Ein bittersüsser Eintrag

Es gibt sicherlich immer mal wieder ein paar Unerschrockene die hier vorbeilesen und einige die sich denken, “Hab’ nun alles gesehen”. Ich vermisse speziell einen Kommentator den Advocatus diaboli, schade, lange nicht mehr von dem gehört.

Wie auch immer im vorherigen Eintrag habe ich über Bücher geschrieben die ich gerade lese (Sword of Truth) , ich bin auf FB in einer Gruppe nennt sich Libertäre Fantasygruppe und dort tauchte vor ein paar Tagen dieses Buch auf. Es ist kein Geheimnis wenn ich mitteile, daß ich wahrscheinlich ein “Extremleser” bin. Na ja und ich habe auch schon einige auf Amazon rezensiert. Gestern hielt ich zu dieser Reihe fest:
“Schön, daß Du noch da bist. Ich bin nun mit dem zweiten Buch so gut wie durch und korrigiere mich, ich werde weiterlesen heute habe ich auch gefunden was mir so “quer” kommt:- https://de.wikipedia.org/wiki/Objektivismus_(Ayn_Rand)
Zitat: “Indem man vom- Sein- – alle Menschen besitzen einen Selbsterhaltungstrieb) auf das Sollen- – alle Menschen sollen ihren Selbsterhaltungstrieb ausleben) schließt, begeht man einen Fehlschluss im Sinne von Humes Gesetz.[1]”
Und hier möchte ich auf den rationalen Widerstand verweisen (sciencefiles) Dazu auch noch- https://de.wikipedia.org/wiki/Naturalistischer_Fehlschluss

Wenn Du es mal durchlesen solltest, ist damit diese Sache für mich “abgehakt” und ich verstehe diesen Fehler, konnte Ihn aber nicht für mich in Worte fassen. Und nun komme ich mit Fountainhead “klar”. Dort gibt es genau so ein Extrem. nämlich die Vergewaltigung einer Frau. Nur weil es einen “Sexualtrieb” gibt, heißt es nicht man sollte ihn einfach so ausleben, es verletzt das NAP auf schlimmste. Und genau das habe ich ja an “the sword of truth” auch kritisiert. Dort geht es im den Wunsch zu töten und das kann ich durchaus als Jäger verstehen. Nur weil es da ist, heißt es eben noch lange nicht, es auch zu tun…

Und nun weiß ich auch genau was ich an Frau Rand nicht mag. Ich weiß/verstehe es nun und daher kann ich es “überlesen”/ausblenden/vergessen.

Keine Ahnung ob es Dich interessiert. Gerade heute schrieb ich in meinem Blog:- https://www.q-software-solutions.de/…/so-ein…/– Darauf hat mich so diese Bücher des “Sword auf Truth” gebracht….-  (https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1820460307986483&id=100015093497279&substory_index=27)

Nun in dieser Buchreihe gibt es die “wizzard rules”. Die beiden ersten hoffe ich kann ich noch mal im Wortlaut finden:
“!

  1. People are stupid. They believe things mainly because they either want them to be true or fear them to be true. (Wizard’s First Rule)
  2. Harm can result from good intention. (Stone of Tears)

Sie sehen warum ich bittersüss schreibe? Peaple are stupid. (Menschen, Leute sind dumm), nun ja nicht gerade “schmeichelhaft” nur wer dieses Blog schon länger liest kann sich sicher daran erinnern, so was schon mal gelesen zu haben. Ich bin kein besonders höflicher Mensch, sondern eher so Richtung “zack”, ich will kein Smalltallk, also mach’ ich das auch nicht. Es stört mich ehere schon die Frage wenn die Leute aus dem Angelsächsische Raum am Telefon mit “How are you” anfangen. Ja ich weiß, es ist nicht wirklich so gemeint aber hey, dann lasst es doch einfach weg.

Das Konzept “einwickeln” ist mir zuwider, ich kann diese Leute nicht ausstehen die sich so sch… freundlich geben aber eine Freude dabei haben dann irgendwo ein Messer in einen zu stecken.-  Mir hat mal jemand aus Neuseeland Sahne um”s Maul geschmiert und glücklicherweise habe ich dann rausbekommen was für ein schlechter Mensch der war. Es ging ums Auswandern und wie er mir helfen könnte. Irgendwann war er dann bei “alles kein Problem” – von wegen.

Sie werden nie auf eine erste Begegnung von mir was davon hören, daß ich Sie für dumm halten könnte. Nein kenne ich Sie nicht begegne ich Ihnen mit eine freundlichen Indifferenz Auch im Netz gehe ich erst mal nicht von “dumm” aus. Nur reicht, da eben schon ein Eintrag um das zu ändern. Der Punkt ist ja, irgendetwas schreibt dann ja jemand und wenn ich eben sehe es ist Blödsinn oder was auch immer dann schreibe ich eben ist Blödsinn oder “was auch immer” Fakt ist aber nun mal einfach der Mensch in einer Gruppe ist nicht viel mehr als ein dummes instinktgesteuertes (Schlacht)Vieh (woraus man wohl erkennen kann, ich mag viele Menschen auf einem Fleck einfach nicht) . Ich weiß nicht ob das was besonderes ist, aber ich klinke mich da einfach aus. Oder noch bitteres, es interessiert mich nicht, was Sie denken oder fühlen.

