Offensichtliche Denkfehler bei Liberaleren

Ich denke, man kann Liberalen durchaus einige Denkfehler vorwerfen. So meine ja ein Kommentator auf Facebook man müsse jetzt AfD wählen und dann die soundsoviel Liberale in den eigenen Reihen haben um dann ein liberaleres Programm durchziehen zu können.

Meine Fragen darauf, bei welcher Partei es denn je so geklappt hätte. Die Antwort steht noch aus.

Mir ist kein Beispiel aus der Geschichte darüber bekannt. Auch wird es für eine Liberalen sehr schwer möglich folgendes unter einen Hut zu bringen 1) Freiwilligkeit 2) Zwang. Weil es nun mal Gegensätze sind und Fakt ist nun einmal in allen sozialdemokratischen Denkrichtungen ist Zwang eingebaut. Die AfD ist eine sozialdemokratische Partei (jedenfalls nach Ihrem Programm, wenn Sie denn noch rechts sein sollte, muß man sich überlegen auf welche Art rechts. Sollte es in die nationalsozialistische Schiene gehen, steck da Sozialismus drin, also “links”.)-  Rechts und Links sind sich aber im Großen und Ganzen einig: Der Einzelne zählt nicht. Beide akzeptieren einen Staat der sich in Alles einmischt. Wie soll man da als Libealer mit übereinstimmen?

Nein, das Problem einer Partei ist genau, daß Sie Gruppendenken fördert. Wir gegen die Anderen und es ist auch teilweise so. Liberalen muß es klar, sein entweder Sie sind wirklich liberale dann sind Sie unbedingt für Freiheit oder aber man ist es nicht. Für Liberale, kann es keine Kompromisse beim Schutz des Einzelnen vor Staatswillkür geben. Wer aber in einer sozialdemokratischen Partei mit macht ist für Staatswillkür. Besondere Rechte, sind z.B. das Recht rauben zu “dürfen”. Gut es wird nicht Raub genannt sondern Steuer. Aber wen man belastet ist (fast) beliebig und damit staatliche Willkür. Liberal und für staatliche Willkür zu sein ist nicht möglich und so ist es illusorisch zu glauben mit ein paar % Liberalen könnte man auf das Programm liberal einwirken, die Mehrheit in diesen Parteien ist nicht liberal. Und wie es Liberalen bei den “Liberalen” ergehen kann zeigen die paar Liberalen in der FDP. Sie werden rausgedrängt:

Der Denkfehler ist es in sozialdemokratischen Parteien zu erwarten, daß dort liberale Tendenzen eine Chance haben in das Programm zu kommen. Das ist geschichtlich noch nie so passiert, es ist nicht absehbar ob und warum sich das ändern sollte. Der richtige Weg für Liberale ist es über eine grundsätzlich liberale Partei auf die Gesetezgebung einzuwirken. Das wird die AfD nicht machen und die im Bundestag sitzenden Parteien auch nicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.