Schlagwort-Archive: Betrug

Aktualisierung zu Flüchtlingskriminalität

Nun irgendwie kommen da schlechte Ergebnisse raus:
Suchbegriff: 850 000 straftaten flüchtlinge. Ich habe das aus pol. Interesse verfolgt. Und in 2015 hielt ich fest:
“Und wer hätte es geahnt die Welt kommt mir zur Hilfe:
Demnach hat jeder vierte der gut zwei Millionen Tatverdächtigen in Deutschland
keinen deutschen Pass.
– 
Wir haben 8 Mio Ausländer
500 000 davon wurden auffällig.
– 
daraus ergibt sich folgende Quote:
500 000 / 8 000 000 = 6,25 %
– 
Für die Deutschen gilt:
1 500 000 / 72 000 000 = 2,1 %
– 
Somit begehen Ausländer im Vergleich 300 % mehr Straftaten als Deutsche.
– 
Und da kommen Studien die behaupten die Flüchtlinge fallen da völlig aus dem
Rahmen der Ausländer?
– 
Ja neeee, ist klar.
Gefunden hier: http://www.welt.de/politik/deutschland/article116130820/Jeder-vierte-Tatverdaechtige-ohne-deutschen-Pass.html
Oder doch nicht?
http://www.freiewelt.net/nachricht/kriminalitaet-bei-asylshybewerbern-stark-angestiegen-10065539/”
– 
Das habe ich weiter verfolgt und selbst nach offiziell zugänglchen Daten gibt es eine klare Reihenfolge. Die neu hinzukommenden Menschen, waren überdurschnittlich kriminell.
– 
Ich denke die Sachen die wir von der Politik hören sind nichts als Beschwichtigungen und sollen m.E.. dieses Staatsversagen kaschieren. Das ist genau so wie mit den Mrd. für div. Länder. Das war ja vor immer wieder ein Thema, ist es immer noch, nur was liest man heute hauptsächlich? Beschuldigungen und Widerlegungen für irgendetwas mit Flüchtlingen. Ich sehe keine Entlastung für die Politiker in diesen Beiträgen. Es ist meines Erachtens zu eindeutig, daß auf normalen bestehende Gesetze aus diesem Bereich einfach gepfiffen wird. Und die Leute ide es anschneiden werden m.E. diffamiert.
– 
Über eins bin ich mir sehr sicher, wir werden leider mal wieder belogen. Und leider scheinen diese Lügen zu gut zu fruchten. Worüber ich mir recht auch recht sicher bin. Die Politiker merken schon wie Ihnen die Felle davon schwimmen, das Ihre Gesetze und Aktonen dafür ursächlich sind, wird verschleiert. Man denke nur an das NetzDG, and die auf einmal auftauchenden fake news (Merkel fing damit doch vor ca 2-3 Jahren an) Die Beschwichtigungen über die Situation in Griechenland dei aktuellen Zahlen über den Rekord bei den Sozialausgaben. Alles was irgendwie schlecht aussieht für die Politiker wird doch auch medial in den Masenmedien und ÖR massiv gegengehalten. Warum macht man das, wenn alles so toll ist? Nein, es sind Nebelbomben die verschleidern sollen was wirklich abgeht. Der Wohlfartsstaat und die immer schneller fallierenden Staaten (man schaue sich einfach nur das Schuldnwachstum eben von Staaten nur der letzten 15 Jahre and), und Fiat-Geldsysteme kommt immer näher. Mit Tricks und Betrug versucht man das zu vertuschen. Es läuft aber immer schlechter, was ja auch klar ist denn die Schulden sind nun mal da. Wenn die USA keine 21 Billonen an Schulden hätten und wir nich immer noch 2 Billionen sowie die ganzen EU Staaten um die 19 Billonen (wohlgemerkt bei fast doppelt so vielen Einwohnern wie die USA) . Alles zeigt nur die Schulden entwickeln Ihr explisives Eigenleben und man versucht dieser Explosion etwas gegenzusetzen was man nur Branbeschleuniger nennen kann. Das Negativbeispiel derzeit – Venezuela.
– 
Es läuft im Endeffekt auf den unausweiliche Pleite eines sich immer mehr ausbreitenden Staats(un)wesens hinaus. Es weist sich – mal wieder – die Liberalen werden recht behalten…. Da diese immer darauf hinweisen, ist es klar wer im Augenblick der Gegner der Politik ist. Nun der LIberalismus ist natürlich immer ein Gegner von Politik, aber wirklich diffamieren passiert nur am Ende eines Zyklus. Auch das – finde ich – kann man aus der Geschicht als Erkentniss ziehen.
– 
Frage ich doch mal in die Runde. War der Niedergang der Weimarer Republik dem Gewinn von LIberalen zuzuschreiben oder denjenigen die Liberale bekämpften? War die Übernahme der Nazis ein liberaler Staatsstreich? Nein, es war der Niedergang von liberalen Ideen die dazu führten und so scheint es heute wieder zu sein. Ich tippe hier auf Wiederholung der Geschichte, Douglas Adams hat(te) recht:
– 
Der Mensch, mit seiner nahezu einzigartigen Fähigkeit, aus den Fehlern anderer zu lernen, ist ebenso einzigartig in seiner festen Weigerung, genau das zu tun.
– 
Douglas Adams
– 
Zu viele Musterbeispiele wurden mir in den letzten Jahren präsentiert dieser angeblich “Flüchtlingskram” ist nur ein Baustein. Davon abgesehen der Begriff Flüchtlinge wird natürlich auch nur verschleiernd benutzt. Es gibt schon Definitionen für Flüchtlinge, die treffen – “natürlich” auf die meisten der neu hier ankommenden nicht zu.

Grafik des Grauens

https://www.ortneronline.at/wp-content/uploads/2017/10/DMPqVCfXcAIalsV.jpg

Gefunden hier: http://www.ortneronline.at/?p=47927

Das heißt also im Endeffekt etwas was ich schon seit Beginn dieses Blogs anprangere. Soziale Marktschwirtschaft müßte korrekterweise asoziale Marktwirtschaft heissen.

