Miet”preisbremse”

Man betrachte mal das hier:

http://www.zerohedge.com/news/2016-10-09/its-about-time-recession-property-manager-warns-rents-drop-first-time-career

Und was kann man dort lesen?

“As we previously pointed out in a post entitled, “Of San Francisco Rental Market Shows Signs Of Cracking Under Pressure Of Excess Supply“, one of the biggest factors contributing to a soft rental market is the massive increase in supply of multi-unit housing complexes versus minimal job growth to fill those new housing units.”

Also eine “Über”angebot an Wohnraum. Wie kommt es wohl dazu? Na? Einmal dürfen Sie raten – durch Mietpreisbremsen und weniger Mietraumbau? https://www.q-software-solutions.de/blog/2016/04/privater-wohnungsbau/

Oder eben durch angemessene Preise? Man kann den USA vorwerfen was man will, aber es weist sich IMMER Preise sind der beste Anreiz. Die enormen Mietsteigerungen führten zu eine Ausweitung des Wohnungsbaus und nun sind halt die “Vermieter” dran. Die Preise werden wohl runtergehen. Wer konnte das nur erahnen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.