Schlagwort-Archive: Mord

Nun ja die Realität wird es weisen

Meinungsfreiheit beinhaltet auch den letzten Mist. https://www.heise.de/…/Gewalt-und-Vertreibung-sind-die-Gebu…

Man kann es sehen wie man will, das einzige Gute daran ist, daß es irgendjemand schreiben darf. Das sollte m.E dann aber auch für Verteidiger des nationalen Sozialismus gelten. Warten ich mal ab bis ich dort etwas über die “überlegenen Rassen “und Untermenschen werde lesen dürfen. Wir fangen mal an zu zählen. Und wer das hier in 50 Jahre lesen sollte, kann ja mal kommentieren ob es bis dahin einmal passiert sein wird…

Es ist inzwischen klar. Wir sind am Ende eines Zyklus und wir werden genau in diese Richtung wandern. Verabschieden Sie sich vorsorglich von Ihren Rechten, die Sozialdemokraten werden schon sehr bald Ihr Wahres Gesicht als Sozialisten (wahrscheinlich auf EU-Ebene) zeigen.

Wählen Sie nur weiter so wie bisher und wir werden Anschauungsunterricht über Kollateralschaden bekommen. Jeder von uns und viele von uns werden genau so ein Schaden sein und sich nicht mehr zu diese “tollen Geschichte” äußern können.

Sie müssen nicht meine Lippen lesen. Sie brauchen einfach nur weiter wie bisher machen und Sie werden lernen was Gehorsam gegenüber der Staatsgewalt meint: siehe: irgendwo ein Bild mit Gehorsam (was ich nicht wiederfinde)

Fühle mich mal wieder “leicht” verschaukelt/betrogen

In den BNN steht heute was von “starkem” Signal.  Dieses Signal soll die Ausweisung von russischen Diplomaten sein. Was daran stark ist  – wegen eines nicht bewiesenen Mordes durch russische Staatsangestellte in GB. Kurz schuldig auf Verdacht, nicht unschuldig bis Schuld bewiesen.

Frage warum meint man wenn ein Gift aus Russland zum Morden nimmt, kann  es nur ein Russe gewesen sein. Wie blöd sind denn wohl die Mörder ein Mittel zu nehmen was in ihrem Land hersgestellt wird wenn man im Ausland unterwegs ist? Oder anders herum wenn in den USA jemand mit einer Kalashnikov erschossen wird, steckt gleich ein Russe dahinter?

Warum glaubt hier jeder gedungene Mörder vom Staat bezahlt sind Idioten? Der Staat hat die perfekteste Ausbildung was Mord angeht und da will man mir weiß machen so ein dilettantischer Fehler soll denen unterlaufen? Ja, klar genauso wahrscheinlich wie Personalausweise die man an Tatorten findet (wenn es gerade besonders bequem ist)….

Die klaren Beweise für die Massenvernichtungswaffen, fallen mir dazu auch noch ein….

 

Vor ein paar Tagen

hielt ich fest, was ich im Augenblick so lese: https://www.q-software-solutions.de/blog/2018/02/ein-bittersuesser-eintrag/ Nun mit drei von den Büchern bin ich nun durch, und für mich ist es so: Wenn ich die Kritik aus dem letzten Link abziehe gefallen mir diese Bücher. Es ist ein großes Aber, nur es geht um so etwas Ähnliches wie in Power. Die 48 Gesetze der Macht, oder um Verführung oder um Manipulation. Es geht auch um Sachen wie Bastiat und es geht um Realität der man sich unterwerfen muß.

Ich halte hier mal die Regeln aus den Büchern fest:
http://sot.wikia.com/wiki/Wizard%27s_Rules

  1. People are stupid. They believe things mainly because they either want them to be true or fear them to be true. (Wizard’s First Rule)
  2. Harm can result from good intention. (Stone of Tears)
  3. Passion rules reason. (Blood of the Fold)
  4. There is Magic in sincere Forgiveness, both in forgiveness received and given. (Temple of the Winds)
  5. Mind people’s actions over words. (Soul of the Fire)
  6. Only allow reason to rule you. (Faith of the Fallen)
  7. Life is the future not the past. (Pillars of Creation)
  8. Deserve victory. (Naked Empire)
  9. Contradictions don’t exist. (Chainfire)
  10. Ignoring truth is betraying yourself. (Phantom)
  11. Embrace life, Strength without hate.(Confessor)
  12. * Truth cannot be destroyed. (Omen Machine)
  13. * There have always been those who hate, and there always will be. (Severed Souls)
  14. * In this world everyone must die. None of us has any choice in that. Our choice is how we wish to live. (Warheart)

