Da gebe ich mir mal – alle Daumen hoch

Hab ich gar nicht mehr gewußt:

Die PDV stellt sich aus mehreren Gründen generell gegen staatliche
Entwicklungshilfe:

Als libertäre Partei steht für die PDV jeder Einzelne im Mittelpunkt des
Interesses, darunter fällt auch der Schutz vor staatlicher Willkür.  Die PDV
steht für gleiches Recht für alle - inklusive Staaten und deren Mitarbeiter -,
für Eigentum und Vertragsfreiheit.

Ein einfacher Grund für die Partei, jede staatliche Hilfe abzulehnen, liegt in
einem einfachen Satz: "It's not yours to give because it's not yours you give".
 (Davy Crockett on The Role Of Government). Kurz: Jedes  Geld, das ein Staat und
deren Angestellte ausgeben, muß vorher den Bürgern abgenommen werden. Diese haben
bei der aktuellen Gesetzeslage keine Möglichkeit, Einfluß auf die Erhebung und
Verwendung von Steuern  zu nehmen. 

Weiterhin positioniert sich die PDV ganz klar gegen Subventionen.
(Grundsatzprogramm Punkt 5: "Alle Subventionen werden stufenweise und
gleichmäßig auf 0 reduziert). Man kann Entwicklungshilfe unter dem Begriff Subventionen
zusammenfassen. Der Schaden, der dadurch schon entstanden ist, spricht jeder
Entwicklungshilfe Hohn. Durch Entwicklungshilfe und Exportsubventionen wurde in
den Ländern, denen diese Mittel zuflossen, die eigene Landwirtschaft teilweise zu
Grunde gerichtet. 

Ein anderer Grund, den man auch aus unserem Programm ableiten kann, findet sich
unter dem Programm 3 (Europa) "Die Zahlungen Deutschlands sind schnellstmöglich
auf Null zurückzuführen, gleichzeitig sind alle  Subventionen abzubauen". 

Die Ergebnisse bisheriger Entwicklungshilfe kann man nur verheerend nennen. Dazu
braucht man sich nur einer Suchmaschine zu bedienen mit den Stichworten
Entwicklungshilfe. Einige Beispiele, die sogar durch unsere Presse gingen:
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/konjunktur/entwicklungspolitik-wer-afrika-helfen-will-darf-kein-geld-geben-1437005.html
,
http://www.welt.de/print-welt/article558435/Schaedliche-Entwicklungshilfe.html,
http://www.zeit.de/politik/ausland/2010-03/angola-Entwicklungszusammenarbeit.

Die Gründe sind so einfach wie einleuchtend. Staatliche Entwicklungshilfe spielt
sich zwischen Staaten ab, damit sind die Betroffenen Bewohner schon mal außen
vor. Das Geld kommt niemals bei den einzelnen Hilfsbedürftigen an, sondern
versickert immer in undurchsichtigen Kanälen. Die Korruption speziell in Afrika
ist überbordend, allgegenwärtig (https://www.transparency.org/cpi2014/results)
und stellt den größten Hinderungsgrund für den wirtschaftlichen Aufstieg Afrikas dar. 

Auch im nahen Osten wurden bisher keine überzeugenden Resultate erzielt. Das
Geld landete sicherlich nicht in erster Linie bei den Bedürftigen, sondern den
Führern in diesen Regionen, und die haben sich,  was die Bemühungen um Frieden und
Ausgleich zwischen Israel und den Palästinensern angehen, nicht sonderlich positiv hervorgetan. Im Gegenteil:
befestigter Tunnelbau, Schmuggel, Aufbau von Waffenarsenalen
(http://www.zeit.de/news/2014-07/22/nahost-israel-palaestinenser-jordanien-waffen-israel-waffenschmuggel-aus-jordanien-ins-westjordanland-verhindert-22102402),
Platzierung von Raketenwerfern nahe von Kindergärten. All dies passierte auch
mit staatlichen Geldern für das Westjordanland.

Die PDV setzt hingegen auf das friedliche Zusammenleben und den freien Handel
zwischen den Menschen. Die PDV steht für humanen Umgang miteinander und daher
setzt die PDV auf Hilfe zwischen Einzelnen. Die PDV nimmt Stellung für Freiheit
und gegen Unterdrückung, für freiwillige Zusammenarbeit, denn erzwungene Solidarität
ist keine Solidarität, daher unterstützt die PDV alle privaten
Hilfsorganisationen, die gegenüber Ihren Spendern ganz klar eine Auskunftspflicht
haben und diese auch wahrnehmen.

Echt cool ….-  Fände ich aus so, wenn-  es nicht von mir wäre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.