Schlagwort-Archive: Trump

USA Schulden

Kleiner “Wermutstropfen”
https://www.zeit.de/wirtschaft/2018-07/wirtschaftswachstum-usa-aufschwung-donald-trump-europa#comments
 
Geplant neue Schulden in Höhe von 1 000 000 000 000
https://www.reuters.com/article/us-usa-fiscal/u-s-budget-deficit-to-top-1-trillion-in-2019-budget-experts-idUSKBN1FI2P2
 
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/165796/umfrage/haushaltssaldo-der-usa/
 
Fear the boom…
 
Mal sehen wie mir die Leute wieder erzählen werden, Schulden machen doch nichts, bei Trump ist alles anders.
 
Ach ja das der Haushalt beträgt ca 4 Billionen (Für den Haushalt 2018 schlägt US-Präsident Donald Trump laut Unterlagen aus dem Weißen Haus ein Budget von 4,1 Billionen Dollar (3,65 Billionen Euro) vor. )
 
Also bei einer Billion neuer Schulden beträgt das Haushaltsdefizit 33 %.
 
http://www.usdebtclock.org/
 
Nach Obam hatten die USA rund 20 Billionen an Schulden nach einem Jahr Trump waren es 21 Billionen. Also auch rund schon eine Billion an Defizit.
 
Lassen wir von Mises wie immer das letzte Wort:
„Es ist unmöglich, den letztendlichen Zusammenbruch eines Booms, der durch Kreditexpansion erzeugt wurde, zu vermeiden. Wir haben nur die Wahl, ob die Krise früher auftritt, wenn wir freiwillig die Kreditexpansion beenden, oder aber später, indem das bestehende Währungssystem zusammenbricht.“
 
Mir egal wie viele Fans von Trump da draußen rum rennen. Ich halte mich ganz klar lieber an Wissen statt Glauben….
 
Wunder? Im Leben nicht, Strohfeuer wird es garantiert besser treffen. Die Schuldenexplosion wird ernsthafte Explosionen nach sich ziehen.

Unser EU Politiker oder auch nur Politiker in Europa

sind maximal Abziehbilder. Die starren auf Trump wie ein Kanninchen auf die Schlange. Statt, sich mal um die eigenen Probleme zu kümmern, macht man sich ein Kopf umd die des Präsidenten der USA. Beispiel still und leise EU-Zölle für USA/ China. Beispiele Bankenrettung, auch hier meint man ja den Gang der Dinge mit neuem Geld aufhalten zu können, und statt sich auf eine besseres Bank und Geldwesen zu konzentrieren, macht man genau das falsche. Man wirft weiter Mrd hinter andern EU-Ländern hinterher, dafür gibt es nur einen Grund, man will unbedingt an der Macht bleiben und will die EU-Diktatur. Was kann da ein Trump dafür? Dann die deppigen Abgasgesetze, warum hat man die überhaupt eingeführt. Sie bringen im Endeffekt gar nichts? Dann redet man über Turbokapitalismus meint aber nur Turbosozialdemokratie, mehr Staat, mehr Gesetze mehr Unrecht, was hat Trump damit zu tun? Genau nichts. Trump ist im Grund genau der Sündenbock den unsere unfähigen Politiktrampel brauchen um von ihrem eigenen Versagen abzulenken.
Und das mich dann richtit ärgert, die Deutschen sind im Großen und Ganzen voll mit dabei und wählen weiter diese Abziehbilder. Ich kann es nur erbärmlich finden.

Von passabel auf zweifelhaft

“gratuliere” Herrn Trump, ich war ja eher für Seine Wahl als für Frau Clinton, nun muß ich feststellen, die Bomben fielen nur etwas später. Wieder mal auf mehr – so weit ich es beurteilen kann – keiner Grundlage. Assad gewinnt gerade den Krieg im eigenen Land und im fällt nichts Besseres ein als mit Giftgas anzugreifen. Sicher, genauso so sicher wie die Massenvernichtungswaffen von Assad.

