Schlagwort-Archive: Recht

Bürokraten in D

Ich wiederhole mich, die Bürokraten in D sind schlimmer als die Pest. Die “Wirtschaftsweisen” meinen also, höhere Steuern sind aber so was von gut. Bei über 10 % Preisinflation! Man sieht mal wieder, was dort für Etatisten sitzen. Mehr Geld in staatlicher Hand, was sowieso durch die hohen Preise und die Steuern eingenommen wird, ist viel besser, als es in den Händen der Besitzer zu belassen. Sie haben absolut keine Hemmungen von den Leuten noch mehr abzupressen.

Wenn es den T… geben sollte, dann möge er sich bitte diese “Weisen” holen.

Wenn die wirklich meinen, das Geld in staatlicher Hand ist besser, verzichten sie doch erst mal auf ihr Gehalt! Wenn sie das nicht wollen, sind es nur Heuchler und es gilt der Satz mit dem T.

Das wir sowas mit Steuergeldern aushalten müssen ist zum …

Nicht in meinem Namen

Ich weiß, es spielt keine Rolle, dennoch
https://www.geo.de/natur/oekologie/die-klimakonferenz-cop27-im-news-ticker-32880646.html
ich bin dagegen!

Und warum kann man hier nachlesen:
https://fee.org/media/14953/notyourstogive.pdf

Ich habe absolut nichts dagegen, auch solche Dinge finanziell zu unterstützen oder sich selber in diesem Bereich zu betätigen. Aber ich bin völlig dagegen dafür, auch nur einen Steuer ¢ auszugeben.

Wenn jemand wirklich meint, sowas sei unbeding nötig, ich aber nicht, warum sollte der das Recht haben, mein Geld dafür zu nehmen. Warum sind dessen Empfindlichkeiten und Meinungen besser und berechtigen ihn mich beliebig mit ihm zu zerren?

Gibt es nicht, was es gibt, ist die Macht des Faktischen. Man bedroht mich mit Freiheitsentzug oder Schlimmeren. Es gibt für mich keinen Grund, das zu unterstützen.

Ohne mich

Soeben ist ein Sack Reis in China umgefallen und ich habe für mich entschieden, in D keinen ¢ mehr freiwillig in “soziale Hilfe” zu stecke. Sollte ich noch mal größer spenden, dann in Dinge wie THW oder Flugrettung, keinen ¢ für Tafeln und auch keinen einzigen Apfel.

Haben Sie die Zeitungen kürzlich mal gelesen? Tafelbesuche sollen um 50% zugenommen haben, nun, denn, wenn es so ist, dann sei es halt so. Wissen Sie auch, was Ihnen derzeit überall erzählt wird und was jedem wohl schon aufgefallen ist? Von wegen vakanten Posten? Wissen Sie, wie hoch derzeit unsere Arbeitslosenquote liegt? Um 5,3 % … 3.254.000 in absoluten Zahlen, da finden sich keine, die Briefe austragen können oder wollen oder für sich ausgerechnet haben – wofür?

Die unsägliche schlechte, weil verbrecherische Politik trägt ihre Früchte, ich werde sie freiwillig nicht ernten und verarbeiten.

Die “genialen” Ideen von Weltverbesserern

Wie kann man die Innenstädte so unattraktiv wie möglich machen?
https://www.t-online.de/finanzen/unternehmen-verbraucher/unternehmen/id_100073558/galeria-karstadt-kaufhof-ist-insolvent-diese-kaufhaus-filialen-schliessen-nun.html

Da kann einem der Spiegel helfen:
https://www.spiegel.de/auto/mobilitaet-in-der-stadt-hanna-schoenwald-und-katja-diehl-ueber-den-nutzen-von-autos-a-85356d38-5aee-4f3c-af28-915d4912cfa8?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

Macht genau das, und Karstadt wird nicht das letzte Opfer dieser Politik sein. Die grünen Sturmtruppen marschieren. Es wird hässlich!

Wie einfallslos wird es noch

mit unsere Presse? BREXIT ist ein Problem, einfach weil es eine Abkehr von der EU ist?

Es liegt nicht an nur an schlechter protektionistischer Politik, obwohl man sein Weltreich auf Handel und Kolonieren gründete?