Es zeigt auch wie sich die Leute bemühen andere auszunutzen. Wenn es uns so viel besser geht als jemals zu vor müßten die sozialen Ausgaben auf einem Tiefstpunkt sein. Nein der Staat ködert die Menschen und hält dann die Angel rein und schon hat er was gefangen.

Es gibt nur wenig vergleichbar grauslige Grafiken und das sind die Zentralbankbilanzen und die Schuldenberge derr Staaten. Alles mit derselben Ursache der asozialen Marktwirtschaft….

Anpassung Wahlvorhersage für die Buta 2017

Ich glaube, ich habe mich etwas “einwickeln” lassen. Es wird ja sehr wenig noch über die Afd direkt geschrieben. Es geht inzwischen diffiziler aber nicht weniger FUD verstreuend weiter. Ich denke, ein paar Prozent der Befragten geben gar nicht mehr zu AfD wählen zu wollen.

Meine Gründe nicht AfD zu wählen habe ich klar festgehalten. Es braucht wegen mir keinen neuen Flügel der SED 2.0. Die AfD ist sozialdemokratisch, die AfD will Zentralbanken und Fiat-Geld behalten, die AfD will weiter den Sozialstaat haben und hat auch kein Problem damit den Leuten tiefer in die Tasche zu greifen – für deren eigenen pol. Ziele.

Hier also meine neue Schtätzung

CDU: Um 40 % +/- 2,5 % W’keit: > 80 %

SPD: Um 22,5% +/- 2% , W’lkeit: 70 %

FDP: Um 7% +/-2 %: W’keit: 80%

AfD: Um 10% % +/-2% W’keit: 70 %

Grüne: Um 7 %+/-3 % W’keit: 80 % W’keit unter 5 % ca 15%

Linke: Um 8 +/-2 % W’Keit: 70

Mehrheit ist derzeit m.E. wieder offen. Es könnte reichen für CDU/FDP, CDU/Grüne, CDU/Grüne/FDP, CDU/SPD. Für mich war am Anfang des Jahres klar, daß die FDP nicht wieder hereinkommt. Die Grünen hätte ich stärker erwartet und auch der SPD hatte ich wenigestens um 25% zugetraut.

Wenn man sich heute die Zahlen anschaut reicht es-  im besten Fall für RRG um 24,5 + 10 + 10 = 44,5 %. Es fehlen da einfach noch die Stimmen der FDP. .. Rein prinzipiell scheint mir RRG “gegessen”. W’keit das es dazu reichen könnte denke unter 10 %.

Insgesamt wieder ein trauriger Beweis wie wahnsinnig die Deutschen sind. Was die EU angeht wurde gelogen, was die Schuldenbernahme von Staaten angeht wurde gelogen, was die Finanzierung der Staaten durch die EZB angeht gelogen, was die Gesetze zur Flüchtlingen angeht geloge, Solizuschlage wird abgeschafft, gelogen, Maut – gelogen, Stärkung von Markt gelogen, AKW Ausstiegsgesetze, Strafe zu bezahlen. Beteiligung der Bundeswehr an Angriffskriegen, selektive Geltung von Gesetzen (Boni für Politiker und Flüchtlinge) Spielt alles keine Rolle es geht weiter mit der CDU. Das diese wieder mit an die Regierung kommt steht für mich zu 90 % fest.

Deutsche Sie widern mich an. Nicht daß wir das Alles schon mehrfach in den letzten 100 Jahren hatten, nicht daß es Mio. an Tote forderte und wenn’s so weitergeht noch weitere Mio fordern wird. Alle Liberalen die da mit dagegen halten. Glaubt Ihr an Gott, so möge er Euch segnen.-  Von meiner Seite, Danke das Sie es zumindest versuchen. Mögen die Morde an Ihnen vorbei gehen…

 

Unsere Probleme haben eine einfache Lösung

weniger Politik und weniger Staat in jedem Leben. Punkt.

Ja,man kann sich irren und ja man kann die Folgen von Fehlern minimieren. Mit einem starren Apparat wie einem Staat geht es nicht. Es wird ja Populisten vorgeworfen, die böten einfache Lösungen, das ist natürlich FUD. Es braucht eben keine komplizierten Lösungen wenn es einfach auch tun und die einfachen Lösungen von heute sind:

  • Zentralbanken abschaffen
  • Einlagen auf Banken als Eigentum der Einleger betrachten

Warum es nicht passiert ist auch klar. Es nützte den Staatsangestellten überhaupt nicht und würde im Gegenteil deren Überflüssigkeit aufzeigen. Man braucht keinen Bürokraten für-  die Erlaubnis etwas anbieten zu können, es braucht keinen Bürokraten um ein Haus zu bauen. Es braucht keine staatlichen Schulen und verbeamtete Lehrer. Es braucht auch keine “Vision” für die Zukunft, weil jeder eine andere Zukunft für sich wünscht.

Das Elend der Welt wird nicht durch Staaten verbessert. Das Elend der Staaten/Welt wird durch freien Handel und Kooperation verbessert.

 

 

Ein Hauptproblem in Deutschland

Es gibt eine Reihe von Problemen, mit klaren Abstufungen. Hauptproblem ist unser Zahlungsmittelsyssten, warum ich nicht Geldsystem schreibe zeigt genau das Problem. Bis vor einiger Zeit, dachte ich das nächste Problem wären die Schulden. ich denke aber man kann es noch mehr generalisieren. Ich denke das nächste Problem ist Korruption. Nicht nur von staatlichen Stellen sondern das gesamt Rechtsempfinden scheint auf den Kopf gestellt zu sein. Quasi wenn es ein Gesetz gibt dann ist es Recht, das ist falsch. Ein Beispiel für die Korruption ist http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/spionage-schweizer-soll-deutsche-steuerfahnder-bespitzelt-haben-a-1145550.html. Man kann es gar nicht genügend festhalten. Der Staat als Hehler ist kein Problem, Hehlerei aber schon: https://dejure.org/gesetze/StGB/259.html. Es gibt dort keine Ausnahme. Und speziell NRW ist als Hehler aufgetreten. Was fanden damals viele, das gehört sich so. Nein das gehört sich so nicht, die Daten wurden gestohlen und staatliche Stellen haben diese gekauft. Das ist Hehlerei – Punkt.

