Keine Grafik für mich

Gefunden bei Rott & Meyer.

Wie zu besten Zeiten…

Aktienrückkäufe auf Rekordniveau. Das sollte es nicht geben. Wenn es doch so ist, liegt es nahe daran zu glauben, daß die Boni wohl auch vom Aktienkurs abhängen und/oder man die Optionen gerne im Geld hätte. Kurz, hier scheinen sich die Topmanager gegenüber den Eigentümern durchzusetzen (mal wieder)

Frage ist was passiert mit gekauften Aktien. Ich kann mir nicht vorstellen, daß darauf Dividende anfallen könnte und ich weiß auch nicht wie man das bilanziell erfasst.

Dazu riecht es für mich sehr nach Aktienkursmanipulation. Und davon habe ich inzwischen mehr als genug. Alle Märke werden offenbar manipuliert und man höre und staune, die ganzen tollen Gesetze richten da gar nichts aus. Und noch schlimmer fallen Strafen an kassieren die die Staaten ein – nicht die Geschädigten. Und die Strafzahlungen sind kaum bedrohlich zu nennen, davon abgesehen könnte ich mir vorstellen, kann und muß man dafür Rückstellungen bilden.

Das sieht nach wirklich miesen Tricks aus die Situation besser darzustellen als sie wirklich ist. Ich hoffe, es ist nicht so schlimm wie diese Aktionen es nahe legen….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.