Schlagwort-Archive: Macht

Vor ein paar Tagen

hielt ich fest, was ich im Augenblick so lese: https://www.q-software-solutions.de/blog/2018/02/ein-bittersuesser-eintrag/ Nun mit drei von den Büchern bin ich nun durch, und für mich ist es so: Wenn ich die Kritik aus dem letzten Link abziehe gefallen mir diese Bücher. Es ist ein großes Aber, nur es geht um so etwas Ähnliches wie in Power. Die 48 Gesetze der Macht, oder um Verführung oder um Manipulation. Es geht auch um Sachen wie Bastiat und es geht um Realität der man sich unterwerfen muß.

Ich halte hier mal die Regeln aus den Büchern fest:
http://sot.wikia.com/wiki/Wizard%27s_Rules

  1. People are stupid. They believe things mainly because they either want them to be true or fear them to be true. (Wizard’s First Rule)
  2. Harm can result from good intention. (Stone of Tears)
  3. Passion rules reason. (Blood of the Fold)
  4. There is Magic in sincere Forgiveness, both in forgiveness received and given. (Temple of the Winds)
  5. Mind people’s actions over words. (Soul of the Fire)
  6. Only allow reason to rule you. (Faith of the Fallen)
  7. Life is the future not the past. (Pillars of Creation)
  8. Deserve victory. (Naked Empire)
  9. Contradictions don’t exist. (Chainfire)
  10. Ignoring truth is betraying yourself. (Phantom)
  11. Embrace life, Strength without hate.(Confessor)
  12. * Truth cannot be destroyed. (Omen Machine)
  13. * There have always been those who hate, and there always will be. (Severed Souls)
  14. * In this world everyone must die. None of us has any choice in that. Our choice is how we wish to live. (Warheart)

Vielleicht möchten Sie mal diesen Blog durchsuchen und schauen was hier so alles geschrieben wird. Gerade die Regel 3 trifft speziell auf mich zu. Ich kann Unrecht nicht ausstehen und dann werde ich schon ausfallend. Ich bemühe mich besser zu werden und  nach Regel 6 zu leben.

Wie man aber auch weiß, kenne ich von Mises inzwischen – denke ich – sehr gut. Man denke mal dort an die Prämisse: Der Mensch handelt. Wie offen ist das für alles?

Bei Regel 9 habe ich massive Probleme: Es liegt auch 10. Wenn also etwas wahr ist dann kann es nicht gleichzeitig unwahr sein. Siehe den genannten Eintrag weiß <> schwarz. Ich nehme an es geht hier um Konflikte zwischen Menschen und hier kann man es wahrscheinlich so nicht trennen.

Wie auch immer nach drei Büchern lese ich nun “Kingdom for sale” und  bisher gefällt es mir auch. Auf manche Bücher wäre ich ohne Hinweise von Anderen nicht gekommen. Wenn es darum geht so etwas zu finden dann sind elektronsiche soziale Netzwerke etwas Feines nur in diesen tobt gerade die 3. Regel. Und leider scheint läuft es auch so in der Politik: Siehe http://www.freiewelt.net/blog/taz-10073671/ Gerade auch zu Frau Wagenknecht hielt ich fest: https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=328654514314329&id=100015093497279&pnref=story

Regel 2 zusammen mit 3 ist die Grundlage von jedem Staatsterror. Wer die Macht hat, kann Sie auch mißbrauchen (siehe: https://www.q-software-solutions.de/blog/2013/09/uberraschender-fund/)

jeder der hier mehr als 2 Einträge ließ, weiß wie ich zu Gewalt steht. Greift mich jemand an, habe ich jedes Recht mich zu verteidigen aber niemand hat grundsätzlich mal das Recht mich anzugreifen. Und genau hier liegt ein Problem: HInter jedem dt. Gesetz steht die Todesandrohung, Der Staat darf sich in D viel zu viel gegenüber dem Bürger herausnehmen. Unsere Grundrechte werden nicht mehr geschützt sondern immer mehr eingeschränkt. Das kann auf Dauere nicht gutgehen und wird Gegengewalt auslösen. Man überlege mal, warum ich 1913 mit 2013 verglich  und man denke an den einfachen tautologischen Satz den ich vor kurzem mal festhielt:

Ein Staat der alles darf, darf auch morden.

