Schlagwort-Archive: Raub

Man sieht wie mies es der “sozialen Marktwirtschaft” geht

wenn man die Aktionen der SPD anschaut. Sie können gerne mal hier durch’s Blog schauen um zu sehen, wie tief einem der Staat schon in die Tasche greift. Es reicht der SPD immer noch nicht. Nur zur Erinnerung sollten Sie nur 50% mehr als der Durchschnitt verdienen, bezahlen sie schon den Spitzensteuersatz ! Und auch das die Abgabenquote schon 40% für alle also über 70 % für die noch Arbeitenden beträgt, schert die SPD nicht. Klar man bekommt sein Geld vom Staat, da gehen die Maßstäbe für richtig und falsch leicht verloren.

Aber auch hier hat die SPD ja “die Ahnung”. “Der Staat hat gut gewirtschaftet” und keine Ausgabe wurde irgendwie vom Steuerzahler abgepresst? Nicht wahr?

Konstanten in unserer Presse und dem ÖR

Das sage mal einer diese “feinen” Gruppen hingen Ihre Fahnen nach dem Wind. Mit über 90 % trifft wohl auf ÖR und Zeitungen folgendes zu:

  • Gegen Eigentum (Mitpreisbremse, Steuern etc)
  • Gegen den hier lebenden  Menschen (Zuwanderung, Umwelt, Steuern, Rechtsbrechung durch staatliche Angestellte)
  • So gut wie einseitig was Klimawandel und den Schuldigen ausmacht
  • Keine fundamentale Kritik an den Grünen
  • Gender Crap (Bezahlungslücke, Bevorzugung von Frauen, Männer sind grundsätzlich zu diskriminieren
  • der Gott-sei-bei-uns Waffenbesitzer. Gerade beim letzten. Eine Randbemerkung in der Zeitung, dasß der Irre in Texas durch andere private Waffenbesitzer verletzt wurde.

Es ist einfach nur ekelhaft wie sich Journalismus zum Schmarotzertum entwickelt hat. Klar das da die Idee nahelieg wenn das die Deutschen nicht mehr freiwillig bezahlen wollen hier übe die Ausdehnung von Zwangsabgaben “nachzudenken”

Ich hoffe die Journalisten von Heute müssen morgen Dosen sammeln. Auch beim Denker hat man so seine Probleme mit “dieser” Presse: http://lepenseur-lepenseur.blogspot.de/2017/11/bereicherung.html

Dazu gefunden am 10.11.2017: http://peymani.de/heulsusen-alarm-wenn-staatsfunker-um-ihre-deutungshoheit-fuerchten/

Systempresse der Gutmenschen

nicht ist in diesen Tagen entlarvender als ÖR zu schauen und man kann schon schreiben irgendeine Zeitung aufschlagen.

Wie dann die Gutmenschen wieder mal wieder Kaiser in seinen neuen Kleidern dastehen

  • Der Attentäter in Texas wurde offenbar von einem bewaffneten Zeugen angeschossen, bevor er Selbstmord beging. Ja und nun kommt meine logische Argumentation “mal wieder” (mein imaginärer Geldhaufen für dieses ‘mal wieder’ wird schon wieder dicker) zum Tragen: https://www.q-software-solutions.de/blog/2015/06/manchmal-ist-es-merkwuerdig/
  • Noch entlarvender sind Überschriften wie Deutschland verlangt EU -Steuerschlupflöcher zu schließen. Nicht zeigt mehr den Anspruch der Gutmenschen an den Leistungen andere ohne Gegenleistung profitieren zu können. Die Zeitung schreibt was von “mag” legal sein, es sei aber moralisch “verwerflich”. Wie ich das hasse: https://www.q-software-solutions.de/blog/2017/10/warum-brauchen-sozialistensozialdemokraten-so-viele-worte/

Ich hoffe auch die BNN verliert noch viel schneller die Leser. Ich kenne wirklich kaum einen Berufszweig bei dem Recht an Eigentum so wenig gilt wie bei Journalisten. Das ist zu 95% eine derartige “Brut”, daß man nur noch Wut empfinden kann.

Wer zu blöd ist zu erkennen, daß Steuern das Repressionsmittel allererster Güte ist, ist ein Idiot oder ein Schmarotzer. Man kann es nicht freundlicher ausdrücken. Ihre Leistung – Ihr Geld, wer das nicht kapiert und mich damit angeht ist jemand den ich so lange ich noch leben werden bekämpfen werde.