Vielleicht möchten Sie mal diesen Blog durchsuchen und schauen was hier so alles geschrieben wird. Gerade die Regel 3 trifft speziell auf mich zu. Ich kann Unrecht nicht ausstehen und dann werde ich schon ausfallend. Ich bemühe mich besser zu werden und  nach Regel 6 zu leben.

Wie man aber auch weiß, kenne ich von Mises inzwischen – denke ich – sehr gut. Man denke mal dort an die Prämisse: Der Mensch handelt. Wie offen ist das für alles?

Bei Regel 9 habe ich massive Probleme: Es liegt auch 10. Wenn also etwas wahr ist dann kann es nicht gleichzeitig unwahr sein. Siehe den genannten Eintrag weiß <> schwarz. Ich nehme an es geht hier um Konflikte zwischen Menschen und hier kann man es wahrscheinlich so nicht trennen.

Wie auch immer nach drei Büchern lese ich nun “Kingdom for sale” und  bisher gefällt es mir auch. Auf manche Bücher wäre ich ohne Hinweise von Anderen nicht gekommen. Wenn es darum geht so etwas zu finden dann sind elektronsiche soziale Netzwerke etwas Feines nur in diesen tobt gerade die 3. Regel. Und leider scheint läuft es auch so in der Politik: Siehe http://www.freiewelt.net/blog/taz-10073671/ Gerade auch zu Frau Wagenknecht hielt ich fest: https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=328654514314329&id=100015093497279&pnref=story

Regel 2 zusammen mit 3 ist die Grundlage von jedem Staatsterror. Wer die Macht hat, kann Sie auch mißbrauchen (siehe: https://www.q-software-solutions.de/blog/2013/09/uberraschender-fund/)

jeder der hier mehr als 2 Einträge ließ, weiß wie ich zu Gewalt steht. Greift mich jemand an, habe ich jedes Recht mich zu verteidigen aber niemand hat grundsätzlich mal das Recht mich anzugreifen. Und genau hier liegt ein Problem: HInter jedem dt. Gesetz steht die Todesandrohung, Der Staat darf sich in D viel zu viel gegenüber dem Bürger herausnehmen. Unsere Grundrechte werden nicht mehr geschützt sondern immer mehr eingeschränkt. Das kann auf Dauere nicht gutgehen und wird Gegengewalt auslösen. Man überlege mal, warum ich 1913 mit 2013 verglich  und man denke an den einfachen tautologischen Satz den ich vor kurzem mal festhielt:

Ein Staat der alles darf, darf auch morden.

Und weiter lese man hier im Blog über den Niedergang von liberalen Werten. Ich weiß nicht ob wir schon zu weit von der Freiheit weg gekommen sind um noch ohne Gewalt auf diesen Pfad zurückzukommen. Ich weiß aber die meisten Liberalen handeln nicht liberal und vor allem wählen Sie nicht liberal. Sonst sähe unser Buta und die Landesparlamente anders aus. Es scheint zu gelten Freiheit wird nur über Gewalt erreicht. Da ist wenig rational und ja hier übernehmen Instinkte unser Verhalten. Das ist schlecht.

Ich kann nur jedem Wähler empfehlen zu Überlegen ob man wirklich weiterhin sein Kreuz bei denen machen sollte, wie bisher. Es ist falsch.  Es spricht nicht für Sie, es spricht ehere dafür, daß Sie Neid und Mißgunst Ihre Hand leiten lassen. Und wieder ein Beispiel für Punkt 3.

Dieses Blog ist durchaus nicht allein, was die Verteidigung von liberalen Werten angeht. In meiner Blog-Rolle finden sie weiterer Beispiele. Ich bitte Sie, überlegen Sie sich was Sie tun und vor allem auch was Ihnen getan wird. Haben Sie das wirklich so gewollt? Wollen Sie wirklich so leben?