Und weiter lese man hier im Blog über den Niedergang von liberalen Werten. Ich weiß nicht ob wir schon zu weit von der Freiheit weg gekommen sind um noch ohne Gewalt auf diesen Pfad zurückzukommen. Ich weiß aber die meisten Liberalen handeln nicht liberal und vor allem wählen Sie nicht liberal. Sonst sähe unser Buta und die Landesparlamente anders aus. Es scheint zu gelten Freiheit wird nur über Gewalt erreicht. Da ist wenig rational und ja hier übernehmen Instinkte unser Verhalten. Das ist schlecht.

Ich kann nur jedem Wähler empfehlen zu Überlegen ob man wirklich weiterhin sein Kreuz bei denen machen sollte, wie bisher. Es ist falsch.  Es spricht nicht für Sie, es spricht ehere dafür, daß Sie Neid und Mißgunst Ihre Hand leiten lassen. Und wieder ein Beispiel für Punkt 3.

Dieses Blog ist durchaus nicht allein, was die Verteidigung von liberalen Werten angeht. In meiner Blog-Rolle finden sie weiterer Beispiele. Ich bitte Sie, überlegen Sie sich was Sie tun und vor allem auch was Ihnen getan wird. Haben Sie das wirklich so gewollt? Wollen Sie wirklich so leben?

Auf diese Frage

oder dieses Video https://www.youtube.com/watch?v=hBcXf0h8fuM
Meine Antwort:

Und noch was, man könnte ja anders wählen aber Hitler ist durch eine Wahl und dann ein Ermächtigungsgesetz an de Macht gekommen. Stalin wurde einfach nur immer bestätigt denn auch in der UDSSR gab es “Wahlen”. 


Man kann über D viel sagen, nur, noch kann man in D wirklich wählen. Frage ist warum bleiben 90 % bei dem was Sie immer wählten und/oder changieren von SPD zur CDU zur FDP und wieder zurück? Und nein, egal was mir Afd-Fans erzählen wollen und so recht Sie in manchen Bereichen haben die AfD ist keine Alternative. Oder wie kommen Sie damit klar, daß eine Abgabenquote von 40% noch in Ordnung sein sollte.
Fragen/Feststellungen die leider höchst aktuell sind:
“Betrachten wir Deutschland doch einmal mit “kapitalistischen Augen”. Wir erkennen ein Land mit einem staatlichen (dh. sozialistischen) Rentensystem, einem staatlichen Gesundheitswesen, einem staatlichen Bildungswesen, mit staatlich und gewerkschaftlich gefesselten Arbeitsmärkten, einem konfiskatorischen Steuersystem, einer Staatsquote von über 50%, mit einem erheblich regulierten Wohnungsmarkt, einem massiv subventionierten und regulierten Agrarsektor und einer in einem kompliziertes Geflecht zwischen Markt und Staat eingebundenen Energiewirtschaft, mit mindestens Hunderttausend Betrieben in “kommunalem Eigentum” (d.h. Staatseigentum) und einem staatlichen Papiergeldmonopol, ja sogar mit einem Staatsfernsehen samt Zwangsgebühren. Wir erkennen ein Land, in dem fast 40% der Bevölkerung ganz oder überwiegend von Staatsleistungen lebt und in welchem das gesamte Leben der Bürger von staatlichen Regelungen überwuchert ist. Wer diesen 80%-Sozialismus als Kapitalismus bezeichnet, muss mit ideologischer Blindheit geschlagen sein. Und wer gar von Turbo- oder Raubtierkapitalismus redet, den muss der Verstand ganz verlassen haben (oder die panische Angst vor dem Machtverlust zu verbalen Veitstänzen getrieben haben).“

— Roland Baader
Nur kann man fragen wo sind die 20% die gegen Soziallismus sind? Wo ist da #meetoo für diejenigen die noch Produktiv arbeiten nur (ca bis 15 Mio von über 44 Mio)

Wer wählt denn immer wieder die Schlechten?

 

Und ja wie hielt ich vor kurzem fest:

Apropos: “Die Deutschen tun mir leid”

Meine Meinung über “reden” und/auch Facebook

Nun ich weiß nicht wie es Ihnen geht nur es heißt zwar Facebook, der richtige Ausdruck wäre Filterblase. Ich bin noch nicht so lange dabei aber nach ungefähr einem Monat fragte ich mich schon. Was ist hier los? Auf einmal Leute zu hauf die liberall/libertär sind? Alternativ bin ich auf Diaspora unterwegs dort gibt es zumindest einen Unterpunkt der heißt öffentliche Aktivität und dort merken Sie dann, hoppla es gibt doch noch anderes.