Nun, dann frage ich mal in die Runde, welche EU-Gesetze haben das Leben jedes Einzelnen in der EU verbessert?

Genau was ist in/mit der EU möglich, was ohne nicht möglich wäre?

Die Mrd für den EU-Haushalt sind genau wie zustande gekommen?

Und wo genau ist die EU vorbildlich?

Wichtigste politische Änderungen

Ohne die es niemals friedlicher werden kann:
Meine Reihenfolge der wichtigsten politischen Änderungen:
1) Abschaffung gesetzliches Zahlungsmittel und der damit zwangwweise einhergehenden Zentralbanken
2) Verbot von Banken Einlagen ungefragt zu verleihen
3) Schuldenverbot für Staaten

Das Ergebnis wäre heute schon klar. Die permanente Enteignung und Inflation hörte auf und Booms und Crashes würden weniger extrem werden und Politiker hätten es schwerer Stimmen zu kaufen.

Allein schon 1) ergäbe ein massive Verbesserung, alle 3 zusammen wäre so ziemlich das menschenmöglich optimale für Wohlstand und Frieden. Es gäbe nur ein paar Verlierer Bürokraten, Zentralbanker und Politiker.

Was natürlich für alle Anderen kein Schaden wäre.

Solange der Staat ein gesetzliches Zahlungsmittelmonopol und dazu noch das Gewaltmonopol innehat, kann es auf Dauer einfach nicht besser werden.

Ja, es gibt bessere Kulturen

ch denke bei 9Axes habe ich einen Test über die politische Ausrichtung gefunden und dort eine Frage wie. Sind alle Kulturen gleichwertig oder so.

Das ist genau der Level einer Frage wie. In der Bundesliga sind alle Vereine gleich.

Mehr Bullshit geht nicht. Natürlich gibt es Unterschiede in Kulturen und dabei gilt leien recht einfache Regel, Je weiter man von zu Hause wegkommt desto mehe kann sich das Unterscheiden. Wenn man dann am Anderen Ende der Erde etwas europäisches wiederfindet, dann meist deswegen weil sich die europäische Kultur in der ganzen Welt etablierte.

Wir können nun meinetwegen darüber streiten ob das was speziell Gutes sit oder nict. Es ändert aber am Fakt nichts.

Wenn wir dann werten wollen, liebe Umfrageersteller, dann braucht es eine Maßstab und Werte. Und davon gibt es ein paar Milliarden. Für mich ist der wichtigste oder einer der wichtigsten, Recht. Wenn Recht gilt, dann gibt es nun mal weitestgehend Frieden. Wenn es nur Gesetze sind, dann läuft es halt unter anderem auch wie iN D.

Aber egal wenn ich als Maßstab Recht anlege, dann gibt es immer noch eine recht eindeutige Führung für die europäische Kultur denn dort gibt es mehr Recht für Alle. Also ja in dem Fall ist die europäische Kultur immer noch führend. Mir leuchtet absolut nicht ein warum wir diese Führung mit mehr Sozialismus dran geben wollen. Aber hey, auch die Intelligenz und der Verstand sind nicht gleich verteilt. Es gibt Vollpfosten und es gibt Genies, die ersten findet man leider derzeit in den meisten sozialdemokratischen Parteien, aber das nur so am Rande.

Wie man also aus einem Fakt eine politische Richtung extrahiert, ist deplatziert. Selbstverständlich sind Kulturen unterschiedlich und selbstverständlich gibt es Bessere und Schlechtere, genau wie es schlechtere und Bessere Menschen gibt…

Dürfte auch hier seinen Platz finden

Wenn ich eine kenne, was sagt das dann aus? Wenn Sie keine kennen was sagt das dann aus?
Offensichtlich kennen wir unterschiedliche Frauen und offensichtlich kennen wir unterschiedliche Umgebungen.
Wir können aber gerne mal nach Fakten suchen: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1587/umfrage/vergewaltigung-und-sexuelle-noetigung/
Keine übermässigen Steigerungen in mehr als 15 Jahren. Auch hier keine Belege für ein besonders gefährliches Deutschland für Frauen:
https://www.frauen-gegen-gewalt.de/tl_files/downloads/sonstiges/Streitsache_Sexualdelikte_Zahlen_und_Fakten_b.pdf

