Schlagwort-Archive: Herrschaft

Über Macht und deren Erhaltung

Ich befürchte, dieses Mal wird mein Eintrag länger. Ob mir viele folgen werden können? Mal sehen.
Gut wäre es wenn jemand ein wenig Fantasy/SF begeistert wäre. Es geht nämlich um den Inhalt eines Buches und einen Film. Bei den Büchern handelt es sich um Robb Hobbs und die Reihe nennt sich “The Foll and his Assassin” beim Film um Ich denke es war Man in Black III (oder IV). Es geht auch nicht um den ganzen Inhalt sondern um bestimmte Gruppen darin.

Jeder der mehr als 1 Buch Fantasy gelesen hat, weiß, es geht fast immer um Prophezeiungen. Irgendwer wird irgendwann geboren um dann irgend etwas Böses oder aufzuhalten – oder so. In Wheel of time geht es auch nur darum, man denke an den Herrn der Ringe, wie gesagt mir wäre kaum ein Fanasy Buch bekannt wo es nicht um Vorhersagen etc geht.

Warum betonte ich jetzt gerade the Fool und MIB III? Nun im ersteren gibt es sogenannte Weiße Propheten (auch schwarze BTW) aber diese können in die Zukunft blicken und extrapolieren. Wer wann wo was macht. In MIB läuft diese eine Figur herum die nur damit beschäftigt ist sich zu überlegen in welchem Strang er sich gerade befindet und auch dort hat dieser gewisse “Lieblingsmomente”.

In the fools meinen die Weißen Propheten diese alle Handlungsstränge zu kennen (ha ha ha) und wollen alles so haben wie es bleibt. Wie auch immer Jahrtausende an der Macht haben diese Propheten korrumpiert und ja nun geht es nur noch um eins. Die Zukunft zu erreichen in der man an der Macht bleibt. Da ist der Knabe aus MIB sympathischer, der hat mit Macht gar nichts am Hut sondern wirkt orientierungslos. Beim Fool passieren nun Dinge die nicht so vorhergesehen wurden und damit ändert sich klar die Zukunft. Bei MIB traf gerade eben eine Zukunft ein in der die Erde eben bliebt und K überlebte.

Tja und hier springe ich ein. Selbst in vielen Fantasy Büchern läuft es eben anders als man denkt. Die Zukunft hat natürlich chaotische Züge, sonst gäbe es ja nur Determinismus. Klar auch die eigene Zukunft wird von äußeren Einflüssen verändert aber auch von eigenen Entscheidungen. Bei mehr als 7 Mrd Menschen auf kommt da einiges an Entscheidungen zusammen. Nur bei mir heute morgen (ohne Anspruch an Vollständigkeit). Aufgewacht um eine bestimmte Uhrzeit, bleibe ich noch liegen oder stehe ich gleich auf. Dann nach dem Aufstehen, Sachen suchen und anziehen, beim Frühstück was soll ich nehmen Graubrot oder Toast, was für einen Käse? Da ich heute noch irgendwo hin muß, was packe ich für eine Nacht ein. Was nehme ich mit. Dann komme ich hier runter an den Rechner, was mache ich wann wo wie. Kurz bis jetzt viele kleine Entscheidungen und ein paar die mehr Überlegungen kosten. Nur für mich Einem von mehr als 7 Mrd.

Trotzdem gibt es auch bei uns Anker die man nicht ändern kann. So bin ich mit meinen Körper an Naturgesetze gebunden und ja ich kann ein Toast nicht essen bevor er nicht von irgendwem gebacken, in’s Regal und von mir gekauft und getoastet wurde. Konnte man wissen welchen Toast ich nehme (welchen Beutel? ) natürlich nicht? Kann es einen Unterschied machen? Ja – selbst meine Entscheidung oder auch nur der Zufall in welches Geschäft ich gehe kann einen Unterschiede machen. Kurz die Möglichkeiten potenzieren sich. Man kennt das ja vom Schachbrett und den Reiskörnern. War meine Zukunft vorhersehbar? In gewissem Rahmen schon. Als ich geboren wurde war abzusehen, ich werde eine Schule besuchen, irgendeiner Art von Bildung werde ich wohl bekommen. Es geht für einen Menschen ja nicht anders. Wir sind ja nur in der Lage etwas zu schaffen, weil wir eine unglaubliche Kapazität zum lernen und adaptieren haben. Wäre ich in Frankreich geboren, hätte ich eben französisch weitaus besser gelernt. Wäre mein Vater nicht Bauer geworden hätte ich heutzutage eher nicht etwa über Landwirtschaft gelernt usw usf:

Es gibt aber auch Pfeiler die immer gelten. So eben mit der Produktion. Erst muß man produzieren dann kann man konsumieren. Es gibt da zeitliche Flexibilität durch das Mittel Geld. Man kann also Geld ausgeben was man noch gar nicht verdient hat und damit fangen die Probleme an. Wenn man das macht hat man irgendwann zurückzubezahlen (siehe Griechenland) und die Möglichkeiten frei zu entscheiden sind in gewisser Weise limitiert. (Man siehe dazu auch: https://www.q-software-solutions.de/blog/2018/06/zu-griechenland/)

