Wie lange noch?

dauert wohl die Krise in Griechenland? Wir sind jetzt im 3-4 ten Jahr. Und die Milliarden sind nur so versickert ohne für irgendjemanden außer den Banken positive Folgen zu haben. Das ganze erinnert mich fatal an WWKI, dort wurde auch noch und nöcher eingegriffen. Dazu noch ein Abwertungswettlauf, purer nackter Merkantilismus. Und die Heilung fing für die WWKI erst nach einem Weltkrieg an. Das Ganze hat mehr als 12 Jahre gebraucht. Da wir so unverschämt viel Geld für Griechenland herausgehauen haben, wird es auch dort mindestens noch mal die gleiche Zeit brauchen (3-5 Jahre) um wieder in die Spur zu kommen.

Ich garantieren Ihnen heute schon, die Heilung wird sich durch neue Milliardenbeträge noch hinziehen. Hätte Griechenland es in 2010 geregelt bekommen:
1) Umschuldung
2) Entstaatlichung
3) Verkleinerung des Staatsapparates
4) weniger Diebstahl durch Steuern
5) Korruptionsbekämpfung
6) Abschaffung der Zentralbank
7) Einführung von Geld statt einem Zwangzahlungsmittel

Wären Sie heute ein interessantes Ziel für Investitionen. Aber die Nomenklatura ist immer noch dieselbe (kleine Verschiebungen kann man da unbeachtet lassen). Die Beamten sind immer noch die gleichen (außer diejenigen die in die Pension gegangen sind). Es gibt immer noch die Zentralbank, die immer noch “die” Banken aushält etc etc. Alles zieht sich hin weil das Geld nicht in wirtschaftlich sinnvolle Bereiche fliest sondern einfach nur im Falschgeldsystem zirkuliert.

Die Schulden sind kaum weniger geworden (außer den tatsächlichen Enteignungen der privaten Anleihebesitzer) und Griechenland muß immer noch neue Schulden aufnehmen um alte zu bezahlen. Aber wie ich schon andeutet hier ein Verweis auf den letzten Lieblingssrpuch. Wer absurd mag, kann diese EU nur lieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.