Archiv der Kategorie: Bildung

Es ist einfach extrem frustrierend

und ermüdend. Wenn ich bedenke, wann ich dieses Blog begann und warum. Wenn ich daran denke, wie viele Stunden ich mit der Erstellung von Beiträgen verbrachte. Wie viel ich – wenn auch gerne – dafür las. Wie oft ich in der Geschichte nach Ähnlichem suchte. Wie ich anno 2014 vor einer Zeit wie 1914. Wie oft man auf die WWK und die unsinnige Politik drum herum eingehen mußte.

Und wie frustrierend ist es zu sehen, daß diesselben Fehler gemacht werden. Eine Schuldenlast wie niemals in der Geschichte und so viel Staat wie sonst nur im Sozialismus. Wenn man sieht, wie vorhersehbar der Gang der Währungen ist, wenn die Zentralbanken in Gelddrucken-Laune sind.

Wenn man weiß, daß die WWK nur durch die Interventionen so zu Stande kam. Wenn man weiß wie krank der Aufschwung davor war, wenn man bedenkt, wie Kredit aufgenommen wurden um an der Börse zu spekulieren. Als ob es Spekulationsblasen vorher nicht auch schon gab.

Wie oft ich die Zenrtalbanken angegangen bin, ich weiß es nicht. Wie oft ich das gesetzliche Zahlungsmittel verdammte, sehr oft oder besser noch immer.

Wie oft ich von Misees, Erhard, Sowell, Ayn Rand, Hayek und viele andere Liberalen und LIbertäre zitiere. Wie ich klar aufzeigte, was es für Alternativen gab. Es ist einfach nur extrem frustrierend.

Auf der anderen Seite, es gibt eine Genugtuung, daß ich es eben besser wußte. Das nützt leider in einer Demokratie nichts. Was dann wieder extrem frustriert ist, wenn einem sogar die eigene Frau oder andere nahe Stehende beipflichten aber keinerlei Konsequenzen ziehen. Das ist der für mich größte Frust.

Keine Ahnung ob ich es zu schwarz sehe

Es sieht aber für mich aus als ob die Freiheit der USA gerade in den Großstädten zu Grabe getragen wird. Wer die freiheitsliebende Amerikaner sucht ist dort sicherlich völlig falsch aufgehoben. Wer es bevorzugt auf Staatskosten zu leben, den dürften die Großstädte geradezu magisch anziehen. Wieder bewahrheitet sich, fördert man asoziales Verhalten bekommt man mehr Asoziale

Keine Überraschung, Die verkleiden sich so wie üblich unter Sachen wir Proud for, BLM , social justice und ähnlichem und die können nur in Städten überleben wo für Sie gesorgt wird durch den “guten Sozialstaat” und es zeigt sich mal wieder nichts daran ist gut. Weder bei uns noch hier. Es schmerzt zu sehen wie die Ideen der Verfassung gerade in den Großstädten komplette pervertiert werden.

Ich hoffe die USA erneuern sich aus den freieren Gegenden ansonsten wird es bald viel mehr Drecklöcher in den USA geben.

Soviel Selbstkritik muß sein

Wenigstens… Heute ist es mir mal wieder mehr aufgefallen, wie ich mich doch an gewisse Dinge einfach gewöhne.

Wir haben zwei Autos im engeren Gebraucht ein Van und ein SUV. Der Van ist ein Seat Alhambra mit bis zu sieben Sitzen, einem wirklich großen Kofferaum und DKG, also Automatik auch mehr automatisch ist die Einstellung für die Temperatur.

Der SUV ist ein älterer VW Touraeg mit Schaltgetriebe. Da fängt es schon an, an die Qualität beim Schalten und beim ruckfreien Fahren gewinnt der Seat ganz locker. Interessant die Qualität der Federung, der Seat ist schon gut aber der VW toppt da noch mal um Längen. Ist schon verrückt wenn man den Vergleich hat. Vorher gabe es hier einen Hyndai, hinten mit Starrachse, was war das für ein Unterschied zum Seat.

Nun aber zur Klimaautomatik/Klimaanlage. Beim Seat stellt man die Temperatur ein und gut is. Beim VW muß man halt selber regeln und mich amüsiert irgendwie, wie mich diese kleinen Arbeiten an den Hebeln ablenken oder gar stören

Was genau ist so hart daran hier und da mal einen Knopf zu drücken. Ich bin in der Hinsicht einfach nur verwöhnt. Es ist lächerlich und trotzdem kann ich es nicht verneinen.

