Erstaunlich (,) schwer zu ertragen

Es gibt da einen vielleicht bekannten Spruch:

Gott, gib mir die Gelassenheit,
Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Geht auch ohne Gottesbezug – geschenkt.  Mein Problem, ich weiß das ich etwas ändern könnte aber durch unser System daran gehindert werde. Und ja, ich hätte kein Problem das zu ändern was geändert werden müsste. Leider erkenne ich auch die Probleme, die sich mir da entgegen stellen.

Klar es geht um Politik. Ich weiß es besser, nur eben seht davor die “Demokratie” und die meisten Leute wissen es nicht besser, wollen es nicht besser wissen oder profitieren vom Status-quo. Wie ich das sehe, kann man hier seit fast 10 Jahren nachhalten.

Ich weiß, daß unsere Gesetzgebung nicht mehr dem Schutz des Einzelnen gilt sondern dem Schutz der Herrschenden. Ich habe und andere haben es mehrfach versucht hier gegenzuhalten. Wie man aber auch nachlesen kann, ist es mit der angeblichen Unabhängigkeit der Justiz nicht weit her. Da gelassen zu bleiben geht nicht weil ich a) weiß wie es sein sollte, b) keine Möglichkeit habe es zu ändern und c) das genau weiß. Deshalb die Überschrift.

Nur ein Beispiel unter vielen. Gestern wurde geklagt über die erloschene Zulassung von Diesel-PKW in bestimmten Städten. Die Antwort der Richter war “bezeichnend” “Wir haben den Willen der Abgeordneten zu respektieren” – unglaublich. Ok, es war genauso idiotisch die Abgaswerte so festzusetzen wie sie halt sind. Aber üblicherweise geht es so. Hat ein Produkt nicht die zugesicherten Eigenschaften, ist das nachzubessern und wenn es halt nichts hilft zurückzunehmen.

Mir sind aus den Fingern gesogene Abgaswerte recht herzlich egal, mir wäre es lieber mein Auto braucht einen Liter weniger Treibstoff, aber egal. Darum geht es nicht, also die Hersteller haben gesagt unser Auto erfüllt dieses und jenes, das stimmte nicht, nun mußten Sie nachbessern und das zieht Verbrauchsänderungen nach sich. All das ist aber egal, denn die Richter machten einfach – nichts. Diegleiche Erfahrung haben wir bei einer versuchten Klage gegen die ungehinderte Zuwanderung gemacht. Es wird “angeblich” kein Gesetz verletzt, auch wenn wir schrieben welche wir als verletzt ansehen und davon abgesehen gibt uns heute ein OLG recht: https://schluesselkindblog.com/2018/01/16/oberlandesgericht-rechtsstaatliche-ordnung-ausser-kraft-gesetzt/. Nun ich könnte es mit entsprechenden Gesetzen ändern und es bedarf keines besonderen Mutes, nur eben kann ich nicht, weil davor die Wahlen stehen.

Das Konstrukt Demokratie ist etwas was man ändern sollte. Überall gilt, wer die Musik bestellt, bezahlt Sie auch. Nicht in einer  Demokratie. Die Politiker bestellen die Musiker, schlimmer noch die Henker und es gibt dagegen fast kein Mittel. Die Übergriffe von Politikern kann man nur verheerend nennen, auch hier weiß unter anderem ich es besser, es bedarf nur des Mutes Abgeordnete zu entlassen und wieder weiß ich, das Einzige was dem entgegen steht sind Wahlen.

Klar warum ich schreib schwer zu ertragen – oder?

2 Gedanken zu „Erstaunlich (,) schwer zu ertragen

  1. David

    Prima Beitrag, gefällt mir sehr gut.

    Darf ich trotzdem etwas kritisieren? Er ist sehr schwer zu lesen – es gibt ungewöhnlich viele Rechtschreib- und Zeichensetzungsfehler, was den Sinn leider teilweise auch entstellt.

    1. Friedrich Beitragsautor

      Selbstverständlich dürfen Sie kritisieren, schwer zu lesen – ich denke nicht. Ungewöhnlich viele Fehler, ja da haben Sie recht. Ich sehe meine Fehler beim Schreiben nicht, ich weiß aber Sie sind da. Ich wünschte Sie wären woanders …. Ich weiß auch, wie schlecht ich da wirklich bin, nur ändert es ja an dem was ich schreibe nichts. Ich denke, den Sinn haben Sie verstanden und was ich sagen wollte auch. Ich denke auch , daß Sie über das (,) nachdachten. Habe ich damit ein Ziel erreicht – ja. Man beschäftigt sich damit und überlegt sich – was will der eigentlich. Da Sie dem folgten habe ich beides erreicht. Sie beschäftigen sich und Sie haben verstanden was “der” eigentlich will. Finde ich gut und wünschte mir das passierte öfter.

Kommentare sind geschlossen.