Schlagwort-Archive: Unrecht

3 Jahre her

Und ich würde kaum etwas daran ändern:

Klarstellung: Wenn irgendwo steht wegen der Pandemie dann steht da mit über 90 % Wahrscheinlichkeit eine Lüge.

Wo wir heute stehen, liegt nicht an der Pandemie, sondern an den politischen Maßnahmen gegen/für ebendiese. Geschäfte müssen schließen, die Wahl legt aber nicht beim Besitzer. Somit kann man derzeit nur sehen, wie die Menschen mit diesen weltweiten einzigartigen Verletzungen von Grundrechten umgehen.

Und zu weiten Teilen ist es klar zu sehen – irrational. In den Geschäften gab es keinerlei massiv erhöhte Gefährdung – nicht mal in Hotels. Ich wette, im Kleidungseinzelhandel hat sich praktisch kein Kunde direkt angesteckt. Man kann davon ausgehen, daß sich selbst in Lifts kaum ein Mensch angesteckt hat, wenn noch am wahrscheinlichsten in Gondeln, beim Skifahren direkt hat sich kein einziger Mensch angesteckt.

Wenn man sich natürlich irgendwo trifft, wo viele Leute sind, dort lange zusammenbleibt, dann darf man davon ausgehen, daß dort/dann da Risiko sich anzustecken am Größten ist.

Sie müssen auch beachten, wie widersinnig es ist. Fahren Sie zur Arbeit in einem Zug/Bus/Straßenbahn, also Massentransportmittel, dann sind Sie ohne jeden Zweifel mehr gefährdet als in Ihrem Auto. Hängen Sie in einem Zimmer mit vielen Menschen zusammen ab, dann können Sie davon ausgehen, daß Ihr Risiko höher ist. Laufen Sie durch die Innenstadt einer Stadt, dann gibt es nur ein Minimalrisiko.

Schränkt man die Möglichkeiten der Menschen ein, wird es zu Ausweichbewegungen kommen. Nehmen wir nur mal eine Banalität. Millionen von Menschen essen/aßen tagsüber irgendwo auswärts. Es gibt nicht umsonst Zehntausende von Restaurants und Schnellimbisse, selbst in Möbelhäusern gibt es so oft Restaurants. Die Meisten dieser Möglichkeiten sich zu versorgen bestehen nicht mehr, man muß also in die noch offenen Imbisse gehen und sich dort sein Essen holen und/oder man kocht mehr zu Hause. Wenn Sie mehr zu Hause essen, müssen Sie mehr oder öfter einkaufen. Somit müsste es klar einen Kundenanstieg bei den Lebensmittelläden geben. Die Flächen sind letztes Jahr sicherlich nicht massiv ausgeweitet worden, man trifft also mehr Menschen in den noch offenen Läden.

Statt weniger, treffen sich dort also mehr Leute. Es ist sicher, daß sich die Ansteckungen nur dort erhöhen können, wo man sich trifft. Wenn man die Möglichkeiten des sich Treffens örtlich einschränkt, muss es zu mehr Treffen dort kommen, wo es diese Einschränkungen nicht gibt. Somit bin ich mir relativ sicher, die Schließung von Hotels, Restaurants und Einzelhandel muß zu einer Verlagerung und Intensivierung von Ansteckungsherden führen. Das wird auch der Grund sein, warum die Ansteckungszahlen so hoch blieben.

Wenn Herr Spahn damals gemeint hätte, was er sagte: Wir würden den Einzelhandel nicht mehr schließen”, hätte er vernünftig und angemessen reagiert. So kann man nur schreiben, die Sozialdemokraten, die mit dem Rücken zur Wand stehen, haben sich in eine Art Hysterie gesteigert. Ihr Schuld- und Schundgeldsystem fliegt Ihnen seit 2008 um die Ohren, Sie haben damals falsch reagiert und nutzen nun die Möglichkeit mehr Gewalt auszuüben, um noch ein bisschen länger an der Macht zu bleiben. Persönlich hat es mir Herr Böhringer so bestätigt und das ist noch einer der Vernünftigeren im Bundestag

Ein System, was dem Ende zugeht, ist für die dort Lebenden am gefährlichsten und die Sozialdemokratie beweist es eindrucksvoll.

Die Abgeordneten halten sich definitiv für diejenige, die den Doomsday aufhalten können und handeln verschärft in die Richtung, die uns zu heutigen Situation brachte. Es ist ein perfektes Beispiel für einen berühmten Ausspruch von Einstein.

Das Kennzeichen von Wahnsinn, ist es etwas immer wieder zu wiederholen und ein anderes Ergebnis zu erwarten.