Ich bin inzwischen so weit und quittiere nun die Opfer von div. Anschlägen mit. Selbst schuld. Diese Übergriffe auf Eigentum wurden von den meisten von Ihnen mit Wohlwollen aufgenommen. Es ist so unchristlich wir nur irgend etwas und damit komme ich zu einem anderen Kennzeichen dem dt. Pharisäertum. Sich selbst erhöhen und andere so erniedrigen. Was wird mir immer vom “Nutzen” der Steuern geschrieben, es ist noch nicht mal die Kategorie von Ablasshandel. Es ist noch verwerflicherr. Dem Ablasshandel konnte man sich noch entziehen, aber den Steuern. Ich gratuliere jedem der es schafft in diesem Steuersystem genau die Lücken zu finden um die eigene Steuerlast zu vermindern. Machen Sie unbedingt weiter so. Lieber sehe ich Sie Geld verbrennen, als staatliche Angestellte Geld was Sie geraubt haben.

Frau Rand hatte Recht: https://www.q-software-solutions.de/blog/2017/10/ein-kleines-meme-zum-sozialismus/

Bin wohl nicht der einzige der davon genervt wird: http://www.danisch.de/blog/2017/11/06/schuld-sind-immer-die-anderen/#more-20388

 

Das ganze Elend, die gesamte Arroganz

und alles dt. Gutmenschentum in nur einer Unterüberschrift in einer Zeitung (BNN 6.11.2017), S. 3)

Konferenz in Bonn soll  Erderwärmung stoppen.

Wo soll man da anfangen zu kritisieren? Wie kann man in sechs Worten so eine Arroganz, Anmaßung, Gutmenschentum, Allmacht und Ohmacht der Politik ausdrücken?

Die Journalistin (ja ich betone hier das Geschlecht ganz besonders) ist extrem ekelhaft. Was bei dieser Konferenz maximal passieren kann ist klar. irgendwelche sich besser dünkenden Menschen, werden sich überlegen wie  sie anderen “dümmeren” unwilligen Menschen mit Gewalt beikommen können. Es ist eine Selbsterhöhung wie bei den aztekischen oder ägyptischen Herschern. Eine “Gottgleichheit”, jedem Christ müssten sich bei einer solchen Anmaßung eigentlich die Zehnägel  hochrollen.

Wikopedia kommt manchmal hilfreich daher: https://de.wikipedia.org/wiki/Opferkult_der_Azteken

Um es noch mal klar zu stellen. Es gibt keinen Beweis, daß sich das Klima ausschließlich aufgrund von menschlichen Aktivitäten  ändert. Es gibt derzeit Vermutungen und Modelle. Nur wie gut können diese sein?

Gerade neulich: http://ruhrkultour.de/der-klimawandel-hat-seine-schuldigkeit-getan-er-kann-bald-gehen/

Es soll also womöglich eine Fiktion dazu dienen Aktionen und Repressalien zu begründen. Vorteil für die derzeitigen “Experten” – früher kostete das Versagen bei zu lange schlechtem Wetter das Leben  heute winken lukrative Posten bei Staaten und supranationalen Organisationen.

Warum brauchen Sozialisten/Sozialdemokraten so viele Worte

weil Sie verschleiern wollen, daß jeder das Recht hat die Früchte seiner Arbeit auch zu ernten.

Eine Banalität die sich einfach aus dem Recht an sich “selbst” ergibt. Ein Mensch muß nun mal etwas tun um zu überleben, wie jedes andere Lebewesen auch. Der Mensch hat nur massive Vorteile gegenüber den Tieren, seine Flexibilität. Und ja eine weitere geniale Idee des Menschen war die Einführung von Geld. Damit wurde Handel massiv vereinfacht und so kann jeder aus seinem Bereich etwas beisteuern.

Genau das stört ja die Sozialdemokraten, denn Sie brauchen ja etwas Größeres als das Recht des Menschen an seiner eigenen Arbeit, daher “erfinden” die Sozialdemokraten andere Rechte. Interessanterweise tun das auch die Christen obwohl die 10 Gebot hier eindeutig sind. Diebstahl wird in keinem der 10 Gebote sanktioniert.