Man sieht an diesem Beispiel wie rechtslos Deutschland schon geworden ist, das schleichende Gift der Korruption hat zu viele erfaßt und diejenigen die das nicht als Verbrechen empfinden, ziehen sich ganz aus der Politik zurück oder lassen sich beretwillig anders bestechen. Stichwort Subventionen. Subventionen sind nichts anderes als Bestechung und wie viele fordern eben mehr davon? Man beachte gerade die “Wahlprogramme”, in meinen Augen nackte pure Bestechung. Dabei spielen alle mit auch die “sogenannten Liberalen”. Im Grund sind diese die korruptesten, weil die Ihre Ideale auf dem Altar der Machtergreifung und Machterhaltung geopfert haben. Wer FDP wählt ist auch korrupt und das trifft sogar in meiner eigenen Familie zu. Wo sich Recht/Unrecht/Willkür so ausbreitet ja gar als Tugend deklariert wird, kann Recht eben nur verlieren. Die Wähler kritisieren die Korruption der Politiker, lassen sich aber bestechen und unterstützen sogar ein System der Korruption.

Das bedeutet, diese Gesellschaft wird untergehen. Was heute noch Fragmente von Recht sind (siehe StGb oder BGB) wird immer mehr fragmentiert und damit abgeschwächt. Und ja es läuft im Endeffekt auf unser Geldsystem und politisches System hinaus, unser Geld ist Betrug und damit genauso zum scheitern verurteilt. Die Korruption ist allumfassend und damit wird natürlich auch immer mehr Mißtrauen gesät. Eine arbeitsteilige Wirtschaft basiert nun mal auf Vertrauen, daß Dinge die abgemacht wurden auch eingehalten werden. Man muß sehr verblendet sein diese Korruption nicht zu sehen. 80 – 90 % stimmen aber immer wieder für ein weiter so mit der Korruption. Man kann sich nur wundern, wie lange so etwas funktioniert. Mann kann aber die Grenzen auch erkennen, es sind die weltweiten Schulden. Eines wird sich niemals ändern: Irgendwann werden Schulden fällig. Und dieses Mal ist es tatsächlich anders. Mehrere Länder werden stürzen. USA, EU, Japan, Rußland, China und viele andere auch. Die Betrugsysteme werden nur noch mit noch mehr Betrug am Leben erhalten. Deutschland ist pleite, finanziell und was korruption angeht. Die USA sind – wenn es noch geht – pleiter. Der Absturz wird mit jedem Tag schlimmer. Danke unliebe uninteressierte Wähler, meckern könnt Ihr – da Richtige machen offensichtlich nicht. Mögt ihr Eure Untaten am eigenen Leib erfahren.

Griechenland – die (un)endliche Geschichte

Ich weiß gar nicht vor wie vielen Jahren ich den Griechen geraten hatte Ihre Geld auf ausländische Konten zu überweisen:
http://www.zeit.de/wirtschaft/2017-02/griechenland-austritt-eu-bankkonten-geld-abgehoben-eurozone

Den Letzten beißen die Hunde und soweit mir bekannnt, kann man in Griechenland derzeit nicht einfach so sein Geld vom Konto holen. Weil nämlich dann alle griechischen Banken Pleite wären. Sind sie zwar so auch, man muß aber den Schein wahren.

Meine Behauptung ist einfach zu untermauern suchen Sie hier einfach nach Griechenland.

Le Penseur

Kann heute mal wieder nur auf den Denker verweisen:

http://lepenseur-lepenseur.blogspot.de/2016/01/die-lugenpresse-lugt-weiter.html

Speziell auch auf diesen Teil:
Deutschland ist in den letzten Jahr(zehnt)en allmählich, anfangs fast unmerklich, unter den Regierungen Schröder und Merkel freilich immer merklicher, von einem Rechtsstaat zu einem Unrechtsstaat mutiert. wegen dieser Feststellung wurde LePenseur vor einigen Jahren von Professor -»Zettel-« höchstselbst aus -»Zettels Raum-« geschmissen. Er hat diesem damals freilich vorhergesagt, daß die angeblich unabhängige Gerichtsbarkeit und das gesetz- und verfassungsmäßige Handelns der Behörden schon längst Potemkin’schen Dörfer sind, deren Fassaden beim kleinsten -»Unfall-« umfallen werden.

Nun sind wir so weit. Zettel kann es von Wolke 7 recht entspannt mitansehen. Wir, mit der Gnade (oder Ungnade — das entscheidet sich noch in der näheren Zukunft) des späteren Ablebens bedacht, können es leider nicht so entspannt nehmen.

Genau das hat auch mir den “Rausflug” beschert. Wer dieses Blog etwas länger liest (ich weiß, daß der Denker es auch schon einige Zeit tut), weiß was ich meine. Zur Zentralbank ist nichts mehr zu schreiben. Sie gehört zum System, das System schützt die Zentralbank mit ensprechenden Aufgaben dafür bezahlt die Zentralbank die Rechnungen der diversen Unrechtsstaaten. Protest dagegen ist derzeit noch sinnlos. Man kann hier nun zwei Weg andenken entweder man fordert noch weitaus mehr Kompetenzen für die Zentralbank, daß der nächste Zusammenbruch nicht mehr so lange braucht oder man bekämpft die Zentralbanken grundsätzlich.