Und so gibt es leider eine vorgezeichnete Zukunft, der man nur entgehen kann wenn man anfängt heute anders zu entscheiden. Schulden zurückzubezahlen und zur verringern ist eine nötige Entscheidung sonst geht man nun mal Pleite und die Pleite eines Landes bedeutet Armut für so gut wie alle die dort leben (tendenziell, auch dort gibt es Superreiche, wo meinen Sie ist wohl das Gold der Venezulaner?) Man kann gerne über mich Lachen und mich Lächerlich machen, nur man denke daran (Always look on the bright side of-  life, ….-  Just remember that the last laugh is on you) Nun mir wird und bleibt das Lachen im Hals stecken mit welchem Tempo man dem Irrsinn verfällt. Ja es geht unseren Politikern wie den Weiße Propheten, sie wollen die Zukunft so beeinflussen, daß Sie an der Macht bleiben. Sie werden damit nicht durchkommen. So sicher wie das Amen in der Kirche wird die Fälligkeit der Schulden kommen….

Und ja nun sind Sie dran. Sie entscheiden heute ob es so kommen wird. Sie können über mich und Liberale lachen und ich garantiere Ihnen Ihr Lachen wird in Heulen und Zähne klappern enden. Wenn Sie merken wie die Welt um Sie herum untergeht und Sie keine Ahnung haben warum. Es war Ihre Entscheidung denen weiter zu trauen und für die zu stimmen die uns auf diesem Weg führen. Bei den Weißen Propheten ist der Weg vorgegeben und wer davon abweicht ist erst eine “annoyance” wird evtl eine Gefahr und dann im Endeffekt zu beseitigen. Folgen Sie dem Weg weiter und bleiben bei Ihre Wahl von Sozialdemokratie werden Sie untergehen, es wird auch Sie treffen. Eine Änderung kann nur heute erfolgen. Nehmen Sie die Warnung von Liberalen und Libertären ernst und ändern Sie ihre Meinung über den Weg Zwang oder Freiheit, es gibt nicht beides. Erkennen Sie die grundsätzlichen Anker und Grundsätze, die es gibt. Dagegen kommt niemand auf Dauer an.

Auch hier scheint Trump

das Richtige zu machen. Ausstieg aus den Klammern der Welt”organisationen”.-  Ich verweise hier auf alte Eintrag von mir: https://www.q-software-solutions.de/blog/2011/11/steigerungsformen/,
Beim vielleicht gar nicht so gesehenen Versagen gegen den Terror. Auch für den Terror gelten ökonomische Grundsätze: https://www.q-software-solutions.de/blog/2017/04/liebe-leser-4/ und der schlimmste Terror überhaupt kommt von supranationalen “Einrichtungen”: https://www.q-software-solutions.de/blog/2016/07/terror/ Und welcher Wahnsinn dann passiert kann man hier nachlesen: https://netzfrauen.org/2017/04/23/frauenrechte/

Ich bin absolut nicht gegen internationalen Handel und Zusammenarbeit. Aber wie auch in Staaten selber muß/sollte es ein freiwilliger Handel und Austausch sein. Diesem sollte/darf man keine Hindernisse in den Weg legen. Aber genau das Klimaabkommen ist so ein Mist.

Alles was uns die Pseudowissenschaftler darüber sagen und mitteilen sind Ergebnisse von Modellrechnungen, die man nicht verifizieren kann. Damit ist es eine Frage des Glaubens, und Glauben hat in der Politik nichts verloren – korrekterweise müßte man schreiben sollte in der Politik nichts verloren haben.

Was insgesamt an den UN – Einrichtungen passiert, ist eine Perversion jedes Rechts. Dort treffen sich Ultrareiche, Profiteure der Systeme und entsprechend sind die Ergebnisse, Nicht dem Nutzen der Menschen dienen Sie sondern der Etablierung und Weiterverbreitung von Macht. Vorschriften für jeden Einzelnen – weltweit-  – ein Albtraum. Somit begrüße ich natürlich die Meisten Ausbrüche aus diesem Zwangs- und Gewaltsystemen. Und da Trump hier federführend mitmacht, hat er in diesem Falle meine Zustimmung.

Mit diesen Eingriffen wird nur eines erreicht, Milliarden von Menschen werden betrogen und daran gehindert ihren Weg in die Zukunft selber zu gehen. Man muß nach den Richtlinien von Leuten leben, von denen man besser gar nichts wissen wollte/sollte/müßte. Erklären Sie mal die Implikationen für all die Anreisenden, von wo bekommen die das Geld ? Zu 95 % von Staaten, es sind Bürokraten. Warum sollte man glauben aus zu viel Bürokratie käme auch viel Gutes? Bürokraten sind diejenigen die “nach Gesetzen” handeln und Bürokraten waren es die Massenermordungen anordneten und durchführten. Und da soll ich mich freuen von solchen mal wieder “beherrscht” zu werden? Vergessen Sie es.

