Covid nach einem Jahr

Es dürfte kein Geheimnis sein, daß ich von der Coronapoliitk der Regierung nichts halte. Die Verhältnismäßigkeit wurde massiv gebrochen. Nach einem Jahr und nun 2 Lockdowns über mehr als 1 Monat, kann mann nun schon einige Dinge folgern berechnen.

Der größte Betrug ist es das mit Corona gestorben gleich gewertet wird mit an Corona gestorben. Das ist ungefähr so als ob man einem da Herz aus der Brust reißt und sagt, das Herz hörte auf zu schlagen. Kurz die Zahlen über die Corona Toten sind derzeit eine obere Grenze für deren  Tödlichkeit.

Mit den aktuellen offiziellen Zahlen gilt für Deutschland: https://www.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html#/bda7594740fd40299423467b48e9ecf6

Wir haben ca 36 000 Tote (mit Corona!) bei 1,8 Mio Fällen. Die Sterblichkeit beträgt also
36 / 1800 * 100 = 2.0 %

Die Wahrscheinlichkeit in D überhaupt in einem Jahr zu sterben
beträgt ungefähr
930 000 Tote bei 83 000 000 Einwohnern also:

930 / 83000 * 100 = 1.12 %

Die Sterblichkeit mit Corona liegt also ungefähr doppelt so hoch wie das normale Risiko zu sterben. Obwohl wir 36 000 Tote mehr haben, kann man die in der Statistik nicht finden.

Auch nach offiziellen Zahlen siehe: https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Bevoelkerung/Sterbefaelle-Lebenserwartung/Tabellen/sonderauswertung-sterbefaelle.html

939 520
954 874
932 263
910 899

Man sieht also die 36 000 Toten sind einfach nicht mehr zu erkennen. Wenn es so wäre hätten wir ungefähr 950 – 960 Tausend Tote zu rechnen. Aber auch dann wäre die einfache Steigerung
36 000 / 930 000  * 100 = 3,8 % mehr

Was wir absolut nicht wissen, wie viele Leute haben sich wegen der Maßnahmen bisher nicht angesteckt? Niemand kann Ihnen das beantworten. Wir könne aber abschätzen ob der Einzelhandel eine tragende Rolle spielt.

Hier kann man derzeit nur feststellen, der  2 Lockdown hat sich bisher nicht mindernd bemerkbar gemacht. Die Logik kann einem hier auch weiterhelfen. Sie hängen im Einzelhandel üblicherweise nicht eng aneinander. Es gibt Abstand, und so kann man einfach nicht erwarten, daß sich die Ansteckungszahlen signifikant ändern. Und so gibt es eine Reihe von anderen Bereichen wo ein Lockdown sinnlos ist. Sinnlos aber möglich, weil Politik viel zu viel in unseren Leben bestimmt.

Es wäre sicher produktiver gewesen, Massenveranstaltungen zu vermeiden/verbieten, den Rest der Wirtschaft aber nicht anzurühren. Sogar in Hotels und der Gastronomie gibt es speziell nur einen Bereich in dem man längere Zeit mit mehr Leuten zusammensitz, beim Essen. Etwas was man in den Bettenburgen im Mittelmeerraum durch gestaffelte Essenszeiten entzerrt, warum meint man es sei Betrieben nicht auch in Coronazeiten möglich?

Es ist auch einfach zu erkennen, daß mit Corona nicht an Corona meinen kann:
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1104173/umfrage/todesfaelle-aufgrund-des-coronavirus-in-deutschland-nach-geschlecht/

Man sieht, daß speziell alte Menschen, daß Virus schlechter wegstecken, hier andere Erkrankungen zu vermuten ist keine Unterstellung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.