Noch mal Gesetze vs/und Recht

Gerade gibt es neue Urteile aber auch bestehende Gesetze oder neue Gesetzesvorhaben.
Bei einem bin ich persönlich der Meinung die Gerichte folgen Gesetzen und sprechen sogar Recht. In diesem Fall geht es um die Klagen der EnBW gegen die Stilllegung der AKW, ich hoffe zumindest die Aussagen in den BNN dazu stimmen. Nach denen soll die EnBW nicht gleich Rechtsmittel gegen die Zwangsabschaltung Ihrer AKWs eingelegt haben. Sollte das stimmen, dann kann ich das Urteil verstehen eine etwaige Klage anzunehmen. Das wäre m.E. ein grober Verstoß des Vorstands gegen die Wahrung der Interessen der Gesellschaft.

Dann verließen mich dieses Gefühl mit Recht gleich wieder. In D sollen Nachfrage von Prostitution mit bis zu 10 ! Jahren Haft legen wenn – ja wenn es sich um Zwangsprostituion handelt. Wie kann man das wissen? Muß man nun einen Anwalt dabei haben um ein “wasserdichtes” Papier zu verfassen. Was muß man darauf festhalten. Adresse, Name Telefonnummer von Freierin und/oder Stricher? Reicht eine mündliche Frage aus? Welche Beweismittel sind nötig?

Noch “interessanter” das Recht dazu in Frankreich. Also man darf für Geld Sex anbieten aber wer dieses Angebot annimmt wird belangt? Also ist folgendes völlig legal. Eine Dame oder ein Herr der Polizei stellt sich an den Straßenrand und bietet Sex für Geld an. Dann kommt eine Nachfragerin und die kann man/frau dann gleich direkt im Gefängnis abliefern und/oder abkassieren.

Wer da meint, “ist schon alles ok so”, lebt durchaus in einer anderen Welt von Recht als ich….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.