Schlagwort-Archive: USA

Immer mal wieder: Griechenland

Griechenalnd ist garantiert nicht “komplett!” am Arsch. Und nein wir Deutschen sind an den Schulden Griechenlands nicht schuld ! Es war das eigene Wahlverhalten und man hat gerne genommen was der günstige Euro an weniger Zins mit sich brachte. Wie man sehen kann, war es keine “normales” Wachstum sondern ein Wachstum angetrieben von schnell steigenden Schulden und die haben die Griechen ganz alleine angehäuft. Baader nannte es vorfressen und nachhungern. Die Gesellschaftsklempner wie der Autor wollen einem weiß machen, daß es mit den Schulden schon alles normal ist und die sind entsetzt wenn die Staaten auf einmal nicht mehr so viele Schulden machen um Ihre Irrsinn zu bezahlen. Ich finde es gerecht und auch uns Deutschen wird bei 2 Bio an Schulden auch irgendwann erwischen. Man könnte ja mal auf die Idee kommen Defizite auch abzubauen. Sogar Keynes der immer wieder zitiert wird hat es sich so vorgestellt, was auch unsere Politiker immer wieder vergessen, in guten Zeiten Schulden und Staat zurückfahren. Dieser Teil ist der unpopuläre aber mindestens genauso wichitge. Besser natürlich man fängt mit den Manipulationen gar nicht erst na. Aber das wäre ja für die meisten Politiker fürchterlich, irgendwo muß das Geld ja herkommen. Steuern sind nicht so populär also nimmt man Schulden auf, die klar irgendwann vom Steuerzahler auch bezahlt werden müssen – aber dan ist der Politiker ja nicht mehr an der Macht.

Prachtbeispiel dazu Obama. Verdoppelung der Staatsschulden in nur 8 Jahren bei übre 200 Jahren vorherigen Präsidenten. Schulden machen etwas, und die Griechen bekommen es gerecht auf’s eigene Brot geschmiert.

In D sind wir auf dem gleichen Weg wie die Griechen: https://sciencefiles.org/2018/08/21/die-deutschen-verarmen-merkels-sozialismus-durch-die-hintertur/ Dank des Wahlverhaltens der Deutschen regieren in D seit 70 Jahren Sozialdemokraten. Kommt eben darauf an wie schnell man Schulden sammelt und ob man es glaubt oder nicht bisher waren wir da ehre noch diejenigen die es nicht ganz so weit trieben. Der nächste Abschwung kommt aber bestimmt und dann wird’s auch wieder mit dem Schulden machen – bis es kracht, und es wird genauso krachen wie in Griechenland.

Und wer meint es sei schon alles ansonsten in Butter: http://www.roland-baader.de/macht-oder-vernunft-warum-die-weltfinanzkrise-nicht-vernunftig-gelost-wird/ Als ob die Krise des EUR vorbei wäre. Als ob die EU aus dem Schneider wäre.

Besser es steht auch hier

Ich kann es mir denken und trotzdem: https://www.heise.de/…/Chemiewaffen-in-Syrien-Es-geht-nicht…

Dort unten herrscht Krieg – jedenfalls in Teilen des Landes und im Krieg geht es nur um eins – um’s Gewinnen. Jedes Mittel ist da recht. Es gibt einige Seiten die an “Beweisen” garantiert nicht interessiert sind.

Nehmen wir mal an Assad hätte diese Chemiewaffen gehabt und auch eingesetzt. Meinen Sie er wäre froh darüber, Beweise dafür vorgelegt zu bekommen?

Nehmen wir mal an die Sache mit den Chemiewaffen ist einfach nur erfunden Meinen Sie die US-/GB-/F Regierungen wären daran interessiert oder gar froh dies bestätigt zu bekommen?

