Gutmenschenpresse pur

gefunden hier:- http://www.marktuebersicht.net/presseportal/allg-zeitung-mainz-zahltag-kommentar-zum-schlecker-urteil-von-frank-schmidt-wyk/

Zitat: “Begünstigt wurde die Hybris an der Konzernspitze durch das deutsche Unternehmensrecht: Als eingetragener Kaufmann musste Schlecker auf keine Berater hören, keine Bilanzen vorlegen, den Angestellten keine Mitbestimmungsrechte einräumen. Die Kehrseite: Er haftet uneingeschränkt mit seinem Privatvermögen. Dem hat sich Schlecker mit Tricksereien zu entziehen versucht, doch nun bekommt er die saftige Rechnung für seine Unternehmensführung der einsamen Entscheidungen präsentiert. ”

Ekelhafter geht es wirklich nicht. Herr Schlecke haftet mit seinem Privatvermögen und er ließ sich nicht darauf ein Gutmenschen anzustellen,-  er führte seine Firma ohne diejenigen die zwar von dem Erfolg profitieren aber wenn es dann den Bach runtergeht einfach so verschwinden. Müssen Aufsichtsräte Ihre Gehälter bei eine Pleite zurückzahlen – natürlich nicht !

Herr Schlecker hat seine Firma erst mal von einem Erfolg zum nächsten geführt, ich wette 100:1 zu der Zeit haben viele an sein Geld gewollt. Dann in den Untergang – so what? Im Falle des Erfolges wollten mehr oder minder Unbeteiligte an sein Geld und im Falle des Niedergangs will dann keiner mehr etwas von Beteiligung wissen.

Was genau war die spezielle Leistung des Kommentators? Frank Schmidt-Wyk hat er mehreren 10 000 Leuten einen Arbeitsplatz verschafft, für wieviele Leute hat der was geleistet? Und warum hat dieser Gott in Menschengestalt nicht Schlecker übernommen und in “goldene Zeiten” geführt. Wo er all die tolle Bilanzen und Mitspracherechte hätte einsetzen können?

Gleicher MIst hier:- https://bundesdeutsche-zeitung.de/headlines/national-headlines/urteil-im-schlecker-verfahren-keine-genugtuung-965010

Die Autoren haben niemals in Ihrem Leben unternehmerisch gehandelt und ein Geschäft geführt, wissen aber ganz klar Sie hätten es besser gemacht. Nur beweisen werden Sie es niemals. Wie schrieb ich im Titel: Gutmenschen….

Nun zu meinem Wunsch für die Zukunft. Ich wünsche mir so ein Unternehmer wie Herr Schlecker taucht mal wieder auf und führt eine Firma zum überragenden Erfolg. Genau dann wenn die Bilanz am Besten ist, soll er bitte den Laden dicht machen. Alle Angestellten/Arbeiter auszahlen und dann aus D verschwinden. (Wer Atlas Shrugged kennt weiß was ich damit meine)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.