen, um etwas tun, um die freiheitlichen Prinzipien in die Tat umzusetzen.!

Seit Jahren schreibe ich schon gegen 1) Nichtwählen 2) Ablehnen von Wählen an. Ja, es ist schlecht es zu müssen nur so kann man hoffen, daß man aus dem ganzen Mist leidlich friedlich herauskommt. Aber nein, pragmatisch darf man nicht sein ….

Mir reicht zur Kritik, genau ein Satz

Statt diesem Eintrag:
https://www.facebook.com/peter.pilz.3152/posts/pfbid02e6cGX6Z6DKjEV4Ae3cquKSFDBwWUdzFc9uU3zwThyvwQwUUUU87cjK932jKXxy7jl

Und zwar:
https://www.ushistory.org/documents/ask-not.htm
“And so, my fellow Americans: ask not what your country can do for you — ask what you can do for your country.”

Damit ist dieser Kennedy für mich gestorben. Ob er sonst ein Arschloch war oder nicht, interessiert mich dann nicht mehr. ‘

Mit dieser Perversion von Recht ist jedes Verbrechen gegen Menschen abgedeckt, wenn es dem Land “gut” tut.

Eindrucksvoll

die D… der meisten Wähler und klar der Erfolg der “sozialdemokratischen Politik”. Nur ein paar Bereiche, in dem der Staat das totale Sagen hat:
1) Schulen und Unis
2) Eisenbahn
3) Steuern
4) gesetzliches Zahlungsmittel
5) Verteidigung des Landes
6) Justiz

Zu
1) https://www.tagesschau.de/inland/gesellschaft/pisa-studie-128.html, Fächer mit Gender auf Unis,
2) https://www.tagesschau.de/wirtschaft/unternehmen/bahn-bilanz-milliardenverlust-100.html, https://de.statista.com/infografik/17925/puenktlichkeit-der-bahn/, https://de.statista.com/infografik/30184/pro-kopf-investitionen-in-schieneninfrastruktur-in-europa/
3) https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/oecd-studie-die-hoechsten-steuern-und-abgaben-deutschland-ist-weltmeister/27143260.html
4) Wertverlust DM in 50 Jahren ca 70 %, mit den “offiziellen” Preisinflationsdaten;
https://www.lindcom.de/service/statistik/kaufkraft.pdf
5) https://www.rnd.de/politik/bundeswehr-verteidigungsfaehigkeit-hat-sich-nicht-verbessert-KRV3AKXFCBGP7GL67UTI4V6SII.html, https://www.bmvg.de/resource/blob/5325364/11a1d50cce70b7b1a8307adc16991f4d/download-bericht-zur-materiellen-einsatzbereitschaft-2-2021-data.pdf
6) Kein Einschreiten gegen Coronamaßnahmen, kein Einschreiten gegen ESM, härtere Strafen für Deutsche, selbst Kapitalverbrechen von Ausländern werden mit Freispruch quittiert. https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/downloads/DE/publikationen/themen/sicherheit/pks-2023.pdf?__blob=publicationFile&v=3, Urteil gegen Höcke wegen “a… für D…”, kein Urteil gegen Andere die es auch benutzen.

Keinerlei Verantwortung von Politikern für a) weniger Wahlbeteiligung b) mehr Arbeitslosen, die man selber verschuldet, c) keine finanziellen Auswirkungen der Preisinflation, da sich die Politiker diese selber ausgleichen, d) durch die Etablierung der EU, nicht mal mehr der Ansatz einer demokratischen Legitimierung

Die Wähler sind im Endeffekt an diesen Politikern schuld. Nur diejenigen, die aktiv dagegen wählen nicht.

Falsch

Richtig:
Sie können sich bei sich selbst bedanken und der Mehrheit der Wähler. Ihre “Entscheidung” an der Wahlurne bracht die Ampel an die Macht. Die Grünen haben immer klargemacht, daß sie Feinde der Wirtschaft sind, und sie haben immer betont, daß sie mehr Gesetze für ihre Weltsicht verabschieden werden. Sie haben sogar vom “grünen Wirtschaftswunder” geschrieben und nun braucht man sich wirklich nicht wundern, wenn’s den Bach runtergeht.

Die Grünen haben, was das angeht, bisher nicht gelogen. Sie hassen die Deutschen, Sie hassen jeden, der ihrer irren Politik nicht positiv gegenübersteht. Wo sich die Grünen um 180° drehten, war nur eine Sache, Kriege. Sie waren immer gegen Atomkraft, sie waren immer gegen die freien Entscheidungen jedes Einzelnen. Sie haben immer klargemacht, daß nur ihr Weg der Richtige ist und daß man jeden, der sich gegen sie stellt, vernichten kann.

Ich verstehe es

https://frafuno.blogspot.com/2024/03/funote-zum-ende-der-funoten.html

Dieses Blog ist ein typisches Beispiel, denke ich. Maximal von vielleicht 10 – 20 Leuten regelmäßig besucht und gelesen. Meinung wird hier schon so gut wie gar nicht mehr geäußert. Kommentare sind extrem selten.

Und der Weg aus dieser Katastrophe ist einfach und offensichtlich, nur nehmen den die Verantwortlichen nicht.

Kategorie: Lügen wie gedruckt

Mal wieder eine “Glanzleistung” des ZDF:

Dazu (unter anderem auch das ZDF)

https://www.bpb.de/kurz-knapp/hintergrund-aktuell/523365/hitze-duerre-und-die-folgen

https://www.bmbf.de/bmbf/shareddocs/kurzmeldungen/de/2022/08/duerre-und-trockenheit-in-deutschland.html
https://www.umweltbundesamt.de/themen/klima-energie/grundlagen-des-klimawandels/duerre-als-folge-des-klimawandels

https://www.zdf.de/nachrichten/wissen/duerre-veraenderung-klimazonen-niederschlag-wassermangel-100.html

https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/duerre-trockenheit-deutschland-karte-100.html

Wie oft hatte ich es schon hier kritisiert

Dass wir kein Bankgesetz haben, sondern nur ein KWG und ganz speziell:

(1) Kreditinstitute sind Unternehmen, die Bankgeschäfte gewerbsmäßig oder in einem Umfang betreiben, der einen in kaufmännischer Weise eingerichteten Geschäftsbetrieb erfordert. Bankgeschäfte sind1.

die Annahme fremder Gelder als Einlagen oder anderer unbedingt rückzahlbarer Gelder des Publikums, sofern der Rückzahlungsanspruch nicht in Inhaber- oder Orderschuldverschreibungen verbrieft wird, ohne Rücksicht darauf, ob Zinsen vergütet werden (Einlagengeschäft),

Siehe: https://www.gesetze-im-internet.de/kredwg/__1.html

Und der ganze Rattenschwanz an Lügen, der sich daraus ergibt, ganz speziell “Einlagensicherung”

https://www.gesetze-im-internet.de/kredwg/__1.html