Schlagwort-Archive: Raub

Staatsversagen

Tja, Staatssversagen weitet sich aus. Es zeigt sich, die Wähler bekommen die Konsequenzen Ihrer Wahl nun immer mehr selber zu spüren. Wie schreibt das DIW: https://www.welt.de/newsticker/news1/article181505320/Arbeit-DIW-Studie-Kuenftigen-Rentnern-droht-eklatante-Versorgungsluecke.html
 
Das ist so meine Generation. Wir kamen zur Welt als es in D noch keinen so ausgebauten Sozialstaat gabt, und ja es war eine Zeit wo Eigentum noch zählte. Gerade in den 60-70 er Jahren des Letzten Jahrtausends setzte sich die Bundesbank gegen die steigende Inflation (verursacht durch Gewerkschaften, speziell auch SPD in entsprechenden Ländern NRW, Saarland etc und dem Irrsinn des Keyniansusmus dessen oberster Vertrete damals ein Herr Schmidt gewesen ist) Wie auch immer, die Inflation ging über 10 % und die Bundesbank hielt dagegen, klar auch damals passte es schon den Sozialdemokraten nicht) Wie auch immer das ist so die Generation die dann in den 80 er etc zur Arbeit kam und jetzt wird es amüsant sarkastisch.
 
Erst einmal hatte zu Beginn der BRD ein Liberaler gegen Umlagefinanzierte Sozialsystem sich ausgesprochen. Die damalige CDU hat es nonchalant übergangen. Es ging ja auch denn ja die Kinder gab’s in reichlichen Mengen, nicht umsonst nennt man uns auch die geburtenstarken Jahrgänge.
 
Aber die Sozialisierung ging ja weiter und als wie 18 wurden, war die Wirtschaft nicht gerade super drauf und die Arbeitslosigkeit statistisch im Vergleich höher als heute (IIRC) Nur die Leute kamen eben doch in Positionen wo man Geld verdient, man war jung und deswegen keine Belastung für KV, und damals sowieso noch nicht existierende PV, ok AV war was, was wohl einige Betraff. Es fing eben an sich ein Sozialhilfeadel zu entwickeln. Nie arbeiten, aber kassieren. Nur die Meisten arbeiteten. Nur eben waren damals viel weniger Alte etc zu versorgen. die Abgaben waren geringer und die kalte Besteuerung war zwar auf dem Weg aber bei weitem nicht so dramatisch wie heute.
 
Und was passiert nun? Genau diese Generation mit den Meisten kommen in die Rente und nun merkt man Ups uns fehlen die Zahle. Ernsthaft? Das war und ist abzusehen und wie immer wurden diejenigen die warnten nicht ernst genomme. In der Tat man wählte weiter CDU/SPD auch meine Generation, damit wurde der weg in einen immer weiter ausufernden Wohlfahrtstaat geebnet, voila wir bekommen heute die Quittung für unser Wahlverhalten von damals. Es gibt eine Gerechtigkeit und speziell die wirtschaftliche ist auf Dauer unerbittlich – das ist ja die einzige Hoffnung und Wissen was Liberale immer haben.
 
Sozialdemokratie und Wohlfahrtstaat brechen immer zusammen wenn dem Schneeballlsystem die Neuzugänge ausgehen. Und gerade heute liest man über “Facharbeiter”mangel, war nur zeigt Schneeballsystem ist zutreffend. Die “Flüchtlinge” sollen es ja richten, damals in den 60-70 er Jahre waren die die “Gastarbeiter”, diese taten wiklich was von den 2 Mio seit 2016 sollen nur ein Viertel in Arbeit stehen. Was ist also mit den anderen 3 Vierteln…. Ach ja auch diese werden natürlich von den noch produktiven (und da sind gerade auch noch meine Generation mit ausgehalten), kurz meine Generation hat im Augenblick wenig Chancen Ersparnisse zu akkumulieren. Die bezahlen weiter für unseren absurden Wohlfahrtstaat und es ist heute schon klar der sagt in 10 Jahren LMAA, haben wir nicht. Also bereiten Sie sich auf sozialdemokratisch erwünschtes Frühableben vor.
 
