Schlagwort-Archive: Glauben

Über Kirche

Wie buchstabiert man Mißbrauch?
Einfach P – H – O – B – I – E
Wie steigert man Mißbrauch?
Auch einfach
H – O – M – O – P – H – O – B – I – E
https://www.heise.de/tp/features/Die-Suende-der-Homophobie-4210240.html
– 
Allein der Titel “every Love deserves Respect” ist schon so ein Mißbrauch. Und ja man kann die katholische Kirche für viel kritisieren, aber wenn’s mit an den Kern geht, dann sollte man sich sehr überlegen was man tut. Und ja die Glaubensgrundsätze in der Bibel sind schlicht und einfach gegen Homosexualität (speziell männliche BTW) aber dort gibt es auch nur Mann/Frau ….
– 
Weiterhin ist es für jeden völlig in Ordnung sich gegen jemanden zu äußern. Es gibt kein Menschenrecht auf Beliebtheit.
– 
Diskriminierung darf es genau an einer Stelle nicht geben. in den Strafgesetzen und vor Gericht. Dort hat zu gelten gleiches Recht, aber es hat absolut nichts im normalen Leben eines Jeden zu suchen. Es ist auch mein gutes Recht Homosexuelle oder andere nicht zu mögen. Und ich kann auch erwarten, daß mir die Sexualität eines Anderen nicht um die Ohren gehauen wird. Mich gehen sexuelle Vorlieben genau dann was an wenn ich selber auf Partnersuche bin. Es gibt keine Verpflichtung für mich mich mit sexuellen Präferenzen auseinander zu setzen, die ich nicht Teile.
– 
Ja ich weiß was im GG steht, nur ist Arbeitsrecht auch eine Privatrechtliche Sache und damit kann das Diskriminierungsverbot nicht uneingeschränkt gelten. Wenn homosexuell ist dann sollte man zumindest genügend Selbstachtung haben, nicht bei einer Einrichtung arbeiten zu wollen die das nicht schätzt. Es gibt kein Beschäftigungsgebot für einen Arbeitgeber. Nicht jeder muß jeden nehmen und wenn es klar formuliert ist dann sollte man das auch respektieren.

Liebe Leser

und Nichtleser, Vertreter der beiden Geschlechter,-  etc pp

Ich habe beschlossen der Kirche des menschengemachten Klimas beizutreten. Ich nenne Ihnen auch genau den Tag, die Stunde, Minute, Sekunde wo ich das mache.

Ich überlege mir anzufangen zu glauben, daß es allein menschengemacht ist, wenn alle Staaten dieser Erde keine Schulden mehr haben.

Also ihr wollt einen Gläubigen, dann wird es echt Zeit für ein Wunder

Gegenkultur

Gestern postete ich ja ein Video von Paul Watson in dem die Alternativlosigkeit auch thematisiert wurde. Er nimmt das ja auch in einem anderen Video zurück:

Es gibt natürlich “Gegenkultur”. Man kann sich davon einiges denken, nur im Endeffekt läuft es auf einen “Unterschiede” hinaus, ich behaupte, die Meisten meiner regelmässigen Leser dürften es wissen, die Besucher von sciencesceptical sicherlich auch.

Aber gehen wir mal ein paar Sachen an
– Glauben/Aberglauben: Es ist schon lustig wie hier ein “Gegensatz” konstruiert wird, bezeichnend ist eigentlich nur eins was gerade die Meisten Leute glauben wird unter Glauben festgehalten, wie z.B. bei den Christen über “EINEN” Gott alles andere ist dann Aberglauben. Der Alleinanspruch an “die-  Wahrheit” zeichnet in gewisser Weise Glauben aus.

Glauben kann gut sein und er kann schlecht sein. Glauben Sie z.B es ist ein gutes Werk andere umzubringen dann ist das eben ein schlechter Glaube. Ich denke man kann Glauben und Aberglauben nicht einfach trennen. Ich denke die bessere Linie zu ziehen ist ob es Wissen gibt was gegen bestimmte Sachen spricht. Unsere Wissen um naturwissenschaftliche Zusammenhänge bedeutet nicht, daß man an einen oder mehrer Götter nicht glauben kann/darf.

Aber zu Glauben, daß die Erde eine Scheibe ist ist Aberglaube. Wer also trotz Beweise an bestimmten Dingen festhält ist abergläubig.