Vor unseren Augen wird Gesetz und sicherlich Recht gebrochen. Keine Beweise aber macht nicht, wer die Macht hat, darf die anscheinend auch beliebig benutzen. Zum Guten wie Bösen, Trump nutzte seine Macht zum Bösen, nach dem Protektionismus der nächste Punkt der ihn für mich abstuft

Mögen die Regierenden dieser Erde die ersten unter den Opfern sein.

In diesem Fall scheint Trump

alles richtig gemacht zu haben. Unsere Lücken aka Systempresse bekommt Schnappatmung und unsere Politiker bedrohen unsere Freiheit gleich wieder direkt. Der G-7 ist “gescheitert” dazu kann man wohl sagen hallelujah, und ja der “Bösewicht” ist auch klar und die Drohung der “enger zusammenarbeitenden EU”  steht klar im Raum. Man “müsse” jetzt enger zusammenarbeiten meint ein Kommentator der BNN, das sei “alternativlos”. Diese Warnung wird uns direkt betreffen, und die verd. EU wird uns noch mehr versklaven. In D gibt es ja schon wieder einen aktuellen Angriff. (http://www.sueddeutsche.de/news/wirtschaft/lebensmittel-salz-zucker-undfett-fertigprodukte-sollen-gesuender-werden-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-170529-99-640327)

 

Kleine Hoffnungsschimmer

vielleicht sehe ich das auch (immer) noch zu rosig. Nur ein paar Dinge sehe ich durchaus als positiv an. In Venezuela bekommen die Leute die Quittung wegen der Duldung oder gar Wahl des Sozialismus. Einverstanden Hunger und Gewalt ist nicht positives für diejenigen die darunter leiden, nur wenn diese es selber säten und nun ernten, ist es eine ausgleichende Gerechtigkeit.

Weiterhin wird nach allgemeiner Schreibweise der Lücken(Lügen-)presse der G7 als “gescheitert” angesehen. Das bedeutet es gibt keine neuen Gesetze für alle in den G7 lebenden Bürger. Der Bösewicht ist auch klar benannt Trump. Nun ja, das ist nichts wirklich Neues.

Ich wäre mit Trump passabel einverstanden wenn er nicht in Syrien mitgebombt hätte und nicht einer Chimäre folgte, daß Handel nicht auch von Nutzen für die USA ist. Seine Kritik an den Exportüberschüssen zeigt leider nur er ist auch nur ein Etatist. Der Kuchen hat nur eine bestimmte Größe und Wirtschaft wäre der Krieg um das größte Stück. Da ist falsch. Und es zeigt nur wie sehr er trotzdem im etatistischen System verankert ist. Warum ist er denn so reich? Weil er mit wenigen Leute handelte oder mit so vielen US-Amerikanern wie möglich.Er ist nur so reich eben weil es im Landeinneren freien Handel gibt. Warum meint er es sei weltweit anders?

So muß man sich als Liberaler/Libertärer mit Brotsamen begnügen. Es stimmt schon vom Kuchen bleibt für den einzelnen weniger über, aus genau einem Grund. Weil die Schmarotzer des System, sich so viel nehmen können wie Sie wollen. Für einen normalen Arbeitenden beträgt die Abgabenquote annähernd 2/3 (siehe dieses Blog), klar das man von dem 1/3 nicht einfach Fett werde kann. Das wiederum verstehen 90 % der Leute nicht, und Sie kommen auf die wahnsinnige Idee noch mehr Steuern zu fordern. Wie man nicht sehen kann, wo man sein verdientes Geld versenkt ist leider das Gegenteil von einem Hoffnungsschimmer, es bedeutet es muß hier in D noch weiter abwärts gehen. Als warnendes Beispiel steht hier Venezuela. Und ja dort wird die “Systemfrage” gestellt. Das passiert leider erst dann wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist, es bedeutet für hier in D Lebende nichts Gutes. Liberale wissen es besser, nur wird auf diese nicht geachtet. Das ist leider ein Beispiel für die Ignoranz der Massen…  Irgendwann, wird die Rechnung für diese Ignoranz zu bezahlen sein, auch hier ist Venezuela ein Beispiel. Die Leute verschwinden aus dem Land und Ansätze davon gibt es auch in D. Die Jüngeren, die etwas können und die Reicheren verlassen das Land eher als hier hinzuziehen.