Für alle schlage ich vor sich mal Bücher durchzulesen die einem Wohlfahrststat kritisch beurteilen:
Der Wohlfahrtsstaat wäre eine Idee
Dann die Bücher von von Mises, wo klar dargelegt sind warum es nicht funktionieren kann
Der Markt und seine Feinde von von Mises wäre auch so ein Kandidatt
 
Und für einen Zeitraffer was Sozialdemokratisierung bedeutet den Klassiker schlecht hin: “Sozialdemokratisch Zukunftsbilder”
 
Wer wissen will wohin wie derzeit wandern. Dem Schlage ich Piketty vor “Das Kapital im 21 Jahrhunder” einem ameriansich liberalen Wirrkopf kann man in “the concience of a liberal” “bewundern”
 
Man lese auch die Bücher die sich mit dem Sozialismus des 21. Jahrhunderts auseinander setzen und eine offene Abrechnung für den Wohlfahrtstaat kann man in: Armut ist Diebstahld nachschlagen
 
Und warum Politiker so entscheiden und handeln. kann man in Büchern wie Thinking Fast and thinkng Slow nachlesen weiterhin in dei 48 Gesetze der Macht und irgenwas mit 20+ Gesetzen der Verführung
 
Das Fangmittel ist: “Wohlstand für Alle durch staatliche Zwangsmaßnahmmen” – die Leute lieben es seit mehr als 100 Jahren, und egal wie viele Tote es kostet dabei bleibt es.
 
Es gibt nur eine pol. Richtung die dagegen vorgeht – der Liberalismus. Deutschland verdankt seinen noch vorhanden Wohlstand einem Liberalen. Wohlstand durch Markt und Eigenverantwortung ist kein Zufall!
 
Ich fordere jeden auf der was anderes behauptet mir ein Land zu nennen, was wohhlabend ohne Eigentum ist. Ein Sozialismus in dem die Menschen, sich so wohl fühlen, daß Sie bleiben wollen. Ein Land unter den sagen wir mal 50 reichsten wo es reinen Sozialismus gibt – also in de auch die Produktionsmittel in staatlicher Hand liegen

Zuerst auf FB veröffentlicht: https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=457202194792893&id=100015093497279&__xts__[0]=68.ARD-vdpJXyuARktxHKyb1d9nhu5uNW4Wm6UiQWVMVR-5wdoKyeBZi-JbGg1OnqDOfvluE8KDjtF5fL3zZYaNnbdHh8ARjuKkxb-le1JfE1f5ylpFVh2tysLygn2ZnLD1j0HgiGtJaheu28z1HJAH6VPwmRaiMie_k74Njz9TpSZkrm5n3mrx&__tn__=-R

Deutschland 2018

ohne Anspruch an Vollständigkeit:
1) “Sozial”ausgaben Rekord: 963 Mrd €
2) Absicherung für Unternehmer von Staat (Bauern fordern Milliarden)
3) Absicherung für Lebensentscheidungnn “Armuts”risiko allleineziehend.

Es ist nicht möglich damit auf Dauer durchzukommen. Es arbeiten in D ca 44 Mio Menschen, die müssen das alles Schultern unser BIP beträgt ganz grob: 3,25 Billionen, also kann man schreiben 1/3 sind davon Sozialabgaben. Die können ja nur von den 44 Mio Arbeitenden geschaffen werden. Also haben die ganz grob eine Abgabenquote von: 60 %.

Man arbeitet in D nicht mehr für sich sondern für Andere. Das kann nur in einem enden. Die Ansprüchhe werden weiter steigen (und ja wir haben einen neuen dt. Rekord) und die Arbeitenden somit noch mehr belastet. Irgendwasnn sagen die, leck’ mich. Und dann ist’s mit der Armutsindustrie vorbei.

Griechenland, Italien, andere EU Länder -EUR

Das Problem für Griechenland, Italien, Spanien etc. und auch Frankreich: Wenn man die geringere Wettbewerbsfähigkeit nicht durch die “äußere Abwertung” (Wechselkursanpassung) ausgleichen kann, bleibt zwangsläufig nur die “innere Abwertung”. Das heißt: Kürzung der Löhne und Renten. Zwischen diesen beiden Alternativen müssen sich die Krisenländer entscheiden.”
 