Mir scheint Münchener “Friedenskonferenz”

lief unter einem falschen Namen. Irgendwie hat sich das wohl Frieden eingeschlichen wo Krieg stehen sollte, https://www.heise.de/tp/features/Die-Welt-am-Abgrund-3972577.html Muß wohl Orwells “Neusprech” sein. Gerade gestern schrieb ich auf FaceBook: https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=326494654530315&id=100015093497279&pnref=story

Mir scheint immer mehr, es soll auf einen Krieg hingearbeitet werden. Deutschland “mehr” Verantwortung, immer die wenig subtile Eindrescherei auf Trump, die Dämonisierung von Putin, auf der anderen Seite Menschen wie Herrn Schulz der vielleicht nicht log als er meinte, man müsse auf das EU Großreich weitermarschieren. Man müsse ein “Machtblock” sein und als kleines Land hätte man “keine” Chance. Keine Ahnung welche “Chance” gemeint sein könnte.

Fakt ist unzweifelhaft, unsere Wohlfahrt zehrt am Wohlstand, also muß man schauen, daß man mehr Zahlende bekommt – irgendwie. Offensichtlich heiligt dieser Zweck derzeit – mal wieder – jedes Mittel.

Es kommen viele Sachen zusammen, aber im Endeffekt läuft es auf eine hinaus: Untragbare Schulden. Und diese haben noch jedes Reich zusammenbrechen lassen. Mit den Schulden kommt die Abwertung der Währung und ja alle großen Zentralbanken sind in einem Abwertungswettlauf, auch dieses Mal wird es genauso wenig funktionieren wie in den 20 er Jahren. Die nächste WWK wird Krieg bedeuten….

Meine persönliche Meinung ist. Wir können gerade eine Paradebeispiel aus “thinking fast and slow erleben”. Den derzeitig Herrschenden gehen die Mittel für Ihren Wahnsinn aus, und so werden die Aktionen immer verzweifelter. Wie geschrieben ein Paradebeispiel….

Anpassung Wahlvorhersage für die Buta 2017

Ich glaube, ich habe mich etwas “einwickeln” lassen. Es wird ja sehr wenig noch über die Afd direkt geschrieben. Es geht inzwischen diffiziler aber nicht weniger FUD verstreuend weiter. Ich denke, ein paar Prozent der Befragten geben gar nicht mehr zu AfD wählen zu wollen.

Meine Gründe nicht AfD zu wählen habe ich klar festgehalten. Es braucht wegen mir keinen neuen Flügel der SED 2.0. Die AfD ist sozialdemokratisch, die AfD will Zentralbanken und Fiat-Geld behalten, die AfD will weiter den Sozialstaat haben und hat auch kein Problem damit den Leuten tiefer in die Tasche zu greifen – für deren eigenen pol. Ziele.

Hier also meine neue Schtätzung

CDU: Um 40 % +/- 2,5 % W’keit: > 80 %

SPD: Um 22,5% +/- 2% , W’lkeit: 70 %

FDP: Um 7% +/-2 %: W’keit: 80%

AfD: Um 10% % +/-2% W’keit: 70 %

Grüne: Um 7 %+/-3 % W’keit: 80 % W’keit unter 5 % ca 15%

Linke: Um 8 +/-2 % W’Keit: 70

Mehrheit ist derzeit m.E. wieder offen. Es könnte reichen für CDU/FDP, CDU/Grüne, CDU/Grüne/FDP, CDU/SPD. Für mich war am Anfang des Jahres klar, daß die FDP nicht wieder hereinkommt. Die Grünen hätte ich stärker erwartet und auch der SPD hatte ich wenigestens um 25% zugetraut.

Wenn man sich heute die Zahlen anschaut reicht es  im besten Fall für RRG um 24,5 + 10 + 10 = 44,5 %. Es fehlen da einfach noch die Stimmen der FDP. .. Rein prinzipiell scheint mir RRG “gegessen”. W’keit das es dazu reichen könnte denke unter 10 %.