Die Lockdowns sind aus logischer Sicht und auch aus statistischer Sicht ein klarer Fehler, das macht aber nichts, denn so gibt es nur einen Weg vorwärts. Hat die Gewalt nicht ausgereicht, hilft ganz bestimmt mehr Gewalt und hier ist das klare Stichwort um es zu beweisen FFP. Masken draußen zu tragen, ist der bisherige Gipfel der Dummheit. FFP Masken in geschlossenen Räumen mit vielen Menschen hingegen wären auch anno 2020 vernünftig gewesen.

So und nun mal zu etwas wo man schreiben könnte, durch die Pandemie. Nun man kann nur schreiben durch die Pandemie, wenn es keine politischen Maßnahmen deswegen gegeben hätte. Durch diese Maßnahmen, wurden selbstverständlich die Menschen in Ihrem Verhalten mit Gewalt (dem einzigen Mittel was ein Staat, wirklich handhabt) beeinflusst. Kurz, man kann in weltweit nicht schreiben wegen der Pandemie alleine, sondern muß immer in Betracht ziehen, was die politischen Maßnahmen erzwangen. Wenn die Geschäfte niemals gezwungen worden wären zu schließen, genau dann könnte man heute zumindest mit ein bisschen Sicherheit von Veränderungen durch dieses Virus schreiben. Hätten sich alle Leute so weiter verhalten, wie vorher? Mit Sicherheit nicht!! Nach diversen Zahlen soll der Flugverkehr bis zu 80 – 90 % weniger gewesen sein. Ohne politische Maßnahmen kann man mit absoluter Sicherheit sagen, wäre es so weit nie gekommen! Ich weiß nicht, was der Umsatzausfall der Kinos, Restaurants etc war. Ich kann aber mit Sicherheit sagen, ohne die Maßnahmen wäre es weniger gewesen, und zwar mit 100 % Sicherheit.

Anno 2020 galt aber erst mal Masken braucht man nicht (schon damals falsch), dann Stoffmasken sind ausreichend, nun nein, die verbessern den Schutz nur minimal und den Selbstschutz so gar nicht.

Man kann auch sehen, als die Geschäfte im Sommer offen waren, gab es keine erhöhte Ansteckung, von April an bis Okt/Nov war Corona hauptsächlich nur ein Thema für den ÖRR, der hat sich darauf gestürzt, wie ein Geier auf einen Kadaver. Hat sich bisher glücklicherweise nicht für den ÖRR und dessen “kritische Berichterstatter ” ausgezahlt, aber Sie schüren mit einer Verve eine Panik und irrationales Verhalten, da es eine “glatte Freude” ist.

Vernünftige Politik hätte versucht, herauszufinden, wo die Ansteckungsherde stecken. Sie hätte die Eingriffe auf ein Minimum reduziert und selektiver auf die schwächeren Gruppen Rücksicht genommen. Sie hätte nicht, so gelogen wie unsere Regierung es tat, weder so verharmlost (Anfang 2020) noch so übertrieben wie Ende 2020 bis heute. Sie hätten definitiv nicht Geschäften verboten zu öffnen, sondern wirklich gewarnt vor dem aus, was es ankommt.

Weltweit ist es weniger Vernunft, die angewandt wird, sondern FUD, und FUD ist immer ein Kennzeichen von Regimen, die keine Ahnung haben wollen, sondern nur Ihr eigenes “Wohlbefinden” oder die eigene Macht. Die Sozialdemokratie steht seit 2020 so da wie der Kaiser in seinen neuen Kleidern. Aber noch hört man nicht auf das Kind, was klar sieht, was los ist. Diese Kinder gibt es aber und man findet sie sogar in zwei sehr unterschiedlichen Lagern, was Kollektivismus angeht, aber die Machtschaltstellen sind mit Sozialdemokraten besetzt und genau darum sehen wir auch genau deren Politik und das krasse Versagen eben derselben.

Andere und ich wissen es “leider mal wieder” besser, aber gut Kassandra lag auch immer richtig und niemand hörte auf Sie und am Ende wurde Sie ermordet!

Leider kann ich mich nur wiederholen

Seit mehr als 10 Jahren immer dasselbe, ein liberales Katastrophenjahr jagt das Andere. 2023 war etwas weniger schlimm als die Vorjahre, brauchte aber ein neue “Qualität” von Bevormundung mit sich. Die EU und D beschließen faschistisch:
1) mit was wir heizen dürfen
2) mit was wir unsere Autos betreiben dürfen

Und 3) haben die Totalüberwachung beim Autofahren gesetzlich verankert.

In den Jahren vorher durften Sie sich nicht mal mehr mit Leuten treffen oder gar in bestimmten Bereichen arbeiten.

Ach ja und asozialer wurde es auch. Bei knapp 4 Mio. Arbeitslosen wurde die Bezahlung, nicht zu arbeiten um mindestens 12 % erhöht, um die Miete braucht man sich da auch nicht zu kümmern. Für Produktive wäre es, als ob Sie ein Viertel mehr verdienten. Einfach so, rein aus politischer Willkür.