– Kollektivismus und Individualismus: Dazu fand ich gestern auf Facebook:

Bild könnte enthalten: 1 Person, Text

Man braucht dazu man nicht mehr schreiben. Auch Watson hat ja über das in seinem Video viel erzählt. Wer sich für einen Glauben/Aberblauben einnehmen läßt und aufgrund dieses Glaubens Aktionen/Gesetze fordert ist ein Kollektivist. Auf Glauben sollte man keine Gesellschaft gründen

-Schamlosigkeit / Scham. Es ist auch hier Ihre Entscheidung welchen Weg Sie gehen. Sie können natürlich Fernsehen schauen Sie können sich negative Beispiele zu Hauf im Fernsehen anschauen. die Schamlosigkeit von ÖR ist in gewisser Weise schwierig zu toppen. Überlegen Sie mal genau, wann und wo kamen mal Liberale im ÖR zu Wort. Aber der ÖR biedert sich hier nur an der “vulgären Kultur” an. Die Schrankenlosigkeit der Fernsehsender kann man nur noch “legendär” nennen. Es liegt an Ihnen ob Sie sich dass anschauen oder nicht

-Gendercrap Fällt in die Kategorie Glauben/Aberglauben. Frauen sind eben keine Männer und vs und es gibt genau 2 Geschlechter. Mehr gibt es hierzu nicht zu schreiben. In westlichen Ländern von einer systematischen Benachteiligung von Frauen zu schwardronieren ist Aberglaube. Schon lustig, da schreibe ich das hier und auf einem der Blogs die ich dann besuche treffe ich auf: https://lepenseur-lepenseur.blogspot.de/2017/10/mannomanner.html

-konstruierte Rechte. Man kann alle möglichen Rechte konstruieren. Was dabei herauskommt kann man unter anderem hier nachschlagen: https://www.q-software-solutions.de/blog/2017/10/grafik-des-grauens-2/. Sachen die hier auch drunter fallen sind relative Armut und selbst Armut in entwickelten Ländern. Das zentrale was man über Armut wissen muß: http://ef-magazin.de/2017/01/27/10435-gutmenschen-und-armut-alles-darf-die-armut-nur-nicht-aufhoere

-Gesetze vs Recht. Ich habe mich hier schon lange und wiederholt ausgelassen. Es geht aber teilweise auch zurück auf Glauben/Aberglauben. Gesetze <> Recht, das Recht steht höher.-  Es gibt eben nur wirklich wenig Rechte die man zugestehen kann/muß da ohne diese ein Zusammenleben so gut wie unmöglich ist.

Diese Liste könnte man durchaus fortführen. Nur die Idee dürfte ersichtlich sein. Was genau macht den Unterschied… Ich lasse das einfach mal offen stehen, mal schauen ob sich irgendwer hier dazu äußern wird.

 

Gelegenheit, alles von Karl May zu bekommen

Ich fand vor einiger Zeit heraus, daß man sich alles von Karl May herunterladen und durchlesen kann. Habe mir eine Zusammenstellung von 300 ! Werken heruntergeladen. Klassiker und weniger klassisches, von Indianern, Beduinen, was ich nicht wußte auch über Chinesen, Malaien und IIR auch über Südamerika.

Was ich von den bekannteren Büchern nicht so wußte. Karl May beschreibt in seinen nicht so bekannten Büchern sehr viel über Glauben, was ich mal einfach als ein Steckenpferd von ihm nennen möchte.

Was mich stört, seine “Überlegenheit” des christlichen Glaubens, mit jeder Menge Wandlungen vom Saulus zu Paulusen. Es wirkt auf Dauer nervend. Auch der Umgang des Kara Ben Nemi sind immer nur die “Eliten” und dann der “wohlwollende” Blick auf die Afrikaner, die Leute aus dem nahen Osten, seine Vorurteile gegen Griechen und Armenier.

Seine Diener, die er alle zu “Christus” bringt, Sei es Hachi Halef, seine Frau Hanneh, und sein Sohn Kara. Dann einige Arten von Geisterglauben mit Toten die so herumlaufen. So als er und Hadschi am Tod entlang schrappten. Seine Kara Ben Nemi der alle Pferde zwingt ihn “wunderbar” zu tragen. Die Fähigkeiten alles treffen zu können was er so will. Seine permanente “Begnadigung” von Menschen die ihm ans Leben wollen aber auch die vielen Toten die es doch noch gibt.

Mich nervt daran, dieses Hochschreiben der Deutschen, die offensichtlich allen überlegen sind. Sein “immer” gut sein, all’ das wirk auf Dauer extrem belehrend, gerade was er selber kritisiert. Kurz es nervt.