Was Sie schreiben was eine Frau macht wird man ändern müssen:
Also ich bin auf der Straße nachts schon Frauen begegnet die nicht die Straßenseite wechseln. Man läuft aneinander vorbei und gut ist.
Wann genau waren hinter welcher Frau wer. Wie groß ist Ihre Stichprobe?
Nun wenn sich Frauen bereit für die Gegenwehr machen, wann und wo passiert das?
Was den Anruf angeht, kann ich nicht beurteilen. Bisher haben mich in meiner Familie noch keine Frau angerufen weil sich sich „allein“ vorkam.
Was genau „betrifft“ Sie seit 10 Jahren? Wenn es nicht indiskret ist, daß Sie sich anders verhalten?

Was die Unsicherheit bzgl Ausländer angeht, gibt es einige Links (ohne Wertung meinerseits)
http://www.huffingtonpost.de/2017/04/21/mord-vergewaltigung-krimi_n_16138664.html, https://de.gatestoneinstitute.org/7591/vergewaltigungen-migranten-krise,
http://www.dw.com/de/vergewaltigungen-in-bayern-was-hinter-den-zahlen-steckt/a-40593620

Vielleicht sieht es Frau Wagner einfach anders als Sie. Oder fühlt sich eben in Ihrer Umgebung eher durch Ausländer bedroht…

Urprünglich nur ein Kommentar zu: https://cafeliberte.de/2018/03/das-darf-man-so-nicht-sagen-doch-dass-darf-und-muss-man-sagen/

Nur damit es festgehalten wird

Und auch nur wenn es von Interesse für mich sein mag. Ich habe heute eine e-mail and MInisterpräsidenting von NZ geschrieben und darin das Recht auf Leben und damit das Recht auf Selbstverteidigung betont.

Ich weiß derzeit nicht wie viele Terroranschläge es in NZ gab. Diese 49 Opfer sind für mich nun der “Maßstab” . Sollte das Waffenrecht verschärft werden, rechne ich persönlihc der MInisterpräsidentin jedes kommende Opfer an. Ich werde das so lange ich lebe beobachten und versuchen hier die Opferzahlen aktuell zu halten. Ich wäre jedem sehr verbunden mich daran zu erinnnern

The name of the prime minister is: Jacinda Ardern

Wenn Sie das Recht auf Selbstverteidigung mit Verbot dess Besitzes and Waffen einschränken, ist diese Frau direkt dafür verantwortlich. Und daher wird es die

Jacina Ardern Opferzahl sein.

Derzeitiger Stand: 0.

Es ist mir egal ob Sie mich arrogant nennen oder nicht. Ich beobacchte und ich urteile. Wer meint, was ich schreibe sei nicht richtig, kann sich gerne bei mir melden. Friedrich . Dominicus at gmail dot com. Auch wer kommentieren will ist herzlich dazu eingeladen (es scheint damit aber dan WP irgendetwas immer mal wieder Probleme zu geben, e-mail ist sicherer)


Wie oft habe ich gewarnt?

Seit 2008 schreibe ich dieses Blog. Was habe ich gewarnt, es kam/kommt wie befürchtet und gewarnt:
Was habe ich gewarnt und gewarnt:

Ausarbeitung des Vergleichs 2013 – 1913

https://www.heise.de/tp/features/Polizeigewalt-gegen-Proteste-der-Gelbwesten-Reihenweise-Verstuemmelungen-4281441.html

Ich verteidige damit weder die Polizei noch die Gelbwesten. So sieht für mich im Endeffekt Bürgerkrieg aus. Wer hat Recht wer nicht?

Die Antwort ist “weder noch”. So wie es richtige Polizeiaktionen gibt so gibt es auch falsch. Und so wie einige der Forderungen der Gelbwesten valide sind, sind es andere nicht.

Darum geht es aber nicht, die Polizei steht IMMER auf seiten des Systems. Wenn also die Gelbwesten gewinnen sollten, dann wird die Polizei deren Idiotien genauso angehen/behandeln wie Sie heute die Idiotien der Macron Regierung angeht/behandelt.