Es war ein weiteres katastrophales Jahr für jedes Recht und es ist klar, die neuen Faschisten sind an der Macht. Was für ein erbärmliches Land.

Wenn Schäuble ein exemplarischer Politiker gewesen sein soll

Dann muß man daraus schließen, ein dt. Politiker muß

a) lügen können

b) Gesetze brechen können, ohne belangt zu werden

c) betrügen können

d) durchtrieben sein

e) machtbesessen sein

f) gerissen sein

Kurz, er muß viele negativen Charaktereigenschaften haben oder andersherum, es schadet einem dt. Politiker nicht ein Schwein oder wie man vielleicht Mafia-kreisen sagt, ein “Ehrenmann” zu sein.

Wenn das so ist, dürften wir genau die Politiker haben, die wir halt haben …
Ich hasse es!

Und einer meiner Lieblingsblogs schreibt dazu:
https://www.politplatschquatsch.com/2023/12/das-schlossgespenst-der-richelieu-der.html

Darum sollten auch Mehrheiten nicht einfach bestimmen dürfen

“Beste” Begründung ever: (auf Diaspora gefunden)

“Dabei ist in vielen europäischen Ländern laut Umfragen die Mehrheit der Menschen für die Finanztransaktionssteuer, in #Deutschland und Österreich sind es rund zwei Drittel.”

Weil eine satte Mehrheit für Raub ist, rauben wir. Tja soviel zu “Eigentum” und Eigentumsrechten in D. Mögen die 2/3 recht bald von Ihrem Staat enteignet werden.

In der Logik ist auch folgendes völlig in Ordnung:
“In vielen europäischen Ländern ist eine Mehrheit gegen grünäugige Frauen, daher ist es völlig in Ordnung … ” (Stichwort Hexen)


Frau Lang hat gestern – wieder einmal gelogen.

Jedenfalls gehe ich davon aus. Sie meinte ja “man könnte besser” werden und das tue man in dem man die “sozialen Fragen” an den Anfang stelle. Es gibt da wenige Möglichkeiten a) man macht weniger Gesetze und Auflagen oder b) man macht weiter mit der Gesetzesflut wie bisher und federt es “sozial ab”. Wer Faschisten kennt, weiß, daß nur b) infrage kommt und somit hat man gleich die Lüge auf dem Tisch oder in diesem Fall die Drohung an alle noch Produktiven. Die Botschaft bedeutet bei b), diese werden zu zahlen haben. So etwas nennen nur Faschisten oder Sozialisten “sozial” für alle anderen ist es asozial …

Es geht anders

Siehe: https://sciencefiles.org/2023/11/20/rechter-rechtspopulistisch-ultraliberaler-anarcho-kapitalist-javier-milei-ein-neuer-feind-fuer-die-globalisten

Milei fasst die Argentinische Misere für seine Wähler in fünf Punkten zusammen:

  1. Politiker benutzen Regierungsämter um sich und ihre Klientel zu bereichern, setzen Regierungsausgaben zum eigenen oder zum Vorteil bestimmter Gruppen ein. Sie kümmern sich nicht um normale Bürger.
  2. Im Verlauf der letzten Jahrzehnte haben Politiker auf diese Weise die Staatsverschuldung in eine extreme Höhe getrieben, sodass Produktion erdrosselt und Produktivität zerstört wird.
  3. Die Politik gegen einen freien Markt hat zur Konsequenz, dass immer mehr Bürger von staatlichen Zahlungen abhängig sind.
  4. Die Steuern reichen nicht, um den steigenden Finanzbedarf der korrupten Regierungen zu decken. Sie häufen deshalb Schulden an und weiten die Geldmenge aus. Beides hat Inflation und die Unfähigkeit, internationale Schulden zu bedienen, zur Folge. Die Reputation von Argentinien am internationalen Finanzmarkt ist zerstört.
  5. Argentinische Bürger werden immer ärmer, ihr Einkommen immer geringer, die Produktivität immer schlechter.


Bitter nun wird es in anderen Blogs behandelt, aber nichts von dem, was hier schon lange vorher geschrieben wurde.

Etwas bitterer für mich

Betrifft mich direkt, aber was soll ich schreiben? Mehr als Danke “liebe” Wähler von sozialdemokratischen Parteien fällt mir da nicht ein.

https://www.focus.de/…/aus-fuer-angeschlagene-kette…

Das Ärgerliche daran, seit Jahrzehnten wettere ich gegen diese Parteien und seit Jahrzehnten werden die immer wieder in die Regierung gewählt. Es ist besch….

Aus 2020

Ich kann es wirklich nicht fassen, einige tun wirklich so, als wäre Covid-19 für den Bestand von D relevant. Unfassbar!