Was hingegen interessant ist, sind die Geschichten die vom Nahen Osten bis in den Westen reichen. Wußten Sie, daß Winnetou auch im Nahen Osten war? Wissen Sie es gibt einen 4. Teil von Winnetou, wo dem “edlen Wilden” ein Denkmal gesetzt werden soll. Die Überhöhung von Winnetou und klar die Penetranz von Old Shatterhand, Kara Ben Nemi nervt. Die Entwicklung des Glaubens nimmt immer mehr Platz ein und es wird auch hier so, wie er es eigentlich kritisiert. So sind die Guten so gut das das unglaubwürdig wird und klar reich sind Sie auch und immer die “Eliten” . Kurz es wird eine Elite – vorgegeben, die ich niemals so kennen lernte. Überlegen Sie einfach mal. Welche Bundeskanzler hatten wir, was taugten die? Welche Präsidenten der USA waren wirklich gut?

All die Ideale die er dort den Eliten unterstellt gerade in den letzten Teilen den “Shen” – sorry zum Kotzen. Aber zugegeben ergreifend. Diese Yin kann man auch als Engel bezeichnen. Die dann das Herz eines engl. Lords erweichte, daß dieser auch – mal wieder – ein Menschenfreund wird. Kurz zu viel Überheblichkeit und Bevorzug des christlichen Glaubens in den Büchern. Ich werde weiterlesen, finde aber was zu viel ist – ist zu viel. Sie können sich ja selber ebenfalls ein Bild machen. Lesen Sie mal die weniger bekannten Dinge und wenn Sie möchten schreiben Sie einfach mal wie Sie es empfinden.

Gerade wieder so eine Geschichte Ardistan und Dschinnistan. Ein Fürst der bekehrt wird und jede Menge Esoterik. Vorhersagen, über gütige Menschen und der “Übermensch” Kara Ben Nemsi. Dem natürlich nie etwa wirklich Böses passiert. Er beleidigt Leute die als Tyrannen gelten und kommt damit durch und der christliche Glaube gewinnt sowieso. Na ja. Auch wenn ich die Zeit in Betracht ziehe, sieht es hier nach einer extremen Überhöhung des christlichen Glaubens, und das obwohl gerade für gute Menschen geschrieben werden soll. Nur die besten Menschen sind IMMER die Christen. Das stört mich persönlich.

Glauben und/oder Wissen

Meine Behauptung: Ein Mensch ist ohne beides undenkbar. Man darf den Glauben aber nicht zu eng fassen. Denn ob es ein(ein) Gott/Götter gibt ist eine Glaubnssache und wird es auch immer bleiben. Aber man muß es viel weiter fassen. Schau ich beispielsweise gerade hier aus dem Fenster ist es grau in grau. Ich kann nun glauben das es regnen wird, ich kann aber auch glauben das die Sonne herauskommt. Ich kann auch glauben das es erst regnet und dann die Sonne scheinen wird.

Sie sehen hier einen Beweis, daß es ohne Glauben gar nicht geht. Sobald wir über die Zukunft nachdenken, ja sogar wenn wir uns vorstellen die Vergangenheit wäre anders gelaufen, dann glauben wir an irgend etwas. Jede Investition ist Glaube. Und nicht ändert es zu wissen. Niemand weiß wie die Geschäfte von einer bestimmten Firma morgen laufen werden. Heute ein König morgen ein Bettelmann, alles schon passiert.

Genauso ist ein Mensch ohne Wissen undenkbar. Diese Buchstaben die von mir getippt und von Ihnen gelesen werden. Setzen Wissen voraus. Ich muß, wie Sie wissen was diese Buchstaben bedeuten, selbst mein Gehen setzt Wissen voraus. Ich als Mensch muß allles lernen. Ich kann als Baby weder sprechen noch, gehen. Ich kann mich nicht einmal bewegen. Es gibt auf dieser Erde so gut wie kein hilfloseres Wesen als ein Neugeborens. Bei den Grasfressern-  muß ein Kalb innerhalb einer bestimmten Zeit stehen und dann laufen. Ansonsten ist es Futter für ein anderes Tiere.

Es ist also beweisbar unmöglich, daß ein Mensch ohne Wissen und ohne Glauben existieren kann. Es sollte nun eigentlich klar sein, wo man weiß braucht es keinen Glauben mehr. Man kann aber auch was glauben gegen das Wissen. Und hier ist-  IMHO da größte Problem wer glaubt, trotz wissen unterliegt einem Aberglauben. Einem Glauben eben trotz besserem Wissen. Die Welt ist leider voll von Aberglauben.