Es sind Warnsignale die man sehen kann, nur eben geht es den Deutschen insgesamt noch zu gut. Es gibt keine Versorgungsengpässe und Forderungen für noch mehr “soziale Gerechtigkeit” aka mehr Raub werden nicht bekämpft. Es erinnert sehr an eine schon den Eisberg gerammte Titanic, bei der sich die Passagiere um das Buffet streiten. Die nicht wahnsinnigen suchen die Rettungsboote auf….

Klarstellung/Wiederholung

Vielleicht ist es nicht so ganz rüber gekommen. Ich halte Trump inzwischen für einen Totalversager. Ich hielt ihm vor der Wahl zu Gute noch nicht in einen Krieg gezogen zu sein. Das war mein Hauptargument gegen Frau Clinton. Da er nun in Syrien mitbombt, ist er für mich nur noch ein A….. .

Ich bin absolut und einseitig auf Ron Pauls Linie
1) Alle Soldaten weltweit zurück in die USA holen
2) die FED abschaffe

Ich war davon überzeugt, daß es mit Clinton auf jeden Fall so gekommen wäre, bei Trump mußte ich davon ausgehen, daß er zumindest was Syrien angeht, zu dem steht was er vorher verlautbaren lies. Das tat er nicht….

Da nun klar ist, Leben von Menschen interessiert Trump nicht, interessiert es mich auch nicht mehr ob er am Leben bleibt. Im Gegenteil bevor ich für diese Politiker drauf gehe, lasse ich ihnen beim Sterben gerne den Vortritt. Ja ich weiß, diese A… werden überleben

Ich bitte das A-Wort zu entschuldigen was ich nicht gerne benutze, aber manchmal trifft es eben zu. Trump und seine Truppe fallen für mich seit den Bombenangriffen in Syrien darunter.

Ich finde es unerträglich, daß nun diejenigen die Trump so ablehnten auf einmal auf diese Linie umschwenken. Diese Menschen sind Verbrecher, Verbrecher an der Menschlichkeit. Ich sehe wie enttäuscht auch die sind die Trump zumindest zubilligten gegen den “Deep-state” zu sein. Ich hatte meine Bedenken formuliert, und leider haben sich diese materialisiert. Das nervt mich.

Das ist eine Katastrophe

Ok, ich habe vor der Wahl geschrieben, wenn es nach mir ginge weder Clinton noch Trump. Habe Frau Clinton aber mehr abgelehnt als Trump. Der Grund war für mich einfach. Frau Clinton war maßgeblich in/an den Kriegen im Nahen Osten beteiligt. Herr Trump noch nicht. Es sieht so aus als ob sich das heute geändert hätte. Nun, die Warnungen waren gerechtfertigt, daß aber Trump so schnell in einen schwachsinnigen Krieg zieht (was er selber auch so vor 4 Jahren twitterte) , war für mich nicht abzusehen. Also war ich wohl “mal wieder ” zu gutgläubig. Ich sollte, glaube ich, aufhören in den Politikern noch etwas Vernunft zu erwarten.

Interessanterweise finde ich eine Menge Kollegen (die ich eher als liberale/konservativ) einschätze die meine Meinung teilen:

Jetzt hat sich Donald Trump erledigt

http://citronimus.de/syrien/

Und auch auf Facebook scheinen speziell Liberale/Libertäre dieser Meinung zu sein. Ich kann nur hoffen diese Leute raffen sich endlich mal auf für eine liberale Partei einzutreten. Ansonsten geht es uns wie am Ende der Weimarer Republik. Ein neuer Weltkrieg wird gar fürchterlich sein….

Und hier bekomme ich noch mal Bestätigung: https://www.youtube.com/watch?v=EXuV64hp4dk.

