DAX an EZB: Stoff,

wir brauchen mehr Stoff.

Sei so gut und drucke mal wieder eine Billion. Nur so kann der “Reichtum” gesichert werden. Der Anfang vom Zusammenbruch? Wohl eher noch nicht, noch ist die Druckerei für zu viele noch nicht “problematisch”. Ich bilde da mit den “Österreichern” Minderheit…..

Aus derselben Ecke
http://www.misesde.org/?p=6627

In der Tat….

Sollten hingegen diese Aussichten zutreffen:
http://www.zerohedge.com/news/2013-12-07/ghost-1929-re-appears-pay-attention-signals
Könnte es diesmal anders sein? Für mich ist die Antwort nein. Man kann nur so und so lange auf Pump leben, irgendwann kommt der Zahltag. Nach der Grafik wäre es nicht mehr lange hin, bis zum bitteren Ende.
Soll man nun hoffen Geschichte wiederholt sich? Oder reimt sich nur?

Es ist unzweifelhaft, dieses System in dieser Form kann nicht bestehen bleiben. Wann und wie es zusammenbrechen wird kann man nicht wissen, sondern sich nur “vorstellen”. Fakt ist z.B. das wird sehr lange realen Wohlstand aufbauen haben können. Ohne Übertreibung kann man wohl sagen, die Steigerungen in den letzten 100 Jahren sind sicherlich größer als in den 100 Jahren davor. Somit haben wir “mehr” Substanz, wir können natürlich auch mehr zerstören, das Potential zu Zerstörung ist ebenfalls gigantisch und niemals war es in der Geschichte größer. Wenn wir es darauf anlegen, sollte es möglich sein die Menschheit an den Rand der Ausrottung oder darüber hinaus zu bomben.  Das wäre aber irgendwie auch keine Option für die Schmarotzer dieser Welt. Aber Schmarotzer sind nicht unbedingt die Hellsten.

Ich glaube eher an eine weitflächige Zerstörung von Sachvermögen mit einer hohen Zahl auch an Menschenopfern, die Weltkriege könnten eine Idee vermitteln wie schlimm es wird werden können.

Ich selber habe 2013 mit 1913 verglichen. Sollte ZH, recht haben hätten wir noch 1 Monat Zeit bis zum Börsencrash und ungefähr 10 Jahre bis zum nächsten Krieg. Wäre wahrscheinlich besser als meine Option in einem Jahr in den nächsten WWK gezogen zu werden. Allerdings war WWK 1 immer noch ein ehere begrenzter Krieg, während WWK II ein Massenvernichtungskrieg war. 10 Jahre weiter Rüstung, ergibt ein Zerstörungspotential von mehr als apokalyptischen Ausmaßen.

Wie auch immer, Tatsache ist: Wir sind auf einem  fatalen Weg. Und die Aussichten werden mit jedem Tag schlechter….

2 Gedanken zu „DAX an EZB: Stoff,

  1. FDominicus

    Nach den Österreichern sind wir jenseits von Gut und Böse. Geld ist für die Österreicher “gedeckt”, heißt also strikt eine Verbindung zwischen der Währung und wieviel (meist Gold) man dafür bekommt.

    Es gibt dort eben keine “Mindestreserve”, und keine Geldschöpfung. Somit entfallen die “Unterschiede” zwischen den Ms.

    Den Börsianern ist es eh’ egal solange es einfach nur “mehr” ist.

    Antworten
  2. AdvocatusDiaboli

    “Wohl eher noch nicht, noch ist die Druckerei für zu viele noch nicht “problematisch”.”

    Hmmm, bei einer derartigen Angehensweise wirft das für mich die Frage auf: Wieviel ist zu wenig, wieviel ist genug und wieviel ist zu viel?
    Wenn man die Sache wie oben angeht, muß man sich diese Frage schon gefallen lassen. Schau ich auf M1/M2/M3 der EZB Bilanz, was wäre denn der “richtige” Wert gemäß den “Österreichern”?
    Gruß, AD

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.