Beispiele. Immer noch glauben Menschen, daß die Erde in gerade mal 6 Tagen geschaffen wurde mit allem was drauf kreucht und fleucht. Trotz besserem Wissen, trotz ausgestorbener Tiere.Und trotz unmöglicher Überschneidungen. Der Mensch hat eben auf einem Feuerball Erde in der frühesten Geschichte nicht leben-  können. Der Sauerstoff dieser Erde ist ein Abfallprodukt, bevor es diedes gabt war die Existenz des Menschen unmöglich.

Wir haben nun einen Aberglauben der unausrottbar erscheint. Der Glaube, daß es ohne Staate nur Mord und Totschlag gäbe. Betrachtet man die Geschichte ist der größte Schaden von jedem Einzelnen davon ausgegangen, sieht man, daß die bestorganisierten Staaten die höchsten Menschenopfer verursachten. Die Weltkriege wären in kleineren Staaten nicht möglich gewesen.
Wenn wir heute also nach einer noch größeren EU streben mit mehr Macht, dann potenziert sich auch der mögliche Schaden für jeden Einzelnen. Es handelt sich also um einen Aberglauben.

Es gibt noch einen Aberglauben der schon mehrfach widerlegt wurde. Und zwar mit dem gesetzlichen Zahlungsmittel. Es ist absolut keine Untertreibung oder ein Glaube festzuhalten. Ohne dieses hätte es die 2 letzten Weltkriege nicht gegeben. Nur dank beliebigem Druck des Geldes und dem Zwang es als “Geld” anzunehmen hat es funktioniert. Man kann sogar sagen ohne dieses Mittel kann ein Staat nich den Schaden anrichten den er eben anrichtete. Jeder Krieg ist eine Vernichtung von Wert(en) und Wohlstand – JEDER. Jeder Krieg ist auch ein Beweis, wie wenig man Führern glauben/trauen sollte.

Man sollte sich dessen klar werden und den Aberglauben, nicht regieren lassen. Denken Sie bei der nächsten Wahl daran. Stellen Sie sich die Frage: Was weiß ich ? Was glaube ich? Und seien Sie mit Ihrem Glauben kritisch. Kann es sein, daß es ein Aberglaube ist? Wenn ja – warum wollen Sie daran festhalten?

 

Wir liegen falsch – und wie könnte man es beweisen?

Dieser Blog versucht ja über vernünftiges also logisch folgerichtiges Denken zu überzeugen… Wie könnte man mich einfach widerlegen? Nun es geht wenn man beweisen kann das es so etwas wie unausweichlich gibt.

Marx soll ja behauptet haben der Sozialismus sei-  “unausweichlich”. Wenn es wirklich so wäre, kann man sofort verstehen warum man da über Leichen gehen kann. Weil man ja “nur” das “Unausweichliche” schneller erreicht.

Fakt ist nichts im Leben ist unausweichlich, nur eines ist es der Tod. Niemand kann dem entgehen, nur bedeutet der Tod eben auch das-  Ende des “handelnden” Menschen. Solange der Mensch in der Lage ist zu handeln, ist nichts unausweichlich. Ja man kann von heute aus folgern, daß die Sozialdemokratie in der heutigen Form versagen MUSS. Dieses Versagen ist unausweichlich wenn man so weiter macht wie bisher oder noch rigider wird. Und wer nicht sehen kann wieviel rigider viele Länder in den letzten 9 Jahren wurden der hat eben nichts mitbekommen.

Wenn ich hier schreibe etwas ist unausweichlich, meine ich aber nicht, es ginge nicht anders. Sondern meine damit, etwas zu tun um diesem Weg in den Untergang zu entgehen. Ja, auch nach der zu erwartenden Katastrophe durch Bürgerkriege wird es Menschen geben und leider wird es denen weitaus schlechter gehen. Es macht nämlich einen sehr großen Unterschiede ob man morgens auf den Schalter drückt und es wird LIcht und wenn man einfach die Heizung aufdreht und es wird wärmer. All das-  hat man nach der nächsten Katastrophe nicht und was schlimmer ist man wird nichts zu essen haben. All das sind keine “Spinnereien” sondern waren das traurige Fakt nach der letzten großen Katastrophe den die (National) Sozialisten über uns brachten.-  Es ist nun einmal eine millionenfache Tatsache, keine andere Denkrichtung hat bis heute mehr Ermordungen auf seinem Konto Und somit ist jede Warnung gegen Sozialismus angebracht. Es ist eine Philosophie des Todes und basiert im Ende auf nur einer Sache – das etwa unausweichlich sein MUSS. S.h. egal was man macht egal wann man wo was entscheidet am Ende steht dieser Mist.