Insgesamt wieder ein trauriger Beweis wie wahnsinnig die Deutschen sind. Was die EU angeht wurde gelogen, was die Schuldenbernahme von Staaten angeht wurde gelogen, was die Finanzierung der Staaten durch die EZB angeht gelogen, was die Gesetze zur Flüchtlingen angeht geloge, Solizuschlage wird abgeschafft, gelogen, Maut – gelogen, Stärkung von Markt gelogen, AKW Ausstiegsgesetze, Strafe zu bezahlen. Beteiligung der Bundeswehr an Angriffskriegen, selektive Geltung von Gesetzen (Boni für Politiker und Flüchtlinge) Spielt alles keine Rolle es geht weiter mit der CDU. Das diese wieder mit an die Regierung kommt steht für mich zu 90 % fest.

Deutsche Sie widern mich an. Nicht daß wir das Alles schon mehrfach in den letzten 100 Jahren hatten, nicht daß es Mio. an Tote forderte und wenn’s so weitergeht noch weitere Mio fordern wird. Alle Liberalen die da mit dagegen halten. Glaubt Ihr an Gott, so möge er Euch segnen.  Von meiner Seite, Danke das Sie es zumindest versuchen. Mögen die Morde an Ihnen vorbei gehen…

 

Mir fallen eine Menge Adjektive für den Terror ein

nur feige ist nicht darunter. Warum schreibt man von “feigen” Anschlägen? Leute da geht einer hin und tötet sich selber um dabei möglichst viele andere mit zu ermorden. Das ist alles außer feige. Feige sind Massenbombardierungen, Freige sind diejenigen die die Befehle zum Morden geben aber sich selber dabei nicht in Gefahr bringen.

Wann kann man feige anführen? Nun ja auf Unbewaffnete los gehen ist schon feige, nur wer entwaffnet uns denn – genau die eigenen Politiker.

Was mir wirklich einfällt für die Terroristen. Sie sind effizient. Sie schaffen es, daß sich Mrd von Menschen mit Ihnen beschäftigen, Sie schaffen es das sich Millionen von Politikern veranlasst sehen wahnsinnige Aktionen zu starten. Sie schaffen  es auch, daß sich sehr viele fürchten. Mit was für einem “geringen” Aufwand. Sagen wir mal es finden im Jahr 100 Selbstmordanschläge statt. Nun schaue man mal wie sich unsere Welt seitdem ändert? Wie viel mehr an Überwachung gibt es ? Wie viel mehr an Gesetzen gibt es? Und noch etwas wenn es irgendwo Tote gibt dann fragt man sich gleich IS? Wirklich?

Terroristen haben einen Riesenvorteil, Sie können so gut wie an jeder Stelle zu schlagen nur können sich an jeder Stelle nur die verteidigen die eben auch bewaffnet sind. Und die Entwaffnung schreitet fort. Und ja die Politiker selber haben zwar mehr Überwachung aber insgesamt gibt es in D tatsächlich weniger Polizisten. Statt 248 000 wie in 2001 sind es in 2012 244000.  (https://de.statista.com/statistik/daten/studie/156792/umfrage/anzahl-der-polizisten-in-deutschland/)

Ich halte die Entscheidungen gegen den Terror für völlig wahnsinnig. Auf diese Art wir man den Terror nicht besiegen sondern im Gegenteil man fördert ihn und war indem man von staatlicher Seite den eigenen Terror ausbaut. Jedes neue Gesetz ist eine Ausdehnung der Drohung irgendjemanden mit tödlicher Gewalt zu bedrohen.  Denn Gesetze werden mit dem Gewaltmonopol des Staates unterlegt. HInter jedem Gesetz steht im Endeffekt die Drohung jemanden zu ermorden weil er Gesetze mißachtet. Terrororganisationen scheren sich um kein Gesetz, es trifft Sie nicht. Sie handeln außerhalb aller Gesetze und auch außerhalb vieler Rechte. Allerdings muß man klar festhalten. Widerstand gegen totalitäre Systeme sind richtig und Recht. Unser “Demokratien” entwickeln sich immer mehr zu totalitären Systemen, daher ist irgendwann Widerstand völlig in Ordnung.

