Stichwort: Verhältnismäßigkeit

Die Corona Problematik ist nun bald ein Jahr alt. Wir haben global nach (https://www.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html#/bda7594740fd40299423467b48e9ecf6)

66,5 Mio Fälle und davon 1,5 Mio Tote mit Corona (mit !)
Das kann man durchaus in’s Verhältniss setzen:
1.5 / 66,5 * 100 = 2,2 %.

Bitte zu beachten: Es ist mit Sicherheit anzunehmen, daß die Fallzahlen höher sind und man muß bei den Todesfällen das mit in Betracht ziehen, nicht alle die mit Corona gestorben sind, sind auch an Corona gestorben. Wir haben hier also eine Art obere Grenze für die Tödlichkeit….

Das von einem der tödlichsten Viren überhaupt zu sprechen ist sehr weit her geholt.

Was man auch finden kann:

Grippe: 5 Millionen Fälle weltweit und 650.000 Todesfälle pro Jahr

Und das sieht dann von der Tödlichkeit so aus:
0.65 / 5 * 100 = 13%

Oder auch:
https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/503010/Studien-zeigen-Fast-zehnmal-so-viel-Grippe-Tote-wie-Corona-Opfer

Die dt. Ärzte:
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/106375/Grippewelle-war-toedlichste-in-30-Jahren
Zahlen darauf 182 000 Fälle, 25100 Tote
Verhältnis:
25,2 / 182 * 100 = 13% (siehe oben)

Und selbst in den ÖRR:
https://www.tagesschau.de/inland/grippe-129.html

Die Verhältnissmäßigkeit ist bei Corona sicherlich nicht gegeben.

Und so schrieb man noch im Februar!
https://www.msn.com/de-at/nachrichten/other/heuer-schon-fast-80000-grippetote-was-corona-verdeckt/ar-BB10wmAJ

Ich hoffe, Sie ziehen das bei Ihrer nächsten Wahl in Betracht. Sie wissen, ich kann Ihnen nur zu einer liberalen Partei raten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.