Nun wenn Sie einen Beweis erbringen können, das es so etwas wie Schicksal gibt, dann braucht man die Vernunft nicht mehr. Dann ist es egal wann wer wo wie sich auch immer entscheidet. Solange es nicht so ist, müssen Sie mir klar darlegen wo es in meinen Schlußfolgerungen Brüche gibt.-  Wo ich von was falschem ausgehe oder wo ich einen logischen Fehler in meinen Folgerungen begehe. Nur so kommt man zu Erkenntnissen.

Oder noch trivialer. Solange man etwas nicht beweisen kann ist es als falsch anzusehen. Nehmen wir ein aktuelles Beispiel die Klimamodelle. Diese sind nicht überprüfbar und damit falsch. Wie könnte man das näherungsweise prüfen. Nun unzweifelhaft ist bewiesen, daß die Temperatur auf unserer Erde schwankten. Wir können auch davon aussgehen, daß unser Kontinente wie Ping-pong Bälle über den Globus-  “wetzen”. Nun wenn die Modelle funktionieren sollten, dann müßte es möglich sein von bestehendem Wissen aus der Vergangenheit diese Modelle zu füttern und dann müsste sich das Klima nach diesen Daten berechnen lassen.Speziell wenn es so einfach ist viel CO2 = warm wenig CO2 = kalt.-  Ein anderes Beispiel behandelte ich hier: http://www.freiewelt.net/blog/geschlechterspezifische-unterschiede-bei-der-bezahlung-10069045/ Bis heute hat keiner diesen Beweis angetreten und daher ist dieses Gender pay gap schlicht Crap-  Mist, Fakenews, mit Fakten nicht belegt.-  Es ist damit falsch.

Wenn das nicht geht (und ich behaupte mal kein Wissenschaftler wird sich “trauen” dieses auszuprobieren) dann ist das ganze wie Astrologie oder Kaffeesatzlesen oder Lesen aus Eingeweiden von Tieren. Es ist keine Wissenschaft weil es keine Überpüfbarkeit gibt. Ohne Überprüfbarkeit ist es eine Hypothese.

Eine andere Nichtwissenschaft ist so gut wie alles über Geschlechter. Es gibt daraus keine Erkenntnisse, wenn man Fakten nicht überprüfen kann weil man alles nur auf eine Weise interpretieren kann/darf/soll/muß. dann ist es Blödsinn – keine Wissenschaft.

Ich weigere mich von irgendwem etwas erzählt zu bekommen, was ich zu glauben habe: Nein das muß ich nicht und es liegt an Ihnen mir zu folgerichtig zu beweisen, daß Sie richtig liegen. Wenn Sie mich aber nicht widerlegen können dann haben Sie schlicht und einfach nicht recht. Das ist “Alles”. Sie können mir gerne vorheulen wie arm Sie dran sind, und wie böse irgendwer zu Ihnen wahr. Ich brauche Ihnen das nicht zu glauben. Wenn mir einer erzählt das mein Geschlecht nur eingebildet sei, dann kann er mich mal gerne haben. Der Maßstab ist Reproduktion und dazu braucht es MANN und FRAU Punkt. Sie können ja gerne der Bibel glauben nur ist es kein Wissen sondern Glaube und damit unterliegt es schlicht und einfach nicht der Vernunft. Ja solche Sachen gibt es! Manche Sachen kann man nicht mir Vernunft erklären. Dann ist es eben Glaube und es ist der Glaube an verschiedene Geschlechter es ist der Glaube an Jesus es ist der Glaube an den menschengemachten Klimawandel. Weil es nicht überprüfbar ist kann man es nicht entscheiden und was machen die Menschen dann? Sie bekämpfen sich, inklusive Massenmorde über Glauben. Soviel Blödheit muß man erst mal aufbringen, aber dazu sind die meisten Menschen in der Lage.