Nun ich wünschte mir aber grundsätzlich , daß ich nicht mit “jedem” reden/schreiben müsste. Sondern einfach nur, daß mich der/die einfach in Ruhe lässt. Mir wirklich egal ob jemand meint Sozialismus ist das Tollste, ich kann ihm gerne schreiben, daß Sozialismus immer zu Armut führ und immer zu massiven Bevorzugung der “politischen Eliten”, wird er mir nie glauben. Aber was er weiß, kommt er mit an die Macht, wird er jeden zwingen können, für seine abstrusen Ideen zahlen zu müssen. Ab da bin ich diesen Verbrechern schutzlos ausgeliefert. Warum muß ich mit denen reden und denen sagen: Laßt die Finger von meinen Sachen ?

Er will Sozialismus haben, ok, warum muß ich für diese Idotie bezahlen. Soll jeder machen wie er will – nur – AUF EIGENE KOSTEN.

Warum muß ich mich gegen solche Leute wehren und warum muß ich mit solchen Leuten reden?

Staatsaufgabe(n)

Wie man diesem Blog unzweifelhaft entnehmen kann halt ich von Staat nur in einem begrenzten Bereich etwas. Bisher hatte ich mich an den liberalen Grundsätzen orientiert, die Staatsaufgaben dort sind (IMHO)

  1. Innere/Äußere Sicherheit
  2. Eigentumsschutz
  3. Gerichtsbarkeit

Ich denke inzwischen kann man es durchaus noch abspecken. Und zwar in den Oberbegriff Friedenssicherung, d.h. ein Staat muß m.E. in der Lage sein Frieden waren/schaffen zu können. Das Kuriosa daran Frieden schaffen geht nur wenn man gegen Friedensstörer mit Gewalt vorgehen kann (oder mit List) oder sie irgendwie anders an den Ausführungen Ihrer Tat hindern kann. So ist die Polizei ein Instrument der Gewalt, was solange gut ist, solange diese nicht übergriffig wird. Hier befürchte ich in näherer Zukunft eine Verschlechterung (BTW).

Eigentumsschutz ist in unsere eng besiedelten Ländern auch ein Teil der Friedenssicherung  nur wo es Raum und ähnliches im Überfluss gibt, braucht es viel weniger Eigentumsschutz, man kann ja ausweichen. Ich denke das war/ist ein Merkmal für div. Kulturen die durch die westliche ausgelöscht oder zumindest massiv bedrängt worden sind. Zwar war sicher auch den Indianern der Unterschied zwischen mein und dein geläufig, und Kriegszüge  um Frauen und Tiere zu bekommen zeigen ja das man schon wußte, was man tat war falsch. Bei den Aborigines gab es ja jede Menge Tabus aber keine Kultur des Mein/Dein wie in der westlichen. Ich sehe derzeit nicht wie der begrenzte Raum den wie im Westen so haben anders als durch Eigentum gesichert werden kann.

Nun zu Gerichtsbarkeit. Ich habe bis vor kurzem die Begriffe positives und überpositives Recht nicht gekannt. Lehne für mich aber positives Recht eher ab. Nur weil Menschen beschliessen etwas sei Recht, wird es kein Recht. Aber ich habe direkt auch Ausnahmen im Kopf. So z.B. die StVo die sich ja einfach nicht aus “natürlichen” Rechten ergibt. So muß man positives Recht m.E. immer prüfen. Gibt es einseitige Bevorzugungen? Wenn ja ist es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit kein Recht. Ich sehe heute nicht mehr ein warum Gerichtsbarkeit durch staatliche Angestellte zu erfolgen hat. Und das positives Recht IMHO sehr problematisch ist, sehe ich natürlich jedes heutige Gesetz als sehr problematisch an. Ich denke, das was Verbrechen ist, ist relative klar. Was aber heute noch so als Verbrechen behandelt wird ist größtenteils nur noch Gesetz aber kein Recht mehr. So z.B. der  Verbot von Handel mit “harten Drogen”. Es gibt kein  Recht irgendwem vorzuschreiben was er zu sich nehmen darf und  was nicht. Das Waffenrecht ist ebenfalls kein Recht da ein übergeordnetes Recht. das Recht am eigenen Leben dem vorgeht. Jeder der sich nichts hat zuschulden kommen lassen mit Waffengebrauch hat das Recht sich selbst zu verteidigen und den schwächeren helfen nur Waffen die den Stärkeren Paroli bieten können. Daher hat jeder das Recht sich auch mit Waffen zu verteidigen. Das ist in D verboten und daher kein Recht, es ist nur positives Recht oder aber einfach nur ein Gesetz.