Ich kann mich nicht für den ersten Weg ewärmen und mit dem verbieten habe ich es auch nicht so daher fordere ich als Handlungsaltenative die Möglichkeit eine Bank betreiben zu können die
a) Einlagekonten als Anderkonten führt und
b) nicht mit der Zentralbank Geschäfte machen muß

Wer die Zentralbank behalten will soll das tun, aber dann auch für den Zusammenbruch bezahlen.
Derzeit hat man was sein Konto angeht niemand eine Wahl alle Einlagen sind nichts als ein Kredit für die Bank, und wie man unschwer herausfinden kann jeder EUR ist auch nur ein IOY. Ein Schuldschein. Wer daraus will hat richtig viel Arbeit. Man müsste permanent Schuldscheine in Geld tauschen, Ein/Auszahlen usw und so fort. Man hätte genauso Problem Aktien zu kaufen (geht nämlich nur mit Schuldscheinen und Falschgeld auf dem EUR steht). Genau das will ich auch nicht und darum habe ich Konten. Aber eben nicht nur im EUR Inland. Auch hier wiederhole ich mich wer Sein Geld nur im EUR-Inland hält wird ein böses Erwachen erleben. Ich habe allerdings keine Lust mehr die dummen Deutschen wieder und wieder zu warnen. Sie könnten es wissen, sie könnten auch anders wählen, Sie wollen aber nicht. Möge es Ihnen speziell zum eigenen Nachteil gereichen.

Wenn zwei dasgleiche tun

ist es noch lange nicht dasselbe.
VW betrügt und das wird dann auch so genannt und geahndet. Politiker betrügen, das wird dann Politik genannt.

Es wäre zu schön wenn in den Gesetzen drin stünde, das beliebig viele Kennlinien erlaubt wären. Ich als VW würde mich dann totlachen. Ich nehme an in irgeneinem Paragraphen wird wohl drin stehen das besondere Kennlinien für Tests nicht erlaubt sind.

Der Schaden für VW ist wahrscheinlich praktisch nicht sonderlich hoch. Aber ich bezweifele, daß irgendjemand mit solchen Schlagzeilen in der Zeitung stehen will. Ich meine die treffen ja “nur” mal wieder eine Firma. Wo sind die Schlagzeilen die auf die Untaten von Staaten hinweisen?

Auf’s Äußerste erstaunlich wie Sachen die Menschen schaden und töten totgeschwiegen werden aber es ist ein Skandal wenn ein Auto einen “Abgastest” nicht besteht.
Oder liegt es daran: http://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-2015/das-dieseldrama-und-andere-zufaelle/

Die Zeit kommt

vielleicht jetzt, vielleicht auch später aber sie kommt.
Nämlich die Zeit seine Rechnungen zu bezahlen

Venezuelas Zahltag ist schon da. die Goldhasser schlagen derzeit noch mal verstärkt zu. Trotz Krisen weltweit fällt die Krisenwährung schlecht hin – ist so und genauso klar ist, da müssen sehr viele viel verkaufen wollen.

Und was blüht dann auf? Genau Handel:
http://www.zerohedge.com/news/2015-07-29/complete-collapse-greece-reverts-barter-economy-first-time-nazi-occupation

Das ist das einzig Tröstliche. Im Ende ist es der Handel zwischen Menschen der das Überleben ermöglicht. Wie blöd muß man sein, dem freien Handel entgegen zu treten?

Ich weiß es nicht, und leider tröstet es mich auch nicht. Der Weg zum Handel ist mit großem Elend durch diejenigen gepflastert die alles tun um ungehinderten Handel nicht zu zu lassen, sondern den eigenen Raubanteil am Handel zu erhöhen. Mögen diese Menschen vom Handel ausgeschlossen werden…

Eindrucksvolle Bestätigungen

klar ich bin nicht der Nabel der Welt, und andere sind sicherlich schlauer als ich.

Aber gerade in den letzten paar Tagen findet sich beim Bankhaus Rott & Meyer etwas, was ich Ihnen schon versuche seit Jahren klar zu machen. Das machen R&M schon länger als ich aber derzeit kommt es geballt:

Keine Angst, der will nur sparen

Goldgeld: besser als „Fiat“-Geld

Liquidität: Bares ist Wahres

Nicht alle Zentralbanker sind Narren

Ich würde mich freuen, wenn Sie sich die Mühe machten diese Dinge hier nachzulesen. Dann schauen Sie bitte wer das noch so behauptet und dann wählen Sie entsprechend !

Es kommt wie es kommen muss

Ich beziehe mich auf:
http://www.zerohedge.com/news/2015-04-20…eserves-and-the

Wenn Sie mögen verirren Sie sich nach hier: http://fdominicus.freecapitalists.org/20…04/predictions/
Schlagen Sie auch hier nach was ich Europäern seit mehr als 5 Jahren vorschlage, oder auch hier: https://www.q-software-solutions.de/blog/…eb-ich-in-2011/

Soll ich mich darüber freuen? Ich von meiner Seite finde Belege für die Vorhersagen in ALLEN Blogs die man unter Österreicher zusammen fassen kann. Man schaue beim Bankhaus Rott & Meyer vorbei, bei diversen liberalen, und libertären Blogs, man schaue bei mises.de vorbei. Ja sogar bei den Blogs unserer abgehauenen Vorstände. Überall Warnungen über Warnungen. Immer wieder die Lügen der derzeit Regierenden – einmalige Sache, kann hier nicht passieren, wir bürgen ja nur usw usf.

Es kommt wie es aus Sicht von “Österreichern” kommen muß. Sozialismus geht an sich selbst zu Grunde und es gibt nur die Wahl zwischen Freiheit und Unfreiheit… Die Wahl von mehr als 85 % der noch Wählenden viel bei der letzten Wahl auf Unfreiheit. Im Endeffekt schaden sich die Wähler damit selber, und das ist ein Zeichen von Dummheit. Ich wiederhole mich hier gerne schaut in folgende Bücher
– thinking fast and slow
– Schwarmdumm
– und such nach allem was unter anderem Baader geschrieben hat.

Es hat nichts mit dem Wissen über die Zukunft zu tun. Sondern mit dem Wissen das egal was man sonst macht, lässt man die Entscheidungen nicht bei jedem Einzelnen muß es insgesamt immer früher oder später zu Zusammenbrüchen kommen. Unser Geldsystem funktioniert fundamental nicht und wenn das Fundament nichts taugt, kann kein Haus stehen bleiben (Ausnahmen wie der schiefe Turm von Pisa, zeigen nur wieviel Aufwand man betreiben muß nur um den Fehler nicht weiter auszufern zu lassen !)