Deutsche Bank

http://www.zerohedge.com/news/2016-10-09/deutsche-bank-tells-investors-not-worry-about-its-€46-trillion-derivatives

Keine Sorge wegen “nur” 46 Billionen? Nun ich glaube der DB einige Sachen auf’s Wort, und ja in bestimmter Weise haben Sie recht diese Positionen bestehen mit Sicherheit auch aus Stillhaltepositionen, d.h. die DB hat Optionen begeben die das Recht verbriefen zu einem bestimmten Preis zu verkaufen und zu kaufen. Dazu gehören auch unbedingte Geschäfte wie Futures. Aber es kann nicht gleichzeitig rauf und runter gehen, d.h. kommt es zu einer Rallye verfallen die Puts wertlos, kommt es zu einem Crash verfallen halt die Calls. Bei den Futures wird es ähnlich laufen (nur ist dort das Risiko höher, einfach weil diese Dinger immer durch Geld ausgeglichen werden.)

Nur betrachten wir einfach mal die Summe 46 Billionen das ist ausgeschrieben 46 000 000 000 000. Das Eigenkapital der Bank beläuft sich nur noch auf: 62 Mrd. Gehen wir von einem Risiko von nur 5% auf beläuft sich das Verlustrisiko auf: 2 300 000 000 000 bei nur 0,5 % sind es: 230 000 000 000
Das nominale Risiko darf nur bei: 0,125 % liegen damit die Bank mit dem Eigenkapital diese Verluste ausgleichen wird können.

Nun Sie können glauben was Sie wollen – für mich steht fest, Sorgen sind sehr angebracht. Ich bin mir sicher die DB- Verantwortlichen lügen.

Muss ich unterstützen

RaW – Manifest des Rationalen Widerstands

Absolut notwendig und ich denke, Sie werden mir beipflichten können, daß ich es ernsthaft versuche und nach meinem dafürhalten auch hinbekommen habe. Wir können nicht über Subjektivitäten streiten, was ja das Sprichwort: “Über Geschmack lässt sich nicht streiten”, ausdrückt.

Das stimmt zwar nicht, das man sich über alles streiten kann, nur möchte man aus einem Streit herausfinden muß man richtig/falsch auseinander halten können. Sciencefiles hat recht richtig <> falsch. Das muß man aber rational und mit Wissen erkennen können. Wo es kein Wissen gibt hat richtig/falsch kaum eine Bedeutung.-  Wo es keinen Maßstab für richtig und falsch gibt, sollte man auch keinen konstruieren.

Wenn man aber von bestimmten Sachen ausgeht die auf Wahrheit beruhen dann muß man eben auch logische Folgerungen akzeptieren. Beispiel: lasse ich einen Apfel fallen, fällt der zu Boden. Einfach weil es-  nun mal die Schwerkraft gibt.

Auch in der Wirtschaft gibt es Dinge die man nicht ändern kann:

  1. Man kann nur verbrauchen was irgendwann mal produziert wurde.
  2. Zu einer Produktion braucht man Rohstoffe, Kapital, Wissen um physikalische Gesetze, und Arbeit um ein Produkt zu erstellen.
  3. Man kann selber nur einmal etwas ausgeben. Wenn es weg ist kann es nicht mehr da sein.-´

Die Sciencefile stellen (teilweise?) richtig fest:

  • Etwas, ist nicht sein Gegenteil.
  • Manches ist nicht alles (Fehlschluss der Bejahung des Konsequens)
  • Eine Aussage ist genau dann und so lange richtig, wenn/wie sie mit den Fakten übereinstimmt.

Bei Aussagen die nicht überprüfbar sind, kann man nicht feststellen ob Sie gelten oder nicht, wir befinden uns dann im Bereich des Glaubens.

Ich persönlich meine das meine 3 Punkte nicht zu widerlegen sind. Es handelt sich also um Tautologien. Wenn es aber so ist, dann ergeben sich nun mal “unbequeme” Wahrheiten. Vielleicht hat ja ein Leser einen Einwand oder kann irgendwie meine 3 Punkte widerlegen?

Hier noch jemand der dazu gehört: http://www.danisch.de/blog/2016/09/17/die-lobby-derer-die-auf-anderer-leute-kosten-leben/. Gender-whatever ist keine Forschung und größtenteils irrational.

Besser wenn es auch hier steht (Türkei)

Nach einigen Tagen, bin ich zum Schluß gekommen, daß es besser gewesen wäre wenn der #putsch geklappt hätte. Mit #recht hat was dort gerade passiert nichts mehr zu tun. Verhaftungen ohne jeden Verdacht und ich nehme an man wird einige #Verhaftete nie mehr sehen oder von ihnen hören. Eine Menge von gut ausgebildeten Leuten einfach mal festnehmen und Ausreiseverbote ! für alle die an einer Uni waren. Das mögen manche für i.O halten ich denke es erinnert zu stark an #diktaturen. Also solche würde ich jetzt die #türkei bezeichnen eine Präsidialdiktatur, der große Vorsitzende ist sakrosankt.