Polizeiarbeit ist im günstigen Fall, Verteidigung von Leuten denen Unrecht geschieht. Im Fall eines Systemzusammenbruchs, ist Polizei für die Aufrechterhaltung eines Unrechtssystems. Es liegt natürlich in der Natur der Sache, eine Polizei ist angehalten die geltenden Gesetze durchzusetzen. Wenn diese Gesetze Recht beinhalten bedeutet es Schutz von Recht, wenn die Gesetze Unrecht sind dann ist es Schutz von Unrecht.

Derzeit befindet sich die Polizei gleichzeitig auf beiden Seiten. Verteidigung vom Eigentum Dritter Unbeteiligter ist Recht. Angriff auf Demonstranten die nicht andere Leute Eigentum zerstören ist Unrecht

Genau darum ist es so wichtig, Gesetze zu haben die Recht festschreiben….

In einem Bürgerkrieg spielt das im Endeffekt keine Rolle, da geht es nur darum – wer gewinnt. Der Gewinner wird “IMMER” behaupten Recht gehabt zu haben. Das ist natürlich niemals und ausschließlich die Warheit, nur es spiel keint Rolle. Die Toten schhreiben kein Geschicht mehr und die Lüge von Gerechtigkeit von wem auch immer wanna auch immer zieht sich natürlich durch die gesamte Menschheitsgeschichte….

Fragen Sie mal die Eroberten der Griechen, Römer, Atzteken, Chinesen etc, was die von der Eroberung halten könnten. Ja klar – kann man nicht, darum muß man aber mit dem Glauben was Geschichte und deren Akteure angeht sehr vorsichtig sein.

Ich gehöre nicht zu #wirsindmehr

Ich erkläre alle die dort waren zu meinen Gegnern:

Für die, die es ertragen wollen:
https://www.youtube.com/watch?v=T5zhHhkMosQ (BTW: Kommentieren nicht möglich)
– 
Unglaublich, ein Mord wird von einerm Konzert gekontert bei dem es genau nicht um den Mord geht sondern wo sich die politisch korrekten (= Linken) amüsieren und aufführen wie auch bei anderne Massenveranstaltungen:
– 
https://www.youtube.com/watch?v=Ku-3miQBvK8
– 
Wem wird es noch zugeschrieben?
“„Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.“
– 
Tja, vergleichen Sie selber.
– 
Ich als Liberaler bin extrem entäuscht und wütdend über ein derartiges Verhalten. Ich kann nur sagen, wer damals für die NSDAP war und heute für die bestehenden Parteien in den Land/Bundestagen ist mein Gegner.
– 
Wo es enden wird? Es ist leider nur zu bekannnt. Blutig wird’s mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit. Für Liberale bleibt nur:
– 
Ich kann alle Liberale nur auffordern, da nicht mitzumachen. Noch braucht man es nicht, irgendwann werden wir wieder in Reih und Glied zum Schlachtfeld marschieren müssen…. Es ist allerhöchste Zeit gegen Links und Recht einzutreten.
– 
Dem kann man der Schlußrede des großen Diktators entgegen stellen:
https://www.youtube.com/watch?v=W_1YVutr6sY
– 
Um was geht es um Freiheit! Um Freiheit vor Bevormund und und so ein System ist durch und durch ein Liberales. Die Habgier die der Diktator anprangert. Man kann es in den Aufrufen zum “umfairteilen” gehen. Wer will hier wen berauben, wer will immer an das Geld andere Leute und wer stachelt einen gegen den Anderen auf. Es sind nicht die Liberalen.
– 
Noch mal. Gegen Recht und Links hilft nur immer und ohne Ausnahme sich liberal verhalten. Leben und leben lassen, nach der eigenen Fasson glücklich werden. Nicht nach der Fasson irgeneines wie auch immer ausgedachten idealem Weltbildes von Menschen denen für dieses Ziel jedes Mittel recht ist.

