BRExit Vorhersage

Nachdem ich nun mit dem Buch Superforcasting durch bin, und es durchaus überzeugend fand, möchte ich mich daran orientieren. Ich hatte ja mal-  vor einiger Zeit meine Vorhersagen “los geschickt” siehe: http://fdominicus.freecapitalists.org/2011/02/04/predictions/

Dann habe ich mir auch mal Gedanken über den Weg der Griechen gemacht wo ich eben zu dem Schluß kam. Griechenland bleibt erst mal in der EU und im-  EUR. Beim ersteren habe ich mir zugetraut einen Zeitrahmen anzugeben. Wie es damit aussieht kann man ja nachlesen und sich dann überlegen wie gut/schlecht diese Vorhersagen waren.

Die Brexit Wahl erfolgt am 23.06.2016, hier meine Vorhersagen ohne weitere Informationsquellen:

Ich tippe auf 65/35 zum Verbleib in der EU. Also knapp 2/3 Chance, daß die Briten bleiben mit der Möglichkeit das Sie sich zu 1/3 aus der EU ausklinken. Das ist nicht da Wahlergebnis was ich erwarte. Das belauft sich auf ca 53% für den Verbleibt +/- 5 %.-  Ich rechne also mit einer eher knappen Wahlentscheidung die aber mit hoher Sicherheit auf dein Verbleib von GB hinaus läuft.-  Einer der wichtigsten Antriebe die ich hier sehe kann ich recht einfach fest machen: Angst.

Menschen ändern Ihr Verhalten selten ohne großen Druck. Ja es gibt wirklich diejenigen die sich weiterentwickeln weil sie merken bestimmte Dinge sind doch vielleicht anders als gedacht. Die Erkenntnis, und diese Fähigkeit haben aber nur wenige. Es gibt eine prototpyische Entwicklung was die Einstellung zu Sozialismus und Liberalismus ausmacht. Nur wenige Jugendliche können sich von der permanenten Beschallung wie toll soziale Gerechtigkeit doch sei frei machen. Mit dem Alter nimmt das zu und nach einem bestimmten Punkt heißt es während meiner Lebenszeit muß sich da ja nicht mehr ändern…

Und genau hier haben die BREXIT Advokaten schlechte Karten. Es gibt keinen Grund derzeit komplett an der EU zu zweifeln. Die Politik macht weiter wie bisher und auch die Versorgungslage mit dem Nötigsten aber auch sozialen Wohltaten “läuft”. Auch nach dem EU Austritt wird es so sein, aber es ist halt anders und anders bedeutet erst mal schlecht. Man muß neue Dinge lernen sich anpassen, das ist mit Arbeit und Unsicherheit verbunden. Das mögen die meisten Menschen nicht.

Dem entgegen stehen natürlich diejenigen die durch den weiteren Verbleib in der EU Nachteile erwarten. Die Frage wäre also sehen mehr Leute Vor/Nachteil in der EU und hier befürchte ich ist die Antwort die Nachteile sind derzeit bekannt, man weiß nicht so genau was sich ändert…

Ende Gelände. Meine persönliche Wahl ist auch eine ganz andere, wie ich hier schon feststellte: https://www.q-software-solutions.de/blog/2016/04/wenn-ich-die-wahl-haette/. Ich gehe sogar noch etwas weiter (leider ohne Zeitrahmen) Ich halte die EU für nicht überlebensfähig. Also der Untergang kommt, ob früher oder später weiß ich nicht tendiere aber eher in Richtung später. Ich gehe davon aus, daß es unproblematischer wäre früher die EU zu beenden als auf Ereignisse zu warten die zum Untergang führen müssen/werden. Dazu gilt eben auch der Spruch von von MIses:

Es gibt keinen Weg, den finalen Kollaps eines Booms durch Kreditexpansion zu vermeiden. Die Frage ist nur ob die Krise früher durch freiwillige Aufgabe der Kreditexpansion kommen soll, oder später zusammen mit einer finalen und totalen Katastrophe des Währungssystems kommen soll.

Genau darum wäre es allerhöchste Zeit der EU ein Ende zu setzen.

