Lügen und Realität

Jeder, egal ob er seinen Verstand beisammen hat oder nicht, im Endeffekt zählt nicht Wünschen sondern was real machbar ist. Es wird mal wieder eindrücklich bewiesen.Wie man sehen kann, kann man Deutschland “mal eben” 25% der Energieerzeugung wegnehmen. Dank Handel, kauft man sich halt die ausfallenden Kapazitäten. Man kann auch wie hier in Deutschland ein wirtschaftliches Ungetüm wie EEG installieren, man zahlt halt simple und einfach viel höhere Preise. Man kann auch wie blöd Windräder und PVS Anlagen bauen die nur zu bestimmten Zeiten Energie herstellen können, aber man kann eben nicht diese Energie im großen Maßstab speichern (noch nicht). Da bleibt aber immer noch die Frage was braucht man in den Zeiten wo diese “erneuerbaren” Energien nichts zur Stromerzeugung beitragen.

Die Antwort in D wurde gegeben, wir verheizen so viel Braunkohle wie noch nie. Was auf mehrere Arten absurd aber auch bestätiigend ist. Braunkohle ist eines der am wenigsten effizienten Dinge die man so “verbrennen” kann. Somit haben wir nun in 2013 die Situation mehr Strom als je aus Wind und Sonne erzeugen zu können (potentiell !) für die Versorgungssicherheit müssen wir aber eben auf das zugreifen, was wir in D billig gewinnen können. Deutschland hat nun einmal unter anderem gigantische Braunkohlevorkommen. Wir haben auch noch Steinkohle, die ist aber zu teuer zu gewinnen. Wir könnten ja prinzipiell Gas und Öl importieren (was allemal günstiger zu verbrennen ist und auch pro kg oder m-³ einfach mehr Energie). Aber all das ist ja politisch inkorrekt – nur darum schert sich die Realität auf lange Sicht nicht.

Nun geht es natürlich bei den Realitätsverleugnern weiter, man muß “nur” die CO2 Zertifikate “verteuern”, dann regelt sich das über den Preise. Auf einmal ist Markt also wieder etwas Gutes nachdem man ihn über Jahre zum erliegen brachte. Wenn es denn auf einmal laufen würde und die Preise für CO2 Zertifikate fielen (wie wie es derzeit tun) dann wird wohl wieder das Argument kommen, man müsse diese einziehen um den Preis zu stützen.

Die Blödheit der Politiker und Gutmenschen kennt leider keine praktischen Grenze, egal wie oft die Realität verleugnet wird, irgendwann gewinnt Sie doch. Milliarden sind für PVS und Windräder ausgegeben worden und wir sind kein Stückchen “besser” dran als wenn wir diesen ganzen Blödsinn nicht aufgezwungen bekommen hätten. Es gäbe mit Sicherheit effizientere und sauberer Stromfabriken und wir würden nicht 20 -¢ /KwH bezahlen sondern wahrscheinlich insgesamt weniger als die Hälfte, aber das darf ja nach den grünen Spinnern nicht sein….

Auf der anderen Seite könnte man durchaus die Energieerzeugung dezentralisieren. So wäre es eine gute Idee neue Wohnbereiche per Blockzeizkraftwerk mit Energie und Wärme zu versorgen, aber auch da gibt es wieder jede Menge Hemnisse im Weg. Warum sollte man es den Leuten auch einfach machen?

2 Gedanken zu „Lügen und Realität

  1. FDominicus

    Ich befürchte eher der Pöbel wird sich an den noch etwas Habenden abarbeiten…

    In Deutschland ist doch Reichtum geradezu eine Schande. Das hat er/sie sich doch sicher “ergaunert”.

    Naja manchmal stimmt das schon, aber das ist dann – wenn von staatlichen Stellen – so gefördert etwas Gutes.

    Antworten
  2. AdvocatusDiaboli

    nicht verzweifeln, mal das positive dabei sehen:

    Wenn die linksgrünen Gutmenschen Deutschland deinstrialisiert haben und die kwh erstmal 1€ kostet, dann wird hier richtig die Post abgehen.
    Erst wenn der dämliche Pöbel halb tot verhungert und erfroren auf der Straße liegt wird sich was ändern.
    Gruß, AD

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.