Ein bisschen Trump

als Liberaler hat man mit einigen Positionen von Trump Schwierigkeiten. Protektionismus ist so etwas. Wie sollen wir eine angebliche Zurückdrängunge des Staates mit Protektionismus verbinden? Geht nicht. Protektionismus ist Ausdehnung des Staates, in diesem Fall nach außen, kann natürlich sein, das es nach innen anders aussieht. Zweifel sind aber grundsätzlich erst mal angebracht – oder anders schauen wir mal

War allerdings einen gewissen Charme hat ist wie Trump mit der Presse umgeht. Feindes des Volkes – na ja aber immerhin eine Breitseite. Ausladungen von Reportern etc und nicht nach deren Pfeife tanzen kann einem nur gefallen – wenn man wie derzeit wohl die meisten Liberalen die Presse als ein Teil des Problems auffasst. Und ich empfinde es auch als persönliche Genugtuung diese einseitige illiberale Pressevertreter zu sehen, die in Schnappatmung verfallen.

Also damit kann Trump gerne weiter machen. Seinen Protkektionismus sollte er vergessen. Auch hier bleibt es bei einem – schauen wir mal.

Parallelwelten

Überschrift von Frank Herrmann in den BNN vom 21.02.2017 S. 2 Es geht so weiter

“Donald Trump erfindet einen Anschlag, jedenfalls etwas Schlimmes in Schweden. Er streut Fake News…2

Ok, welchen Anschlag oder was meint Herr Herrmann mit etwa Schlimmes. Warum weißt er nicht ob es um einen Anschlag geht oder um ja was eigentlich. Der Leser darf rätseln auf der S 3 dann eine  geht es weiter. “Schwedische Nächte. U-Präsident Trump erntet Spott und Hohn” Ok wann war es je anders? Und geht es um ein “Bowling Green Massaker”, was angeblich dann wieder von der Wahlkampfleiterin von Trump inszeniert wurde, aber nichts mit der aktuellen Aussage von Trump zu tun hat. Warum wurde es angführt? Nur um Trump fakes news zu unterstellen. Hey er  (oder seine Truppe) hat das schon mal gemacht….

Was führt die Zeitung dann endlich an”

S.3 BNN

“Seht was in Deutschland passiert, seht, was letzte Nacht in Schweden passiert ist.”… Ok daraus wird dann im Text später ein “Das Problem: In Schweden gab es in dieser Nacht keinen Anschlag”.

Ok, wer genau wußte oder versteht das “passiert ist” bedeutet es gab einen Anschlag? Also ich kann das nicht erkennen. Die Parallelwelten verstehe ich, es wird von beiden Seiten etwas behauptet und man soll es glauben. Egal was einem erzählt wird die andere Seite lügt oder betrügt und nur dem jeweiligen Schreibenden soll/darf/muß man glauben.

Ich frage direkt nach. Was genau weißt bei der Rede von Trump auf einen Anschlag hin. Was genau meinte Trump? Sollte eine Zeitung da nicht nachfragen? Sollte es nicht möglich sein, etwas in’s Feld zu führen. Also Trump meinte mit passiert…. Dann prüfen ob das was er meint auch wirklich passierte und dann kann man weiter schreiben?

Ich habe das mal für mich versucht, also fand ich: https://de.sputniknews.com/politik/20170220314610592-trump-schweden-migranten-aeusserung/ aber auch: http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-schweden-fordert-erklaerung-von-den-usa-a-1135332.html

Ok, der Fakt der wohl feststeht ist das was er gesagt hat und das läuft auf da hier zitierte hinaus “seht was in letzte Nacht in Schweden passiert ist”. Das ist “alles”. Daraus wird offensichtlich in einigen Ländern ein Anschlag oder “was anders Schlimmes”.

Schauen wir mal weiter, auf was sich Trump bezog  – nach diesem Links: http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-schweden-fordert-erklaerung-von-den-usa-a-1135332.html.

“Der Sender hatte am Freitagabend eine Vorschau auf einen Dokumentarfilm gezeigt, der sich mit Flüchtlingen und Kriminalität in Schweden befasst.  ”

Also gut es geht um eine Vorschau auf einen Dokumentarfilm. Nun jetzt kann man mal anfangen vernünftig kritisieren. Herr Trump bezieht sich auf eine Vorschau eines Films zur Begründung seiner Politik. Das ist durchweg zu wenig und verdient auch nicht “schaut was letzte Nacht in Schweden passierte”, es rechtfertigt noch lange nicht in einer Zeitung von einem Anschlag oder “anderem Schlimmen” zu reden.

