Was wäre wenn

heute begebe ich mich in den Bereich der Spekulation und/oder “Verschwörungstheorien” und/oder ich versuche akzeptable Erklärungen für unsere aktuelle Politiker / Politik zu finden.

Als Grundlage dienen mir 3 Bücher deren Zusammenspiel in meinen Augen zu guten Erklärungen ausreichen.  Die Bücher sind “Thinking fast and slow”, “24 Gesetze der Verführung” und die “48 Gesetze der Macht”. Verführung muß man hier etwas weiter verstehen und nicht nur an sexuelle Verführung denken.  Es ist für mich unzweifelhaft, daß ein Mensch in der einen oder anderen Weise empfänglich für Anerkennung ist. Das Gefühl “gebraucht” zu werden dürfte nicht unerheblich sein und das Gefühl umgarnt zu werden, oder Schmeicheleien verfehlen in der richtigen Weise kaum Ihr Ziel.

Ich gehe auch davon aus, daß Politiker nicht dumm sind, meines Erachtens teilen Sie viel mit Cliquen aus dem organisierten Verbrechen. Was auch ein Fehlbegriff ist, ist der Begriff des Volksvertreters.  Das hat mit Vertretung genau gar nichts zu tun. Kein Wähler kann irgendeinem Politiker Aufträge erteilen und selbst im GG steht explizit drin: “Der Abgeordnete ist nur dem eigenen Gewissen verpflichtet”.  Ich gehe davon aus, daß in einem Politiker eines extrem ausgeprägt ist, der Wille zu herrschen. Daher ist das Buch mit den Vorgängen zum Machterhalt so ungemein wichtig. Fakt ist auch unsere heutigen Politiker kommen zum größten Teil schon aus dem Bereich des öffentlichen Dienstes oder anderen Staatsbetrieben. Betrachtet man es im Sinne, daß jemand Politiker ist der in einer politischen Partei einen Posten bekleidet, so muß ich mich auch zu den Politikern zählen. Mir geht aber eines völlig ab. der Wille zu herrschen. Meine Motiv ist im Grunde einfach: Ich will in Ruhe gelassen werden und leider werde ich das von der aktuellen Politik nicht, daß möchte ich ändern. Im Grunde läuft meine Einstellung darauf hinaus Politiker weitgehend zu minimieren !. Ich bin auch nicht bereit mich mit Schmeicheleien bei den Wählern beliebt zu machen. Somit fallen für mich die Sachen mit der Verführung aus.

Für die normale Politik ist aber Verführung das Mittel zur Wahl. Wer heute durch BW fährt sieht über all Wahlplakate. Manche sind speziell hervorzuheben, weil Sie einfach NUR an Gefühle appellieren. Man schaue mal auf ein ich glaube SPD – Plakat. Dort ist eine Hand eines Erwachsenen der einem Kind ein Stück vom Apfel reicht. Hier spielt die Partei ganz klar mit den Gefühlen. Sozusagen teilen, und die Großen sorgen für die Kleinen und / oder Schwächeren. Dazu braucht es keine Argumente, sondern man impliziert sozusagen ein Miteinander wenn denn diese Partei gewählt wurde. Fakt ist die Wahlplakate insgesamt enthalten keinen Inhalt sondern transportieren nur eines Gefühle, und es funktioniert.