Ist es derzeit schon der Fall? Nun IMHO schon. Was haben Soldaten, von anderen Ländern, die nicht im Nahen Osten liegen, dort zu suchen? Was genau berechtigt wen auch immer in Syrien zu bombardieren, was haben wir in Afghanistan verloren? Diese Leute dort haben JEDES RECHT es uns mit gleicher Münze heim zu zahlen. Speziell alle die, die durch die feigen (und falschen) Bombardierungen jemanden verloren haben. Und es werden täglich mehr. Kurz, die westlichen Staaten ermorden die Einheimischen (und das Reden wir heute über die Unrechte an “Ur”einwohnern). Und speziell seit 2001 hat sich der Terror etabliert und ist seit dem sehr effizient gewesen. Effizient was die Totenrate auf beiden Seiten angeht und effizient unsere Politiker als unfähig da stehen zu lassen. Es erinnert fatal an die Prohibition es erinnert fatal auch an den Verbrechen an Indianern, Aboriginis etc. )

Ist es feige von diesen eventuell angegriffenen, und von denen die womöglich Angehörige verloren haben hier her zu kommen und sich tötend wenige von uns mit zu nehmen? Durch wen werden wir denn mehr bedroht durch die so bezeichneten “Terroristen” oder unsere Staatsterroristen?

Ich jedenfalls finde das nicht. Ich fühle mich durch derartige Attacken weit aus weniger bedroht als durch den eigenen Staat und dessen Angestellte. BTW finden Sie es nicht interessant wie wenig Leuten es bedarf eine ganze Nation zu beherrschen? Wir haben ungefähr 245 000 Polizisten und rund 180 000 Soldaten macht 425 000 Leute, die willig sind für noch weniger Leute zu morden. Eine Quote von nur 425 / 8000 also ca 0,5%.

Nein – üble BNN und Sie haben einen ganz fiesen Charakter unliebe Wähler

BNN egal wie oft Sie es schreiben, Europa ist nicht die EU. Sind sie zu blöd diesen Unterschied zu erkennen? Und Wähler ihr seid im Grunde Miststücke. Ihr beschwert Euch über die aktuelle Politik und wählt weiter die Partei die für diese Politik stehen. Möge es Ihnen wie den Wählern in Venezuela gehen.

Allen die gegen diesen Wahnsinn gewählt haben – gut gemacht.  Sie sind  leider die Minderheit und damit haben Sie  weltweit in den Demokratien die A-Karte. Tut mir leid.ich gönne Ihnen von Herzen der Kelch ginge an Ihnen vorbei. Das wird leider nichts. Also bereiten Sie sich auf den blutigen Untergang diese versifften Sozialdemokratie vor.

Der Wahnsinn hat die Mehrheit fest im Griff. Lassen wir noch mal Einstein abschließend zu Wort kommen:

Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andereErgebnisse zu erwarten.”

Genau das haben die Wähler gemacht, den gleichen Wahnsinn wie zuvor gewählt. Die Ströme des kommenden Blutes kleben an Ihren Händen. Warum setzen Sie nicht gleich einen Revolver mit 6 Kammern von denen 5 gefüllt sind entweder an Ihren Kopf oder an den Kopf von denjenigen die Sie lieben?

1/6 mehr Faschisten in der Türkei als in Deutschland 1933

Das gute daran? Wenn es nun zu weiteren Säuberungen kommt wird es zu auch die Faschisten Treffen. Wie blöd kann man als Wähler sein, einem Mann so viel Macht freiwillig zu geben? Wie blöd kann man sein, zu glauben es käme dabei etwas Gutes herum? Damit haben sich die Türken von der Menschlichkeit verabschiedet. Wie immer gönne ich Ihnen die Ernte für was sie säten. Was passieren wird ist klar. Es wird zu Verurteilungen kommen die jedem Recht Hohn sprechen. Die Menschen werden anfangen zu verschwinden und niemand wird nachfragen, aus Angst der Nächste zu sein. Die Wirtschaft wird anfange zu schwächeln und die Preissteigerungen werden zunehmen. Nachfolgend die Armut und am Ende zu einem Bürgerkrieg oder Krieg mit irgendeinem Ausland. Und ja nach dem nächsten Zusammenbruch wird es wieder mal keiner gewesen sein.

Türken Ihr seid seit gestern beweisbar größere Idioten als die Deutschen, das bedeutete -leider – eine ganze Menge. Ha und direkt wird geerntet: http://www.spiegel.de/politik/ausland/tuerkei-recep-tayyip-erdogan-will-todesstrafe-auf-tagesordnung-setzen-a-1143567.html Was seit Ihr für schlechte Menschen, seid versichert: Euch erwischt es auch. Wünsche Euch viel Freude beim Sterben für Euren Führer.