Sehe ich durchaus anders. So sehr ich für freien Handel, derzeit möchte ich keinen Handel mehr mit den #türken aus der #türkei betreiben. Es stimmt 99 % können nichts dafür, aber so ist es nun mal wen man in einem Land lebt “mitgefangen – mitgehangen”, und das mit so gut wie keinem Schutz mehr durch Gerichte, denn die #Richter wurden ja auch zum größten Teil verhaftet.

Meine Erachtens muß es zu einer massiven Rezession kommen und ich denke auch es wurden schon sehr viel Wohlstand vernichtet. Wenn es nach mir ginge wäre ich derzeit mit allen Absprachen mit #erdogan sehr sehr vorsichtig. Es ist auch an der Zeit sich darauf vorzubereiten das eine Menge “Syrer” kommen werden oder solche die sich als Syrer ausgeben.

Von den hier lebenden Türken bin ich eher negativ entäuscht, ich sehe keine Aufrufe zu Mässigung. Auch das würde mir als #polizist zu denken geben. Wäre es denkbar, daß es einige oder sogar mehrere Anhänger von #erdogan auch nach Deutschland geschafft haben? Ich meine von Zahlen von 60 % Zuspruch für Erdogan gelesen zu haben. Denn die in #deutschland Lebenden Türken haben an der #wahl teilgenommen.

Insgesamt lese ich eigentlich immer nur mal wieder Gewalt sei nicht #typisch für den #islam. Dann sehe ich immer wieder den Versuch von #einzelfällen zu reden, und ich sehe auch wie man uns dazu zwingen möchte tolerant zu sein oder gar zu akzeptieren während ich den einfachen Satz: “Wenn es Euch hier in einem christlichen Land nicht gefällt, steht es Ihnen frei zu gehen”, meine ich im ÖR und in den meisten Zeitungen noch nicht gelesen habe oder zumindest immer seltener.

Es geht immer nur darum man #müsse es akzpetieren. Das sehe ich durchaus anders, ich muß nicht akzeptieren als Frau von einem Moslem als Tier behandelt zu werden ich mu nicht akzeptieren, von wem auch immer bestohlen zu werden. Ich muß auch nicht im Keller grillen weil es irgendeinem #moslem nicht gefällt. Und ich muß auch nicht dafür sein Scharia als Gesetz zu akzeptieren.

Es steht mir frei mich gegenüber diesen Leuten freundlich zu verhalten und es steht mir genauso frei unfreundlich zu werden wenn ich unfreundlich behandelt werde. Ich brauche auch kein #appeasement betreiben. Wenn es eben meine Meinung ist Erdogan ist ein Diktator oder tendiert in diese Richtung, muß ich mich bei keinem Türken für die Verunglimpfung des “Staatschefs” entschuldigen.

Und ich lehne mich jetzt noch mal aus dem Fenster und behaupte wir werden in nächste Zeit einen massiven Zuzug aus der Türkei erleben. Die Wahrscheinlichkeit dafür liegt für mich bei 66/33. Ich kann mir durchaus vorstellen, daß es diesmal tatsächlich die “besser ausgebildeten” sein werden. Also Moslems die es wahrscheinlich ehere wie die Meisten #deutschen mit dem Glauben in dieser Weise nehmen. “Man ist halt in der Kirche” … Dazu fand ich am 25.07.2016: http://www.frank-schaeffler.de/die-tuerkei-wird-einen-exodus-seiner-eliten-erleben

Über Unis und

kritsiches Denken von mir auf Diaspora zuerst erstellt, möchte das aber auch gerne auf meinen Seiten stehen haben:

