Schlagwort-Archive: Menschen

Über Mortal Engines

seit wirklich langer Zeit habe ich mir einen Film mit Schauspielern angesehen. Dieser Film ist spielt in eine steam punk Zukunft, hat Teile eines Eastern, Western, Fantasy-  und Science Fiction, eine wie ich finde ungewöhnliche Mischung. Ich geh auch davon aus dieser Film wird einer der am meisten unterschätzten werden. Er ist aber in mehreren Bereichen faszinierend. Für mich als Computerprogrammierer faszinierend sind die ausgedachten Maschinen, deren und die Gegend-  die dort so spielen. Da gibt es Berge, dagegen ist der Mont Everest ein Kieselstein. Was aber wirklich faszinierend ist, der Krieg der die Erde verwüste, aber nicht so daß man nicht über die Runden kommen sollte. Dieses Shang-Ri-La in den Bergen hinter einer großen Mauer (China, DDR etc lassen grüßen), noch faszinierender wie faschistisch die Zukunft dargestellt wird. Dieses wandelnde London ist ein dritte Reich auf Reisen. Der Bürgermeister ist Gott, der dann natürlich von einem sozialdarwinisten erster Güte umgebracht wird. Für mich is faszinierend die Mischung aus modernster Technik im Gewand von Dampf getriebener Techniken, die Fahrzeuge die dort unterwegs sind, sind einfach nur schräg und manche so gigantisch, daß man es einfach nicht fassen kann.

Klar es geht um Macht , klar es geht um Ressourcen-  es ist also ein extrem gewalttätiger Film in dem teilweise sehr “ästhetisch” gestorben wird. Und natürlich beißt einen die politische Korrektheit auf der einen Seite die Londoner die genau so agieren:- https://www.youtube.com/watch?v=Ku-3miQBvK8
Es war ein Albtraum. Die Begeisterung bei der Jagd von kleineren Maschinen war genau das, es war grauenhaft (perfekt) gemacht. Fanatismus bei der Arbeit.

Ich bezweifele in gewisser Weise, daß es meine paar Mitseher auch so empfanden. Als Liberaler hat man einfach einen anderen Blick auf die Dinge. Man fühlt sich leider so: Man sieht den Abgrund näher kommen und-  statt sich umzudrehen läuft man immer schneller darauf zu.
Dieser Film ist dazu eine perfektes Beispiel,-  und eine Szene werde ich wahrscheinlich im Gedächtnis erhalten. Der Held der Geschichte zeigt der Tochter des Maximalbösewichtes eine Art Video über den 60 Minuten Krieg. Wie die Bomben hoch gehen und die Frau meint dazu. Wie dumm doch die Menschen gewesen seien. Sie selber ist die Tochter der Top-  Elite dieses wandelnden Londons was kleinere Fahrzeuge jagt um daraus Energie herzustellen. So ungefähr halten es die Wähler.-  Sie meinen sie seien so viel besser und klüger und wählen immer mehr Diktatur – Ich bezweifele wirklich, daß das selbst die meisten Liberalen in dem Film so erkennen werden. Für mich leider zu offensichtlich…

Well I guess

there’s truth in it:
Bild könnte enthalten: 1 Person, Meme und Text

Strange enouth there’s always some kind of attached to deities… On the other hand, can’t be surprising, they know everything men knows also. But really funny, they can do whatever they want but they can’t-  do birth control for themselves. So yes, maybe earth ist maybe just heaven and hell at the same time.

Schön nicht wahr?

Was verbindet die sanften Hügel des Kraichgau, die Weinreben am Kaiserstuhl, die Wiesen des Allgäu und die Heiden? Neben der Tatsache das diese Bereiche irgendwo in Deutschland sind? Na?

Manche von denen werden sogar unter “Natur”schutz gestellt. Ob mit oder gegen die Zustimmung der Bürger ist den Politikern ganz egal. Meine Frage ist dennoch nicht beantwortet, was zeichnet alle diese Landschaften aus?

Kleiner Top fängt mit K an und hört mit ur auf. Na?
Genau es sind Kulturlandschaften. Was heißt das? Alle dies Sachen sind Menschen gemacht. Es gäb in Deutschland keine Wiesen im Schwarzwald, die Heiden würden auch nicht offen bleiben und Heidekraut etc, fände sich nur zeitweise in verschiedenen Bereichen. Deutschland ist ein Baumland, keine Steppe. Somit würde ohne die Arbeit und Pflege von Menschen alles zuwachsen.

Ok also wir finden die Kulturlandschaften schön, warum nur werden die dann unter Natutschutz gestellt? Naturschutz bring mit sich Vorschriften für die Bewirtschaftung, oder anders herum eine Wiese oder Weide unter Naturschutz gehört dem Besitzer nicht mehr. Der Besitzer hat nur weiter die Lasten zu tragen und den Auflagen zu entsprechen. Kurz er wurde zum Sklaven.

Etwas anderes vereinigt diese Kulturen auch. Diese mußten irgendwann mal gerodet werden, d.h. für unsere Landschaft mußten Millionen von Bäumen weichen. Warum macht man heute so einen Aufstand wenn einer mal gefällt wird? Die Knicks in verschiedenen Landschaften wurden teilweise angelegt oder eben drum herum gearbeitet, der Effekt war weniger Windverfrachtung. Dann kam die Industrialisierugn in der Landwirtschaft, massiv unterstützt durch Staaten und die Knicks verschwanden. Heute stehen diese auch unter Schutz.

Das aberwitzigste aber sind Gesetze zur Erhaltung von Grünland. Wenn auf einer bestimmten Fläche über einen bestimmten Zeitraum nur Gras war, darf dieses Grasland nicht mehr umgebrochen werden. Mit Sklaven kann man es ja machen und Sklaven wollen die meisten Deutschen sein – mit der Aussicht Sklavenhalter werden zu können.

Glücklicherweise befinden wir uns auf einem absteigenden Ast, das merkt man nur hier und da, aber der Niedergang ist unaufhaltsam und dann wird es irgendwann heißen. “Not kennt kein Gebot”, sei es eine natürliche Not oder die Not durch Menschen verusacht. Die Menschen werden sich einen Dreck um bestehende Gesetze scheren. Es wird nur mehr darauf hinauslaufen das Eigentum zählt und als Grundlage für Tauschen sein wird.

Diese Not könnte man vermeiden, aber alle Politiker und die meisten Angestellten des Staates wollen die Not für die Meisten erhöhen um Ihren eigenen Nutzen zu maximieren, dieser Nutzen heißt “Wiederwahl”.. Dafür wird jedes langfristige Denken und Planen geopfert. Man stelle sich vor das hätten die Leute damals im Schwarzwald so gemacht…. Niemand würde heute über die Schönheit des Schwarzwaldes nachdenken, das wäre das kalte, unheimlich dunkle Land in denen Wölfe rumziehen und Menschen “verloren” gehen….