Mich stört das Ruckeln bei der Handschaltung durch die Zugkraftunterbrecung, es ist fast schon pathetisch. Wenn ich es mit meiner Vergangenheit vergleiche, dann habe ich mich da tatsächlich um 100 % verändert. Zu Beginn meiner Autofahrerkarriere, wäre ich auf eine Automatik nicht gekommen und heute kaufte ich normalweise keinen Wagen mehr ohne Automatik.

In diesem Fall kann ich vielleicht auch sagen: Das Besseres ist des Guten Feind. Oder eben nur den Kopf über mich schütteln, wie verwöhnt ich bin.

Heuchelei von Regierenden

Wieder kam die Heuchelei der Regierenden und Sozialdemokraten zum Ausdruck. In New York wurden eine Menge Menschen angeschossen und verletzt. Bisher habe ich von keinen Toten gelesen.

Was ist passiert?

In einer Waffenverbotszone wurden Menschen mit Waffen verletzt. Chance auf Gegenwehr? Ganz dich bei 0. Eine Pistole oder ein Gewehr machen natürlich einen Unterschhied, wie groß die Chance auf erfolgreiche Verteidigung sein können. Simpel aber ohne Ausnahme. Waffenlose sind absehbar die Verlierer.
Argumente der Waffengegner. Mit mehr Zonen wo keine Waffen getragen werden dürfen wird die Welt sicherer. Nun ja eins ist wirklich sicher, in Waffenverbotszonen findet man einfacher und risikoloser Opfer, wennn beide Seiten bewaffnet sind …

Die Verachtung des Rechts auf Leben und das Verbot dieses auch mit Waffen zu verteidigen ist eines der großen Verbrechen von Regierenden.
Wer’s nicht glauben will soll sich durch “More guns less crime” arbeiten. Aber klar, das passt den Verfechtern von “Waffen” nur in Händen von Staatsangestellten nicht. Wäre ja auch blöd wenn man nicht alle in einem Land mit Gewalt mit möglichst wenig Aufwand erpressen und betrügen kann.
Alle größeren Schlachtanstalten dieser Erde waren niemals in privater Hand, das war immer das Privileg der Regierenden. Aber die Gehirnwäsche läuft und läuft und läuft und nur selten gibt es da einen Lichtblick, man kann nur hoffen, daß es sich möglichst bald ändert. Ansonsten heißt es weiter. Ihr Leben ist nichts wert!

Herr Lindner lügt

https://www.aachener-zeitung.de/…/lindner-russland…
Ohne Zweifel lügt Herrr Lindner.

Russland hat mit den weltweiten Aktionen wegen Corona nichts zu tun. Das hat die Regierung jedes einzelnen Landes zu verantworten. Herr Lindner hat in D ebenfalls für weniger Freiheit gestimmt.

Weiterhin ist es derzeit nicht der Krieg Russlands gegen die Ukraine, sondern wieder die Aktionen aller Regierenden in den verschiedenen Ländern die Sanktionen beschlossen.

Herr Lindner lügt!

Es ist leider nur eine Bestätigung meiner extrem negativen Meinung zur FDP:
https://www.q-software-solutions.de/blog/?s=FDP

Einer der Gründe warum ich anno 2008 bei derr FDP mitmachte, war die Hoffnung, die würden gegen die Bankenrettungen und Länderrettungen stimmen. Ich wurde nach 2009 massiv entäuscht und als Liberaler von derr FDP betrogen und  belogen.

Der FDP wünsche ich nur noch eins: Den Untergang
Besser früher als später.

Von den Liberalen wünsche ich mir, daß sie endlich anfangen eine liberale Partei zu unterstützen. Da gibt es in D so gut wie nur eine!

Ich wiederhole mich

Ich wünsche den Verteidigern in der Ukraine alles Gute.
Ich wäre aber sehr mißtrausich was die eigene ukrainische Regierung angeht.

Nur ändert es nichts daran, daß man jedes Recht hat sich zu verteidigen. Das gilt für
mich generell. Und ich begrüßte es sehr wenn es zu einer Kultur der Verteidigungsbereitschaft käme.

Eingeschlossen die Bereitschaft sich gegen die Verbrecher in der eigenen Regierung zu wehren.

Aber das verstehen wohl zu wenige so wie ich.

