Was es nicht alles gibt

Ich lese so ohne böse Vorahnung durch die BNN (das sollte Sie in gewisser Weise schon wundern 😉 und treffe auf Ethikkommission kritisiert Trump.

1-te Überraschung es gibt eine Ethikkommission, ok so weit so schlecht. Bin dann neugierig genug (ja ich weiß Neugier tötete die Katze) und nun halten Sie sich fest für was Trump kritisiert wird. Er wird dafür kritisiert seinen ganzen Besitz nicht an einen “unabhänigen” Verwalter zu übertragen. WTF? Also ist man Politiker hat man nichts mehr zu haben. Interessenkonflikte? Ja nee ist klar aber im Aufsichtsrat von Firmen nicht?

Somit also die 2-te Überraschung. Will man Politiker sein, hat man keine eigenen Firmen mehr zu haben. Kurz für sich selbst sorgen ist nicht. Ich habe nun ein gewisses Problem damit, daß Trump weniger für sich persönlich verbrauchen wird als was das Gehalt eines US-Präsidenten so mit sich bringt. Auch frage ich mich wie er wohl die ihm gehörenden Immobilien damit finanzieren wird können.

Aber hey es eine Ethikkommission (bezahlte durch den Staat) hat hier ihren Sch… haufen gesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.