In der Tat, und was man nicht vergessen darf. Die anderen Länder wie Griechenland etc, können den EUR nicht beliebig abwerten und daher schützt der EUR dort in den schwächeren Löndern den Sparer. Und das ist gut so.
 
“Wenn eine neue Regierung die Austeritätspolitik beenden will, spricht sehr viel dafür, aus dem Euro auszutreten. Bei einer Rückkehr zu Drachme, Lira, Peseta, Franc etc. (oder der Einführung als Parallelwährung) würden über Nacht die Euros auf den Konten von Bürgern und Unternehmen in die neue (alte) schwächere Währung zwangsumgetauscht. Weil in Italien nach dem Wahlsieg der Euro-kritischen Movimento 5 Stelle viele wohlhabende Italiener genau das befürchteten, setzte eine präventive Kapitalflucht ein: Sie überwiesen ihr Geld von ihren Konten bei italienischen Banken auf ihre eigenen Konten bei deutschen Banken.”
 
Auch das ist gut so, denn es hilft sich vor der Willkür des eigenen Staates und der eigenen Politiker zu schützen.
 
Abwertung durch Gelddrucken ist einfach nur ein anderes Wort für Enteignung. Die Sparguthaben werden entwertet und die eigene Bevölkerung muß mehr für Importgüter berappen. Gerade Griechenland etc sind keine Exportgiganten. Kurz der EUR schützt gerade die Sparer in wirtschaftlich schwächerne Ländern und fördert die dt. Exporte. Nur eben gilt auch hier, es mal auf dem Papier hinkomen, es heißt aber noch lange nicht, daß die Schulden auch je beglichen werden !
 
https://www.heise.de/tp/features/Der-Target-2-Hoax-4118573.html
 
Es ist kein Hoax sondern ein eher so wa wie ein Horcrux. Nationen die nicht bereit waren für eine gemeinsame Währung und schon gar nicht für Haushaltsdisziplin sondern die Vergünstigungen durch den EUR wahr nahmen um Ihre Schulden zu vergrößern. Baader nennt es vorfressen und Baader weiß auch was kommt – nachhungern.
 
Gerade als Italiener, Grieche etc, tut man natürlch gut daran auch Konten im Ausland zu haben, gerade gestern habe ich ja einen Eintrag von mir noch mal gepostet:
https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=420201941826252&id=100015093497279
 
Wenn die Griechen und Italiener so reagieren, machen Sie alles genau richtig und vor allem entgehen Sie Bankenfeiertagen im eigenen Land. Die Griechen und Zyprioten die Auslandskonten hatten, waren durch die Aktionen der eigenen Politiker wenige betroffen. Man geben den Politiker Macht und man bekommt IMMER Mißbrauch….

Finnland BGE-Crap

Und weiter zieht die Karavane der Gutmenschen:
https://www.heise.de/…/Wenig-Geld-viel-Mut-Ein-Leben-mit-de…

Welch “bewundernswerter” Mut. Den Leuten mit dem Gewaltmonopol Geld abnehmen. Ich bin völlig baff von soooo viel “Mut”

Zitat: “Doch woher das Geld für ein Grundeinkommen nehmen, wenn viele Sozialkassen überlastet sind? Es könnten Gruppen beteiligt werden, die sich bei der Finanzierung des Gemeinwesens noch zurückhalten, sagen Befürworter – zum Beispiel durch Steuern auf Börsenumsätze oder höhere Erbschaftssteuern. Bestimmte heutige Leistungen könnten auch eingespart werden oder im Grundeinkommen aufgehen. Viele der Rechenmodelle sind selbst wieder umstritten.”

Alles klar….

Und
“Und die Steuerzahler, die am Ende alles finanzieren? Eine Neiddebatte brauche es nicht, sagt Juha. Ziel sei ja, dass alle das Gleiche bekämen. Und wenn man das Grundeinkommen als Grundrecht verstünde, sei von Neid nicht mehr die Rede, weil Grundrechte unveräußerlich seien. Auch heute Unbezahltes würde dann entlohnt: das Erziehen der Kinder, die Pflege der Eltern, Vereinsarbeit.”