Mir stehen immer wieder die Grauen der Kriege, Arbeits- und Konzentrationslager vor Augen.
Und ich sehe eine entwaffnete Bevölkerung in erste Linie als einfache Opfer an.

Ich wünschte es wäre anders.

Eine ziemliche Katastrophe

Aus dem folgenden Anime:
“High School Prodigies Have It Easy Even In Another World”

Die Verklärung der Demokatie und der Politiker und die Behandlung von Unternehmern.

Aufgabe der Politik sei es für das Vok etwas zu schaffen. Mit wessen Geld?

Eine Frage für die dann der Unternehmer “gut” genug ist. Es ist gruselig. Die Politiker als “Verteiler von Wohltaten”. Und so wird an der Legende der Demokatie und Herrschaft gestrickt.

Es stört mich ganz extrem!

Die Katastrophe von gesetzlichen Zahlungsmitteln

Schreibe ich es mal so. Denjenigen den ich seit mehr als 10 Jahren rate, sich genügend Gold zu kaufen und dem folgten, sind mit diesem Rat recht zufrieden.

Ich sage denen aber auch immer und immer wieder. Das kann man ohne jede Hellsichtigkeit wissen!

Sie können davon ausgehen, daß seit der Etablierung von Zentralbanken die Geldmenge jährlich im Schnitt über 7-10 % steigt. Der Rest ist Zinseszinsrechnung:

Nehmen wir 1970 als Startpunkt (von da an wurde jedes Golddeckungsversprechen des USD in die Tonne getreten)
Damaliger Preise 35 USD/Unze.

Seit 1970 sind 2022- 1970 = 52 Jahre vergangen. Die Geldmenge hat sich also zwischen

1.07 ** 52 = 33
1.1 ** 42 = 142

Ist also auf das 33-fache bis 142-fache gestiegen

Rechnen wir es auf den Goldpreis um, kommen wir auf
Der Goldpreise beliefe sich auf
33 * 35 USD/Unze = 1155 USD/Unze
142 * 35 USD/Unze = 4970 USD/Unze

Aktueller Preis so um die 1920 USD / Unze

Natürlich gab es auch Einbrüche beim Goldpreis, nur ist die allgemeine Richtung schlicht über Jahrzehnte eine steigende. Es gibt dafür so gut wir nur den einen Grund, die Inflation der Geldmenge durch Zentralbanken und Banken.

Immer und überall ist eine langfristige hohe Inflation die Folge von politischen Verbrechen. Jede Papierwährung, die wertlos wurde, wurde es durch das Drucken von mehr Nullen auf den gesetzlichen Zahlungsmitteln. Jede Währung, die auf Edelmetallgehalt basierte, wurde entwertet durch die Verringerung des Edelmetallgehalts:

Es gibt davon keine Ausnahme! Das bedeutet auf der anderen Seite, daß gesetzliche Zahlungssmittel niemals ihre Wertaufbewahrungsunktion wahrnehmen können.

Die einzige richtige logische Konsequenz ist es, Zentralbanken und gesetzliche Zahlungsmittel abzuschaffen. Alle Versprechen von Zentralbanken und Politikern über Geldwertstabilität sind immer und überall seit der Einführung von gesetzlichen Zahlungsmitteln gebrochen worden. Dazu braucht es keines Kriegs, das ist immer und überall in Fiat-Geld eingebaut!

Vor zwei Jahren auf FB

Hielt ich das hier fest:
Die Peinlichkeit unsere Presse was das Einprügeln auf andere Ländern angeht, speziell derzeit den USA ist kaum mehr zu überbieten. Es ist ekelhaft, kriecherisch, unehrlich bis auf die Knochen aber auch sehr gefährlich, da es ja den Machtanspruch der Regierenden (unseren in D) massiv untermauert. Es ist inzwischne kaum mehr besser als die Lobeshymnen auf Staatsratsvorsitzende, und nicht mehr glaubwürdiger!

Es sind nicht die Politiker, die uns weiter versorgen. Es sind Politiker, die uns zunehmend Bürgerrechte absprechen. Es sind nicht die tausende von Jobs beim Staat, die überhaupt etwas bringen. Es sind nix als Propagandisten, für einen Staat der in den Sozialismus strebt.