Ja, Formalien sind eine gute Sache, aber ein Leben was nur aus dem ausfüllen von Formularen besteht ist maximal ein Sklavenleben. Sklaverei ist falsch und so ist ausufernde Bürokratie falsch. 95 % der UN- Sachen sind falsch ! Jeder Schwächung dieses Apparates muß einem Liberalen gefallen.

Falsche Benutzung

des Begriffs Anarchie:

Anarchie = Willkür, Regel/Rechtslosigkeit.

Das stimmt nicht; Anarchie bedeutet wörtlich Herrschaftslosigkeit. In Venezuela haben wir kein anarchistisches System sondern ein sozialistisches mit allem was dazu gehört. Oder korrekterweise müsste man schreiben ein kollabierendes sozialistisches Regime…

Ich möchte nur auf eines Hinweisen es waren nicht Anarchisten die Morde in ungeahnten Ausmaß zu verantworten hatten sondern straff organisierte und mit eiserner Hand beherrschte Systeme. Wo es mehr oder minder absolute Herrschaft gab, waren die Opfer – speziell auch unter der eigenen Bevölkerung am größten. Die meisten Toten haben immer noch Lenin, Stalin und Mao Tse Tung auf Ihrem Konto. Selbst Nazideutschland kommt da nicht ran (trotz der Mio Ermordeten !)

Nur eben sind im Endeffekt die Herrschenden immer in der Minderheit. Wenn die Unterstützung so wegfällt wie anscheinend hier – was ich in erster Linie existentieller Not zuschreibe, dann gelten irgendwann wieder ganz einfache Rechte wie das Eigentumsrecht. Hier wurde offensichtlich doch etwas geklaut und nicht mehr ahnden gelassen sondern direkt geahndet. D.h. man glaubt nicht mehr an die Versprechungen und auch nicht mehr an die Verfolgung von Recht durch staatliche Angestellte.

Es zeigt sich aber auch, am Ende gibt es Eigentum, auch in sozialistischen Ländern. Mein und Dein ist eben doch was anderes und wenn die Not groß wird, wird dieser Unterschiede massiv verteidigt.

Was wäre aber gewesen wenn die Politiker von Venezuela Eigentümer geschützt hätten, statt sie zu enteignen? Es wäre nicht so weit gekommen weil es eben keinen existentiellen Mangel gäbe. Sozialistische Staaten können noch nicht einmal diesen verhindern. Egal wo man hinschaut UDSSR, DDR, Kuba, Venezuela, am Ende war es private Initiative die diese Regime so lange an der Macht hielten, es waren eben die eigenen kleinen Gärten oder auch Tiere die die Leute vor dem Hungern bewahrten.

In keinem Land wo es so existentielle Versorgungsprobleme nicht gibt, kommt es nicht zu solchen Übergriffen.

Es entschuldigt aber weder die Diebe noch deren Verfolger, irgendwo ist eine Grenze auch für Übergriffe von zu Recht Empörten und irgendwo werden massive Recht verletzt. Man kann durchaus einen Dieb verprügeln aber nicht tot schlagen !

Was mich nur richt ankotzt, es werden wieder die Relativierer kommen. Das sei alle gar nicht so schlecht nur manches eben übertrieben und auch das mit dem Enteignen habe schon so sein Richtigkeit. Nein das ist nicht richtig Recht hat immer auch was mit Eigentum zu tun. Wenn Eigentum beliebig konfisziert wird, hat man keine Anarchie sondern massive Übertretung von Recht und sei es durch staatliche Angestellte.

Ich feile noch daran

um Politik auf einen Satz zusammenzufassen. Die Gedanken sind eigentlich da, nur noch nicht einfach aufzuschreiben.
Es geht ungefähr so: Politik ist die Illusion die Beherrschten wären die Herrscher. Die Idee ist ja ganz einfach. Schauen wir mal nach Griechenland, das Referendum lief auf Nein heraus das was Syriza entscheidet war das genaue Gegenteil, ist doch wohl klar wer herrscht. So auch mit der ganzen EU, das ist ein EU Politiker Konzept, so gut wie niemand wurde gefragt ob man diese “Leuten” dabei folgen wollte. Dieses auszudrücken ist da Ziel, also das Wesentlich herauszuarbeiten als da wären “Illusion der Herrschaft” durch die Wähler. Es gibt zwar den Spruch. “Wenn Wahlen etwas ändern könnten, wären Sie verboten”. Das ist aber viel zu mild und trifft den Kern nicht, der Kern ist die Unterdrückung durch die Politik und deren Handlanger. Jemand eine gute Idee wie man das in ein, zwei Sätzen zusammenfassen kann?