Die Auswüchse und wie schnell es gehen kann, kann man unterschätzen. Die verheerende Wirkung unseres Geld und Regierungssystems ist beidem inhärent. Man kann Fehler nicht vermeiden, was man aber kann ist die Auswirkungen von Fehlern minimieren. Und genau das findet nicht statt. Im Gegenteil eine nicht funktionierende Schicht bekommt eine weitere Schicht übergestülpt, dies hat immer irgendetwas mit “Kontrolle” im Namen. Und so haben wir heute Produzenten und dann mehrere Schichten Kontrolleure (die so gut wie gar nichts zum Nutzen beitragen). Schaut es Euch doch an wir haben
Kommune, Landkreis, Bundesland, Bund, EU, UN. Und je weiter oben Fehler gemacht werden desto verheerender die Wirkung unten. Welchen Nutzen hat die EU Richtlinie zum Verbot der Glühbirne? Es gibt dafür überhaupt keinen Nutzen, im Gegenteil die Alternativen sind größtenteils weitaus giftiger. Eine Glühbirne kann man ganr normal in den Müll werfen, die Alternativen sind “Sondermüll”. Das ist eine Maximierung des möglichen Schadens.

Schauen Sie sich die “Vorteile” der Windkraft an. Diese ist ein massiver Eingriff, für sehr zweifelhaftgen Ertrag, Ganz übel wird es wenn diese Dinger in “angeblichen” Naturschutzgebieten aufgestellt werden. Das ist eine Potenzierung jeden Schadens.

Betrachtet man den Nutzen der Zentralbanken an, merken Sie es? Wieviel reicher sind Sie heute? Insgesamt ist es eine Vermessenheit die keine Grenzen kennt. Man muß etwas nur genau genug planen, kontrollieren etc und alles wird gut. Dafür gibt es nur ein Wort: Blödsinn oder Dummheit oder Schwachsinn. Die Zukunft ist nicht vorhersehbar, sie ist nicht planbar (oder nur in einem beschränkten Rahmen, natürlich kann ich eine Fabrik für Autos planen) ich kann aber keine Fabrik für Raumschiffe mit Überlichtgeschwindigkeit planen. Ich kann nur für etwas planen was ich kenne oder wo ich bekanntes abwandeln kann. Es war nicht vorhersehbar im 17 Jahrhundert, das wir auf Autobahnen auch mit über 200 mal woanders hinfahren könnten. Es war nicht abzusehen, daß wir Antibiotika finden würden. Es war nicht vorhersehbar auf Dampfantrieb zu kommen. Wer hätte vor nicht einmal 20 Jahren auf eine Zukunft von Apple gewettet? Wer hätte sich etwas wie Google vorstellen können? Aber nein wir sind dann vermessen genug zu sagen. Im Jahr 1930 wird London unter einer meterdicken Schicht von Pferdeäpfeln verschwinden. Oder wie der Club of Rom meinte dann und dann sind wir am Ende der Welt angelangt. Wir haben peak-oil hinter uns und keine Chance dem zu entgehen.

Kann man alles vergessen! Diese Art von Zukunfssicht gibt es nicht. Genauso wenig kann Euch ein “Österreicher” sagen. also der CUB läuft von 2015 – 2017. Dann wird es in eine exponentielle Steigerung münden die genau 6 Monate 3 Wochen 3 Tage 2 Stunden und 10 Sekunden dauern wird. Dann wird der Euro nicht mehr als Währung angenommen. Nach 1 Jahr Tauschgeschäften wir es die NDM geben, mit einer total unabhängigen Zentralbank die jede Inflation vermeiden wird. Das wird diese Zentralbank genau 30 Jahre durchhalten und dann anfangen die Geldmenge um 20 % im Jahr zu erhöhen um eine Nachfragelücke in 2045 auszugleichen…

Sie wissen, so etwas kann es nicht geben. Aber was passieren wird ist klar der Euro wird seine Zahlungseigenschaft verlieren. Werterhalt kann er ja schon heute nicht mehr “bringen”. Es ist auch klar vor dem Zusammenbruch werden die Repressalien massiv zunehmen, das liegt einfach in der Natur des Menschen. Die Einsätze werden immer höher je verzweifelter man ist. Und unser Politiker sind zutiefst verzweifelt, alles was sie angehen fällt negativ auf sie zurück und dagegen soll helfen? Genau mehr Gewalt, mehr Unterdrückung, mehr Kontrolle. Man kann das mit einem Satz hinwegfegen. Das wird nicht klappen !

Niemand ist in der Lage auch nur ein gesetzliches Zahlungsmittelsystem zu benennen was es auch nur geschafft hat die Wertstabilität des Geldes zu garantieren. Jedes gesetzliches Zahlungsmittel wurde inflationiert und bisher ist jedes Papiergeldsystem früher oder später zusammengebrochen. Und immer noch kann man prinzipiell mit Edelmetallen bezahlen. Das ist ein Fakt !

Zu keiner Zeit hatte Gold einen Wert auch nur nahe bei 0 und noch nie hat ein Staat einem Einzelnen Gold geschenkt, weil es wertlos ist. Unser heutiges “Geld” hat teilweise einen negativen Wert. Das spricht mehr als alle blumigen Worte dieser Erde…..

Ups ich glaube manchmal wiederhole ich mich: https://www.q-software-solutions.de/blog/…erstehe-ich-es/ 😉 Naja, war damals ja schon wahr und ist seitdem nicht weniger wahr geworden.

Leicht verändert rebloggt.

Sehr lange wird das noch wahr bleiben

“Doch, es lässt sich jeder gern betrügen, wenn’s nur zu seinen Wünschen passt!”

Das trifft in’s Mark. Gefunden hier: http://www.freiewelt.net/varoufake-dam-duemmste-anzunehmende-mediennutzer-10056782/

Man wende es mal auf Staat an auf Zentralbank auf Bank, auf “soziale Gerechtigkeit”, oder irgendetwas mit “sozial” irgendwo….