Vor einem Jahr auf FB

Damals schrieb ich:

Ich wollte Ihnen kurz mal die Pläne der Regierenden und Zentralbanken vorstellen (ohne Anspruch an Vollständigkeit)
1) Spanien: Schulden machen, BGE einführen
2) italien: Schulden machen, auf Deutsche schimpfen
3) Deutschland: Schulden machen, allen erzählen wie toll man ist
4) USA: Schulden machen, allen die Schuld geben nur sich selber nicht
5) Russland: Schulden machen, Löhne müssen von den Firmen weiterbezahlt werden, auch wenn diese nicht mehr öffnen dürfen
6) China: Schulden machen. Dazu Überwachung hoch fahren, ob Sie reisen dürfen oder nicht verrät Ihnen die Farbe auf einem Mobilen Telefon
7) Frankreich Schulden machen, dazu die Idee Firmen zu verstaatlichen
😎 GB : Schulden machen
9) Kanada: Schulden machen
10 – 180) überall wird geplant mehr Schulden zu machen
181) EU: Schulden machen (Corona Bonds) Kurz genau das was der Maastricht – Vertrag verbietet

Bei den Zentralbanken sieht es so aus
1) EZB: Neues Geld drucken, Anleihen von 1-4 und darüber hinaus kaufen
2) FED: Neues Geld drucken Anleihen von 4 kaufen
3) chinesische Zentralbank: Neues Geld drucken, Anleihen von 6 kaufen nehme ich an

Die Ideen sind uralt, so ziemlich genau vor 100 Jahren hat man es auch schon gemacht und bekam Arbeitslosen-Quoten von über 25 % und einen Abwertungswettlauf.. Es kamen so idiotische Ideen wie der new Deal auf den Tisch die EU wollte es mit dem “Green Deal” versuchen

Auch damals kam man auf die “glorreiche” Idee, daß die Löhne nicht fallen dürfen und bestimmte Preise nämlich die für Lebensmittel auch nicht. Man vernichtete Ernten und durch den ach unten unbeweglichen Lohn (Reallohnerhöhung, da die Prise trotzdem nach unten gingen) in eine Weltwirtschaftskrise,
Als Folge bekam man noch mehr Arbeitslosigkeit.

Einige scheint man sich auch zu sein die Überwachung und Zentralplanung hoch zu fahren (weltweit). Nicht mehr nur Sozialismus auf ein Land beschränkt sondern gleichzeitig in mehreren Ländern oder Länderzusammenschlüssen. (EU)
Und weil das die Leute nicht ertragen werden wollen, Weltregierung ….

Das letztere ergibt sich einfach aus der Möglichkeit, sich dem allgemeinen Sozialismus entziehen zu können. Solange es noch Ausweichmöglichkeit gibt, kann man eben nicht von einer Zentralplanung sprechen. Wie es aussehen könnte, kann man an der EU schon erkennen. Es gibt dort keine Demokratie mehr. Es ist eine Herrschaft der Exekutive, auf EU Ebene und den daran beteiligten Ländern. Das Parlament sprich jeder Demokratie Hohn, weil jede Stimme ein anderes Gewicht hat, das Gewicht der kleinsten Staaten is unverhältnismäßig groß Das von Großen Ländern sehr klein. Dazu darf da Parlament nicht mal Gesetze selber einbringe. Das einzige was sonst in der Hand es Parlaments ist, ist es in der EU nicht..- Es muß aber noch bestätigen – das kann man sicher noch was anderes machen. Dazu bietet sich systemrelevant geradezu an.

Krieg in der Ukraine und die Regierungen in den Ländern

Schon interessant wie an manchen Stellen der Regierungschef der Ukrainer dargestellt wird. So nach dem Motto, die Ukrainer “verdienen” es , der ist eine “zweifelhafte” Person. Ich habe damit ernste Probleme.
Genauso ernste Probleme habe ich damit, wenn a) dieser Regierungschef einen auffordert in den Krieg zu ziehen oder b) die “anderen Stellen” dann vorschlagen “ergebt Euch den Russen”

Ich habe auch ein ernstes Problem damit wenn mir erzält wird, daß es in diesem Krieg “nur” um den Schutz von Russen in er Ukraine geht. Ich habe mit dem ganzen Krieg ein Riesenproblem, nur ändert es nichts am grundsätzlichen Recht der Ukrainer sich beliebig zu verteidigen.

Man sollte nicht ein Unrecht gegen andere aufrechnen, man sollte sich bemühen möglichst kein Unrecht zu begehen.

