Ein inzwischen recht langer Thread

von hier: https://de.quora.com/Warum-sind-so-viele-arme-Leute-auf-der-Welt/answer/Hanbao-Deguo

 

ich:

Also ob Reichtum der Grund für Armut wäre. Meine Güte wie kann man das so nicht auf die Reihe bekommen?

Hanbao Deguo

Friedrich Dominicus

Logischer Fehlschluß. Wenn es nur um Resourcen ginge (natürliche) oder welche sonst? So gut wie jeder Mensch ist auch eine Resource und damit trägt alleine seine Teilhabe am Markt zur Erweiterung bei (oder könnte es) Klar gibt es auch Wohlstandzehrer wie z.B. jeder Staatsangestellte der ja maximal durch Steuern ausgehalten wird.

Resourcen alleine nützen einem gar nicht, siehe Venezuela (was ja eines der reichsten Länder der Erde sein müsste) Es ist aber ein zunehmend verarmendes Land. Auch ist eine Frage die völlig offen ist. Was macht Reichtum aus? Nur Wohlstand arbeitet eben auf eine andere Weise, als ein Kuchen. Mit zunehmenden Wohlstand selbst einer kleineren Gruppe wächst der Wohlstand insgesamt und es gibt dann immer irgendwelche Wendepunkte an denen es auch den nicht so Wohlhabenden besser geht. Kann man in jedem Land sehen – sogar in Deutschland. Es gibt auch heute weniger Arme als sagen wir mal in den 40 – 60 er Jahren des voherigen Jahrtausends. Und viele Dinge die wie heute haben können, konnten vor gar nicht langer Zeit sehr viele nicht haben. Ein sehr gutes Beispiel ist gerade der Computer den ich benutze. Ich hätte mir einen in der Leistungsklasse vor nicht mal 15 Jahren kaum kaufen können und wenn hätten wir um 20 – 50 Tausend € dafür ausgeben müssen.

Wohlstand ensteht auf genau eine Weise und es kann “jeden” treffen. Sobald man weniger ausgibt als man einimmt fängt man an zu sparen und so beginnt jeder Wohlstand.

Nur ist unser Naturzustand Armut. Für Wohlstand muß irgendwer, irgendwo etwas leisten und nicht alles selber wieder ausgeben und das geht in keinem System besser als im Kapitalismus mit Eigentum. In keinem System gibt es mehr Möglichkeiten sich zu betätigen und anderen etwas anbieten zu können. Das ist nämlich der Kern von Wohlstand. Etwas für Andere anzubieten, was diese brauchen oder sich wünschen.

Hanbao Deguo

Friedrich Dominicus

Es steht Ihne frei zu wiedersprechen, nur können Sie es mit nichts belegen.

Gleich Ihr erste Beispöiel ist schon – falsch.
“Ich lasse meine Produkte in Dritte-Welt-Ländern unter unmenschlichen Bedingungen herstellen, um mehr Profit machen zu können. Sch**ß egal! Gibt ja genügend Menschen dort. Was interessieren die mich denn? Hauptsache ich mache Profit.”

Nun Ihre unmenschlichen Bedinungen sind schon so ein Punkt. Wenn es so unmenschlich ist warum machen es die Menschen dann und nicht was anderes? Wer genau zwingt die Menschen dort unter unmenschliche Bedingungen. Ganz im Gegenteil, die Leute gehen dort hin weil es Ihnen dort immer noch besser geht als woanders. Sie können es gerne weiter treiben. Nehmen Sie an jede Produktion in 3. Welt Ländern für 1. Welt Länder hörte auf. Was genau würde mit den dort Beschäftigen passieren. Und wieviel teurer wären hier die Produkte, die sich dann viele kaum mehr leiten könnten. Wirtschaft ist KEIN Nullsummenspiel.

Nur durch Handel entsteht Wohlstand, es gibt kein Land was reich wurde ohne Handel und je größer der potentielle Markt für ein Produkt ist desto ehere kommt es zu Wohlstandszuwächsen weltweit.

Fakt ist derzeit ernährt ein kastrierter Kapitalismus mehr Menschne als je zuvor in der Geschichte. Etwas was Sozialismus nie geschafft hat, im Gegenteil er war mörderisch.

Armut ist keine Grundlage für Reichtum und Reichtum braucht am Besten auch keine Arme. Ganz einfach wennn es mehr zahlungskräftige Kunden gibt, dann könenn sich diese schlicht und einfach mehr leisten.

Es steht Ihnen frei mit nur ein Beispiel zu nenne wo Sozialismsus über längere Zeit funktioniert und es den Menschen besser ging und ich führe als Gegenbeispiel China an. Nur durch Sonderhandelszonen und Eigentum konnten die fatalen Lebenssituationen der Chinesen sich verbessern. Lesen Sie doch einfach mal über den großen Sprung nach und dann nennen Sie mir ein kapitalistischs System was im eigenen Volk ohne Krieg soviele Opfer mit sich brachte. Nur eins reicht mir.

