Warum brauchen Sozialisten/Sozialdemokraten so viele Worte

weil Sie verschleiern wollen, daß jeder das Recht hat die Früchte seiner Arbeit auch zu ernten.

Eine Banalität die sich einfach aus dem Recht an sich “selbst” ergibt. Ein Mensch muß nun mal etwas tun um zu überleben, wie jedes andere Lebewesen auch. Der Mensch hat nur massive Vorteile gegenüber den Tieren, seine Flexibilität. Und ja eine weitere geniale Idee des Menschen war die Einführung von Geld. Damit wurde Handel massiv vereinfacht und so kann jeder aus seinem Bereich etwas beisteuern.

Genau das stört ja die Sozialdemokraten, denn Sie brauchen ja etwas Größeres als das Recht des Menschen an seiner eigenen Arbeit, daher “erfinden” die Sozialdemokraten andere Rechte. Interessanterweise tun das auch die Christen obwohl die 10 Gebot hier eindeutig sind. Diebstahl wird in keinem der 10 Gebote sanktioniert.

Nun behaupten Sozialisten eben es gäbe höherer Ziele. Um von den fundamentalem Recht abzulenken braucht man ein ganzes Gerüst von “Superrechten” aus denen man dann für sich “herleiten” darf, Steuern sind schon in Ordnung, Reiche zu bestehlen sei ein “soziales” Werkt. Kurz die Verbrecher brauchen so viele Worte um Ihre Verbrechen zu verschleiern. …

Gerade jetzt finde ich dazu auf Facebook:
Das Recht auf Leben ist der Ursprung aller Rechte – und das Recht auf Eigentum ist ihre einzige Durchsetzung. Ohne Eigentumsrechte sind keine anderen Rechte möglich. Da der Mensch sein Leben durch eigene Anstrengungen erhalten muss, hat man ohne das Recht auf das Produkt seiner Anstrengungen keine Möglichkeit, sein Leben zu unterhalten. Wer produziert, während andere über sein Produkt verfügen, ist ein Sklave.
Ayn Rand

Siehe: https://www.facebook.com/groups/neuesforum.freiheit/permalink/923656224466245/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.