Es ist immer wieder erstaunlich, wie nach Wahrheit gerufen wird, wenn man daran gar nicht interessiert ist. Ach ja und nicht immer sind die die am lauteten nach “Wahrheit” schreiben wirklich interessiert Sie zu erfahren. Sie möchten eine Bestätigung……

Niemand weiß dort wer wann, wo, was tat außer die Handelnden. Ich wette 100:1, kein Präsident in irgendeinem Staat weiß was dort wirklich lief. Im Interesse von was auch immer zur Erhaltung des Systems und der Systemprofiteure, wird auch ein Präsident nur ausgewählte Informationen bekommen. Ob er nachfragt darf bezweifelt werden.

Man kann es sehen wie man will Unrecht bleibt Unrecht egal wer es begeht. Das Nazideutschland verloren hat ist sicher besser als die Alternative. Nur das ändert doch nichts daran, daß es massive Kriegsverbrechen auf allen Seiten gab. Auch das Völkerrecht ist doch im Endeffekt in einem Krieg irrelevant.

Die Fakten beweisen doch die Massenbombardierungen hatten nur einen Zweck – zu gewinnen. Wer dabei vom Gegner drauf geht, ist erst mal irrelevant und im Nachhinein wir man sich schon “Entschuldigungen” ausdenken. Warum meint man es sein in den heutigen Kriegen anders?

Im Krieg geht es nicht um Recht sondern um a) zu überleben b) zu gewinnen. Und ja lesen Sie doch den Bericht über Gehorsam. Wer genau von den Bomberpiloten auf dt. und alliierte Seite wurde wegen Kriegsverbrechen verurteilt? Wer von den Gewinnern wurde als Kriegsverbrecher hingerichtet?

Heute in FB gepostet: https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=353488178497629&id=100015093497279

Von passabel auf zweifelhaft

“gratuliere” Herrn Trump, ich war ja eher für Seine Wahl als für Frau Clinton, nun muß ich feststellen, die Bomben fielen nur etwas später. Wieder mal auf mehr – so weit ich es beurteilen kann – keiner Grundlage. Assad gewinnt gerade den Krieg im eigenen Land und im fällt nichts Besseres ein als mit Giftgas anzugreifen. Sicher, genauso so sicher wie die Massenvernichtungswaffen von Assad.

Vor unseren Augen wird Gesetz und sicherlich Recht gebrochen. Keine Beweise aber macht nicht, wer die Macht hat, darf die anscheinend auch beliebig benutzen. Zum Guten wie Bösen, Trump nutzte seine Macht zum Bösen, nach dem Protektionismus der nächste Punkt der ihn für mich abstuft

Mögen die Regierenden dieser Erde die ersten unter den Opfern sein.

Das “tolle” an Politik

Streitet man sich privat, ist es eine ziemlich begrenzte Sache. Streiten sich zwei Politiker, sind ganze Nationen in Gefahr. Wer ist es diesmal? Genau USA (mal wieder) und Nordkorea (auch mal wieder). Das eine ist seit mehr als 8 Jahren in bewaffneten Konflikten die nicht Krieg genannt werden dürfen. Im anderen verhungern die Menschen, weil ein fetter Diktator alles für sich beansprucht, und ja wieder will ein Diktator (auch mal wieder) zeigen, was ein Idiot und seine Handlanger so alles zerstören können. Hat Nordkorea eine Chance gegen die USA – nein. Nur wenn China, meint diesen Diktator weiter unterstützen zu müssen, wird es ungewiß. Dann kommt es darauf an ob Atommächte in der Lage sind bewaffnete Konflikte ohne Atomwaffen zu bestehen. Das Opfer ist leider auch schon “ausgemacht”  – Südkorea.

Wenn die Menschen nicht so blöd wären würden Sie Politiker immer nur an die Kandare nehmen, aber so lassen sie sich als Ochsen am Nasenring durch die Manege führen. Es gibt nur eine gute Politik und da ist die liberale die darauf hinausläuft so wenig wie irgend möglich “Politik” zu machen.