Klarstellung: der griechische Staat ist Täter nicht Opfer

und das gilt auch für die parlamentarische Mehrheit in Griechenland. Es gibt gar keinen Zweifel mehr daran, daß die Zugangsforderungen von Griechenland nicht erfüllt wurden. Was wieder nur ein klare Ansage über die Rechtsstaatlichkeit der EU abgibt. Die EU ist ein Bund der führenden Politiker der teilnehmenden Länder, die EU ist nicht mal in Spurenelementen demokratisch. Wer entschieden hat sind Berufspolitiker.

So zeigt sich auch der Betrug der griechischen Politiker wurde auch durch deutsche Politiker toleriert man muß schon sagen gefördert und quasi gefordert. Nach dem Beitritt lief das übliche Spiel der Bestechung ab. Den Wählern wurde der Himmel auf Erden versprochen und eben die dann herrschenden Politiker gewählt. Die Versprechungen wurden mit für Griechenland sehr günstigen Krediten bezahlt und so wurde kontinuierlich und überaus extrem die Schuldenlast erhöht. So gut wie alle Griechen wollten bei diesem Spiel mitmachen. Mir selber wäre auch keine Schriften von griechischen “Intellektuellen” bekannt die gefordert hätten auf Schulden zu verzichten. Im Gegenteil Griechenland etc wurden gefeiert weil Sie so “super” Wirtschaftszahlen vorweisen. Wie wie seit geraumer Zeit sehen waren diese Zahlen billigen Krediten geschuldet. Es gibt im großen und ganzen nur eine Gruppe in der Nationalökonomie, die diese Phasen schlüssig erklären können, und auch wissen wie man den großen Verwerfungen entgehen kann. Diese Schule wird an kaum einer Uni auch nur erwähnt. Es gibt aber ein paar Vertreter, die es trotzdem bis auf eigene Lehrstühle geschafft haben.
Mir wäre aber nicht ein Vertreter dieser Schule in Griechenland bekannt. Diese Schulde sind die sogenannten Österreicher. Es gibt weltweit ein paar kleinere Parteien die deren Wissen in Ihrem Programm umgesetzt haben.

Es liegt als an jedem Einzelnen nicht auch Täter zu werden und auch nicht Opfer zu bleiben. Leider muß man unsere Demokratie korrekterweise Parteiokratie nennen. Es gibt keine unabhängigen Abgeordneten im Parlament, gelegentlich treten nach einer Wahl Leute mit Rückgrat und Prinzipien aus. Das war’s dann aber auch mit ihre politischen Karriere. Also die Ausnahmen. Im Regelfall passiert das nicht und somit gibt es nur einen Weg den Einfluss dieser demokratische gewählten Parteigänger zu minimieren. Man muß Ihnen so wenig wie möglich an Aufgaben zubilligen. Auch hier gibt es nur eine Richtung die das vehement seit Jahrhunderten fordert: der Liberalismus. Und auch hier kann man den Griechen wie auch den Deutschen nur ein Totalversagen oder eine völlige Korruption attestieren. Es gibt in D keine liberale Partei im Bundestag und so gut wie keine liberale Partei in irgendeinem Landtag. Es gibt liberale Ausnahmen in einigen Parteien, die muß man mit der Lupe suchen und man findet Sie keineswegs bei den Grünen, Linken oder gar der SPD. Bei der CDU leuchtet hin und wieder mal eine – man muß es wohl so sagen – liberale Sternschnuppe auf. Man braucht sich auch nur die Entscheidungen der Abgeordneten bei den diversen Bail-outs anschauen. Maximal 6-8 Leute hielten die Fahne der Rechtsstaatlichkeit hoch. Kurioserweise waren dabei tatsächlich die Linken vertreten. Was nur zeigt, was wirklich zählt. Den anderen so gut es geht Steine in den Weg zu legen. Das Thema ist dabei irrelevant. Mir klingeln noch heute die Ohren wenn ich an die Aussage meines FDP Bundestagsabgeordneten denke. “Wir sind eine staatstragende Partei und konnten doch nicht mir den Grünen stimmen”. Also wurden alle Prinzipien des Liberalismus verraten um Rechtsbrüche zu begehen. Das ist der FDP – glücklicherweise – gar nicht bekommen.

Es liegt nun an den Griechen selber ihren Augiasstall auszumisten. Mit der Wahl der linken die nun zusammmen mit weit rechts stehenden regieren, hat man damit nicht mal ansatzweise angefangen. Da die Mehrzahl links wählte, sollen Sie nun bitte auch die Konsequenzen einer derartigen Blödheit selber tragen müssen. Nein, Ihr Wähler der Syriza seit keine Opfer, Ihr seit Täter. Ihr wollt das Andere für Euch die Konsequenzen tragen. Aber seit beruhigt. Betrüger decken sich gegenseitig und verpfeifen einander nur wenn es dadurch mehr zu gewinnen gibt. Fragt Euch liebe Griechen ob es für die EU günstiger ist Euch weiter zu decken oder nicht. Ich tippe auf eine irgendwie geartete weiter rechtsbrecherische “Lösung” durch die EU. Euer Zusammenbruch könnte sonst durchaus die Initialzündung für diese Lösung der EU-Ratten werden. Die “Ratten” verlassen das sinkende Schiff. Fakt ist aber ihr werdet den Zorn der bestochenen Wähler schon zu spüren bekommen – auch das völlig zu Recht

BNN und Logik

Heute schrieben Sie dort. Inflation bei 0.6 % als Titel “Fallende Preise sind nicht immer gut”.

Ok es ist klar es wird eine Preissteigerung gemeint. Nun die Inflationsrate beträgt 0.6% und das ist mit Sicherheit eine positive Zahl, macht aber nichts, man ist ja Systempresse. Und die Marschrichtung ist 2 % Inflation. Alle was zwischen 2 und 0 % Preissteigerung liegt ist daher genau was? Genau fallende Preise

Natürlich gibt es immer welche für die fallende Preise eine massive Gefahr sind. Wer Spitz auf Knopf kalkuliert hat, die Kosten aber nicht minimieren kann ist eben anfällig für jeden fallenden Verkaufspreise seiner Güter. Nur dem Endverbraucher ist das alles relativ egal (bis auf den Bereich wo er selbst als Anbieter auftritt), denn für diesen bedeuteten fallende Preise – so sie den wirklich fielen – einen Wohlstandsgewinn. Er könnte kann entweder mehr direkt verbrauchen und/oder mehr sparen. Auf das Sparen kommt es im Endeffekt an. Diese echten Ersparnisse können dazu beitragen die Produktion auszudehnen. Somit also für Alle insgesamt ein positiver Effekt.