Nun behaupten Sozialisten eben es gäbe höherer Ziele. Um von den fundamentalem Recht abzulenken braucht man ein ganzes Gerüst von “Superrechten” aus denen man dann für sich “herleiten” darf, Steuern sind schon in Ordnung, Reiche zu bestehlen sei ein “soziales” Werkt. Kurz die Verbrecher brauchen so viele Worte um Ihre Verbrechen zu verschleiern. …

Gerade jetzt finde ich dazu auf Facebook:
Das Recht auf Leben ist der Ursprung aller Rechte – und das Recht auf Eigentum ist ihre einzige Durchsetzung. Ohne Eigentumsrechte sind keine anderen Rechte möglich. Da der Mensch sein Leben durch eigene Anstrengungen erhalten muss, hat man ohne das Recht auf das Produkt seiner Anstrengungen keine Möglichkeit, sein Leben zu unterhalten. Wer produziert, während andere über sein Produkt verfügen, ist ein Sklave.
Ayn Rand

Siehe: https://www.facebook.com/groups/neuesforum.freiheit/permalink/923656224466245/

Grafik des Grauens

http://www.ortneronline.at/wp-content/uploads/2017/10/DMPqVCfXcAIalsV.jpg

Gefunden hier: http://www.ortneronline.at/?p=47927

Das heißt also im Endeffekt etwas was ich schon seit Beginn dieses Blogs anprangere. Soziale Marktschwirtschaft müßte korrekterweise asoziale Marktwirtschaft heissen.

Es zeigt auch wie sich die Leute bemühen andere auszunutzen. Wenn es uns so viel besser geht als jemals zu vor müßten die sozialen Ausgaben auf einem Tiefstpunkt sein. Nein der Staat ködert die Menschen und hält dann die Angel rein und schon hat er was gefangen.

Es gibt nur wenig vergleichbar grauslige Grafiken und das sind die Zentralbankbilanzen und die Schuldenberge derr Staaten. Alles mit derselben Ursache der asozialen Marktwirtschaft….

Nur von heute morgen

RFID Chip für jeden geplant?

http://www.bbc.com/news/uk-41497459

http://www.focus.de/politik/deutschland/prozess-in-bruehl-angeklagter-nennt-claudia-roth-ekelhaft-und-hat-eigenwillige-erklaerung_id_5859811.html?fbc=fb-shares

Und auch noch:

http://www.zerohedge.com/news/2017-10-04/inflation-watch-central-banks-just-printed-equivalent-germanys-gdp

 

Was soll man da noch schreiben? Ekelhaft für einen Politiker -> Geldstrafe. Räuber sind mit der Höhe des Raubes nicht glücklich und können in eigenem Gutdünken hier “Abhilfe” schaffen. Was für eine “Überraschung” – Zentralbanken inflationieren,
und das mit dem eingepflanzten Chip – abwegig? Nein: “„Die Mittel der Kontrolle und Überwachung sind zugleich Mittel der Freiheit.“

Zitat von hier: https://unbesorgt.de/der-pastorale-textbaustein-oder-das-leben-ist-ein-kirchentag/

Die Kritik am Buch dürfte höchstens durch die “Rezensionen bei Amazon “über unseren Ex-Innenminister getoppt werden: https://www.amazon.de/Aufstehen-statt-wegducken-Strategie-Rechts/dp/3492058418/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1507181553&sr=8-1&keywords=maas

Sie haben am 24.09.2017 dieses Elend gewählt – nicht ich.

Muß ich hier in meinem Blog stehen haben

“„Ein gebrochenes Versprechen ist wie ein gesprochenes Verbrechen“ – hat Oma früher immer gesagt. Das ist ein Satz für die Ewigkeit, der ebenso wie „Der Hehler ist schlimmer als der Stehler“ in die Galerie gehört. ”

Gefunden: http://www.rottmeyer.de/wahlen-von-versprechen-und-versprechern/

Manchmal kann man sich nur wundern

Ist es wirklich so schwierig Robin Hood zu verstehen? Wer ist denn beim Zoll für das hier verantwortlich? http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Downloads/Broschueren_Bestellservice/2017-03-31-zoll-broschuere-talentsuche.html

Robin Hood  und “Steuergerechtigkeit”. Wen genau hat den Robin Hood überfallen? Welches Geld hat er sich wieder geholt? Genau das der ausgepressten Bevölkerung. Also genau das was der Zoll macht, nämlich Erpressung. Also wenn man beim Zoll anheuert, arbeitet man für einen Erpresser und genau gegen diese Erpressung ist Robin Hood vorgegangen.