Gesetze von Menschen erdacht und gesetzt gegen die grundlegenden Rechte eines Menschen sind kein Recht. Recht bedeutet einen Ausgleich zu schaffen zwischen demjenigen der Recht verletzt und dessen Rechte verletzt wurden. Gesetze die einen Verletze über Gebühr benachteiligen sind schlecht. Was über Gebühr ist, ist IMHO eine pol. Diskussion die man aber nicht alleine den staatlichen Angestellten überlassen darf. Sowieso sehe ich in der Bevorzugung der staatlichen Angestellten eine massive Verletzung von Recht. Diese sind absolut keine “besseren” Menschen, das sie soviel zu entscheiden und Spielraum haben ist falsch. Die staatliche Willkür muß durch Private begrenzt werden, sonst kommt dabei etwas heraus was wir heute sind keine Demokratie sondern eine Herrschaft der Staatsangestellten. Das ist falsch.

 

AfD Teil 4 – Außen – und Sicherheitspolitik

4.1 “Die Vereinten Nationen sind für Fragen der Sicherheitund des Friedens in der Welt unverzichtbar.”
Nein.

“Fürsorgepflicht für im Ausland lebende Deutsche” – nein

4.2 NATO nur zur Verteidigung. Wäre eine gute Sache, wie es aussieht stimmt das aber nicht mehr.

4.3 “OSZE und europ. Sicherheitsstruktur” Länderübergreifende Zusammenarbeit von Sozialdemokratischen Parteien ist im Endeffekt ein Rennen in den Abgrund. Braucht man nicht.

4.4 “Bundeswehr stärken”  Das die Bundeswehr nicht mehr verteidigungsbereit ist, ist IMHO ein offenes Geheimnis. Grundsätzlich haben wir aber erst mal alle unseren Soldaten aus den aktuellen Kriegsgebieten abzuziehen. Eine BW in einem fremden Land sichert nichts sondern zerstört maximal. Es wird nationale Selbstgenügsamkeit und Möglichkeiten bevorzugt wenn man nicht auf das Ausland angewiesen ist. Das kann man so sehen, man kann aber auch sehen, daß es schwierig wird für Deutschland alleine einen neuen Krieg zu entfesseln. Wenn jedes Land auf mehrere Länder angewiesen ist um überhaupt Krieg führen zu können, dürfte das Risiko für Krieg auch sinken. Was Länder vermögen die alles selber haben kann man an den USA sehen. Und die stecken weltweit in nicht erklärten Kriegen….

4.4.1 keine europ. Armee. Das muß man einfach mal abwarten, derzeit eher nicht aber in einer EU mit eine ähnlichen Struktur wieder Schweiz, dabei sind die Länder Katone, könnte durchaus mit einer Vereinbarung zum zusammen stehen verbunden werden. Mit dieser EU – in dieser Form bekommen nicht gewählte Vertretet einfach noch mehr Machtmittel in die Hand. Das kann für die Bevölkerung nur von Nachteil sein.

4.4.2 Wehrpflicht wieder einsetzen. Zwangsdienste für den Staat – 100 % illiberal. Ha und es soll nur die Männer betreffen. – FU

4.5 Entwicklungshilfe. Absolut keine Staatsaufgabe. Weg damit, wer helfen will, soll das bitte mit dem eigenen Geld machen. Ich bin für freie Märkte weltweit.

Fazit für Liberale gibt es hier Bereiche die die AfD “wieder mal” unwählbar machen. Erzwungene Hand und Spanndienste können es ja nicht sein. Es ist auch hier absolut nicht einzusehen warum es “wieder mal nur” Männer treffen sollte. Es zeigt sich für was die AfD wirklich steht. Der Staat hat mehr Gewalt zu haben, für welche Gründe auch immer. Eine starke nationale Einfärbung mit leichten Abschwächungen UN, NATO ist zu sehen. Diese supranationalen Organisationen verursachen aber IMHO mehr Schaden als Nutzen. (Klar sind 10 000 oder mehr Bürokraten sicherlich kein Garant für persönliche Freiheit) . Man such hier im Blog nach Stufen des Terrors.

Ohne Änderung von 4.4.2 kann man hier als Liberaler seine Zustimmung nicht geben. Für den Rest könnte man vielleicht zu 30-40 % sein.