Ich hasse diese “Politik”

Zum Fluchen

ist keine schöne/gute Angewohnheit, nur treiben uns unsere Delebets ja geradezu dazu. Also die USA wollen unter Trump aus den “Klimaschutz”-whatever austreten. Was fällt unsere Frau Merkel dazu ein – China soll es richten. 2 Sachen zum fluchen, als erstes Mal wird und dank Ihrer tätiger Mithilfe diese Bundeskanzlerin “erhalten” bleiben. Das allein ist schon ein Grund die Wähler und diese Frau zu verfluchen. Dann wendet man sich an China eine astreine Diktatur, wo aber die Diktatoren schlau genug sind die Wirtschaft genügend freien Raum zu geben. Wen aber die Obrigkeiten auf’s Korn nehmen ist noch rettungsloser verloren als hier. Die Chinesen werden uns freundlich zu hören und dann genau freundlich belügen. China statt USA, darauf muß man mal “kommen”

So fängt der Tag schon grausam an….

Auch hier scheint Trump

das Richtige zu machen. Ausstieg aus den Klammern der Welt”organisationen”.  Ich verweise hier auf alte Eintrag von mir: https://www.q-software-solutions.de/blog/2011/11/steigerungsformen/,
Beim vielleicht gar nicht so gesehenen Versagen gegen den Terror. Auch für den Terror gelten ökonomische Grundsätze: https://www.q-software-solutions.de/blog/2017/04/liebe-leser-4/ und der schlimmste Terror überhaupt kommt von supranationalen “Einrichtungen”: https://www.q-software-solutions.de/blog/2016/07/terror/ Und welcher Wahnsinn dann passiert kann man hier nachlesen: https://netzfrauen.org/2017/04/23/frauenrechte/

Ich bin absolut nicht gegen internationalen Handel und Zusammenarbeit. Aber wie auch in Staaten selber muß/sollte es ein freiwilliger Handel und Austausch sein. Diesem sollte/darf man keine Hindernisse in den Weg legen. Aber genau das Klimaabkommen ist so ein Mist.

Alles was uns die Pseudowissenschaftler darüber sagen und mitteilen sind Ergebnisse von Modellrechnungen, die man nicht verifizieren kann. Damit ist es eine Frage des Glaubens, und Glauben hat in der Politik nichts verloren – korrekterweise müßte man schreiben sollte in der Politik nichts verloren haben.

Was insgesamt an den UN – Einrichtungen passiert, ist eine Perversion jedes Rechts. Dort treffen sich Ultrareiche, Profiteure der Systeme und entsprechend sind die Ergebnisse, Nicht dem Nutzen der Menschen dienen Sie sondern der Etablierung und Weiterverbreitung von Macht. Vorschriften für jeden Einzelnen – weltweit  – ein Albtraum. Somit begrüße ich natürlich die Meisten Ausbrüche aus diesem Zwangs- und Gewaltsystemen. Und da Trump hier federführend mitmacht, hat er in diesem Falle meine Zustimmung.

Mit diesen Eingriffen wird nur eines erreicht, Milliarden von Menschen werden betrogen und daran gehindert ihren Weg in die Zukunft selber zu gehen. Man muß nach den Richtlinien von Leuten leben, von denen man besser gar nichts wissen wollte/sollte/müßte. Erklären Sie mal die Implikationen für all die Anreisenden, von wo bekommen die das Geld ? Zu 95 % von Staaten, es sind Bürokraten. Warum sollte man glauben aus zu viel Bürokratie käme auch viel Gutes? Bürokraten sind diejenigen die “nach Gesetzen” handeln und Bürokraten waren es die Massenermordungen anordneten und durchführten. Und da soll ich mich freuen von solchen mal wieder “beherrscht” zu werden? Vergessen Sie es.

Ja, Formalien sind eine gute Sache, aber ein Leben was nur aus dem ausfüllen von Formularen besteht ist maximal ein Sklavenleben. Sklaverei ist falsch und so ist ausufernde Bürokratie falsch. 95 % der UN- Sachen sind falsch ! Jeder Schwächung dieses Apparates muß einem Liberalen gefallen.

