Ich traue FB immer noch nicht

Also schreib ich das lieber mal mit hier auf:

Ich bin überrascht !. Kommt immer mal wieder vor – wenn auch in der Politik immer seltener. Es ist aber passiert der neue Napoleon (oder war es NaMakron) kritisiert die Buka für Ihren “Europakurs”. Es fehle der Frau Merkel der Mut, nun ja der Mut des Macron existiert nicht. Die Bevölkerung ist weitestgehend entwaffnet und er will eine EU-Diktatur und ganz in der Tradition der Franzosen “L’état c’est moi” und “la grande Nation” abzusehen er sieht sich auf dem Thron. Hat wohl gemeint das klappt diesmal besser als bei seinem Vorgänger Napoleon ….

Irgendwie scheint sich dann Geschichte zu reimen. Wie war noch der Wunsch bei Waterloo? von Wellington? “„Ich wollte, es wäre Nacht oder die Preußen kämen“

Nun wenn es nach mir persönlich ginge, wäre der letzte Karlspreis von vor 2 Tagen? oder so, das Waterloo des NaMacron. Es überrascht mich halt, daß die Deutschen speziell unsere Buka dem Franzosen ganz entgegen deutscher Tradition nicht in Nibelungentreue in den Untergang folgt.

Mal sehen ob und wann sich da noch was ändert….

Womöglich kommen die Preußen ja “mal wieder” – diesmal zu Hilfe für die Franzosen….

Man stelle sich die Aussichten vor. Macron auf dem EU-Thron 500 Mio Untertanen, man er hätte mehr davon als Napoleon sich erträumen konnte.500 Mio, wieviele kann man da ermorden? Was für “fantastische” Aussichten für Psychpathen die Mord genießen. Und das beste weil man selber der “Staat” ist, ist das alles völlig i.O.. Von jedem nur schlappe 2 € und man selber ist Millardär ohne jede Leistung. Ich kann die verlockende Aussichten die Herr EU-Neo-Kaiser-NaMacron fast verstehen. Viel mehr verstehe ich aber noch die irgendwann erfolgreichen Stauffenbergs und Konsorten:

Ich wünschte auch es wäre Nacht, tiefste dunkelste finsterste und tödlichste für unsere EU-Diktatoren in spe…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

99 ÷ 11 =