Deflation ist “nur” ein Horrorszenario für große Schuldner und der größte Einzelschuldner in einem Staat ist normalerweise der Staat selber. Und es ist natürlich auch eine böse Sache für die Banken, denn die fallenden Preise lassen natürlich auch die Sicherheiten der Bank verfallen. Wenn man irgendwann in Haus für 200 T€ gekauft hat aber nur noch 100 T€ erlösen kann, tut das nun einmal weh. Nur. Ist man deswegen tatsächlich ärmer geworden? Nein. Ändert sich daran etwa an der Rückzahlung des Kredits. Nein. Wer aber darauf spekuliert in 5 Jahren verkaufe ich mein Haus für sagen wir mal 250 T€ der hat sich verspekuliert.

Der US Markt für Immobilien ist genau diesen Weg gegangen. Die Häuser wurden gekauft und in Erwartung weiter steigender Preise hat man die erwarteten Preissteigerungen gleich mit verbraucht. Das danach der Jammer groß ist, kann man verstehen, muß man aber zurückweisen. Von den Schuldnern aufgestellte Beschwerden über die Banken sind schlicht und einfach verlogen. Man sucht nicht die Schuld bei sich selbst sondern bei den Umständen oder “natürlich den gierigen Kapitalisten”. Das wäre alles für mich in Ordnung, aber: Das Ganze gilt für Banken nicht. So gut wie alle Banken sind hoffnungslos überschuldet. Eine Kernkapitalquote von nur 5% meint eben auch einen 20-fachen Hebel Wenn also nur ein Zwanzigstel aller Forderungen ausfallen wäre jede Bank Pleite. Hier kommt die Perfidie des Fiat-Geld systems. Die Zentralbanken kaufen den Banken deren Forderungen zu quasi nominalen Werten ab, zu nominalen Werten konkret Staatsanleihen. Obwohl als Staatsanleihen Investments sind werden sie für Banken behandelt wir Bargeld. Somit ist klar niemals darf der Nachschub an Staatsanleihen zum Stocken kommen, aber da besteht keine Gefahr. Amerika verschuldet sich immer mehr und hat in nur 6 Jahren die Schulden unter Obama verdoppelt.

Die ganzen Rettungspakete für Griechenland waren kein Schuldenschnitt für die Schuldner sondern dienten ganz alleine dazu die Schuldner zu retten. Ganz speziell und hervorzuheben ist die EZB. Diese hat nur ein Kapital von 34 Mrd (! für ganz Europa) hatte aber für mehr als 100 Mrd Papiere aus Griechenland. Ergo wäre Sie mit glatt 66 Mrd unter Wasser gewesen. Genau das durfte nicht passieren. Erst einmal wäre es klar gewesen, daß es sich um Staatsfinanzierung gehandelt hätte (drum herum gekommen ist man rechtlich wohl mit der Umschuldung). Und die Bank hätte refinanziert werden müssen. Das von Staaten mit im Schnitt mehr als 80 % Schulden vom BIP und wie Deutschland mit der 7-fachen Schuldenquote der jährlichen Einnahmen (Schulden ca 2.2 Bio, Haushalt um die 300 – 350 Mrd). Die verbrecherischen Entscheidungen der Delebets haben es verhindert den Offenbarungseid zu leisten. Oder auch; Lügen wurden mit Gesetzesbrüchen gedeckt.

Sie sehen es braucht keine Riesenverschwörung für die Erklärung. Es reicht die Anhäufung von Schulden -¢ für -¢. Alle Staaten und alle Banken sind überschuldet und für diese Kreise ist eines absolut tödlich, das Abreißen der “Liquidität”. Forderungsausfälle können nicht getragen werden, also werden alle bestehenden Gesetze so umgebogen, interpretiert, vergewaltigt diese Ausfälle rechtlich nicht eintreten zu lassen.

Die BNN verstehen davon gar nichts. Der ganze Bericht ist voll auf der Linie der Schuldner. Eine kritische Betrachtung findet nicht statt. Jeder ein wenig mit den Österreichern Bewanderte kann es erkennen und könnte es durchaus auch erklären. Denn ich glaube nicht, daß wirklich jemand dem was ich hier schreibe nicht folgen kann. Insgesamt kann man es so erklären:
https://www.youtube.com/watch?v=cd_sg7LQFEMhttp://

Mit meiner Einschätzung bin ich durchaus nicht allein.

Weil es eben so ist

http://bastiat.mises.org/2014/10/the-road-to-poverty-is-paved-with-small-inflations/

Unser Zahlungsmittelsystem ist kein Geldsystem und das ist das zentrale Problem. Durch die beliebige Erweiterung der Zahlungsmittelbasis bekommen diejenigen immer größere Teile, die mit dem was Sie haben nicht auskommen. Krass dabei: Es werden diejenigen verteufelt die innerhalb ihrer finanziellen Grenzen leben – das darf man mit Fug und Recht pervers nennen.

Bewiesen,

wer in D die Wahrheit schreibt oder gar öffentlich macht wird gleich mal angepfiffen. Letztes Beispiel, die Bahn warnt vor verhaltensgestörten Personen auf einem bekannten Sauf/Gelagefest und die Leute fühlen sich auf den Schlips getreten. Der Mitarbeiter wird zum Rapport eingestellt. Es ist also soweit: Somit sind wir unzweideutig in Orwells Zukunft gelandet:

In Zeiten der universellen Täuschung wird das Aussprechen der Wahrheit zur revolutionären Tat (George Orwell).

q.e.d

Noch kann man sich äußern, nur nicht wenn man irgendwo beim Staat angestellt ist. Unser Geldsystem hat alles korrumpieren lassen, und vor allem hat es eine Ausweitung der Staatsgewalt gedient wie kein Krieg es vorher hinbekam. Durchaus war der Staat in den Kriegen immer bestimmender, nur nach dem Krieg ging das Ganze auch wegen Nichtfinanzierbarkeit zurück. Deutschland hat 2 x den Bankrott dann der Politiker nur in den letzten 100 Jahren mitmachen müssen. Und trotzdem wählen die Verhaltensgestörten immer wieder genau die Parteien die dafür im Endeffekt zuständig sind.