Was eint Zeitungen und Sozialdemokratie?

Ja es gibt das etwas nennt sich “Dogma”. Beide beanspruchen Dogmen für sich. Bei der SPD ist eine wie auch immer geartete “soziale Gerechtigkeitslücke” und bei den Zeitungen man sei etwas “Besonders” und “verdiene” eine Sonderbehandlung.

Fakten sind es gibt keine prinzipielle Benachteiligung mehr. Oder wenn – ist es nur die Diskriminierung von Produktiven. Sozialdemokratie trägt nicht zur Wohlstandsteigerung bei, weil deren Arbeit eben in mehr Gesetzen und damit mehr Aufwand endet. Und hier muß man nun schreiben IMMER.  Gesetze können Produktivität nicht steigern, Sie können nur behindern. Ergo alle Gesetze die sich die Sozialdemokratie in den letzten 70 Jahren ausgedacht haben, bedeuteten immer mehr  Aufwand. Es liegt nicht an Firmen ob man Gleichstellungsbeauftragte oder Gewerkschafter dulden muß. Jeder Streik ist eine eklatante Verletzung von Eigentumsrechten und Verträgen. Somit wirkt Sozialdemokratie IMMER kosten steigernd. Weil eben jeder Eingriff und jedes neue Gesetz mit Aufwand verbunden ist der eben die Produktion schmälert.
Wenn es derzeit für irgendetwas einen Überschuss gibt dann gehören Gesetze unzweifelhaft dazu. Nun können eben die Kosten nur abgefangen werden wenn die Produktivität gesteigert werden kann. Wen man schon sehr weit gekommen ist mit diesen Steigerungen ist eine weitere Verbesserung nur mit einem immensen Aufwand zu erreichen. Nun werden derzeit Gesetze schneller verabschiedete als jemals zu vor, also der Aufwand erhöht auf der anderen Seite kann man so einfach in vielen Bereichen gar nicht mehr an den Einnahmen etwas ändern. Ergo werden die Margen kleiner und damit natürlich die Gewinnaussichten. Es ist nun einmal ein unumstößliches wirtschaftliches Grundgesetz, daß man mit Verlusten nicht reich werden kann. Indikatoren für diese Überforderung kann man einfach an den Schulden ablesen. Staaten sind per se unproduktiv und die Schulden zeigen an wie schlimm es wirklich steht. Und die Schulden sind weltweit höher als je zu vor.

Die Meinung Staaten können nicht Pleite gehen ist falsch nur die Auswirkungen einer Pleite von Staaten ist eine allgemeine Verarmung der Bevölkerung. Das ist ein eklatanter Unterschied zur Pleite einer Firma. Dort betrifft es die dort Arbeitenden und deren Schuldner. Im Staat betrifft es jeden der hier Lebenden – und man kann dem nur entgehen wenn man vorher in ein anderes Land umzieht. Kurz Firmenpleiten sind ein lokal begrenztes Ereignis, Staatspleiten haben Auswirkungen auf alle in dem Staatsgebiet Lebenden. Kurz es ist viel schlimmer.  Daher wäre die einige vernünftige Vorgehensweise möglichst wenig Schulden zu haben/machen. Das ist nicht der Fall und damit wird es mit jedem ¢ an neuen Schulden schlimmer.

Wie eng es ist merken sogar Sozialdemokraten und vorher gewarnt haben immer schon Liberale. Staatliche Vorgehensweise ist es den Überbringer der Botschaft zu ermorden. Fakt ist nun mal Liberale hatten/haben in der HInsicht von Staaten immer Recht. Müssen aber bekämpft werden weil es den umfassenden Glauben an das Gute im Staat gibt. Nur Liberale, Libertäre und Anarchisten wissen, der Staat ist mit die Wurzel alles Übels. Gesetze werden von Staaten und deren Angestellten bestimmt und Gesetze haben mit Recht aktuell nur noch in Spurenelemente zu tun. Der schlimmste staatliche Eingriff ist der Eingriff in den Zahlungsmittel/Geldmarkt. Es geht nun mal einfach nicht gut ohne Geld und Zahlungsmittel. Die Monopolisierung dieses Bereiches hat die schlimmsten Auswirkungen, auch hier kann man die Schuldenberge anführen. Schulden von Staaten sind niemals wohlstandsfördernd sondern IMMER konsumptiv. Kurz Staaten und deren Angestellte versprechen viel zu viel – und das ist nun mal ein Kernproblem der Sozialdemokratie.