Wer will hier aufzeigen warum wer um wie viel schlimmer als der andere ist … Glaubt hier wirklich jemand einer der beiden Regierungchefs hätte eine rein weiße Weste, will man auf der anderen Seite behaupten die Westen seien alle tiefschwarz? Will jemand wirklich glauben, daß ein hoher KGB Offizier keine Verbrechen begangen oder beauftragt haben wird? Will wirklich jemand glauben wer eine Verfassung so aushebelt wir Herr Putin, machte es aus guten Gründen? Nur als kleiner Einwruf, wie wenig weiß deren Weste ist: In welchem Land gibt es kein gesetzliches Zahlungsmitttel als Währung? In welchem Land sind die Gesetze so verfaßt, daß Einlagen bei Banken kein Kredit sind? In keinen der beiden. In keinem Land dieser Erde!

Man kann von dem Krieg solange er dauert nichts Gutes erwarten. Was man aber weiß, nach dem Krieg wird es erst mal weniger Gewalt gegen die eigene Bevölkerung geben, da es ja “wichtig” ist, das Zerstörte wieder aufzubauen

Wie schlauer es ist, est mal gar nicht groß durch einen Krieg etwas zu zerstören zeigt uns eindrucksvoll ein kleines Land mitten in Europa. Man sollte nach Frieden streben und die Kriegstreiber bremsen und/oder einsperren.

Man stelle sich vor keine Ahnung 10 000 Russsen in der Regierung wären eingesperrt statt unterwegs um die Leute in den Krieg zu treiben….. Man stelle sich vor die russischen Soldaten schnappten sich diese Regierenden, drückten denen die Waffen in die Hand und meinten nur lapidar, “geht ihr mal vor” …

Das Problem ist Kadavergehorsam … Das Problem sind zu viele Politiker und Politik in jedem Land.
Das Problem ist die etablierete Verantwortungslosigkeit für Politiker und Bürokraten. Das Problem sind gehorsame Mörder, Mitläufer, Denunzianten …

Und diese Probleme haben nicht nur die Kriegsparteien in der Ukraine!

Mir wäre es sehr recht

https://taz.de/Fehlplanung-bei-Invasion-in-der-Ukraine/!5841058/

Ich war und bin immer noch der Meinung die meisten Russen wollen einfach nur in Frieden leben und sie werden ihre Wünsche haben. Manche sind zufriedener, manche gieriger, es sind halt Menschen.

Wenn nun die Regierenden verlieren, kann ich insgesamt für das Land Rußland keinen Schaden erkennen… Es waren ja Leute um den Regierungschef herum, die diesen Krieg anzettelten, vielleicht war es im Endeffekt auch nur Putin allein und weil es niemand weiß vielleicht war es auch jemand der absaht, daß Rußland nicht so einfach gewinnt. Es ist in diesen Bereichen so viel möglich. Man kann immer davon ausgehen, daß sich einige was mit diesem Krieg etwas ausrechneten. Wenn deren Rechnung nicht aufgeht, dann soll es mir recht  sein.

Was wird nach Putin kommen? Wird es endlich mal eine liberale Regierung in Rußland geben oder wird es nur ein andere (Fast)Diktator?

Ich weiß es nicht, ich hoffe aber sehr stark, daß die ukrainischen Verteidiger gewinnen werden, und klar darf ich hoffen (auch wieder jedes besseren Wissens), daß es endlich einmal diejenigen erwischt, die für das Elend verantwortlich sind. Ich befürchte aber, die werden auch irgendwo außerhalb Rußlands komfortabel leben können.

So sehr ich gegen  Krieg bin, so sehr bin ich für Selbstverteidigung und für die Wünsche ich mir weitaus mehr Mittel als für die Kriegstreiber.

Vor kurzem schrieb ich ja

über meine Vorliebe für anime Filme. Die Tage bin ich auf ein so irre brutale Variante gestoßen, deren Brutalität aber daher kommt wie ein Arztbesuch oder einfach nur ein chemisches oder physikalisches Experiment.

Aufgefallen ist es mir in den Folgen von railgun und index. Die beiden spielen in der Umgebung einer statt wo es Schulen für paranormale Leute gibt und tja die “Fähigkeiten” sind in Level aufgeteilt. Je höher der Level desto mächtiger. So weit so “normal”, aber nun kommt es. Einer der Hauptdarsteller wurde DNA entnommen und daraus irgendwo um 20 000 ! Kone “erbrütet”. Oh ja und der einzige Zweck für das Leben dieser Klone war ein Experiment um einen Level – 6 Paranormalne zu bekommen. Idee und nun wird es so extremst brutal. Alle Klone sollten gegen diesen Typen kämpfen und Achtung von diesem “ermordet” werden. Das istt so unglaublich perverse, daß mir nur schlecht werden kann.