Die Parallelwelten sind also Trump und seine Worte und was Zeitungen daraus machen.

 

Wenn Sie keine Ahnung haben

mir aber was verkaufen wollen, sollten Sie besser bei mir nicht anrufen.

Ich wurde angerufen von wem auch immer und zwar weil ich mich vielleicht mal irgendwo an eine Unterschriftensammlung gegen den Krieg im Nahen Osten eingetragen hatte. Soweit so gut, dann wurde es konfus. Von Trump, über Spekulation über Rostgürtel und was weiß ich noch. Leute für wie blöd haltet ihr mich?
 
Ich mag keine Genie sein aber ich bin auch kein Depp. Und schon gar nicht überzeugt es mich alles in einen Topf zu werfen – für – ja was?
 
Als ich der Frau mal sagt ich halte Börse für eine gute Sache, nachdem Sie mir mit Spekulanten gekommen ist. Man gerade mal 10 % der Deutschen machen etwas in Aktien und verdammt noch mal dort werden Eigentumstitel gehandelt.
 
Und klar ist man Spekulant, man hofft, daß sich die Firma gut entwickelt. Was ist daran verwerflich? Die Frau redete dann munter durch die Bank. Frieden, USA, Clinton, fake news, Rostgürtel, Niedergang Industrie.
 
Wie auch immer nachdem ich dann mal sagte Börsen sind Märkte war das Gespräch vorbei. Was glaubt diese Frau? Das ich auf Ihr Gutmenschengesabber voll anspringe?
 
Damit braucht man mir ganz bestimmt nicht zu kommen. Weil ich mich – versuche – an Fakten zu orientieren und nicht aus irgendeinem Gefühl heraus für oder gegen etwas bin.
 
Meine Meinung zu Frau Clinton habe ich immer  klar gemacht. Wenn diese es geworden wäre, ging ich von einem klaren Kriegskurs aus – Warum? Weil sie sich schon bei Obama aktiv mit daran beteiligte. Etwas was man von Herrn Trump nicht sagen kann. Jeder der lesen kann, findet es in diesem Blog
 
Bin ich deswegen für Trump? Nein. Was Handel und so weiter angeht ist er ein Protektionist und das kann man als Liberaler nicht gut finden. Für was Trump derzeit angegangen wird ist aber nicht solche Sachen sondern einfach nur – der nimmt uns die schönen Futtertröge weg. Nur macht er das wirklich? Oder werden es nur andere Säue an den Trögen werden?
 
Mehr Ausgaben des Staates, wer macht da mit? Genau Trump. Wie soll es bezahlt werden? Mit neuen Schulden – geht’s noch? Reichen die 20 Billionen ans Schulden immer noch nicht? Wo geht Trump gegen die Betrügereien der Banken vor? Wo gegen die Zentralbank? Nichts, gar nix. Trump ist nicht liberal und ein Etatist soll ich ihn deswegen feiern?
 
Wo hat Trump Schritte gegen den “deep state” eingeleitet. Wo waren seine Dekrete Guantanamo aufzulösen? Meinetwegen könne alle auf ganz Obamageil oder Trumpführer stehen. Das ist kein Maßstab für Güte.
 
Der Maßstab für Güte ist wie weit reicht der Staat in jedes Leben hinein. Und da war Obama schlecht, Frau Clinton übel und Herr Trump ? Sieht derzeit nicht danach aus als wollte sich daran was ändern. Mist bliebt Mist egal wer ihn macht/verteilt.
Und noch ein Letztes ich bin nicht gegen TTIP und Ceta weil ich gegen freien Handel bin sondern weil es dabei nicht um freien Handel geht. Wer meint Handel in dem Staaten und deren Angestellten ihre mörderischen und/oder dreckigen Finger haben sei frei, der ist genau das was ich oben anprangere Ahnungslos. Freie Handel mit Gesetzen ist wie Meinungsfreiheit mit einem Warheitsministerium.
Freier Handel bedeuet ich kann mit dem auch immer wo immer ich will was immer ich oder er will handeln Das ist alles. Und Meinungsfreiheit ist wenn ich Frau Merkel genau das sagen kann was Sie NICHT hören will.