 

 

Herr Gauck hat recht ?!

wenn er meint die Demokratie sei in Gefahr. Durch ihn und seine Räubergesellen. Fakt 1) wir haben in D keine Demokratie sondern eine repräsentative. Die Herrschaft geht in Deutschland von einer kleiner Clique innerhalb einer kleinen Clique aus. Die Möglichkeiten für den Bürger existieren so gut wie nicht

Weiterhin tun Gauck und Konsorten alles um alleine an der Macht zu bleiben. Unser Unwahlrecht ist nur ein Beispiel. Sollten Sie eine Partei haben, kommen Sie nicht automatisch auf die Wahlzettel. Sondern müssen in jedem Land sammeln gehen. Der Wähler hat also nicht einmal die Auswahl zwischen Parteien die bei einer Wahl antreten wollen.

Noch schlimmer die Schergen des Staate setzen das gesetzliche Zahlungsmittel fest und Sie schreiben die Gesetze die es Banken erlaubt Einlagen ohne Nachfrage verleihen zu können und nicht nur die Einlagen sondern weit darüber hinaus.

Herr Gauck ist in jedem Maßstab teil einer Bande von Betrügern und Räubern. Klar das diese durch Demokratie gefährdet sind.

Im Grunde meint der Gauck(ler) nur eins. Das Volk ist eine Bedrohung für Politiker. Möge er uns bald mit frühzeitigem sozialen Frühableben erfreuen.

Schreib’ ich ja

sei Internet Äonen:

http://www.misesde.org/?p=14057

Zitat von dort:

„You don’t need a treaty to have free trade.“

Hier: https://www.q-software-solutions.de/blog/2016/10/ich-bin-fuer-freien-handel/

Frei?handelsabkommen

Und was weiß ich sonst  noch wo.

“Wer tatsächlich Freihandel möchte, muss daher konsequent auf eine Beendigung sämtlicher hoheitlicher Regulierungen dringen, die den nationalen und transnationalen Handel betreffen.”

Genau das – und nur das. Und dafür gibt es in D nun mal nur eine Partei. AfD ist nicht gegen CETA sondern weil Sie m einen die dt.  “Souveränität” wäre in Gefahr.  Insgesamt bleibt aber eine Frage so gut wie gar nicht behandelt. Mit welchem Recht maßen sich Staaten an festlegen zu dürfen wer, mit wem wo was handeln darf. Kein Staat dieser Erde hat das Recht dazu, was aber nicht macht denn. Staat ist Macht und “migth ist right”.

 

Was zeichnet sozialistische System aus?

Wenn man nicht mal zugibst das es Sozialismus ist wenn man mehr als die Hälfte des selbst verdienten Geldes an den Staat abgeben muß, könnt man auf die Idee kommen zu fragen. Ab wann ist es für dich Sozialismus? 100 % Abgaben.

Und es ist keine “verquere” Logik sondern Logik. Wenn Du mehr als die Hälfte Deiner Zeit für jemand anders arbeiten mußt ist das alles nur kein Kapitalismus. Es sei Dir gegönnt es sozialdemokratische Enteignung zu nennen, ganz wie Du willst.

Davon abgesehen wo sind den bei Dir logische Argumente?

Meine sind offensichtlich und Du willst es wohl nur nicht sehen. Ein Wirtschaftssystem in dem man länger für Andere auf deren Geheiß und für deren Verteilungsmaschinerie arbeitet ist ein sozialistisches System

Oder noch einfacher. Ein sozialistisches System ist ein System in dem der Staat sich das Zahlungsmittelmonopol unter den Nagel gerissen hat. Denn damit kann er jeden erpressen und wirkt in jeden Handel mit herein und es wird immer von Produktiv nach Unprroduktiv umverteilt. Jede erzwungene Umverteilung ist sozialistisch, denn Du hast kein Mitspracherecht für was Dein Geld eingesetzt ist.

Schade das Ihr nicht mal in der Lage seid logische Schlußlfolgerungen über mehr als ein Stufe zu erkennen. Das ist natürlich durch Eure Einstellung zur Mißachtung von Eigentrum einfach zu erklären.

Man kann es auch so schreiben. Bei Euch heiligt der Mittel jeden Zweck. Gesellschaftspolittische Experimente, aber immer gern, wenn lässt man bezahlen? derjenige der etwas hat.

Ihr seit unfähig anderen Leuten etwas anzubieten und daher greift Ihr auf Gewalt und Raub zurück.

Auch ein Recht

die BREMAIN Leute haben eine Petition gestartet, noch mal wählen zu können/dürfen/sollen. Nehmen wir an das geht durch, wenn dann die BREXIT Gegner auch wieder abstimmen wollen stimmt man dann auch noch mal ab?

Nun man muß wohl schreiben diese Petition ist gefakt http://heatst.com/uk/exclusive-brexit-2nd-referendum-petition-a-4-chan-prank-bbc-report-it-as-real/ .