Wer redet derzeit noch groß über Corona? Und wie irrelevant ist Inzidenz?
Bitter, wenn man von Anfang an warnte und so recht bekommt. Bei so viel Idiotie ist nicht mal mehr Schadenfreude drin …

Aus Corona-Zeiten II

Merksatz anno 2020: Ausschaltung der Legislative und Übertrag der Rechte/Aufgaben von dort auf die Exekutive ist Stärkung des Rechtsstaates

Logischerweise ist der stärkste Rechtsstaat dann einer, wo es nur noch die Exekutive gibt!

Die Vollendung des Rechtsstaates nennt sich dann Exekutivgewaltmonopol, früher (also vor 2020) nannte man es Diktatur.

Hat immer super für die Bürger des Landes funktioniert – IIRC.

Für Klima kann das nach vielen Politikern genau so sein. Egal, was für ein Grund, Hauptsache Diktatur!

Langsam

scheinen sich die Produzenten zu besinnen und fangen an sich Gedanken, um ihren Produktionsstandort zu machen. Das wird den sozialdemokratischen Parteien aka verkappten Sozialisten nicht gefallen. Die sind zwingend auf Wachstum angewiesen und spezieller auf stark steigende Steuereinnahmen für all ihre verbrecherischen Ideen. U

Und nein, verbrecherisch ist nicht untertrieben. Speziell die Heizungsgesetze haben mit Recht nichts mehr zu tun, es geht nur um die Umsetzung von hirnverbrannten Ideen und das mit massiven Gewaltandrohungen für die Produzenten.

Genauso Unrecht Lieferkettengesetze und wir reden mal gar nicht von all dem Unrecht der Coronamaßnahmen. Sie lügen, betrügen und stehlen, das eint alle derzeit regierenden Parteien und deren Abgeordnete.

Über gesetzliche Zahlungsmittel

Was man Sozialdemokraten und noch Linkeren immer auf’s Brot schmieren muß!

“Gerade das staatliche Fiat-Geldsystem erweist sich als ein antikapitalistisches Trojanisches Pferd: Für viele Menschen erscheint es, eine Ausgeburt des Kapitalismus zu sein. In Wahrheit ist es jedoch staatsgemacht und beschwört nicht nur schwere Krisen herauf, sondern lässt den Staat immer weiter anwachsen auf Kosten der bürgerlichen und unternehmerischen Freiheiten. Ohne das Fiat-Geld wäre die Macht der Staaten über die Geschicke seiner Bürger und Unternehmer, wie sie in den letzten Jahrzehnten immer weiter gewachsen ist (Stichwort: »Deep State«), gar nicht denkbar. Man kann sogar sagen, dass das Fiat-Geld den Weg in den totalitären Staat ebnet und kein Weg daran vorbeiführt, dem Staat das Geldmonopol zu entziehen, wenn die Freiheit des Individuums und die produktive und friedvolle Kooperation der Menschen national wie international bewahrt werden sollen.

Fiat-Geld bedeutet grundsätzlich Raub der Produktiven auf Kosten der Unproduktiven, klar dazu können noch Steuern kommen. Aber im Endeffekt enteignet Fiat-Geld jeden jedes Jahr.

Wieder einmal ein Rückblick

auf dieses Blog und dessen Themen, dieses Blog ist voll Warnungen gegen Etatismus, Sozialismus und Faschismus. Es betont, wie wichtig ein Geld ist und wie wichtig Märkte sind.

Immer wieder wiederkehrend: https://www.q-software-solutions.de/blog/?s=Inflation


https://www.q-software-solutions.de/blog/?s=staatsterror

Sowie liberale Antworten auf die immer faschistischer / sozialistisch werdende Politik. Man kann kurz zusammenfassen, die Warnungen wurden so gut wie alle realisiert. Negative Höhepunkte: 2009 ESM, 2015 “Flüchtlingskrise”, 2020 Corona, und das hat sich festgesetzt und gerade aus 2023: Verbrennerverbot und Vorschrift, mit was zu heizen ist.

Die Systeme fahren derzeit an die Wand der dritte Weg endet mal wieder im Sozialismus.

Dieser Eintrag trifft es IMHO sehr gut:
https://www.q-software-solutions.de/blog/2020/12/gilt-fuer-alle-ausser-liberale-und-noch-freiheitlich-orientierte/?highlight=Sozialsimus%20Freiheit

Man will sich waschen, ohne dabei nass zu werden. Man möchte die Torte haben und essen. Man will Unmögliches. Die D…heit der Wähler ist nur noch legendär zu nennen. Sie wählen für ein weiter so und erwarten, es wird besser.

Was für eine deprimierende Entwicklung

Was für eine Entwicklung von Coronatoten mit Corona zu fiktiven Toten und der größte Zynismus daran, daraus ergeben sich Gesetze. Deutschland hat sich den nächsten Untergang redlich verdient und die 15 Mio Nettosteuerzahler sind mit weitem Abstand die dümmsten Deutschen (bitter, wenn man es so schreiben muß und weiß, daß man dazu gehört)

Und so richtig ätzend wird es, wenn man zu den noch weniger gehört, die sich seit Jahren bei einer liberalen Partei engagieren …

Speziellerer Grund: https://www.klima-mensch-gesundheit.de/

Zum K ….

