Sehr kritische Betrachtung vom Wahlverhalten

meinem Eigenem, den der meisten Deutschen, weltweit und auch deren Grenzen.

Dazu muß man aber noch ein Zitat voranstellen: (zugeschrieben Einstein)

Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.

Nun also zunächst zu meinem eigenen Wahlverhalten. Tja ich habe gewählt und zwar ziemlich genau bis 2009, die bis dahin bestehenden angeblich bürgerlicheren und liberaleren Parteien. Ja grinsen Sie ruhig unverschämt. Fakt ist auch vor 2009 bin ich noch in die FDP eingetreten und nach der Wahl? https://www.q-software-solutions.de/blog/2009/11/haben-liberale-wirklich-gewonnen/

Für mich unzweifelhaft, daß es nach 2009 mit “liberal” vorbei war. Somit wurde ich politisch heimatlos. Wie es weiter geht, können Sie selber einfach herausfinden. Jedenfalls habe ich seit 2009 keine der folgenden Parteien mehr gewählt CDU/FDP/SPD/Linke/Grüne/AfD.

Man kann durchaus sagen ich bin dem Wahnsinn von der Schippe gesprungen. Was machen aber die meisten Deutschen? Genau – sie wählen weiter wie seit 1948 die oben genannten Parteien, Mit Abstand die wahnsinnigste Wahl ist es Grüne oder Linke zu wählen. Wie bekannt werden wir hier in BW nun seit schon viel zu lange Grün regiert.

Weltweit für kann man auch fesstellen, es sind kaum neue Parteien seit dem 2. WK hochgekommen. Gut es gibt Ausnahmen, Front National, Tsipras und-  noch ein paar mehr, aber nicht eine liberale Partei und es gibt kein Land in dem Liberale wirklich die Mehrheit stellen. In den USA gibt es Demokraten und Republikaner und das war’s. Kurz weltweit wird in den entwickelten Ländern sozialdemokratisch bis sozialistisch gewählt. Dieser hat nur einen Rekord: den der meisten durch Staaten Ermordeter. Die Leute wählen als Parteien, von denen bekannt ist, daß ein Leben nichts zählt. Mehr Wahnsinn geht nicht.

Es gibt nur wenige Länder mit einem Regulativ. Hier sticht mit das reichste und seit sehr langer Zeit friedlichste Land die Schweiz massiv hervor. Zwar stimmen auch die Schweizer falsch ab (objektiv) aber im Gegensatz zu fast allen anderen Ländern können sie eingreifen. Und damit ist die Schweizt seit Jahrzehnten mit das reichste und noch mit am freieste Land. Kurz es lohne sich für die meisten Schweizer.

Aber eine Macht ohne Grenzen ist genauso grenzenlos korrupt und gefährlich. Zur weiteren Regelung der Übergriffe von Staaten gegen jeden Einzelnen braucht es noch mehr. Der Autor dieses Blogs: https://huaxinghui.wordpress.com/ hat in gewisser Weise recht. Man braucht einen Kodex an dem sich auch Staaten und deren Angestellte zu orientieren haben. Bei der Verfassung muß man sehr aufpassen nicht in so ein Geschwurbel zu verfallen wie unser GG: Schon dier -§1 ist larifari**sehr viel.

“(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

(2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.

(3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.

Wie wenig der erste Teil wert ist kann jeder in seinem Leben sehen. Wie antastabar ist Ihre Würde? Zwangabgaben, Zwangsdienste uvm. Sehr “würdevoll”.-  Was sind unverletzliche und unveräußerliche Menschenrechte? Kein Verweis, nicht Konkretes.-  und bei 3 kann man nur ROTFLn.

Es bleibt immer das Problem der Durchsetzung, hier versagen so gut wie alle Staaten mehr oder minder oft und fatal. Man denke mal wie etwas so klares wie das hier (2n Amendement)

“A well regulated Militia, being necessary to the security of a free State, the right of the people to keep and bear Arms, shall not be infringed.

Es ist glasklar, Finger weg von den Waffen, nur was geht dort alles dagegen vor?-  Es geht nicht eindeutiger und trotzdem wird dort verletzt noch und nöcher.

Damit komme ich erst mal zum Schluß. Es bleibt festzuhalten die Wähler in den meisten Ländern sind wahnsinnig.-  Sie wählen jahrzehntelang die gleichen Parteien und erwarten, daß sich etwas ändert. Nun denn – daran kann man etwas ändern. Tun Sie es,-  ich habe es auch geschafft, so schwer ist es gar nicht dem Wahnsinn zu entkommen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.