Soll es hier um eine Wahl gehen die “solange” wiederholt wird, bis eine bestimmte Gruppe die Mehrheit hat? In diesem Fall wählen bis die BREXIT Gegner keinen Bock mehr haben zur Wahl zu gehen?

Man fragt sich wie soll eine Demokratie funktionieren wenn wie jetzt noch mal und noch mal und noch mal über die gleichen Dinge abgestimmt werden soll/darf/kann/muß? Warum genau sollte es überhaupt nötig sein pro/contra EU zu sein? Wenn die EU nicht ein sozialistisches Ungetüme wäre in dem alles zentral bestimmt wird sondern wirklich einfach nur ein Zusammenschluß freier Nationen OHNE jede Gesetzgebungsgewalt gäbe es dieses Problem nicht.

Es könnte so einfach sein. Man stelle sich vor. Jeder Europäer kann in jedem anderen europäischen arbeiten, leben oder auch nur umziehen. Und jeder kann in jedem Teil von Europa mit wem auch immer handeln. Wäre dann für irgendwen die EU ein Problem? Eine EU ohne Brüssel, eine EU ohne EZB, ruhig mit einem goldgedeckten Euro. Auch so könnte die EU aussehen. Wer eben mit anderen nichts zu tun haben will, lässt es eben. Wer als Brite keine dt. Produkte mag, kauf die eben nicht. Wer Deutsche nicht ausstehen kann, bleibt eben weg aus Deutschland.

Warum geht es hier um eine EU die mit Demokratie nun mal gar nicht zu tun habe, auch keine Eigentumsrechte hoch hält aber festschreibt wer wann, was, wie, mit wem, wo machen darf? Warum ein Bürokratie-Ungetüm. Warum genau brauchen wir eine “Union” und nicht einen losen Zusammenschluß?

All diese Fragen kommen mir völlig natürlich in den Sinn, ich kann absolut nicht die Zeitungen und dem ÖR hier folgen. Was genau kann man mit einer EU gewinnen, in der Eigentum und Freiheit nichts mehr zählen? Heute in den BNN gibt es 4 Seiten mit nur einem Thema wie kann man den BREXIT kippen und manche meinen ja es kann nur Verlierer geben? Warum das so ist lässt der Autor David Gillies offen. Wer genau will die Grenzen nach GB komplett dicht machen? Warum hat die EU so ein Problem damit, wenn jemand nicht dabei sein will? Es gibt dafür nur eine mögliche Erklärung, es stellt die Macht der derzeitigen Psychopathen in Frage. Man kann es leider wohl kaum anders schreiben. Die EU ist eine Herrschaft von Psychopathen, diese kennen keinen Anstand geben sich aber durchaus sehr umgänglich. Wer wollte Frau Merkel das absprechen?

Psychopathische Züge hat auch der Glaube an den menschengemachten Klimawandel, warum darf nicht gefragt werden – ob es wirklich ein durch Menschen verursachten Wandel gibt? Psychopathische Züge hat die Idee der Gleichheit die aber wo was von widerlegt wurde, Stichwort Venezuela. Auch die Anzahl der Gesetze kann nur einem Psychopathen gefallen, denn diese wissen ja ganz genau das sich die Meisten an Gesetze halten und das es kein besseres Machtinstrument als eben Gesetze gibt. Es besteht keine andere Möglichkeit als das Politiker im größeren Umfang als normale Menschen psychopathische Züge haben müssen. Ansonsten wollten Sie nicht alles regeln und zwar so, daß der Nutzen bei einem selber landet man aber alle Anderen beherrschen kann.

Politiker wollen herrschen und damit wollen Sie genau das was die Meisten nicht wollen. Die Meisten wollen in Frieden leben und Umgang mit denjenigen haben, die man schätzt mag und den Anderen so gut es geht aus dem Weg geben. Die EU setzt die Prioritäten ganz anders, sie möchte das jeder auch mit dem zusammenleben den man nicht schätzt und ganz oben drüber als “Friedenstauben” sitzen die Psychopathen der EU.

Ich kann nur annehmen, daß die BREMAIN Befürworter genau das negieren oder wirklich anders sehen. Ich kann mir auch vorstellen Sie sehen keine andere Möglichkeit, weil sie nicht glauben, daß es Psychopathen sind die herrschen wollen und es auch tun. Wenn alles schön geregelt ist und man sich nur noch entscheiden muß, VW oder BMW oder Samsung oder Apple und das für Freiheit hält wenn man die Sklavenketten als “Schmuckstück” sieht statt als Mittel um die Sklaven festzuhalten, nur dann kann man auf die Idee kommen es sei eine gute Idee diese EU zu fördern und zu fordern.  Wenn man beherrscht werden will, auch dann ist die EU eine “gute” Idee. Wenn man es schätzt kriminalisiert und herabgewürdigt zu werden – auch dann ist die EU eine gute Idee. Für ein normales Leben mit möglichst unproblematischem Umgang miteinander und nicht dem Wunsch dem anderen den  Kopf einschlagen zu wollen, genau dann ist die EU eine ganz schlechte Idee.