Die Welt ist nicht so kompliziert

Wie uns Politiker und so viele Experten “weiß” machen wollen. Und es gibt auch einen einfachen Maßstab, wie gut oder schlecht ein Land regiert wird.
Dazu zitiere ich wieder einmal Erhard:

„Die Inflation kommt nicht über uns als ein Fluch oder als ein tragisches Geschick; sie wird immer durch eine leichtfertige oder sogar verbrecherische Politik hervorgerufen.“

Und es ist somit einfach. Je höher die Preisinflation desto höher war vorher die “Geld”inflation und umso schlechter die Politik.

Da wir weltweit Zentralbanken haben, gibt es nur Abstufungen von schlechter Politik. Besonders verbrecherisch zur Zeit die Politik in der Türkei. Das hatte ich Ihnen hier im Blog schon aufgezeigt:

Die Warnungen von mir waren angebracht und es zeigt sich wie richtig ich damit lag.

Das ist – leider – wahr

Was ich definitiv empfehlen kann, ist die dort aufgeführte Bücherliste:

Ludwig von Mises – Vom Wert der besseren Ideen: Sechs Vorlesungen über Wirtschaft und Politik (http://amzn.to/2fZKXni *)
Friedrich A. von Hayek – Der Weg zur Knechtschaft (http://amzn.to/2giAJ1H *)

Larken Rose – Die gefährlichste aller Religionen (http://amzn.to/2nzb33y *)

Hans-Hermann Hoppe – Der Wettbewerb der Gauner: Über das Unwesen der Demokratie und den Ausweg in die Privatrechtsgesellschaft (http://amzn.to/2fmeeac *)

Roland Baader – Die belogene Generation: Politisch manipuliert statt zukunftsfähig informiert (http://amzn.to/2fm2dBE *)
Roland Baader – Geld, Gold und Gottspieler: Am Vorabend der nächsten Weltwirtschaftskrise. (http://amzn.to/2giCH2c *)
Roland Baader – Das Kapital am Pranger: Ein Kompaß durch den politischen Begriffsnebel (http://amzn.to/2gyQXqq *)
Roland Baader – Kreide für den Wolf: Die tödliche Illusion vom besiegten Sozialismus. (kostenlos abrufbar: http://www.roland-baader.de/wp-conten…)
Philipp Bagus und Andreas Marquart – Warum andere auf Ihre Kosten immer reicher werden: . . . Und Welche Rolle Der Staat Und Unser Papiergeld Dabei Spielen (http://amzn.to/2g0hPMw *)
Oliver Janich- Das Kapitalismus-Komplott: Die geheimen Zirkel der Macht und ihre Methoden (http://amzn.to/2f3QxIk *)
Oliver Janich – Die Vereinigten Staaten von Europa: Geheimdokumente enthüllen: Die dunklen Pläne der Elite (http://amzn.to/2g0hqKg *)
Eugen Richter – Sozialdemokratische Zukunftsbilder: Frei nach Bebel (http://amzn.to/2fCAhKv oder kostenlos: http://www.antibuerokratieteam.net/wp…) Peter und Andrew J. Schiff – Wie eine Volkswirtschaft wächst …: … und warum sie abstürzt (http://amzn.to/2gyQHI7 *)
Rahim Taghizadegan. Wirtschaft wirklich verstehen (http://amzn.to/2g0hRUI *)
Rainer Zitelmann. Kapitalismus ist nicht das Problem, sondern die Lösung (https://amzn.to/2ORRpBb *)

Es gibt keinen Grund

und keine Entschuldigung die größeren vier Parteien in D zu wählen:
Sie haben immer wieder gezeigt, daß Ihnen alles wichtiger ist, aber nicht das, was sich die Bürger ausdenken. Ich hoffe, diese Parteien haben sich Ihr Grab mit dem faschistischen Verbot von Gas und Öl-Heizungen selber gegraben.

Wenn die verschwänden, ging es den Produktiven hier in D massiv besser.
Und nein, die Entschuldigung, “das kleinste Übel” wählen, hat uns genau hierhin gebracht.

Wir müssen raus aus der EU, und raus aus diesem Staat, der nichts tut, als Produktive zu behindern und auszurauben. Sie wurden mehr als einmal gewarnt und es hat sich gezeigt, wie richtig die Warner lagen.

