Über Kirche

Wie buchstabiert man Mißbrauch?
Einfach P – H – O – B – I – E
Wie steigert man Mißbrauch?
Auch einfach
H – O – M – O – P – H – O – B – I – E
https://www.heise.de/tp/features/Die-Suende-der-Homophobie-4210240.html
– 
Allein der Titel “every Love deserves Respect” ist schon so ein Mißbrauch. Und ja man kann die katholische Kirche für viel kritisieren, aber wenn’s mit an den Kern geht, dann sollte man sich sehr überlegen was man tut. Und ja die Glaubensgrundsätze in der Bibel sind schlicht und einfach gegen Homosexualität (speziell männliche BTW) aber dort gibt es auch nur Mann/Frau ….
– 
Weiterhin ist es für jeden völlig in Ordnung sich gegen jemanden zu äußern. Es gibt kein Menschenrecht auf Beliebtheit.
– 
Diskriminierung darf es genau an einer Stelle nicht geben. in den Strafgesetzen und vor Gericht. Dort hat zu gelten gleiches Recht, aber es hat absolut nichts im normalen Leben eines Jeden zu suchen. Es ist auch mein gutes Recht Homosexuelle oder andere nicht zu mögen. Und ich kann auch erwarten, daß mir die Sexualität eines Anderen nicht um die Ohren gehauen wird. Mich gehen sexuelle Vorlieben genau dann was an wenn ich selber auf Partnersuche bin. Es gibt keine Verpflichtung für mich mich mit sexuellen Präferenzen auseinander zu setzen, die ich nicht Teile.
– 
Ja ich weiß was im GG steht, nur ist Arbeitsrecht auch eine Privatrechtliche Sache und damit kann das Diskriminierungsverbot nicht uneingeschränkt gelten. Wenn homosexuell ist dann sollte man zumindest genügend Selbstachtung haben, nicht bei einer Einrichtung arbeiten zu wollen die das nicht schätzt. Es gibt kein Beschäftigungsgebot für einen Arbeitgeber. Nicht jeder muß jeden nehmen und wenn es klar formuliert ist dann sollte man das auch respektieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.