Zwischen den Mahlsteinen

wie wohl schon öfter. Man kann wohl durchaus sagen: Das Schicksal der Liberalen und Libertären.
Ich glaube keiner von Ihnen ist nicht über die diversen Foren gestolpert mit dem ukrainischen Bürgerkrieg.
Und nirgendwo wird derzeit einer härtere Wortauswahl benutzt. Threads über dieses Thema ziehen einen Rattenschwanz an Kommentaren nach sich:
Aktuelle Beispiele:

http://www.freiewelt.net/das-abgeschossene-flugzeug-und-die-propaganda-10041772/
http://www.freiewelt.net/lieber-putin-boeser-westen-menschenrechte-als-verhandlungsmasse-10041760/

Das für mich schrecklichste daran ist wie auf einmal es kein liberal mehr gibt sondern nur noch: Wer nicht für uns ist, ist gegen uns. Tenor bei sonst auch kritischen Blogs wie Ortner, Unterberger, FreieWelt “man” muß Putin stoppen.

Wie oft habe ich schon ausgeführt, daß ich Putin nicht traue. Nur stehen ihm da die westlichen Politiker nicht nach. Wir wurden und werden seit Jahren betrogen, belogen und kriminialisiert. Einen prinzipiellen Unterschied kann ich zwischen dem was uns unsere Regierungen antun und was Putin darstellt nicht erkennen.

Es sind doch nur Nuancen. Aber keine grauen sondern nur diverse schwarze Farben oder rote oder welche Farben Krieg so hat. Meine Wahrscheinlichkeiten gleich zu Beginn mit dem Abschuß, stehen wie ich finde etwa hervor. Und bis heute wissen wir nur eins: Das Flugzeug ist nicht verunglückt sondern abgeschossen worden. Alles andere ist bisher nicht in die Öffentlichkeit gedrungen. Es zeigt sich nur eins der erste Verlierer ist immer die Wahrheit. Ich glaube weder an die Unschuld Putins noch die Unschuld des Westens. Ich sehe die Taten des Westens und ich habe nicht die Verbrechen der UdSSR vergessen.

Putin ist genauso legal an die Macht gekommen wie Hitler oder auch Obama oder auch Merkel. Hier sehe ich das grundlegende Problem. Das sind alles “demokratisch Legitimierte” Ausbeuter und Unterdrücker. Egal ob im Osten oder Westen. Gegen beide bin ich eingestellt. Weder haben die Russen eine Wahl noch wir Deutschen oder die Amerikaner. Freiheit gibt es in keinem der Länder und schon gar nicht die Freiheit bei dem Wahnsinn nicht mitgefangen und im Ende mitgehangen zu werden.

Ich sage es noch mal ganz klar. Für mich sollen ALLE Regierungen zur Hölle fahren und damit befinde ich mich eben zwischen den Mahlsteinen. Es wird mich eher zerreiben als die Hetzer in den Regierungen auf allen Seiten. Insgesamt kann ich nur sagen: Herrschaft stinkt.

Was man so alles über sich erfährt

Selbst an unerwarteter Stelle. Ich z.B. wußte nicht, daß ich Russe bin. Die BNN klären mich heute auf: “Die meisten Russen glauben an … eine Intrige des Westens” oder so ähnlich. Und so erfahre ich im Vorbeilesen, ich bin mehrheitlich Russe. Ich freute mich gleich und dachte mir, hey da kann ich ja meine Lesekreise auf russisch ausdehnen, zu meinem Entsetzen verstehe ich aber so gut wie gar nichts. Naja das muß wohl der nicht russische Teil von mir sein, der glaubt, daß dort als erstes mal ein übles Geschäft abläuft.

Der sieht, daß unsere Delebets ohne zu zögern einfach mal ein paar Mrd, dorthin überweisen. Die so tun als ob es kein Recht auf Austritt aus einem Staat gäbe. Der sieht, daß unseren Eliten die Felle wegschwimmen und diesen kein Mittel zu schäbig ist,ihren Status zu behalten. Die FUD verstreuen wie Nilpferde Ihren Kot. Die uns täglich belügen und behaupten, Sie dienten uns. Kurz offensichtlich bin ich weder Russe noch Deutscher genug diesen ganzen Mist den Betrügern abzunehmen.

So bringt es ein andere Bloggerkollege auf den Punkt:
http://www.wolfgangmichal.de/2014/08/die-ukraine-interessiert-euch-doch-einen-scheissdreck/

Nimm das Recht weg

und man landet bei den heutigen Staaten:
http://financetoday.handelsblatt.com/i/Ly-dBuXYCCUEmbshWOoHpg

Also wenn die Bank betrogen hat, warum werden dann die Betrogenen nicht entschädigt sondern diejenigen die als einzige für die ganzen Gesetze zuständig sind, dieser aber beliebig ignorieren und dann irgendein anderes Gesetz aus dem Hut zaubern um noch mal abzusahnen. Die Bank abwickeln?

Kommt offenbar nicht in Frage. Da stecken die Bankster und Delebets mal wieder unter einer Decke.

Weitergehen, es gibt keine Preisinflation

nein das läuft heute über eine Deflation? Glauben Sie nicht? Dann schauen Sie einfach auf die Packungsgrößen und erstaunlich erstaunlich die Packungen haben weniger Inhalt kosten aber dasgleiche wie vorher.

Ich schreibe ja, gehen Sie weiter es gibt keine Preisinflation. Wer noch zweifelt das die Delebets alles tun um Ihre Taten nicht zu offensichtlich zu machen, sollte diese Zweifel noch mal überdenken.