Aus den ganz dunklen Corona-Zeiten

Dicke Lüge (Welt Ticker)

“New Yorks Gouverneur: „Vergesst die Politik! Wir sind in einer nationalen Krise, es gibt jetzt keine Politik!“

Angesichts drastisch steigender Infiziertenzahlen in der Corona-Pandemie hat New Yorks Gouverneur die Vereinigten Staaten zur Einheit aufgerufen. „Wenn es zu diesem Zeitpunkt eine Spaltung gibt, dann wird das Virus uns besiegen. Wenn es jemals einen Moment für Einheit gab, dann ist das dieser Moment“, sagte Andrew Cuomo am Montag bei seiner täglichen Pressekonferenz in New York. „Vergesst die Politik! Wir sind in einer nationalen Krise, es gibt jetzt keine Politik!“. Der 62-Jährige nahm damit indirekt Bezug auf die anhaltenden Grabenkämpfe zwischen Demokraten und Republikanern während der Pandemie. Cuomo ist Demokrat, US-Präsident Donald Trump Republikaner.

Der Gouverneur appellierte an das medizinische Personal anderer US-Bundesstaaten: „Ich bitte Mitarbeiter des Gesundheitswesens im ganzen Land: Wenn die Situation in Ihrer eigenen Gemeinde gerade nicht dringend ist, kommen Sie bitte nach New York.“ Es werde dringend Unterstützung für Krankenschwestern und Ärzte gebraucht. Derweil kletterte die Zahl der Corona-Toten in New York im Vergleich zum Vortag um 253 auf 1218. Die Zahl der bestätigten Infektionen liegt bei über 66.000 – 9500 von diesen Patienten liegen im Krankenhaus.”

Alles ist Politik und Politik ist Alles !

Es ist nicht so, daß ich alleine warnte, aber so gründlich von Anfang an, wie von mir, waren es nicht Viele.

Auch drei Jahre her, wieder von FB

Endspielzeit und ich bin dabei… Etwas was ich so nie wollte aber gut da wurde ich ja nie gefragt…. Tipp: Erwarten Sie saudumme Gesetze und Vorgehen.

Kur: Halten Sie sich an die Realität, Gesetze sind Papier und Papier kann sehr geduldig sein und sehr tödlich !

Ziehen Sie in Betracht: Möglicherweise bewegen sich die meisten Politiker in den nächsten-Tag-überstehen-Modus. Es bedeutet für sie, ein Tag mehr an der Macht, die ihne zusehens entgleitet.

Habe ich noch nicht geglaubt, sieht aber so aus, als ob es so ist.

Noch mal Warnung: Es wird gefährlich.

Ich bin für Frieden …

Aber nicht um jeden Preis!
“Die Ukraine kann zwar – unterstützt durch den Westen – einzelne Schlachten gewinnen. Aber sie kann gegen die größte Atommacht der Welt keinen Krieg gewinnen. Das sagt auch der höchste Militär der USA, General Milley. Er spricht von einer Pattsituation, in der keine Seite militärisch siegen und der Krieg nur am Verhandlungstisch beendet werden kann. Warum dann nicht jetzt? Sofort!”

Wie großartig war der Sieg der Russen in Afghanistan?
Weiterhin, nur weil es irgendwer meint, hat man kein Recht sich selber zu verteidigen?

Ich habe hier vor Kurzem einige Wege aufgezeigt.
Auf eines möchte ich auch noch hinweisen, wie gut hat die appeasement Politik gegen Nazideutschland funktioniert? https://en.wikipedia.org/wiki/Appeasement

Gewalt hört nicht einfach so auf und findet seine Grenzen so gut wie immer nur in einer Gegengewalt, die eine Art Gleichgewicht errichten kann.

Ich schreibe hier mit Absicht nicht von Recht, denn das bekommt nur jemand, der es auch durchsetzen kann. Die Coronagesetze in D und anderen Ländern waren Unrecht, werden aber wohl nie geahndet werden. Das Einzige, was das hätte aufhalten können, wäre eine andere Regierung oder eine genügend starke Gegengewalt. Die Gesetze der EU kommen durch, nicht weil sie Recht sind, sondern von den Regierenden in der EU durchgesetzt werden. Man sieht, daß es an Ländergrenzen dafür noch Gegengewalt gibt (Beispiel Ungarn). Je größer ein Staat wird, desto gefährlicher wird er auch und Widerstand dagegen zur falschen Zeit bedeutet den sicheren Tod!

Wie soll man auch mit den “geschaffenen” Fakten umgehen? Wenn Teile eines Landes besetzt sind, werden die auf dem Wege einer Verhandlung wieder an das besetzte Land zurückgegeben?

Kaum etwas an Staaten hat mit Recht zu tun, man kann auf keine Weise ein Recht auf Herrschaft “konstruieren”. Das ist aber irrelevant, wenn man genügend Gewalt gegen die Bevölkerung aufbringen kann. Und das können fast alle Staaten dieser Erde. Und noch einmal, Deutschland in den aktuellen Grenzen ist das Ergebnis von Kriegen über Jahrhunderte! Jedes Land dieser Erde resultiert aus irgendwelchen Kriege und ich garantiere Ihnen diese Landesgrenzen werden nicht durch Verhandlungen verschoben werden. Es muß nur genügend Unrecht passieren, bevor sich die ungerecht Behandelten erheben und sich wehren, Sie können darauf wetten, das ergibt Gewalt!

