Und in 4 Jahren

ist es wieder so weit, oder aber wir sind so mit Krieg und Überleben beschäftigt, daß es keine Rolle mehr spielt. Heute wird in den USA der bisherige Tiefpunkt für einen Präsidenten gewählt. Eine Frau für die Gesetze nicht mehr zu gelten scheinen, die keine Probleme damit hat unter einem Friedensnobelpreisträger Krieg mit zu führen, die keine Probleme mit Guantanamo hat und auch die Mordlisten wohl mitgepflegt hat.

Trump als jemand der die USA eher abschotten will, weil Globalsierung ist schlecht. Amerika first, kann auch meinen, daß es ihn wenig stört wenn alle unter einem starken Amerika zu leiden werden haben.

Wirtschaftlich schätze ich Trump kompetenter ein. Er-  muß schon einiges richtig gemacht haben um so reich zu werden. Frau Clinton hat es für sich auch gefunden, ihr Reichtum stammt aber nicht von einem Angebot von Ihr ab, sondern weil die Leute sie sehen wollten, wahrscheinlich um sich im Licht dieser Person zu sonnen. Außerdem hat Sie sicher genügend Gefälligkeiten verteilt ganz speziell für diejenigen die derzeit so unverschämt ohne eigene Leistung von der immer noch vorhandenen Finanzkraft des amerikanischen Staatenbundes profitieren.

Tja wenn man Clinton Meisterschaft unterstellen kann, dann in Seilschaften aufbauen und unterhalten. Sie wird wohl auch den Unterdrückungsapparat ideal für sich einzusetzen wissen und ein FBI hat Sie auch alt aussehen lassen. Frau Clinton läßt einen fragen: Für wen gelten Gesetze?

Was mir Herrn Trump ein wenig sympathischer macht, waren etwas was ihm speziell hier sehr schleicht angerechnet wurden. Seine Meinung zu Frauen. Da wir im Augenblick in einer totalen Bevorzugung von Frauen pendeln, war es wohl für die Gutfrauen etwas “unangenehm” in den Verdacht zu kommen, sie würden sich an Männer mit Macht heranmachen. Als ob Frauen nicht genau wüssten-  warum sie es machen. Und wie flexibel man dann mit den “Tugenden” von Männern umgeht hat-  Frau Clinton ja perfekt vorgemacht. Die gute Frau hat Ihrem bösen untreuen Mann ja nicht den Laufpass gegeben…. Wäre Sie so vorgegangen wenn ihr Mann nicht Präsident gewesen wäre? Ach ja Herr Clinton hatte keinen Sex auch das zeigt sich manche können ungestraft selbst Eide brechen.

Selten wurde es einem mehr vor Augen geführt. Die es in der Politik am weitesten bringen, sind Psychopathen denen man sonst nicht mal einen Hund anvertrauen würde. Aber nun ja Menschen sind halt schlicht und einfach Kanonenfutter für JEDEN Herrscher. Nur sich selber und die Eliten nimmt man da aus. Wieviele Präsidenten wurden ermordet? So um die 4, keiner davon in einem Krieg ! Wieviele Amerikaner sind in allen Kriegen umgekommen? Sezessionskrieg mehr als 500 000, 1 WK 210 000 2. WK-  407000 (nach Wikipedia also weniger als im Bürgerkrieg bei doch damals schon sehr viel mehr Menschen und selbst beide Weltkriege zusammen haben fast nur die gleiche Anzahl an toten gekostet). Schlagen wir noch für die anderen Kriege 200 000 tote Amerikaner zu, kann man sehen wie entspannt diejenigen davon kommen die die Kriege verursachten und zu verantworten haben.

Könnte Clinton und Trump dort noch drauf satteln. Ja, beiden traue ich es zu, eher aber noch Frau Clinton. Wer für fingierte Krieg ist und als Außenminister für die Fortführung von Kriegen arbeitet, der hat mit morden offensichtlich kein Problem. Einschränkung solange es andere betrifft…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.