Warnung vor 60 % der hier lebenden Türken

Die Leute die mich kennen, wissen, ich bin dafür, daß Menschen leben können/dürfen wo Sie wollen. Und jeder weiß auch, daß daran eine Bedingung geknüpft wird: Auf eigene Kosten – zumindest aber nicht auf Kosten der Steuerzahler in dem Land wo dieser jemand leben möchte.

Dazu kommt natürlich noch, er hat andere Menschen in Ruhe zu lassen.

Jeder der mich kennt weißt auch, ich bin dafür das jeder jeden meiden kann, wie er es will und das es ein Menschenrecht auf Selbstverteidigung gibt. Alles zusammen läuft daraus, was ich ald einzige “richtige” Lebensphilosphie herausstellte. Jeder wie er will – auf eigene Kosten.

Kommentar 21.04.2017 (Ein Kommentator meinte hier Faschismus sei “aufgebaucht” Mein Antwort steht in den Kommentaren, wen es Sie aber stört können Sie auch Diktatur nehmen, auf der freien Welt habe ich den Begriff Diktatur genommen, weil ich tendenziell dem Kommentator Max eher zustimme.
Allerdings sehe ich den Faschismus im Grund als eher noch üblere Diktatur an, weil es bei den Faschisten irgendwelche spezielle Feindbilder gibt. Für die Nazis waren es die Juden für die Türkei sehe ich an deren Stelle die Kurden
Auf der anderen Seite was macht es für Opfer “erträglicher” Ist es nicht egal ob man durch “normale Diktatoren”, Faschisten oder eine demokratisch gewählte Regierung umgebracht wird?)

Nun haben dir Türken die hier leben zu mehr als 60 % für die Etablierung (des Faschismus) einer Diktatur in der Türkei gestimmt. Somit haben sich diese Leute auch gegen unsere Art (so mangelhaft Sie auch ist) zu leben gestellt. Diese Leute haben Ihre Landesleute unter die Knute des Polizeistaates gebracht. Sie selber leben weitaus freier hier in Deutschland. Das so viele für dieses Ermächtigungsgesetz gestimmt haben, sollten wir anderen Deutschen sie nur noch mit großer Vorsicht betrachten.

Ich schlage auch vor jeden hier straffälligen Türken sofort in die Türkei abzuschieben. Das hat einen ganz einfachen Grund, offensichtlich hat sympathisieren die Mehrzahl mit dem (faschistoiden) diktatorischen Konstrukt in das sich die Türkei verwandelt hat/wird. Hier gilt für mich. Jedem was er will, wer es will kann es meinetwegen auch bis zum bitteren Ende auskosten.

Wenn es eine Legitimation für Staat geben sollte, dann gehört dazu der Schutz nach innen und außen. Menschen die das für Ihren Nutzen zerstören wollen und andere einem Diktator ausliefern, haben es verdient unter die Herrschaft dieses Diktators zu fallen.

4 Gedanken zu „Warnung vor 60 % der hier lebenden Türken

  1. Friedrich Beitragsautor

    Nun welcher Unterschied besteht zwischen einer Diktatur und Faschismus oder Sozialismus? Sind es nicht Seiten derselben Medaille? In allen drei Richtungen zählt nur die Elite und ja die ersten Dinge die allen gemein ist. Als erstes wird mal das Geld unter “staatliche ” Kontrolle gestellt. Diesen Eingriff bemerkt man viellleicht schon gar nicht als diktatorisches Element. Gehen wir weiter die Macht eines Diktators liegt eben in der Hand es Diktators, was ist ein “Führer” die Hitler, Stalin, Lenin wenn nicht ein Diktator? Alle drei eint die beliebige Mißachtung des einzelnen und seiner Rechte.

    Was ist Kennzeichen des Faschismus wie wir es kennen lernten? Nun die fachistische Variante nannnte sich Nationalsozialismus. Somit haben wir hier vielleicht einen nationals Komponente darin. Steht nicht Erdogan für diese nationale Komponente. Das Hassziel unseres Führers waren die Juden und das Hassziel von Erdogan ? Die Kurden.

    Der Faschismus schaltete die Presse und Gerichte gleich. Genau diese Gerichte kann auch Erdogan nach seinem Wunsch besetzen. Selbst bei uns haben wir KEINE unabhängige Justiz, aber zumindest Ansätze davon. Nun kommen wir zum letzten Punkt Erdogan kann auch mit Dekreten (also Gesetzen, die er selber aufstellt) regieren. Kurz Erdogan vereinigt die Exekutive, Gesetzgebung und Justiz zwar nicht direkt in seiner Person, kann aber alles beeindlussen.

    Wir haben also eine Aufhebung der Gewaltentrennung, wir haben ein Hassbild die Juden (was ist eigentlich mit den Christen in der Türkei) und die nationale Komponente. Warum sollte man Erdogan dann keinen Faschisten nennen? Was genau fehlt Ihres Erachtens noch?

  2. Maxx

    Grundsätzlich seh ich es auch so. Aber “Faschismus” ist mittlerweile ein inflationär gebrauchter Begriff. Heutzutage wird doch von allen Seiten jeder Gegner schnell mal als Faschist bezeichnet. Von welcher Faschismusdefinition gehen Sie denn da aus? Ich sehe die Türkei auf dem Weg in einen islamischen Gottesstaat mit totalitären Zügen, mit Großmachtambitionen.

Kommentare sind geschlossen.