Im Endeffekt werden Tatsachen durch Gewalt geschaffen. Es ist naiv, zu glauben, das hätte sich geändert. Dann gibt es aber eine klare Ansage: “Recht braucht Unrecht nicht zu weichen!”. Die Frage ist, überlebt man es, sein Recht durchzusetzen. Die frustrierende Antwort darauf ist, gegen den eigenen Staat praktisch nie.
Egal, ob sich nun die Regierung der Ukraine den Russen unterwirft oder nicht, es hat nichts mit dem Recht der Ukrainer zu tun, sich gegen die Gewalt der russischen Armee zu wehren!

Ist es richtig, der Ukraine im Krieg zu helfen? Meines Erachtens ja, wenn man es anders sieht, dann dürfte man einem Angegriffenen nicht zur Hilfe eilen, ich kann nicht sehen, wie das mit Recht zu vereinbaren wäre. Wäre es eine gute Idee auf eine friedliche Lösung zu setzen? Meines Erachtens ja. Es bleibt dann aber die Frage offen, mit und über was wird verhandelt? Was passiert mit den von den Russen geschaffenen Tatsachen? Wieso sollte Rußland auf errungene Vorteile verzichten? Was mich zu meinem c) Vorschlag zurückbringt. Wer nicht zum Verhandeln hat, hat eben nichts zu verhandeln!

Und ich komme zurück auf Gewalt und Gegengewalt zurück. Und hier bleibt nur festzuhalten. Die Länder sind teilweise sehr groß geworden und haben ein enormes Gewalt- und Zerstörungspotential und man braucht, sich keiner Illusion hinzugeben, daß ein Krieg zwischen diesen Blöcken eine weltweite Katastrophe bedeuten wird. Auch Länder, die sich völlig raushalten wollten, wären durch die Nebenwirkungen betroffen. Egal, wie man es dreht und wendet, Kriege sind immer eine Möglichkeit und je größer die Länder werden, umso größer der Schaden der angerichtet werden kann. So tragisch Kriege zwischen kleineren Ländern auch waren und sind, der Schaden ist weitaus kleiner. Wir wären alle besser dran, wenn es nicht so große Machtblöcke gäbe. Die Welt ist aber leider nicht mehr so. Auf der anderen Seite, wenn sich die Alliierten nicht aufgemacht hätten D zu bekämpfen, sähe die Welt sehr anders aus und nun stelle man sich ein faschistisches Reich von der Größer Europas und Rußlands vor. Wer wollte dem noch Grenzen setzen?

Wer im Endeffekt die Folgen von potentiellen Kriegen minimieren will, sorgt sich um kleinere Staaten. Darüber darf man nicht vergessen, eine Land muß sich verteidigen können. Sollte das nicht der Fall sein, wer wollte dann ein anderes Land abhalten, sich dieses einfach zu nehmen. Und damit schließt sich der Kreis, warum ich nicht für Frieden um jeden Preis will. Ja, eine Unterwerfung kann Opfer verhindern, aber Frieden wird es auf Dauer nicht bringen. Genau hier habe ich meine Probleme mit dem Vorschlag, den ich oben zitiere.

Heute habe ich es explizit gefunden und genau das, was ich ablehne:


Genau so nicht!

Und ich fand noch mehr, was genau meine Sichtweise unterstützt:

Fakt

Gesetze und Gesetze

Ist es nicht erstaunlich, wie ruhig es um den Rechtsanspruch auf einen KITA-Platz geworden ist? Man sieht Gesetze gelten nur noch für normale dt. Bürger, bei allen anderen vielleicht oder vielleicht auch nicht ….
Auch hierum scheint sich niemand mehr zu kümmern oder es beachten zu wollen.
Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
Art 16a
(1) Politisch Verfolgte genießen Asylrecht.
(2) Auf Absatz 1 kann sich nicht berufen, wer aus einem Mitgliedstaat der Europäischen Gemeinschaften oder aus einem anderen Drittstaat einreist, in dem die Anwendung des Abkommens über die Rechtsstellung der Flüchtlinge und der Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten sichergestellt ist. Die Staaten außerhalb der Europäischen Gemeinschaften, auf die die Voraussetzungen des Satzes 1 zutreffen, werden durch Gesetz, das der Zustimmung des Bundesrates bedarf, bestimmt. In den Fällen des Satzes 1 können aufenthaltsbeendende Maßnahmen unabhängig von einem hiergegen eingelegten Rechtsbehelf vollzogen werden.

