Erfreulich

wer hier mitlist  weiß auch, daß ich dem Islam mißtraue. Ganz speziell natürlich denjenigen – die jede andere Lebensweise als die “angeblich” richtige verteufeln. Wer hier mal liest was ich vor der Entmachtung von Mubarak schrieb, sollte diese Warnung schon kennen. Tatsächlich hat nun das oberste Verfassungsgericht das Zustandekommen der Verfassung und die Wahl insgesamt als verfassungswidrig eingestuft. Dies ist aus meiner Sicht äußerst erfreulich. Dann haben wir das zweite islamistische Problem mit der Türkei, dort führt sich Erdogan seit geraumer Zeit sehr sagen wir es mal diktatorisch auf. Die Erfolge der Islamisten dort sind ebenfalls besorgniserregend. Glücklicherweise protestieren die Menschen dagegen – leider steht die Polizei auf der Seite Erdogans uns seinen Spezi. Das ist nicht gut.

Insgesamt habe ich das Gefühlt der Islamismus wird intoleranter. Was nur heißt, diejenigen die sich dagegen wehren wollen, werden einfach mit Gewalt eingeschüchtert und/oder sogar umgebracht. Dieses Problem ist leider zunehmend und statt hier gegenzuhalten wird eine Art Appeasement Politik gefahren. . Es gibt einen Bereich in dem auch Liberale/Libertäre intolerant werden (sollten/müssen), genau dann wenn es heißt sich gegen Übergriffe auf Einzelne oder Gruppen zu stellen. Es kann nicht sein, daß egal welcher Staat und welche Mehrheit es gibt jemand z.B. einfach bestohlen werden kann (da das nun mal bei Steuern passiert, ist es offensichtlich, warum ich so gegen Steuern bin…). Genauso ist es verwerflich – wie es speziell die Grünen tun – mehr Diebstahl im Namen der Gerechtigkeit zu fordern. Da passt überhaupt nicht.

Wo man sich nicht mehr frei entscheiden kann, darf man alle Kritik los werden wie man nur will. Ich persönlich habe keinen Vertrag mit dem angeblichen “Rechtsstaat” Deutschland. Ich wurde nie gefragt – was mir was wieviel wert ist. Ich habe so gut wie keine Wahl dem Zwangserziehungssystem Staat zu entgehen, ich kann noch nicht einmal in meinem Garten machen was ich will, wenn es auch niemand anderes betreffen würde. Und die Vorschriften was ich darf wird immer länger – und ich soll das alles wissen. Ich soll mich in tausenden von Gesetzen  auskennen? Warum? Nur weil es Leuten so gefällt – die mir aber so etwas von egal sind… Man kann es durchaus sehen: Je mehr Gesetze, desto ungerechter wird es. Es braucht im Prinzip nur zwei Richtlinien: Schutz des Eigentums, und Vertragsfreiheit, alles andere ist Gängelung. (Wer das mag, der soll sich auch gängeln lassen dürfen. Jemand der das nicht will, sollte das auch nicht mitmachen müssen)

Weiterhin kann man leider immer mehr bestimmte Schreibverbote feststellen. Hier arbeitet die Intoleranz schon; leider zu erfolgreich. Wenn man nicht mehr schreiben “darf”, der Täter war ein xy dann läuft schon etwas sehr schief. Insgesamt müssen wir sehr aufpassen nicht wieder einem “GRÖFAZ” zu folgen. Das Beste Mittel dagegen ist und bleibt Liberalismus und eine möglichst kleiner Staat. Denken Sie daran wenn der Staat sich mal wieder in Bereiche einmischt die ihn nichts angehen…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.