Den Illiberalen gewidmet

„Das Gegenteil von (politisch) ‚links‘ ist nicht ‚rechts‘ – und das Gegenteil von rechts ist nicht links. Der braune Sozialismus war und ist nur eine Variante des roten Sozialismus. Das Gegenteil von ‚links‘ (und von ‚rechts‘) ist: ‚freiheitlich‘ und ‚offen‘, sowie ‚rechtsstaatlich‘ im ursprünglichen Sinne des Wortes.“
Roland Baader (1940 – 2012)

Recht und/oder Gesetze

Es gibt da einen Unterschied:

https://www.sueddeutsche.de/politik/holocaust-leugner-hitlerliebe-1.4062821
– 
Nix Unrecht, es gibt dafür nur ein Gesetz:
https://de.wikipedia.org/wiki/Gesetze_gegen_Holocaustleugnung
– 
Recht wird darauf noch lange nicht. Nur weil etwas irgendwo auf dem Papier steht ist es damit noch lange nicht Recht. Davon abgesehen auch wenn was in Gesetzen steht, heißt es auch noch nicht, daß es auch verfolgt wird. Beispiele -§123 und -§125 AEUV
– 
Und das es mit Gesetzen diverse Probleme gibt, wurde auch in D schon mal “gesehen:”
– 
https://de.wikipedia.org/wiki/Hans_Filbinger#Die_Filbinger-Aff%C3%A4re
– 
Also etwas mehr Vorsicht mit Recht und Gesetzen. Man könnte als Zeitung zumindest mal darauf hinweisen.

Über Waffenbesitz und Selbstverteidigung

Es wurde beklagt, daß es mit einem liberalen Waffengesetz “Zustände wie in den USA” gäbe. Im Endeffekt nur das zu bekannte Mehr Waffen mehr Verbrechen. Meine Antwort darauf:

Lesen Sie “More guns less crime”, aufgelegt seit mehr als 30 Jahren und immer die gleichen Ergebnisse. Waffenbesitz vermindert die Gewaltverbrechen. Weiterhin scheinen Sie amerkianische Verhältnisse nicht zu kennen. In deren Verfassung steht drin:
“A well regulated Militia, being necessary to the security of a free State, the right of the people to keep and bear Arms, shall not be infringed. “

Sie möchten also Rechte der Bürger aus der Verfassung aushebeln weil Ihnen das einfach was nicht gefällt?

Noch eine andere Frage haben wir an Sie. Welches Recht von Ihnen wird durch den Waffenbesitz eines anderen eingeschränkt?

Zur Vernunft gehört, sich über Sachen Gedanken zu machen und vor allem gehört dazu zu wissen was ein Recht ist und was nur ein Gesetz. Das Recht an sich selber, beinhaltet das Recht sich am Leben zu erhalten und damit ist das Selbstverteidigungsrecht eines der fundamentalsten Rechte das es gibt. Es ist nicht an Ihnen zu entscheiden was andere für Ihre Verteidigung machen.

Niemand zwingt Sie eine Waffe zu besitzen. Warum meinen Sie ist es vernünftig andere zu zwingen keine Waffe zu haben? Wenn denen kein Waffenmissbrauch nachgewiesen wurde?

Auch wenn Sie keine Waffen tragen wollen, hat alleine der Waffenbesitz von womöglich anderen Frauen eine Schutzwirkung auch für Sie. Der Angreifer kann eben nicht damit rechnen ungeschoren Sie angreifen zu können. Erläutern Sie uns einfach mal wo das irgendeine Lücke in einer vernünftigen Argumenation ist.

Nein, Ihr Gefühl ist kein Argument. Und so einfach wie mehr Waffen mehr Verbrechen ist es eben nicht, ganz im Gegenteil. Es ist eben auch nicht so, daß mehr Autos mehr Verkehrsopfer bedeuten, auch das ist in D nicht so.

Gesetze haben nur einen guten Wert. Wenn Sie den Einzelnen vor den Übergriffen der “Allgemeinheit” schützen. Es ist immer einfach für Staaten, das Leben jedes Einzelnen im Staatsgebiet problematisch zu machen. Genau vor diesem Gewaltmonopol braucht man zumindest klare Ansätze von Schutz. Ansonsten ergeht es einem wie so vielen Opfern der Staatsgwalt – millionenfacher Mord…..

Und dann finde ich noch Zucker für den Zyniker in mir: http://www.patheos.com/blogs/markmeckler/2018/02/27-deadliest-mass-shooters-26-one-thing-common/