Menschenzüchtung zum Zweck des Verheizens um einen Über-übermenschen zu erschaffen. Meine Güte ist das pervers. Die Klone reden von sich als ob es völlig egal ist ob Sie leben oder sterben und nur ihren Kampf abliefern wollen, genau o pervers wie harmlos Wissenschaftler vorkommen die darin verwickelt sind.Das einzig gute daran bisher, der perverse Plan geht nicht auf. Das ist mein persönliches Glück damit.

Nur die Idee alleine ist für mich grauenerregend!

Leider

Unfähige/feige und heuchlerische Wähler wählen unfähige/feige und heuchlerische Politiker. Es stimmt, jedes Land hat genau die Politiker, die die Mehrheit der Bevölkerung widerspiegeln.
Tja da muß ich wohl zugeben, daß ich mit meinem Bild von Bürgern daneben liege. Schade, daß mich die Leute nicht widerlegten.

Es stört mich und es stört mich noch mehr, daß immer mehr der Maßstab für richtig und falsch verschwindet. Nein es ist nicht richtig wenn eine irgendwie geartete Gruppe allen Anderen vorschreibt, was diese zu tun un zu lassen haben. Es ist nicht in Ordnung, jedem mehr als die Hälfte seines Einkommens für die “Allgemeinheit” abzunehmen. Es ist nicht in Ordnung, den Leuten zu verbieten sich mit Waffen zu verteidigen. Es ist nicht in Ordnung gesetzliche Zahlungsmittel zu haben. Es ist nicht in Ordnung, Einlagen bei einer Banke wie ein Kredit zu behandeln. Es ist nich in Ordnung eine Zentralbank oder einen ÖRR zu haben. Es ist nicht in Ordnung, Eigentum so zu konfiszieren und mit Steuern zu belegen wie es hier in D gemacht wird.

Und es ist schon gar nicht in Ordnung so zu wählen, als ob das alles normal wäre!

Ich bin etwas entsetzt über mich,

weil ich seit Anfang dieses Blog für Frieden und freien Handel schreibe und nun feststellen muß, wie egal  mir der Krieg in der Ukraine ist.  Ich bin offensichtlich ganz mies abgestumpft und fatalistisch geworden.

All die Warnungen – umsonst.

All die Ermahnungen – umsonst.

All die Auswege, die hier angedacht und festgehalten wurden – umsonst.

Der Überfall eines anderen Landes ist ein Verbrechen, daran besteht für mich kein Zweifel und es besteht auch kein Zweifel, daß sich jede mit allen Mitteln  verteidigen kann/darf/soll.

Nun schreiben Leute wer Waffen statt Diplomaten schickt will Krieg. Ich kann dem überhaupt nicht folgen, wieso  sollen Angegriffene sich nicht mit allen Mitteln verteidigen?

Selbstredend hat der ukrainische Staat kein Recht Abspaltungen von seinem Gebiet zu verbieten, er hat aber jedes Recht  verbrecherische  Angriffe abzuwehren und das geht nun mal nur mit Waffen.

Meine bevorzugte Lösung ist völlig klar. Die Russen ziehen sich aus der Ukrainer zurück und dann wird über die Abspaltung von Teilen der Ukraine verhandelt. Die Ukraine muß bei entsprechenden Wollen eben Länder freigeben und hat kein Recht diese mit Gewalt am Verlassen zu hindern.

Die Unterschiede

zwischen der Schweiz und Deutschland sind klar zu erkennen. Die strikte Neutralität mit dem Willen das eigene Land zu verteidigen vs wechselnde Bündnisse ohne den  Willen das eigene Land zu verteidigen. 150 Jahre Frieden vs mindestens 3 verheerenden Kriegen in der gleichen Zeit in D. Eine Bürgergesellschaft vs eine Gesellschaft von Ober- und Untertanen.. . Eine Gesellschaft ohne eine Diktatur vs eine Gesellschaft mit 2-3 Diktaturen.

Friedden und Handel vs Krieg und teilweise Abschottung. Es ist eklatant!

