Le penseur

schlägt mal wieder zu:
“Es ist ein Sittenbild unserer -»Demokratien-«, in denen Abstimmungen und Wahlen nur dann etwas bedeuten, wenn sie nach den Wünschen der herrschenden -»Eliten-« ausgehen. Wagt hingegen das Volk unbotmäßig aufzumucken, wird die Abstimmung halt so lange wiederholt (siehe EU-Abstimmung in Irland), bis das Ergebnis -»paßt-«, oder eben einfach verboten, wie jetzt in Katalanien.

Wenn sich daher der Westen in Sachen Demokratie als arbiter elegantiarum aufspielt, entbehrt das nicht einer gewissen Komik. Um nicht zu sagen: Peinlichkeit …

Wissen Sie nun warum dieses Blog eines derjenigen ist, welches ich regelmäßig ansteure?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.