Betrachten wir nun Informationen zu diesem Thema:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/brexit-befuerworter-des-eu-austritts-holen-in-umfrage-auf-a-1094980.html

Wetten:

http://www.wettbasis.com/sportwetten-news/brexit-referendum-wetten-wettquoten-referendum-eu-austritt-grossbritanniens.html

Ich bin der Meinung ist was die letzte Meinungsumfragen angeht ist es irrelevant. Erst einmal ist zu bezweifeln ob die veröffentlichten Daten überhaupt stimmen oder ob diese aufgrund von politischer Einflussnahme zu Stande kommen (man denke hier an die Umfragen zu den Wahlen des Bundespräsident in Österreich)

Ändert sich dadurch meine Einschätzung? Derzeit nicht

Ich fasse meine Vorhersagen noch mal kurz zusammen (9.6.2016)

65/35 für den Verbleib in der EU/ Verlassen der EU

Wahlergebnis:

  • -53 % +/- 5% mit 80 % iger Wahrscheinlichkeit
  • -53% +/- 10 % mit 15% iger Wahrscheinlichkeit (gesamt also 95% Wahrscheinlichkeit!)

Update 1:

Habe dazu einen Alert bei Google eingetragen der ergab heute: http://www.badische-zeitung.de/ausland-1/brexit-befuerworter-liegen-vorne–122907564.html. Werde ich deswegen eine Änderung vornehmen? Nein Begründung: Ob innerhalb oder außerhalb der EU eine Beschränkung wird immer möglich sein, es wird in GB weder mit dem Verbleib in der EU noch beim Austritt einen Unterschied machen. Dazu gibt es sogar ein paar Zahlen von hier: http://www.tagesschau.de/ausland/gb-fluechtlinge-101.html. Zwar gibt es auch ein paar Flüchtlinge aber die machen den Kohl bei den Einwanderern insgesamt (ca 300 000) nicht fett. Somit denke ich es handelt sich um ein zu schwaches Argument um einen Unterschiede zu machen. Allerdings füttert es auf der anderen Seite etwaige Ängste ! Aber man denke auch daran wie frei sich die Leute aus dem Commonwealth bewegen können.

Update 2:

Aktuelle rein gekommen: http://de.euronews.com/2016/06/08/webseite-zusammengebrochen-registrierung-fuer-brexit-referendum-verlaengert/-  Ich gehe davon aus, daß sich mehr meldeten speziell für den Ausstieg, daher ändere ich meine Vorhesage für den Ausstieg leicht von

65/35 auf 62 / 38 Wahlergebnis lasse ich erst mal stehen.

Update 3:

Basierend auf: http://www.spiegel.de/politik/ausland/brexit-die-langweiler-kampagne-der-eu-befuerworter-a-1096158.html Hm, die Argumente beider Seiten sind schwach. In der EU herrscht für EU Bürger Freizügigkeit, d.h. jeder kann ohne weitere in jedes andere EU Land wechseln. Das hier auf einmal Mio nach GB wollen ist unwahrscheinlich aber “drin”. Was mich eher wundert ist die hohe Zustimmung zur EU durch die Jungen. Insgesamt denke ich erniedrigt das die Chancen auf einen BREXIT. Also gehe ich eher wieder zurück auf

65 / 35 halte es also für wahrscheinlicher in der EU zu bleiben

Update 4:

Hier eine neue Umfrage: http://www.welt.de/politik/ausland/article156139206/Brexit-Befuerworter-haben-zehn-Punkte-Vorsprung.html. Kann mich der nicht entziehen weil es meinen Wünschen zu sehr entspricht. Aktualisieren meine Einschätzung aber auf 60/40 d.h der BREXIT wird wahrscheinlicher. Ich befürchte aber immer noch das ich mit meiner Wahlprognose hinkomme-  – leider.

60/40 BRREMAIN/BREXIT

Heute im Spiegel: http://www.spiegel.de/politik/ausland/brexit-wer-klug-ist-bleibt-kommentar-a-1096123.html. Sieht mir sehr nach Pfeiffen im Wald aus. Da Spiegel wohl kaum die “Lektüre” in GB sein wird, wird sich an etwaigen Entscheidungen durch diesen Bericht nichts ändern.

Update 5:

Sieht so aus als ob die BRExit Stimmen Raum gewinnen, die Umfragen gehen immer mehr von einem BREXIT aus. Ich meinte schon mal, könnte mir zu gut gefallen trotzdem ändere ich meine Vorhersage – auf

55/45 für den Verbleib. Wahlergebnis wird knapp werden, knapp dafür oder knapp dagegen, es wird so eindeutig nich werden, bleibe daher erst mal bei ca 53% Stimmen für den Verbleib.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.