Falsche Benutzung

des Begriffs Anarchie:

Anarchie = Willkür, Regel/Rechtslosigkeit.

Das stimmt nicht; Anarchie bedeutet wörtlich Herrschaftslosigkeit. In Venezuela haben wir kein anarchistisches System sondern ein sozialistisches mit allem was dazu gehört. Oder korrekterweise müsste man schreiben ein kollabierendes sozialistisches Regime…

Ich möchte nur auf eines Hinweisen es waren nicht Anarchisten die Morde in ungeahnten Ausmaß zu verantworten hatten sondern straff organisierte und mit eiserner Hand beherrschte Systeme. Wo es mehr oder minder absolute Herrschaft gab, waren die Opfer – speziell auch unter der eigenen Bevölkerung am größten. Die meisten Toten haben immer noch Lenin, Stalin und Mao Tse Tung auf Ihrem Konto. Selbst Nazideutschland kommt da nicht ran (trotz der Mio Ermordeten !)

Nur eben sind im Endeffekt die Herrschenden immer in der Minderheit. Wenn die Unterstützung so wegfällt wie anscheinend hier – was ich in erster Linie existentieller Not zuschreibe, dann gelten irgendwann wieder ganz einfache Rechte wie das Eigentumsrecht. Hier wurde offensichtlich doch etwas geklaut und nicht mehr ahnden gelassen sondern direkt geahndet. D.h. man glaubt nicht mehr an die Versprechungen und auch nicht mehr an die Verfolgung von Recht durch staatliche Angestellte.

Es zeigt sich aber auch, am Ende gibt es Eigentum, auch in sozialistischen Ländern. Mein und Dein ist eben doch was anderes und wenn die Not groß wird, wird dieser Unterschiede massiv verteidigt.

Was wäre aber gewesen wenn die Politiker von Venezuela Eigentümer geschützt hätten, statt sie zu enteignen? Es wäre nicht so weit gekommen weil es eben keinen existentiellen Mangel gäbe. Sozialistische Staaten können noch nicht einmal diesen verhindern. Egal wo man hinschaut UDSSR, DDR, Kuba, Venezuela, am Ende war es private Initiative die diese Regime so lange an der Macht hielten, es waren eben die eigenen kleinen Gärten oder auch Tiere die die Leute vor dem Hungern bewahrten.

In keinem Land wo es so existentielle Versorgungsprobleme nicht gibt, kommt es nicht zu solchen Übergriffen.

Es entschuldigt aber weder die Diebe noch deren Verfolger, irgendwo ist eine Grenze auch für Übergriffe von zu Recht Empörten und irgendwo werden massive Recht verletzt. Man kann durchaus einen Dieb verprügeln aber nicht tot schlagen !

Was mich nur richt ankotzt, es werden wieder die Relativierer kommen. Das sei alle gar nicht so schlecht nur manches eben übertrieben und auch das mit dem Enteignen habe schon so sein Richtigkeit. Nein das ist nicht richtig Recht hat immer auch was mit Eigentum zu tun. Wenn Eigentum beliebig konfisziert wird, hat man keine Anarchie sondern massive Übertretung von Recht und sei es durch staatliche Angestellte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.