Hanbao Deguo

Friedrich Dominicus

Sie haben offenbar nur gelesen was Sie wollten. Dafür kann ich nichts, und nein Ihr Kauf in Drittweltlänern hat genau eine Auswirkung: er hebt auch dort den Wohlstand. Das braucht man nicht glauben, daß ist einfach ein Fakt. Geld was Sie nicht hier ausgeben sondern woanders hilft eben auch dort den Menschen. Sie könnten mich sogar einfach widerlegen. Sie zeigen mir, daß es den Drittel Welt Ländern schadet mit uns zu handeln. Sie zeigen mir ganz klar, daß die Armut dort mit dem Handel mit uns gestigen ist.

“Ich finde es befremdlich, dass Sie der Meinung sind, etwas Gutes zu tun, indem Sie Güter von dort kaufen.”

Tue ich, es ist nämlich keine Meinung sondern ein Fakt. Mein Kauf hier schafft auf Dauer mehr Wohlstand dort.

“Wenn ich Sie richtig verstanden habe, wird dann China reich werden, aber wir reich bleiben. Meiner Meinung nach wird es nicht so sein.”

Das stimme ich Ihnen zu, wir werden ärmer werden weil wie immer mehr Belastungen für Eigentümer auftürmen. Auch das kann ich belegen. Nehmen wir mal Steuern am Anfang der BRD mußte jemand um den maximalen Steuersatz zu beahlen mehr als 80 mal so viel verdienen wie ein “Normalverdiener” heute sind es nur noch 50%. Kurz verdinen Sie 54 000 % wird ihnen fast die Häldte alleine durch die Einkomenssteuer weggenommen.

Interessanterweise habe ich Ihnen mehrere Belege geliefert, Sie mir nicht einen einzigen. Wundert mich nicht wirklich, denn es ist ja bequemer etwas zu behaupten als es zu belegen.

Ich stelle es Ihnen frei nicht mehr mit anderen Ländern zu handeln. Speziell sollten Sie mit China und Taiwan aufhören zu handeln – viel Glück. Und passen Sie gut auf Ihren Rechner auf, es ist einer der Letzeten den Sie sich noch werden leisten oder gar kaufen können. Mobiltelefon war auch Ihr Letztes, aber das stört Sie ja ganz bestimmt nicht…. Ach ja selbsverständlich keine Südfrüchte mehr. Kein Kaffee und keinen Tee. Keine Schokolade, kaum mehr Marzipan, keine Produkte mehr mit Palmöl keine Hölzer mehr, außer denen die bei uns so wachsen. Bei Hosen werden Sie wohl auf Wolle umsteigen müssen oder Baumwolle von den USA kaufen. Bei Ihren etwaigen Kopfhörern dürften Sie auch demnächst tiefer in die Tasche greifen. Kurz Ihr Leben wird in naher Zukunft sehr anders werden, wenn Sie täten was Sie meinen so ungerecht ist. Machen Sie das doch bitte einfach mal. Und schreiben Sie uns mal in einem Jahr wie es Ihnen so ergangen ist. Wieviel besser Sie doch die Welt – Ihrer Ansicht nach – gemacht haben. Ich werde Sie nicht hindern.

Ich erwarte nur von Ihnen, daß Sie mich anders entscheiden lassen. Ich darf weiter handeln mit wem ich will und am Besten auch mit was ich will. Ich trinke weiter Kaffee und freue mich im Winter auf eine heiße Schokolade. Ich kann mir meinen Rechner kaufen wann ich will. Auch wenn mir der Sinn nach einem japanischem Auto steht, darf ich das und wenn es ein indisches Motorrad sein sollte, steht mir auch das frei. Ich kann weiter meine Ketchups kaufen und Süssigkeiten, Schokolade und was auch immer ich will.

Friedrich Dominicus

beantworten mir dieses?
“Es steht Ihnen frei mit nur ein Beispiel zu nenne wo Sozialismsus über längere Zeit funktioniert und es den Menschen besser ging und ich führe als Gegenbeispiel China an. Nur durch Sonderhandelszonen und Eigentum konnten die fatalen Lebenssituationen der Chinesen sich verbessern. Lesen Sie doch einfach mal über den großen Sprung nach und dann nennen Sie mir ein kapitalistischs System was im eigenen Volk ohne Krieg soviele Opfer mit sich brachte. Nur eins reicht mir.”

Also bitte, Sie erklären mir doch was von Umenschlichkeit und zwar etwas von Etwas was Ihnen ein Leben wie die einer Made im Speck erlaubt. Sie leben in einem Land wo es noch Ansätze von Kapitalismus gibt. Sie arbeiten und konsumieren hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

42 − 34 =