Grundrecht auf Raub, Arschl….

Liebe Leser oder auch nur zufällige Besucher

Glauben Sie wirklich, wenn Macron und Merkel sich auf etwas einigen wäre es von nur irgendeinem Vorteil für jemanden der nicht Staatsangestellter ist?

Wenn die beiden sich über was einigen, wird es für jeden normal arbeitenden Europäer, teurer und für jeden nicht Staatsangestellten werden die Rechte noch mehr eingeschränkt….

Man sieht wie mies es der “sozialen Marktwirtschaft” geht

wenn man die Aktionen der SPD anschaut. Sie können gerne mal hier durch’s Blog schauen um zu sehen, wie tief einem der Staat schon in die Tasche greift. Es reicht der SPD immer noch nicht. Nur zur Erinnerung sollten Sie nur 50% mehr als der Durchschnitt verdienen, bezahlen sie schon den Spitzensteuersatz ! Und auch das die Abgabenquote schon 40% für alle also über 70 % für die noch Arbeitenden beträgt, schert die SPD nicht. Klar man bekommt sein Geld vom Staat, da gehen die Maßstäbe für richtig und falsch leicht verloren.

Aber auch hier hat die SPD ja “die Ahnung”. “Der Staat hat gut gewirtschaftet” und keine Ausgabe wurde irgendwie vom Steuerzahler abgepresst? Nicht wahr?

Konstanten in unserer Presse und dem ÖR

Das sage mal einer diese “feinen” Gruppen hingen Ihre Fahnen nach dem Wind. Mit über 90 % trifft wohl auf ÖR und Zeitungen folgendes zu:

  • Gegen Eigentum (Mitpreisbremse, Steuern etc)
  • Gegen den hier lebenden  Menschen (Zuwanderung, Umwelt, Steuern, Rechtsbrechung durch staatliche Angestellte)
  • So gut wie einseitig was Klimawandel und den Schuldigen ausmacht
  • Keine fundamentale Kritik an den Grünen
  • Gender Crap (Bezahlungslücke, Bevorzugung von Frauen, Männer sind grundsätzlich zu diskriminieren
  • der Gott-sei-bei-uns Waffenbesitzer. Gerade beim letzten. Eine Randbemerkung in der Zeitung, dasß der Irre in Texas durch andere private Waffenbesitzer verletzt wurde.

Es ist einfach nur ekelhaft wie sich Journalismus zum Schmarotzertum entwickelt hat. Klar das da die Idee nahelieg wenn das die Deutschen nicht mehr freiwillig bezahlen wollen hier übe die Ausdehnung von Zwangsabgaben “nachzudenken”

Ich hoffe die Journalisten von Heute müssen morgen Dosen sammeln. Auch beim Denker hat man so seine Probleme mit “dieser” Presse: http://lepenseur-lepenseur.blogspot.de/2017/11/bereicherung.html

Dazu gefunden am 10.11.2017: http://peymani.de/heulsusen-alarm-wenn-staatsfunker-um-ihre-deutungshoheit-fuerchten/

Systempresse der Gutmenschen

nicht ist in diesen Tagen entlarvender als ÖR zu schauen und man kann schon schreiben irgendeine Zeitung aufschlagen.

Wie dann die Gutmenschen wieder mal wieder Kaiser in seinen neuen Kleidern dastehen

  • Der Attentäter in Texas wurde offenbar von einem bewaffneten Zeugen angeschossen, bevor er Selbstmord beging. Ja und nun kommt meine logische Argumentation “mal wieder” (mein imaginärer Geldhaufen für dieses ‘mal wieder’ wird schon wieder dicker) zum Tragen: https://www.q-software-solutions.de/blog/2015/06/manchmal-ist-es-merkwuerdig/
  • Noch entlarvender sind Überschriften wie Deutschland verlangt EU -Steuerschlupflöcher zu schließen. Nicht zeigt mehr den Anspruch der Gutmenschen an den Leistungen andere ohne Gegenleistung profitieren zu können. Die Zeitung schreibt was von “mag” legal sein, es sei aber moralisch “verwerflich”. Wie ich das hasse: https://www.q-software-solutions.de/blog/2017/10/warum-brauchen-sozialistensozialdemokraten-so-viele-worte/