Bei den Zeitungen ist da Dogma über die “vierte Gewalt” und das man daher mehr Rechte bedarf. Das ist durch und durch Blödsinn. Freie Meinungsäußerung ist kein Privileg von Zeitungen/Zeitschriften. Wer es so haben will ist im Grund nicht für freie Meinungsäußerung sondern Privilegien für die eigene Kaste. Und hier ergeben sich sehr schnell Überschneidungen mit der Sozialdemokratie. Sozialdemokratie baut auf einer Lüge auf und die Zeitungen verbreiten das – derzeit stärker als je zuvor. Wer dieses Dogma in Frage stellt hat Staat und Zeitungen gegen sich. Warum glauben Sie kocht im Augenblick der Begriff “Fake news” warum eigentlich nicht “erfundene Nachrichten” und hate-speech (warum eigentlich nicht vorwiegend Hassrede) auf. Die Dogmen zeigen sich immer deutlicher. Und hier hilft dann eben nur Andersdenkende zu verfolgen.

Betrachten wir einfach mal die Entwicklung der Ermordungen durch Kriege:

Bürgerkrieg USA ca 24 Mio Bev. Tote durch den Krieg ca 600 000 Quote: 2,4 %

WK II Deutschland Be. 80 Mio Tote durch Krieg 5-5 – 9 Mio Quote: 6,9 – 11,3 Zahlen von: https://de.wikipedia.org/wiki/Tote_des_Zweiten_Weltkrieges#Deutschland Also mehr:

Steigerungsrate zwischen 300 – 400 % . Also rund 350 % in ca 80 Jahren Heute sind seitdem wieder rund 70 Jahre vergangen. Bei einer nur gleichbleibenden Steigerung wird heute ein Weltkrieg rund 20 – 30 % der Erdbevölkerung “kosten”. Bei 7,5 Mrd Menschen also 1,5 – 2,25 Mrd Tote. Staaten in der jetzigen Form sollen das etwas Gutes sein?

Wir liegen falsch – und wie könnte man es beweisen?

Dieser Blog versucht ja über vernünftiges also logisch folgerichtiges Denken zu überzeugen… Wie könnte man mich einfach widerlegen? Nun es geht wenn man beweisen kann das es so etwas wie unausweichlich gibt.

Marx soll ja behauptet haben der Sozialismus sei  “unausweichlich”. Wenn es wirklich so wäre, kann man sofort verstehen warum man da über Leichen gehen kann. Weil man ja “nur” das “Unausweichliche” schneller erreicht.

Fakt ist nichts im Leben ist unausweichlich, nur eines ist es der Tod. Niemand kann dem entgehen, nur bedeutet der Tod eben auch das  Ende des “handelnden” Menschen. Solange der Mensch in der Lage ist zu handeln, ist nichts unausweichlich. Ja man kann von heute aus folgern, daß die Sozialdemokratie in der heutigen Form versagen MUSS. Dieses Versagen ist unausweichlich wenn man so weiter macht wie bisher oder noch rigider wird. Und wer nicht sehen kann wieviel rigider viele Länder in den letzten 9 Jahren wurden der hat eben nichts mitbekommen.

Wenn ich hier schreibe etwas ist unausweichlich, meine ich aber nicht, es ginge nicht anders. Sondern meine damit, etwas zu tun um diesem Weg in den Untergang zu entgehen. Ja, auch nach der zu erwartenden Katastrophe durch Bürgerkriege wird es Menschen geben und leider wird es denen weitaus schlechter gehen. Es macht nämlich einen sehr großen Unterschiede ob man morgens auf den Schalter drückt und es wird LIcht und wenn man einfach die Heizung aufdreht und es wird wärmer. All das  hat man nach der nächsten Katastrophe nicht und was schlimmer ist man wird nichts zu essen haben. All das sind keine “Spinnereien” sondern waren das traurige Fakt nach der letzten großen Katastrophe den die (National) Sozialisten über uns brachten.  Es ist nun einmal eine millionenfache Tatsache, keine andere Denkrichtung hat bis heute mehr Ermordungen auf seinem Konto Und somit ist jede Warnung gegen Sozialismus angebracht. Es ist eine Philosophie des Todes und basiert im Ende auf nur einer Sache – das etwa unausweichlich sein MUSS. S.h. egal was man macht egal wann man wo was entscheidet am Ende steht dieser Mist.

