Zu Recht

http://www.nachdenkseiten.de/?p=27848
Es geht einen Staat genau gar nichts an wie reich/arm irgendwer auf dem eigenen Staatsgebiet ist. Und wer mehr abgeben will wie Herr Grönemeyer kann das gerne machen, aber es geht auch einen Grönemeyer nichts an wer wieviel abgeben möchte. Und schon gar nicht ist es der gute Staat der da beliebig in die Taschen greifen dürfte. Was ihn aber nicht daran hindert es doch zu tun.

Steuern sind Raub und da beißt keine Maus einen Faden ab. Der Staat ist per se unproduktiv und kann maximal seine Gewaltmonopol benutzen um Leute zu bestehle. Eben weil es genug Zuarbeiter gibt, dir nur zu willig Räuber sind.

Und die dt. Presse hat definitv ein Problem mit Reichtum. Immer wieder wird dort der Neid neu aufgekocht. Wie man sieht schert das den Schreibe auf angeblichen Nachdenkseiten nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.