Und das gerade weil dort ja angeblich kritisches Denken vermittelt werden soll. Ist schon interessant wie man die Bedeutung von Worten verdrehen kann. Erst einmal angeblich soll die Forschung ja unabhängig sein. Fragt man sich wie es funktioniert wenn 80 – 90 % des gesamten Budgets von staatlicher Seite kommen. Erinnere ich mich an meine Vorlesungen in VWL bleibt dort nur eins festzustellen – nicht einmal wurde von Mises, Hayek auch nur erwähnt, aber aus Gleichungen wurde eben auch gefolgert wenn man dort oder dort etwas “dreht” MUSS sich woanders etwas ändern (ohne jeden Zeitverzug). Über Geld gab es ein ganzes Thema und was machte man da Angebots/Nachfragegeraden verschieben und kommt zu Liquiditätsfallen und ähnlicher metaphysischer Brühe. Als würde man Glauben studieren. Der Glaube war auch immer über staatliche Stellen abgedeckt. Man erhöht die Geldmenge, Nachfragelücken werden durch staatliche “Investitionen” geschlossen. Also der Glaube war Markt funktioniert und wenn nicht kann ihn jederzeit eine staatlich Organisation zum Laufen bringen. Genau so ging es durch das ganze Studium.

Mit weitem Abstand noch am Besten waren Fächer wie Buchhaltung, Rechnungswesen, Statistik, Mathematik. Eine Funktion ist es recht herzlich egal ob Sie von einem Linken oder Rechten abgeleitet wird…

VWL war im nachhinein betrachtet einfach zu beschreiben: Eine Katastrophe.
Wenn diese Leute an den “Stellen” landen wo Sie eben landen, kann einen die Situation nicht mehr überrasche maximal noch vor Wut in den Herzinfarkt treiben.

Sehr lange wird das noch wahr bleiben

“Doch, es lässt sich jeder gern betrügen, wenn’s nur zu seinen Wünschen passt!”

Das trifft in’s Mark. Gefunden hier: http://www.freiewelt.net/varoufake-dam-duemmste-anzunehmende-mediennutzer-10056782/

Man wende es mal auf Staat an auf Zentralbank auf Bank, auf “soziale Gerechtigkeit”, oder irgendetwas mit “sozial” irgendwo….

Größere Attentate

man kann sich fragen. Hat das wirklich alles nicht mit dem Islam zu tun? Schaut man sich die nähere Vergangenheit an, gibt es einen Überhang an Tätern aus dem Islam. Eine Ausnahme, dir mir einfällt ist der Norweger Breyvik. Und es gibt noch ein paar andere Anschläge in den USA. Dort ist es auch nicht raus was eigentlich wirklich mit den Polizisten passiert die im Dienst man muß es so nennen morden. Und auch scheint mir es unverständlich warum ein Polizist der jemand erwürgt nicht belangt wird.

Insgesamt aber sind die schlimmsen Attentate in den letzten 5 – 7 Jahren von Mohamedanern verübt worden. 9/11 war irgendwie nur der Startschuss. Die USA haben sich viele Folgeattentaten sicherlich mit Ihrer Haltung des erst einmarschieren und dann fragen eingehandelt. Die ganzen Attentate in Afghanistan sind soweit mir bekannt NUR von Moslems verübt worden.

Ich muß feststellen eine Ungleichbehandlung der Täter ist durchaus zu erkennen. Werden Moslems angegriffen, heißt es die bösen Christen, greifen Moslems an bleibt es auch bei den bösen Christen. Ist somit der christliche Glaube das Problem oder wird hier nicht ein Täter zum Opfer stilisiert. Ich denke das ist grundsätzlich falsch. Man sollte nicht nach Ausflüchten suchen sondern klar und offen feststellen die verheerendsten Attentate wurden/werden derzeit von Moslems ausgeführt.

Auf der anderen Seite muß man die Kriegstreibereien der EU, und den USA auf Schärfste verurteilen. Die Attentate in den Ländern wo die EU oder USA Soldaten stationiert haben, muß man m.E als gerechtfertigte Verteidigung definieren. Die EU und USA haben auf fremden B
Ofoden nichts verloren. Und man sollte wirklich einmal auch die Haltung gegenüber moslemisch geprägten Ländern überdenken. Warum gibt es Sanktionen gegen die Ukraine aber nicht gegen Länder die die islamistischen Terroristen unterstützen. Nur eine kl. Erinnerung was war mit Arafat und was ist heute?

Offensichtlich sehen es auch andere ähnlich wie ich: http://www.cicero.de/weltbuehne/attentat-frankreich-blutspur-im-namen-des-islam/58706 .

Ein andere Kommentator schlägt folgendes vor: http://www.zeit.de/freitext/2014/10/07/glavinic-thomas/

Wenn mir jetzt im Namen der Sicherheit weitere Freiheitsrechte beschränkt werden, dann bin ich damit nicht einverstanden. Und ich denke, da können wir auch gleich die Scharia einführen….