Nun wenn Sie einen Beweis erbringen können, das es so etwas wie Schicksal gibt, dann braucht man die Vernunft nicht mehr. Dann ist es egal wann wer wo wie sich auch immer entscheidet. Solange es nicht so ist, müssen Sie mir klar darlegen wo es in meinen Schlußfolgerungen Brüche gibt.  Wo ich von was falschem ausgehe oder wo ich einen logischen Fehler in meinen Folgerungen begehe. Nur so kommt man zu Erkenntnissen.

Oder noch trivialer. Solange man etwas nicht beweisen kann ist es als falsch anzusehen. Nehmen wir ein aktuelles Beispiel die Klimamodelle. Diese sind nicht überprüfbar und damit falsch. Wie könnte man das näherungsweise prüfen. Nun unzweifelhaft ist bewiesen, daß die Temperatur auf unserer Erde schwankten. Wir können auch davon aussgehen, daß unser Kontinente wie Ping-pong Bälle über den Globus  “wetzen”. Nun wenn die Modelle funktionieren sollten, dann müßte es möglich sein von bestehendem Wissen aus der Vergangenheit diese Modelle zu füttern und dann müsste sich das Klima nach diesen Daten berechnen lassen.Speziell wenn es so einfach ist viel CO2 = warm wenig CO2 = kalt.  Ein anderes Beispiel behandelte ich hier: http://www.freiewelt.net/blog/geschlechterspezifische-unterschiede-bei-der-bezahlung-10069045/ Bis heute hat keiner diesen Beweis angetreten und daher ist dieses Gender pay gap schlicht Crap  Mist, Fakenews, mit Fakten nicht belegt.  Es ist damit falsch.

Wenn das nicht geht (und ich behaupte mal kein Wissenschaftler wird sich “trauen” dieses auszuprobieren) dann ist das ganze wie Astrologie oder Kaffeesatzlesen oder Lesen aus Eingeweiden von Tieren. Es ist keine Wissenschaft weil es keine Überpüfbarkeit gibt. Ohne Überprüfbarkeit ist es eine Hypothese.

Eine andere Nichtwissenschaft ist so gut wie alles über Geschlechter. Es gibt daraus keine Erkenntnisse, wenn man Fakten nicht überprüfen kann weil man alles nur auf eine Weise interpretieren kann/darf/soll/muß. dann ist es Blödsinn – keine Wissenschaft.

Ich weigere mich von irgendwem etwas erzählt zu bekommen, was ich zu glauben habe: Nein das muß ich nicht und es liegt an Ihnen mir zu folgerichtig zu beweisen, daß Sie richtig liegen. Wenn Sie mich aber nicht widerlegen können dann haben Sie schlicht und einfach nicht recht. Das ist “Alles”. Sie können mir gerne vorheulen wie arm Sie dran sind, und wie böse irgendwer zu Ihnen wahr. Ich brauche Ihnen das nicht zu glauben. Wenn mir einer erzählt das mein Geschlecht nur eingebildet sei, dann kann er mich mal gerne haben. Der Maßstab ist Reproduktion und dazu braucht es MANN und FRAU Punkt. Sie können ja gerne der Bibel glauben nur ist es kein Wissen sondern Glaube und damit unterliegt es schlicht und einfach nicht der Vernunft. Ja solche Sachen gibt es! Manche Sachen kann man nicht mir Vernunft erklären. Dann ist es eben Glaube und es ist der Glaube an verschiedene Geschlechter es ist der Glaube an Jesus es ist der Glaube an den menschengemachten Klimawandel. Weil es nicht überprüfbar ist kann man es nicht entscheiden und was machen die Menschen dann? Sie bekämpfen sich, inklusive Massenmorde über Glauben. Soviel Blödheit muß man erst mal aufbringen, aber dazu sind die meisten Menschen in der Lage.