Seit nunmehr fast 70 Jahren werden immer dieselben Parteien gewählt. Immer geht es dabei nicht um Freiheit sondern diffuse Zusammengehörigkeitsgefühle. So nach dem Motto: Wie gut das wir doch so “nette” Politiker haben, die sich um “allles” kümmern” – oder so. Jedenfalls kommt es bei mir so an. Wem man Dummheit unterstellen kann ist dem Wähler, der sich immer wieder einwickeln läßt – Ausnahmen bestätigen hier nur die Regel. Es wird immer nur versprochen wie. Wenn wir an der Macht sind dann gibt es das oder jenes. Nie wird thematisiert wer das zu bezahlen hat. Es wird nie gesagt : Wir nehmen Euch mit Gewalt Euer Eigentum ab und verteilen es nach unserem Gutdünken. NIE !  Hier spielen eben all die Faktoren aus den oben genannten Büchern mit. Das  schnelle Denken ist da Belohnungsdenken und genau hier haken alle Sachen was Machterhalt und/oder Verführung geht ein. Politik ist derzeit die Kunst oder das Verbrechen – je nach Standpunkt – es gar nicht zum langsamen Denken (dem Nachdenken) kommen zu lassen. Hier greifen auch die Konzepte zum Machterhalt massive ein. Gesetze die bei längerem Überlegen als illegal anerkannt werden müssten, werden in Eilverfahren durchgepeitscht mit völlig anderen Sachfragen kombiniert und es greifen hier auch alle Mittel des Machterhaltes auf nach dem Abgeordneten. Dem wird auch eingeredet er muß mitmachen. Diejenigen die sich weigern sind leider die Vernünftigsten und die trotz allem nachdenken. Die Konzepte sind aber für alle Machtmenschen dieselben. Abhängigkeiten herstellen und ausnutzen.

Den kritischen Wählern wird im dabei einfach vorgeworfen, das könnten Sie ja gar nicht wissen. Also hier greift die Ausgrenzung und Ausgrenzung, daß ausschließen aus eine Gruppe ist effektiv. So haben es alle Diktatoren gemacht,  einfach bestimmte Menschengruppen ausgrenzen, kriminalisieren oder dämonisieren. Die “gerechten” Menschen konnten dann diese Gruppen beliebig unterdrücken, versklaven ermorden. Es gibt keinen effektiven Unterschied zwischen Diktatoren und demokratischen Machthabern. Beide unterdrücken und beide setzen alle daran Macht zu erhalten und auszubauen. Für jeden Einzelnen ist es unerheblich ob er nun für Diktatoren sterben muß oder für “Demokratien”. Alle Herrschaftsstrukturen basieren auf Macht – dem Machterhalt und Verführung.  Schauen Sie sich doch mal die “angeblich Großen” an. Alexander der Große, Karl der Große, Friedrich der Große. Was eint diese? Das zigtausende oder gar hunderttausende dafür sterben mußten. Schauen Sie sich Diktatoren wie Hitler, Stalin, Lenin, Mao und wie Sie alle heißen auch für diese mußten Millonen sterben. Schauen Sie sich unsere “Musterdemokratien” an wie GB, USA, oder jedes beliebige andere demokratische System Auch für diese mußten Millionen sterben. In allen wurden diese Morde als “Dienst an der Allgemeinheit” getarnt. Fakt ist aber es ging IMMER um Machterhalt und selber Chef eines Unterdrückungsapparates zu sein.

Nehme ich das mal als Grundlage so könnte es durchaus Erklärungen für das Verhalten “aktueller” Politiker geben. Unterstelle ich den Willen zum Machterhalt und Machtausweitung und unterstelle ich weiterhin man möchte sich der Verantwortung gegenüber des Wählers entziehen, bekommt die EU auf einmal Sinn. Es gibt keinerlei demokratische Kontrolle in der EU, ja es gibt ein Parlament, was aber nicht überwacht. Entscheidungen werden von Machthabern der bestehenden Länder getroffen. Diese sind noch ein wenig den Wahlen unterworfen, aber was passiert wenn man eben entsprechende Gesetze beschließt. Diese können ja von Bürgern nicht in Frage gestellt werden und diese müssen früher oder später in nationales Recht umgesetzt werden. Somit beschließen also die Machthaber die Gesetze unter denen alle zu leiden haben häufen aber über den Umweg noch mehr Macht auf sich selber an die NICHT mehr in Frage gestellt werden kann.

Ist das alles wirklich nur VT oder ist es die traurige Wahrheit? Ich brauche nur eine Unterstellung: Nämlich die, daß Politiker Macht haben wollen und das reicht für die Erklärung sovieler Sachen. Gehe ich davon aus, daß dies nicht der Fall wäre kann ich zu denselben Ergebnissen kommen wenn ich unterstelle, es soll das “langsame Denken” vermieden / unterdrückt werden. Auch damit kann ich all die Entscheidungen ziemlich gut erklären. Ist das nun Spekulaton? VT? Oder läuft es einfach so?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

12 ÷ 4 =