Selbst das BVerfG, hat die Tage die Behandlung der Parteienfinanzierung als gesetzwidrig eingestuft. Und das, nachdem sie z.B. der Regierung grünes Licht für den EUR gab, weil u.a folgendes gälte:
Art. 125
(ex-Artikel 103 EGV)
(1) Die Union haftet nicht für die Verbindlichkeiten der Zentralregierungen, der regionalen oder lokalen Gebietskörperschaften oder anderen öffentlich-rechtlichen Körperschaften, sonstiger Einrichtungen des öffentlichen Rechts oder öffentlicher Unternehmen von Mitgliedstaaten und tritt nicht für derartige Verbindlichkeiten ein; dies gilt unbeschadet der gegenseitigen finanziellen Garantien für die gemeinsame Durchführung eines bestimmten Vorhabens. Ein Mitgliedstaat haftet nicht für die Verbindlichkeiten der Zentralregierungen, der regionalen oder lokalen Gebietskörperschaften oder anderen öffentlich-rechtlichen Körperschaften, sonstiger Einrichtungen des öffentlichen Rechts oder öffentlicher Unternehmen eines anderen Mitgliedstaats und tritt nicht für derartige Verbindlichkeiten ein; dies gilt unbeschadet der gegenseitigen finanziellen Garantien für die gemeinsame Durchführung eines bestimmten Vorhabens.

Stichwort ESM

Ein “Rechtsstaat” bei dem niemand mehr weiß, was gilt oder nicht. Und in dem der Staat im Grund alles darf …

Ach ja nirgendwo wurde festgelegt, daß Preisstabilität bei 2 % Inflation vorliegt.

Man sollte immer vorsichtiger sein, wenn man über Afrika lacht …

Rückblick über ca 2 Jahre

In diesem Blog, wo Corona erwähnt wurde:
https://www.q-software-solutions.de/blog/?s=corona

Es war nicht wenig. Und selbst heute in Nachhinein, kann ich kaum einen Fehler erkennen:

  • Meine Aussagen zur Sterblichkeit sind gar nicht mal schlecht gewesen
  • Die Maßnahmen haben die Grundlage für die derzeitigen Probleme gelegt
  • Der Staat darf viel zu viel wurde beindruckend belegt
  • Wir wurden und werden was die Tödlichkeit angeht, permanent belogen
  • Die größte Lüge (wegen Corona) hat Bestand

Ich habe diesen Blog damals angefangen um festzuhalten, was ich von der Politik halte und ich finde, ich lag so oft besser als Berufspolitiker, daß es wirklich peinlich für diese ist. Wie wenig Ahnung die von Wirtschaft, Zusammenarbeit und Produktion haben, ist fatal. Ich kann tatsächlich nicht einen Minister oder gar Kanzler nennen, der mich die letzten beiden Jahren positiv überrascht hätte. Im Grund unterboten die noch alle meine Befürchtungen …

Ich glaube, ich werde dieses Jahr wieder mehr hier schreiben. Leider kann ich es mir abschminken, daß es etwas ändert, aber zumindest werde ich immer beweisen können, daß jemand warnte…

Haltungsjournalismus

IMHO gibt es “Haltungsjournalismus”
Hier ein “Prachtbeispiel”
https://www.wiwo.de/politik/ausland/us-zwischenwahlen-warum-die-amerikaner-extremisten-waehlen/28787440.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

Allein der Titel “Extremisten”, einfach so diskreditiert man gut die Hälfte der Wähler. Zwischen den Reps und den Demokraten geht es immer schon hin und her …

Aber es geht noch schlechter:
“Den Republikanern trauen sie auf wirtschaftlichem Gebiet – zu Unrecht – mehr zu, und wählen so gegen ihre eigenen Interessen.”

Nun woher kommt – zu Unrecht? Gibt es dafür Belege? Kommen im ganzen Bericht nicht vor. Und man wählt gegen die eigenen Interessen, wenn man Republikaner wählt. Meine Frage warum? Vielleicht will man auch nur mehr vom selbst Verdienten behalten?

Ach ja und sozialistischer wählen ist besser denn:
“Wenn die Wähler sich Sorgen über die zunehmende Ungleichheit machten, wäre es vernünftiger, wenn sie die Politik der Demokraten unterstützen würden. Während der letzten Jahre haben die Demokraten Obamacare ausgeweitet, sodass nun mehr Amerikaner eine Krankenversicherung haben, und sie haben mittels des Inflation Reduction Act die Preise für Medikamente gesenkt.”

Kurz, man hat eine höhere Inflation, mehr Ausgaben und zu erwartende höhere Abgaben für Alle, auch die, die keine Medikamente brauchen. Nach dem Autor ist es besser, genau das zu haben um die Ungleichheit zu bekämpfen? Wenn man es anders formuliert: Wenn alle arm sind, gibt es weniger Ungleichheit.

Und wer das nicht unterstützt, ist ein Extremist?

Ich kann nur hoffen, die Amerikaner besinnen sich auf Freiheit ….