Ein geschätzter Blog von mir schaut mal auf die derzeit kursierenden Aussagen:
BREXIT-Referendum Petition ist Betrug!

Die Behauptung den Jungen wäre die Zukunft “gestohlen” worden:
BREXIT-Idiotien aus Deutschland: Die Alten verbauen den Jungen die Zukunft

Was wäre wenn

heute begebe ich mich in den Bereich der Spekulation und/oder “Verschwörungstheorien” und/oder ich versuche akzeptable Erklärungen für unsere aktuelle Politiker / Politik zu finden.

Als Grundlage dienen mir 3 Bücher deren Zusammenspiel in meinen Augen zu guten Erklärungen ausreichen.  Die Bücher sind “Thinking fast and slow”, “24 Gesetze der Verführung” und die “48 Gesetze der Macht”. Verführung muß man hier etwas weiter verstehen und nicht nur an sexuelle Verführung denken.  Es ist für mich unzweifelhaft, daß ein Mensch in der einen oder anderen Weise empfänglich für Anerkennung ist. Das Gefühl “gebraucht” zu werden dürfte nicht unerheblich sein und das Gefühl umgarnt zu werden, oder Schmeicheleien verfehlen in der richtigen Weise kaum Ihr Ziel.

Ich gehe auch davon aus, daß Politiker nicht dumm sind, meines Erachtens teilen Sie viel mit Cliquen aus dem organisierten Verbrechen. Was auch ein Fehlbegriff ist, ist der Begriff des Volksvertreters.  Das hat mit Vertretung genau gar nichts zu tun. Kein Wähler kann irgendeinem Politiker Aufträge erteilen und selbst im GG steht explizit drin: “Der Abgeordnete ist nur dem eigenen Gewissen verpflichtet”.  Ich gehe davon aus, daß in einem Politiker eines extrem ausgeprägt ist, der Wille zu herrschen. Daher ist das Buch mit den Vorgängen zum Machterhalt so ungemein wichtig. Fakt ist auch unsere heutigen Politiker kommen zum größten Teil schon aus dem Bereich des öffentlichen Dienstes oder anderen Staatsbetrieben. Betrachtet man es im Sinne, daß jemand Politiker ist der in einer politischen Partei einen Posten bekleidet, so muß ich mich auch zu den Politikern zählen. Mir geht aber eines völlig ab. der Wille zu herrschen. Meine Motiv ist im Grunde einfach: Ich will in Ruhe gelassen werden und leider werde ich das von der aktuellen Politik nicht, daß möchte ich ändern. Im Grunde läuft meine Einstellung darauf hinaus Politiker weitgehend zu minimieren !. Ich bin auch nicht bereit mich mit Schmeicheleien bei den Wählern beliebt zu machen. Somit fallen für mich die Sachen mit der Verführung aus.

Für die normale Politik ist aber Verführung das Mittel zur Wahl. Wer heute durch BW fährt sieht über all Wahlplakate. Manche sind speziell hervorzuheben, weil Sie einfach NUR an Gefühle appellieren. Man schaue mal auf ein ich glaube SPD – Plakat. Dort ist eine Hand eines Erwachsenen der einem Kind ein Stück vom Apfel reicht. Hier spielt die Partei ganz klar mit den Gefühlen. Sozusagen teilen, und die Großen sorgen für die Kleinen und / oder Schwächeren. Dazu braucht es keine Argumente, sondern man impliziert sozusagen ein Miteinander wenn denn diese Partei gewählt wurde. Fakt ist die Wahlplakate insgesamt enthalten keinen Inhalt sondern transportieren nur eines Gefühle, und es funktioniert.