Wenn ich mit Ihnen spreche, dann will ich etwas von Ihnen wissen oder Ihnen etwas mitteilen,-  wenn ich Ihnen dabei nahe trete – Es kümmert mich nicht. Ich sehe jemand bettelt und er/sie tut mir leid. Ich gebe aber selten etwas. Ob es Ihnen gut oder schlecht geht kümmert mich eher nicht, oder auf eine völlig andere Art als man es sich vorstellen könnte. Ich wünsche grundsätzlich jedem möge es gut gehen, nur wenn für mich erwiesen ist, daß Sie mir Böses wollen, habe ich kein Problem Ihnen zu gönnen, das es Ihnen schlecht geht. Ich kann Finanzamt angestellte nicht leiden, ich werde aber trotzdem freundlich mit Ihnen umgehen. Und genauso werde ich klar stellen warum ich was wie sehe (gerade aktuell läuft ein Einspruch von mir gegen die EK-Erklärung von 2016, es geht dabei um nicht angerechnete Verluste aus Renten)

ich kann Sie nicht leiden, weil Sie sich auf die Seite von denen Stellen die mir berauben. Ich mag keine Räuber – Punkt.

Also ich unterschreibe “Leute sind dumm” – aus leidvoller Erfahrung IMHO. Aber der zweite Teil ist auch interessant. Jeder kann nur aufgrund einer eigenen Vorstellung der Welt agieren. Wer eben Finanzamtangestellter wird, hat schlicht einen anderen moralischen Kompass wie ich. Er denkt sich, ich tue Gutes weil ich das System am Laufen halte. Er hat recht, tut er. Aber sollte er?

In diesem Buch wird diese subjektive Entscheidung auf wirklich Äußerste getrieben. Ich kann das an den-  Büchern nicht leiden. Ich kenne aber auch “- Schwarmdumm: So blöd sind wir nur gemeinsam– “. Es geht in die gleiche Richtung, ich kenne “thinking fast and slow” alles geht in die gleiche Richtung. Es gilt für mich, aus Erfahrung.

Ich kann speziell Leute nicht leiden. die wenn Sie klar rational widerlegt darauf bestehen trotzdem recht zu haben. Haben Sie nicht. Meine Toleranz für so etwas geht gegen 0, warum soll ich mich mit Leuten beschäftigen die schlicht ignorant oder dogmatisch sin. Sie sind einfach Feinde. Sie wollen mir was tun, ich habe kein Problem mich gegen Sie zu wehren.

Tatsache ist aber auch: Die meisten Menschen sind nicht so. Wenn ich mich gegenüber einem Finanzamtangestellten setze und der legt sein Geldbeutel auf den Tisch und ich meinen vor mich. Ich erwartete nicht, daß er sich meinen einsteckte. Ich würde es vielleicht tun um einen Punkt zu machen. Sollte man vielleicht einfach mal mit jemanden machen den man nicht kennt. Es wird bestimmt interessant. Genau diesen Text sollt man mit jedem machen der meint “man” müsse was machen und mit dem “man” die Staatsgewalt.

Nun wissen, Sie das ich “Leute” für dumm halte. Ich bin mir fast sicher, wenige von Ihnen fühlen sich wirklich angesprochen. Nur wenn viele so nicht denken, dann denken Sie von sich anders, nämlich als Intelligent. Hier sieht man aber genau diese Regel an der Arbeit. Ich schreibe Sie sind dumm, Sie gehen aber davon aus ich meine gerade Sie NICHT ! Das ist dann wohl der “süße” Teil für Sie….

Die zweite Regel ist wahrscheinlich für alle Leser so was von klar. Sie kennen bestimmt “Der Weg in die Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert”. Ich gehe davon aus, daß von meinen wirklich aktiven Lesern 70 – 100 % Bastiat kennen. “Die Dinge die man sieht und die man nicht sieht”. Von den aktiven Lesern kennen aber wahrscheinlich unter 10 %, Die Geschichte von Crocket.-  Die “unerwünschten Nebenwirkungen”, Sie sind im Endeffekt was unser System so tödlich macht. Ich brauche keinem Politiker irgendetwas böses unterstellen, nur allein wenn Sie ein neues Gesetz verabschieden, gehen Sie mit 95% in die falsche Richtung. Gesetze die nicht rechtens sind untergraben auf Dauer jedes Vertrauen ohne Vertrauen kann unsere Wirtschaft nicht funktionieren.

Ich bin nun neugierig, wie die anderen Regeln mit Leben erfüllt werden. Ich weiß aber klar noch mal auf meine Kritik aus FB hin. Wenn Sie das nicht überlesen können und wie idiotisch es zum Ende gebracht wird, dann sind diese Bücher unerträglich. Folter, Schmerz, Gewalt, Mord alles leider im Überfluss da – ich hasse es.-  Es ist genau, daß die totale Schwäche des Objektivismus, Nur weil etwas ist, heißt es noch lange nicht es sollte auch so sein. Nur weil es in uns den Drang gibt zu töten, sollte man ihn ausleben. Nur weil in uns der extrem Drang zu Fortpflanzung herrscht, sollte man ihn nicht ungehemmt ausleben. Der Objektivismus versagt in dieser Hinsicht total. Ein Objektivismus total ausgelebt kann niemals friedlich sein. Der Objektivismus versagt völlig beim NAP. Wer den Objektivismus so ungezügelt auslebt, der landet eben dann bei Büchern wie Fountainhead. Es schmälert den Wert m.E. extrem. Die Grenze die der Objektivismus überschreitet, ist die Grenze zwischen mein und dein. Das ist falsch !

Wenn es für Sie diese Grenze gibt werden die Bücher nur erträglich und ja spannend in der Konsequenz mit der diese Regeln durchgezogen werden, das macht diese Bücher für mich “lesenswert”

Tja und nun wüsste ich zu gerne. Wer sich nun für immer verabschiedet oder das für einen der wirklich guten Einträge hält. Ich werde es wohl nicht erfahren….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.