Und das soll es wieder in genau diesem Stil weitergeehen? Wie sinnlos soll es noch werden?

Mut vs Gratismut

es ist schwer entäuschend/nervend/frustrierend. Zuviele drehen ihr Fähnchen nach dem Wind. Wer vor einigen Jahren eine einsatzbereit Bundeswehr forderte war ein Störenfried, ein Kriegshetzer oder irgendetwas anderes schlechtes, wer heute forderte der BW weniger Geld zukommen zu lassen ist heute ein Störenfried, ein “Wehrkraftzsersetz” oder irgendetwas anderes Negatives. Das ganze in nicht mal 10 Jahren und wenn man’s enger betrachtet kam es zu dem Umschwung mit dem Krieg Russlands gegen die Ukraine.

Wer früher über Wehrdienst nachdachte war ein Störenfried, ein Faschist oder irgendetwas anderes Negatives. Wer den heute ablehnt  wird zunehmend ein Störenfried oder was anderes Negatives.

Es gibt aber ein paar Sachen  die sich gar nicht ändern. Wer permanent weniger Staat kommt ist seit Jahrzehnten ein Störenfried, Demokratiefeind oder andere Negatives.

Kurz manchmal ist es Mut für etwas zu sein und  manchmal ist es “Gratismus” Kostet ja wenig. Gratismutige ohne Anspruch an Vollständigkeit. Leute die mehr Gesetze fordern. Leute die heute “die Russen” kritisieren, Leute die Putin außerhalb Rußlands kritisieren. All die sind gratismutig, Es kostet sie nichts. Wer vor ein paar Jahren skeptisch über Rußland war, war  mutig. Man kann auch sehen wie diese Recht bekamen nur ändert sich was an dem wie man die Mutigen behhandelt? Nein.

Seit Anfang dieses Blogs kritisiere ich das Fiat-Zahlungsmittelsystem die Zentralbanken und Banken für die Verleihung von Einlagen. Immer forderte ich die Aufhebung von gesetzlichen Zahlungsmitteln. Immer fordere ich, einen ausgeglichenen Haushalt, den haben wir in 70 Jahren BRD vielleicht in 5% der Jahre erreicht. Vor Jahren schrieb ich schon über die  marode Bundeswehr. Ein Heer was ein Land nicht verteidigen kann braucht wirklich niemand.  Immer forderte ich, daß wie eine vernünftige Verteidigungsarmee zu haben hätten, jeden Einsatz im Ausland habe ich immer abgelehnt. Was war ich deswegen? Genau ein Störenfried oder irgendetwas andere Negatives.

Ich mache bei der einzigen Partei mit, die für die Freiheit des Einzelnen einsteht, und dafür bin ich ein Störenfried, Spinner oder irgendetwas andere Negatives. immer habe ich vor den Zentralbanken und Inflationen gewarnt und immer stand ich damit sehr allein in der Gegend rum, war ein Störenfried oder irgendetwas andere Negatives.

Heute zeigt sich wieder einmal wie schlechte Politik auch zu Preisinflation und zunehmender Knappheit führt. Und immer noch gibt es Gratismutige die den Irrsinn unsere Zahlungsmittelsystems verteidigen. Viele Wissen es kann nicht klappen und sind zu feige dagegen anzuwählen. Das ist was mich massiv ärgert. Unrecht wird durch Wiederholung nicht Recht und Recht  wird durch Gesetze auch kein Unrecht.

Solange es mehr Gratismutige als Mutige gibt, wird es immer Not, Elend und Krieg geben. Und der größte Massenmörder weltweit über alle Zeiten sind Staaten und deren Regierungen. Das gilt für Diktaturen wie für Demokraturen!

Es ist schlimm

wieder einmal wird Sozialismus gefordert. Dieses Mal im Namen des Klimas.
Die Schere Arm und Reicht gehe duch  den Klimawandel auseinander. Natürlich nicht die immer schwachsinnigeren Gesetze wie z.B.in D das Lieferkettengesezt. Nicht die Billionen die man in die Energwende steckt, ohne, daß man auf die anderen  Kraftwerke verzichten könnte. Nicht die zunehmende Bürokratie in allen  Ländern, nicht die überlal zunehmende Größe und Korruption in Staaten. Nein das “Klima” ein Druchschnitt über 30 Jahre Wetterdaten ist das “Problem”.

ich bin diese Lügen so leid!