Le Penseur

Kann heute mal wieder nur auf den Denker verweisen:

http://lepenseur-lepenseur.blogspot.de/2016/01/die-lugenpresse-lugt-weiter.html

Speziell auch auf diesen Teil:
Deutschland ist in den letzten Jahr(zehnt)en allmählich, anfangs fast unmerklich, unter den Regierungen Schröder und Merkel freilich immer merklicher, von einem Rechtsstaat zu einem Unrechtsstaat mutiert. wegen dieser Feststellung wurde LePenseur vor einigen Jahren von Professor -»Zettel-« höchstselbst aus -»Zettels Raum-« geschmissen. Er hat diesem damals freilich vorhergesagt, daß die angeblich unabhängige Gerichtsbarkeit und das gesetz- und verfassungsmäßige Handelns der Behörden schon längst Potemkin’schen Dörfer sind, deren Fassaden beim kleinsten -»Unfall-« umfallen werden.

Nun sind wir so weit. Zettel kann es von Wolke 7 recht entspannt mitansehen. Wir, mit der Gnade (oder Ungnade — das entscheidet sich noch in der näheren Zukunft) des späteren Ablebens bedacht, können es leider nicht so entspannt nehmen.

Genau das hat auch mir den “Rausflug” beschert. Wer dieses Blog etwas länger liest (ich weiß, daß der Denker es auch schon einige Zeit tut), weiß was ich meine. Zur Zentralbank ist nichts mehr zu schreiben. Sie gehört zum System, das System schützt die Zentralbank mit ensprechenden Aufgaben dafür bezahlt die Zentralbank die Rechnungen der diversen Unrechtsstaaten. Protest dagegen ist derzeit noch sinnlos. Man kann hier nun zwei Weg andenken entweder man fordert noch weitaus mehr Kompetenzen für die Zentralbank, daß der nächste Zusammenbruch nicht mehr so lange braucht oder man bekämpft die Zentralbanken grundsätzlich.

Ich kann mich nicht für den ersten Weg ewärmen und mit dem verbieten habe ich es auch nicht so daher fordere ich als Handlungsaltenative die Möglichkeit eine Bank betreiben zu können die
a) Einlagekonten als Anderkonten führt und
b) nicht mit der Zentralbank Geschäfte machen muß

Wer die Zentralbank behalten will soll das tun, aber dann auch für den Zusammenbruch bezahlen.
Derzeit hat man was sein Konto angeht niemand eine Wahl alle Einlagen sind nichts als ein Kredit für die Bank, und wie man unschwer herausfinden kann jeder EUR ist auch nur ein IOY. Ein Schuldschein. Wer daraus will hat richtig viel Arbeit. Man müsste permanent Schuldscheine in Geld tauschen, Ein/Auszahlen usw und so fort. Man hätte genauso Problem Aktien zu kaufen (geht nämlich nur mit Schuldscheinen und Falschgeld auf dem EUR steht). Genau das will ich auch nicht und darum habe ich Konten. Aber eben nicht nur im EUR Inland. Auch hier wiederhole ich mich wer Sein Geld nur im EUR-Inland hält wird ein böses Erwachen erleben. Ich habe allerdings keine Lust mehr die dummen Deutschen wieder und wieder zu warnen. Sie könnten es wissen, sie könnten auch anders wählen, Sie wollen aber nicht. Möge es Ihnen speziell zum eigenen Nachteil gereichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.