Ich hoffe auch die BNN verliert noch viel schneller die Leser. Ich kenne wirklich kaum einen Berufszweig bei dem Recht an Eigentum so wenig gilt wie bei Journalisten. Das ist zu 95% eine derartige “Brut”, daß man nur noch Wut empfinden kann.

Wer zu blöd ist zu erkennen, daß Steuern das Repressionsmittel allererster Güte ist, ist ein Idiot oder ein Schmarotzer. Man kann es nicht freundlicher ausdrücken. Ihre Leistung – Ihr Geld, wer das nicht kapiert und mich damit angeht ist jemand den ich so lange ich noch leben werden bekämpfen werde.

Ich bin inzwischen so weit und quittiere nun die Opfer von div. Anschlägen mit. Selbst schuld. Diese Übergriffe auf Eigentum wurden von den meisten von Ihnen mit Wohlwollen aufgenommen. Es ist so unchristlich wir nur irgend etwas und damit komme ich zu einem anderen Kennzeichen dem dt. Pharisäertum. Sich selbst erhöhen und andere so erniedrigen. Was wird mir immer vom “Nutzen” der Steuern geschrieben, es ist noch nicht mal die Kategorie von Ablasshandel. Es ist noch verwerflicherr. Dem Ablasshandel konnte man sich noch entziehen, aber den Steuern. Ich gratuliere jedem der es schafft in diesem Steuersystem genau die Lücken zu finden um die eigene Steuerlast zu vermindern. Machen Sie unbedingt weiter so. Lieber sehe ich Sie Geld verbrennen, als staatliche Angestellte Geld was Sie geraubt haben.

Frau Rand hatte Recht: https://www.q-software-solutions.de/blog/2017/10/ein-kleines-meme-zum-sozialismus/

Bin wohl nicht der einzige der davon genervt wird: http://www.danisch.de/blog/2017/11/06/schuld-sind-immer-die-anderen/#more-20388

 

Das ganze Elend, die gesamte Arroganz

und alles dt. Gutmenschentum in nur einer Unterüberschrift in einer Zeitung (BNN 6.11.2017), S. 3)

Konferenz in Bonn soll  Erderwärmung stoppen.

Wo soll man da anfangen zu kritisieren? Wie kann man in sechs Worten so eine Arroganz, Anmaßung, Gutmenschentum, Allmacht und Ohmacht der Politik ausdrücken?

Die Journalistin (ja ich betone hier das Geschlecht ganz besonders) ist extrem ekelhaft. Was bei dieser Konferenz maximal passieren kann ist klar. irgendwelche sich besser dünkenden Menschen, werden sich überlegen wie  sie anderen “dümmeren” unwilligen Menschen mit Gewalt beikommen können. Es ist eine Selbsterhöhung wie bei den aztekischen oder ägyptischen Herschern. Eine “Gottgleichheit”, jedem Christ müssten sich bei einer solchen Anmaßung eigentlich die Zehnägel  hochrollen.

Wikopedia kommt manchmal hilfreich daher: https://de.wikipedia.org/wiki/Opferkult_der_Azteken

Um es noch mal klar zu stellen. Es gibt keinen Beweis, daß sich das Klima ausschließlich aufgrund von menschlichen Aktivitäten  ändert. Es gibt derzeit Vermutungen und Modelle. Nur wie gut können diese sein?

Gerade neulich: http://ruhrkultour.de/der-klimawandel-hat-seine-schuldigkeit-getan-er-kann-bald-gehen/

Es soll also womöglich eine Fiktion dazu dienen Aktionen und Repressalien zu begründen. Vorteil für die derzeitigen “Experten” – früher kostete das Versagen bei zu lange schlechtem Wetter das Leben  heute winken lukrative Posten bei Staaten und supranationalen Organisationen.