In diesem Fall scheint Trump

alles richtig gemacht zu haben. Unsere Lücken aka Systempresse bekommt Schnappatmung und unsere Politiker bedrohen unsere Freiheit gleich wieder direkt. Der G-7 ist “gescheitert” dazu kann man wohl sagen hallelujah, und ja der “Bösewicht” ist auch klar und die Drohung der “enger zusammenarbeitenden EU”  steht klar im Raum. Man “müsse” jetzt enger zusammenarbeiten meint ein Kommentator der BNN, das sei “alternativlos”. Diese Warnung wird uns direkt betreffen, und die verd. EU wird uns noch mehr versklaven. In D gibt es ja schon wieder einen aktuellen Angriff. (http://www.sueddeutsche.de/news/wirtschaft/lebensmittel-salz-zucker-undfett-fertigprodukte-sollen-gesuender-werden-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-170529-99-640327)

 

Kleine Hoffnungsschimmer

vielleicht sehe ich das auch (immer) noch zu rosig. Nur ein paar Dinge sehe ich durchaus als positiv an. In Venezuela bekommen die Leute die Quittung wegen der Duldung oder gar Wahl des Sozialismus. Einverstanden Hunger und Gewalt ist nicht positives für diejenigen die darunter leiden, nur wenn diese es selber säten und nun ernten, ist es eine ausgleichende Gerechtigkeit.

Weiterhin wird nach allgemeiner Schreibweise der Lücken(Lügen-)presse der G7 als “gescheitert” angesehen. Das bedeutet es gibt keine neuen Gesetze für alle in den G7 lebenden Bürger. Der Bösewicht ist auch klar benannt Trump. Nun ja, das ist nichts wirklich Neues.

Ich wäre mit Trump passabel einverstanden wenn er nicht in Syrien mitgebombt hätte und nicht einer Chimäre folgte, daß Handel nicht auch von Nutzen für die USA ist. Seine Kritik an den Exportüberschüssen zeigt leider nur er ist auch nur ein Etatist. Der Kuchen hat nur eine bestimmte Größe und Wirtschaft wäre der Krieg um das größte Stück. Da ist falsch. Und es zeigt nur wie sehr er trotzdem im etatistischen System verankert ist. Warum ist er denn so reich? Weil er mit wenigen Leute handelte oder mit so vielen US-Amerikanern wie möglich.Er ist nur so reich eben weil es im Landeinneren freien Handel gibt. Warum meint er es sei weltweit anders?

So muß man sich als Liberaler/Libertärer mit Brotsamen begnügen. Es stimmt schon vom Kuchen bleibt für den einzelnen weniger über, aus genau einem Grund. Weil die Schmarotzer des System, sich so viel nehmen können wie Sie wollen. Für einen normalen Arbeitenden beträgt die Abgabenquote annähernd 2/3 (siehe dieses Blog), klar das man von dem 1/3 nicht einfach Fett werde kann. Das wiederum verstehen 90 % der Leute nicht, und Sie kommen auf die wahnsinnige Idee noch mehr Steuern zu fordern. Wie man nicht sehen kann, wo man sein verdientes Geld versenkt ist leider das Gegenteil von einem Hoffnungsschimmer, es bedeutet es muß hier in D noch weiter abwärts gehen. Als warnendes Beispiel steht hier Venezuela. Und ja dort wird die “Systemfrage” gestellt. Das passiert leider erst dann wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist, es bedeutet für hier in D Lebende nichts Gutes. Liberale wissen es besser, nur wird auf diese nicht geachtet. Das ist leider ein Beispiel für die Ignoranz der Massen…  Irgendwann, wird die Rechnung für diese Ignoranz zu bezahlen sein, auch hier ist Venezuela ein Beispiel. Die Leute verschwinden aus dem Land und Ansätze davon gibt es auch in D. Die Jüngeren, die etwas können und die Reicheren verlassen das Land eher als hier hinzuziehen.

Es sind Warnsignale die man sehen kann, nur eben geht es den Deutschen insgesamt noch zu gut. Es gibt keine Versorgungsengpässe und Forderungen für noch mehr “soziale Gerechtigkeit” aka mehr Raub werden nicht bekämpft. Es erinnert sehr an eine schon den Eisberg gerammte Titanic, bei der sich die Passagiere um das Buffet streiten. Die nicht wahnsinnigen suchen die Rettungsboote auf….