Wirtschaftliche Banalitäten

Einige wirtschaftliche Banalitäten. Eine Inflation von 7 % bedeutet, daß sich innerhalb von 10 ! Jahren die Preise verdoppeln. Sie finden wenig Anleihen am Markt, die einen Coupon von 7 % haben, und die, die es haben sind riskant und Ausfallkandidaten.

Um eine 7% Inflation ausgleichen zu können, müßten Sie eine ca 14% Rendite auf alle Vermögenswerte zu bekommen, um nur Ihr aktuelles Vermögen zu erhalten (ist natürlich nicht ganz wahr, denn die Preisinflation macht isch auch bei Ihren langfristigen Gütern bemerkbar.

Das letzte Mal bei einer so hohen Inflation bekamen Sie über 10 % auf Ihre Einlagen bei der Bank und für Kredite mussten sie jenseits von 15% hinlegen.

Wie damals waren die wirklichen Preistreiber die sozialdemokratischen Parteien, damals waren es gewaltige Investiions – und Baumaßnamen und heute sind diese Sachen wegen mangender Pflege verfallen.

Obwohl die EZB nur ein Ziel hat und es klarer formuliert ist als es je bei der Bundesbank, bekommen Sie heute keine Zinsen und werden somit zusehends ärmer.

Ja, ihr wiederholtes Wählen des “kleineren” Übels, die Ignoranz von Eigentum fällt ihnen gerade vor die Füße. Mir tun nur diejenigen leid, die es immer anders wollten. Sie haben aber jede Selbstverteidigung dran gegeben und hoffen “irgendwie” durchzukommen. St. Floriantssprinzip zur höchsten “Kultur” gebracht in einem Land, was ich mal kultiviert nannte und deren Politiker versprachen ” Nie wieder” – was für Heuchler und Lügner.

Es waren immer Warner unterwegs und diese hatten Recht und warum konnten sie warnen? Weil sie aus der Geschichte lernten und mit Logik etwas anfangen können. Es dürfte jedem mehr oder minder klar sein, daß es nur noch maximal Spurenelemente von Logik bei den Regierenden gibt. Wer das immer noch nicht einsieht, ist Teil des Problems und genau diesen will und kann ich nichts Gutes mehr gönnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.