Seit nunmehr fast 70 Jahren werden immer dieselben Parteien gewählt. Immer geht es dabei nicht um Freiheit sondern diffuse Zusammengehörigkeitsgefühle. So nach dem Motto: Wie gut das wir doch so “nette” Politiker haben, die sich um “allles” kümmern” – oder so. Jedenfalls kommt es bei mir so an. Wem man Dummheit unterstellen kann ist dem Wähler, der sich immer wieder einwickeln läßt – Ausnahmen bestätigen hier nur die Regel. Es wird immer nur versprochen wie. Wenn wir an der Macht sind dann gibt es das oder jenes. Nie wird thematisiert wer das zu bezahlen hat. Es wird nie gesagt : Wir nehmen Euch mit Gewalt Euer Eigentum ab und verteilen es nach unserem Gutdünken. NIE !  Hier spielen eben all die Faktoren aus den oben genannten Büchern mit. Das  schnelle Denken ist da Belohnungsdenken und genau hier haken alle Sachen was Machterhalt und/oder Verführung geht ein. Politik ist derzeit die Kunst oder das Verbrechen – je nach Standpunkt – es gar nicht zum langsamen Denken (dem Nachdenken) kommen zu lassen. Hier greifen auch die Konzepte zum Machterhalt massive ein. Gesetze die bei längerem Überlegen als illegal anerkannt werden müssten, werden in Eilverfahren durchgepeitscht mit völlig anderen Sachfragen kombiniert und es greifen hier auch alle Mittel des Machterhaltes auf nach dem Abgeordneten. Dem wird auch eingeredet er muß mitmachen. Diejenigen die sich weigern sind leider die Vernünftigsten und die trotz allem nachdenken. Die Konzepte sind aber für alle Machtmenschen dieselben. Abhängigkeiten herstellen und ausnutzen.

Den kritischen Wählern wird im dabei einfach vorgeworfen, das könnten Sie ja gar nicht wissen. Also hier greift die Ausgrenzung und Ausgrenzung, daß ausschließen aus eine Gruppe ist effektiv. So haben es alle Diktatoren gemacht,  einfach bestimmte Menschengruppen ausgrenzen, kriminalisieren oder dämonisieren. Die “gerechten” Menschen konnten dann diese Gruppen beliebig unterdrücken, versklaven ermorden. Es gibt keinen effektiven Unterschied zwischen Diktatoren und demokratischen Machthabern. Beide unterdrücken und beide setzen alle daran Macht zu erhalten und auszubauen. Für jeden Einzelnen ist es unerheblich ob er nun für Diktatoren sterben muß oder für “Demokratien”. Alle Herrschaftsstrukturen basieren auf Macht – dem Machterhalt und Verführung.  Schauen Sie sich doch mal die “angeblich Großen” an. Alexander der Große, Karl der Große, Friedrich der Große. Was eint diese? Das zigtausende oder gar hunderttausende dafür sterben mußten. Schauen Sie sich Diktatoren wie Hitler, Stalin, Lenin, Mao und wie Sie alle heißen auch für diese mußten Millonen sterben. Schauen Sie sich unsere “Musterdemokratien” an wie GB, USA, oder jedes beliebige andere demokratische System Auch für diese mußten Millionen sterben. In allen wurden diese Morde als “Dienst an der Allgemeinheit” getarnt. Fakt ist aber es ging IMMER um Machterhalt und selber Chef eines Unterdrückungsapparates zu sein.

Nehme ich das mal als Grundlage so könnte es durchaus Erklärungen für das Verhalten “aktueller” Politiker geben. Unterstelle ich den Willen zum Machterhalt und Machtausweitung und unterstelle ich weiterhin man möchte sich der Verantwortung gegenüber des Wählers entziehen, bekommt die EU auf einmal Sinn. Es gibt keinerlei demokratische Kontrolle in der EU, ja es gibt ein Parlament, was aber nicht überwacht. Entscheidungen werden von Machthabern der bestehenden Länder getroffen. Diese sind noch ein wenig den Wahlen unterworfen, aber was passiert wenn man eben entsprechende Gesetze beschließt. Diese können ja von Bürgern nicht in Frage gestellt werden und diese müssen früher oder später in nationales Recht umgesetzt werden. Somit beschließen also die Machthaber die Gesetze unter denen alle zu leiden haben häufen aber über den Umweg noch mehr Macht auf sich selber an die NICHT mehr in Frage gestellt werden kann.

Ist das alles wirklich nur VT oder ist es die traurige Wahrheit? Ich brauche nur eine Unterstellung: Nämlich die, daß Politiker Macht haben wollen und das reicht für die Erklärung sovieler Sachen. Gehe ich davon aus, daß dies nicht der Fall wäre kann ich zu denselben Ergebnissen kommen wenn ich unterstelle, es soll das “langsame Denken” vermieden / unterdrückt werden. Auch damit kann ich all die Entscheidungen ziemlich gut erklären. Ist das nun Spekulaton? VT? Oder läuft es einfach so?